Erzeugung der Bodenschichten

Wählen Sie aus dem Menü Erzeugen den Menüpunkt Bodenschichten.
Es erscheint ein weiteres Menü, in dem Sie auswählen können, für welche Seite (Rechts oder Links) das Gelände erzeugt werden soll. Wählen Sie dort rechts für den Geländeverlauf der aktiven Seite. Dann erscheint der im folgenden abgebildete Dialog.
Erzeugung der Bodenschichten
Der Baugrund wird in Form von horizontal verlaufenden Bodenschichten beschrieben. XWIN kann beliebig viele Bodenschichten auf der rechten (aktiven) sowie der linken (passiven) Seite berücksichtigen.
Die 1. Bodenschicht gilt immer ab Oberkante Gelände Die Schichthöhe dieser Schicht gilt vom höchsten Geländepolygonpunkt bis zur nächsten Bodenschicht.
Bei unserem Beispiel sollen auf der aktiven Seite (rechts) 3 Bodenschichten erzeugt werden. Bei der ersten Bodenschicht ist keine Angabe der Höhenangaben erforderlich, da die Bodenkennwerte ab Ok. Gelände gelten. Bei allen weiteren Bodenschichten wird deren jeweilige Oberkante angegeben.
Zur numerischen Eingabe der Bodenschichten rechts (aktiv) geben Sie folgende Werte ein:
1. Zeile Phi=30.0, Gamma=18.0, Gamma Auftrieb=8.00, Kohäsion=0.00
2. Zeile Kote=-2.80, Phi=25.0, Gamma=19.0, Gamma Auftrieb=9.00, Kohäsion=0.00
3. Zeile Kote=-6.40, Phi=40.0, Gamma=18.0, Gamma Auftrieb=8.00, Kohäsion=0.00
Zur grafischen Definition der Höhenlage gehen Sie folgendermaßen vor:
Klicken Sie auf den Schalter links neben die Zeile, die Sie eingeben wollen. Es erscheint ein Fadenkreuzcursor, mit dem Sie den markierten Endpunkt der Bodenschicht fangen können. In der Statuszeile unten rechts wird die aktuelle Ordinate bezogen auf den Wandkopf angezeigt. Sie können nun die Höhenkote der Bodenschicht durch verschieben festlegen.
Nun sind alle Angaben auf diesem Dialog gemacht und wir betätigen nun die Befehlsschaltfläche OK.
Als nächstes folgt die Definition des Fundaments.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum