Lastfallgruppen

Die Berechnung der Stütze erfolgt nach Theorie 2. Ordnung. Die Schnittgrössen der einzelnen Lastfälle können nicht überlagert werden. Aus diesem Grund werden Volllastfälle gebildet, die unabhängig voneinander berechnet werden müssen. Diese Volllastfälle heißen im Programm "Nichtlineare Lastfallgruppen" oder auch kurz "Lastfallgruppen".
Alle erforderliche Lastfallgruppen werden automatisch vom Programm erzeugt. Wie dies geschieht, ist im folgender erläutert.

Einwirkungsart

Jeder Lastfall besitzt eine (normabhängige) Einwirkungsart. Diese legt z.b. fest, ob eine Einwirkung als ständige oder als Nutzeinwirkung berücksichtigt wird. Die Einwirkungsart hat Einfluss auf die Erzeugung der Lastfallgruppen.

Normale Lastfälle

Als normale Lastfälle werden im folgenden alle Lastfälle bezeichnet, die weder "außergewöhnlich" sind, noch über Brandlasten definiert werden.

Außergewöhnliche Lastfälle

Ein außergewöhnlicher Lastfall ist ein normaler Lastfall, dessen Einwirkungsart auf "außergewöhnlich" eingestellt ist.

Brandlastfälle

Ein Brandlastfall wird direkt als Objekt eingegeben. Er wird getrennt von den anderen Lastfällen berücksichtigt. Brandlastfälle können momentan nur eingeben werden, wenn:
  • Als Norm DIN 1045-01 oder 'EN 1992-1-1' eingestellt ist.
  • Als Brandberechnungsmethode die "Zonenmethode" eingestellt ist.

Bemessungssituation

Normabhängig erzeugt das Programm die Lastfallgruppen für folgende Bemessungssituationen.
NormGrundkombinationaußergewöhnlichBrand
DIN 1045-88janeinnein
DIN 1045-01jajaja
DIN EN 1992-1-1 1995-01jajanein
EN 1992-1-1jajaja
SIA 262Typ 2jajanein
Oenorm B4700eine veränderlicheja
alle veränderlicheja
janein
DIN 18800-81jajanein
DIN 18800-90eine veränderlicheja
alle veränderlicheja
janein
EN 1993-1-1jajaja
DIN 1052-A1jajanein
DIN 1052-08jajaja
EN 1995-1-1jajaja
Dabei gilt:
  • Die Lastfallgruppen zur Bemessung der Grundkombination werden immer erzeugt.
  • Die Lastfallgruppen zur Bemessung der "Außergewöhnliche Kombination" werden dann erzeugt, wenn "Außergewöhnliche Lastfälle" definiert sind.
  • Die Lastfallgruppen zur Bemessung der "Brand-Kombination" werden dann erzeugt, wenn eine Brandbemessung gewünscht wurde.

Grundkombination

Die Lastfallgruppen werden mit folgenden Vorgaben gebildet:
  • Ständige Lastfälle wirken immer.
  • Verkehrslastfälle wirken, wenn sie ungünstig sind.
  • Die Lastfälle Wind von links, rechts, oben, unten schliessen sich aus.
  • Der Lastfall Wind (allgemein) wird wie ein Verkehrslastfall berücksichtigt.
  • Brandlastfälle und aussergewöhnliche Lastfälle werden nicht berücksichtigt.

Aussergewöhnliche Kombination

Sind außergewöhnlich Lastfälle im System vorhanden, wird für jeden dieser Lastfälle getrennt ein Satz mit außergewöhnlichen Lastfallgruppen erzeugt. Brandlastfälle werden nicht berücksichtigt.

Brandkombination

Brandkombinationen werden nur bei den Normen DIN 1045-01 sowie 'EN 1992-1-1' gebildet. Die Bildung der Brandkombinationen hängt von der Art des Brandbemessung ab. Diese wählen sie auf dem Dialog der Bemessungsparameter aus.

Eventuell vorhandene aussergewöhnliche Lastfälle werden nicht berücksichtigt. Folgende Fälle werden unterschieden:

Kein Nachweis erwünscht

Es werden keine Lastfallgruppen für Brandnachweise gebildet.

Nachweis nach DIN 4102-A1 (Tabelle 31)

Es wird eine Gruppe von Brand-Lastfallgruppen gebildet.

Nachweis nach Alfa-* Verfahren

Es wird eine Gruppe von Brand-Lastfallgruppen gebildet.

Zonenmethode

Für jede definierte Brandlast wird eine Gruppe von Brand-Lastfallgruppen gebildet.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum