BemessungsparameterBemessungsparameter EN 1993-1-1

Berechnungstheorie

Über diese Option legen sie fest, ob die Berechnung nach Theorie 1. oder Theorie 2. Ordnung durchgeführt werden sollen.

Th.1. Ordnung

Die Berechnung erfolgt nach EN 1993-1-1, 5.2.2 (3c).

Th.2. Ordnung

Die Berechnung erfolgt nach EN 1993-1-1, 5.2.2 (3a) mit den Schnittgrößen des Gesamtsystems nach Th.2. Ordnung.

Behinderung der seitlichen Verschiebung um die schwache AchseBehinderung der seitlichen Verschiebung um die schwache Achse

Im Normalfall berücksichtigt das Programm für jede Richtung (X / Y) die ungewollte Ausmitte bzw. die Schiefstellung. Wenn eine Schiefstellung nur um die Y-Richtung berücksichtigt werden soll, so ist dieser Kontrollschalter zu betätigen.

Berücksichtigung der Imperfektion

Nach EN 1993 muss die Imperfektion entweder über eine globale Schiefstellung nach 5.3.2(a) oder eine eingeprägte Vorkrümmung nach 5.3.2(b) erfolgen. Ob Fall (a) oder (b) benutzt wird, wird programmintern entschieden.

globale Schiefstellung nach 5.3.2(a)

Zur Berechnung der globalen Schiefstellung muss die Stützenanzahl in X und Y Richtung vorgegeben.

eingeprägte Vorkrümmung nach 5.3.2(b)

Die Vorkrümmung kann entweder vom Anwender vorgegeben werden oder wird normgerecht berechnet. Um eine Schiefstellung von z.B. L/300 zu definieren, geben Sie in diesem Feld 300 ein.

Beiwerte Alpha und Beta

Hier können sie die Beiwerte Alpha und Beta aus der Gl. 6.41 EN 1993-1-1, 6.2.9.1 (6) eingeben.
Werden die beiden Werte zu 0.0 eingegeben, so verwendet das Programm die Werte aus der Norm.