Streckeneinwirkung teilweise auf dem Gelände

Dieser Dialog erscheint, wenn Sie den Befehl Erzeugen- Streckeneinwirkung- teilweise- rechts anwählen.
Streckeneinwirkung teilweise auf dem Gelände
Auf diesem Dialog definieren Sie Streckeneinwirkungen, die beliebig beginnen und enden. Die Höhenlage wird von XWIN automatisch auf Ok. Gelände gesetzt.
Auf der rechten Seite des Dialogs befindet sich in der ersten und letzten Zeile je eine Befehlsschaltfläche. Diese sind nur aktiv, wenn mehr als 5 Streckeneinwirkungen definiert worden sind. Man kann über diese Schaltflächen zur nächsten Streckeneinwirkung vor- und zurückblättern.
Außerdem befindet sich auf der linken Seite in jeder Zeile eine Befehlsschaltfläche mit einer Zeilennummer. Wenn Sie diese anklicken, können Sie die Abmessungen der Streckeneinwirkung grafisch verändern.
Der Dialog verschwindet und es erscheint ein Fadenkreuzcursor. An der Streckeneinwirkung erscheinen zwei von XWIN markierte Punkte, die angeklickt werden können. Wenn Sie in die Nähe eines Punktes mit dem Fadenkreuzcursor kommen, färbt sich dieser um und in der Statuszeile unten rechts erscheint ein Text. Dieser gibt an was verändert werden kann. Wenn Sie einen der Punkte angeklickt haben, können Sie die Streckeneinwirkung verändern.

Lage lx [m]

Länge in x-Richtung ab dem 1.Geländepolygonpunkt bis zum Anfang der Streckeneinwirkung.

Länge l [m]

Länge der Streckeneinwirkung.

g1 [kN/m2]

Größe der Einwirkung aus ständigen Einwirkungen am Anfang.

g2 [kN/m2]

Größe der Einwirkung aus ständigen Einwirkungen am Ende.

p1 [kN/m2]

Größe der Einwirkung aus Verkehrseinwirkungen am Anfang.

p2 [kN/m2]

Größe der Einwirkung aus Verkehrseinwirkungen am Ende.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum