Erzeugung des Fundaments

Wählen Sie aus dem Menü Erzeugen den Menüpunkt Fundament.
Es erscheint der im folgenden abgebildete Dialog.
Erzeugung des Fundaments
Alternativ können auch vorhandene Stützwände von XWIN nachgerechnet werden .Dann müssen Sie auf den Schalter Nachrechnung klicken und die vorhandenen Abmessungen des Fundaments eingeben.
Außerdem besteht noch die Möglichkeit den Fundamentfuß als Voute berechnen zu lassen. Hierzu klicken Sie neben der Fundamentdicke auf angevoutet und geben dann die 4 Fundamentdicken an.
Bei unserem Beispiel soll der Fundamentsporn auf der rechten und linken Seite von XWIN ermittelt werden. Das Fundament soll 1.0 m dick sein. Dazu müssen Sie in dem Feld Dicke die Dicke des Fundaments von 1.00 m eintragen. Dann klicken Sie auf das Feld Bemessung und geben bei max. Länge rechts und max. Länge links jeweils 10.0 m ein. In dem Feld Schrittweite geben Sie an, mit welcher Schrittgröße das Fundament vergrößert werden soll. Für unser Beispiel nehmen wir 10 cm.
Im unteren Teil des Dialogs definieren Sie durch anklicken, welche Nachweise für den Fundamentsporn geführt werden sollen. Bei unserem Beispiel schalten Sie alle Nachweise ein. Zuletzt geben Sie noch die max. zul. mittlere Bodenpressung von 300 kN/m2 und die max. zul. Kantenpressung von 400 kN/m2 ein.
Nun sind alle Angaben auf diesem Dialog gemacht und wir betätigen die Befehlsschaltfläche OK.
Als nächstes folgt nun die Erzeugung der Streckeneinwirkung auf dem gesamten Gelände rechts.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum