Erzeugung einer Einzeleinwirkung

Wählen Sie aus dem Menü Erzeugen den Menüpunkt Einzeleinwirkung.
Es erscheint ein weiteres Menü, in dem Sie auswählen können, wo die Einzeleinwirkung wirken soll (auf Gelände, beliebig) Wählen Sie dort beliebig -> rechts. Dann erscheint der im folgenden abgebildete Dialog.
Erzeugung einer Einzeleinwirkung
Die Eingabe der Einzeleinwirkung kann auf zwei Arten geschehen. Einmal durch numerische Eingabe oder durch die numerisch/grafische Eingabe. Dabei kann die x- und z- Or-dinaten der Einzeleinwirkung durch Verschieben mit dem Fadenkreuzcursor festgelegt werden.
Bei unserem Beispiel soll auf der aktiven Seite (rechts) eine Einzeleinwirkung erzeugt werden, deren x-Lage bei 6.40m und Höhenkote bei -1.60m ist. Die Breite der Last beträgt 1.00m, die Einwirkungsgröße für ständige Einwirkungen 100 kN/m, für Verkehrseinwirkungen 200 kN/m.
Zur numerischen Eingabe der Einzeleinwirkung rechts (aktiv) geben Sie folgende Werte ein:
Zeile Lage lx= 6.40, Breite bx= 1.00, G= 100.0, P= 200, Höhe= -1.60m
Zur grafischen Definition der Höhenlage gehen Sie folgendermaßen vor:
Klicken Sie auf den Schalter links neben der Zeile, die Sie eingeben wollen. Rechts von der Wand wird ein Lastsymbol dargestellt. Zusätzlich erscheint ein Fadenkreuzcursor.
In der Mitte und in der rechten Ecke des Lastsymbols erscheint ein markierter Punkt. Wenn Sie in die Nähe der Punkte mit dem Fadenkreuzcursor kommen, färben diese sich um und in der Statuszeile rechts erscheint ein Text. Dieser gibt an, was verändert werden kann. Außerdem wird die aktuelle Position bezogen auf den Wandkopf ausgegeben. Durch Anklicken einer der beiden Punkte wählen Sie den zu verändernden Punkt aus.
Jetzt können Sie die Lage und Geometrie definieren oder verändern.
Nun sind alle Angaben auf diesem Dialog gemacht und wir betätigen die Befehlsschaltfläche OK.
Als nächstes folgt die Erzeugung der Wandkopfeinwirkungen aus Überbau.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum