Einleitung

Die Winkelstützmauer erlaubt die Optimierung und/oder Nachrechnung von Winkelstützmauern mit:
  • beliebigem Geländeverlauf auf Bergseite
  • beliebigem Aufbau der Bodenschichten auf der Berg- und Talseite
  • variablem, abschnittsweisem Wandaufbau mit unterschiedlicher Wandneigung und Wanddicke
  • Grundwasserdruck auf der Berg- und/oder Talseite in beliebigen Bodenschichten
  • Belastung der Wandkrone durch Hx, Vz, My aus G und/oder P
  • Belastung des Geländes durch Einzel- Strecken- und Trapezeinwirkungen aus G und/oder P
Das Programm liefert folgende Ergebnisse:
  • Biegbemessung der Wand, der Sporne und des Fundamentes
  • Schubbemessung der Wand, der Sporne und des Fundamentes
  • Zulässige Bodenpressung und Kantenpressung
  • Grundbruchsicherheitsnachweis
  • Gleitsicherheitsnachweis
  • Kippsicherheitsnachweis (klaffende Fuge)


Winkelstützmauer