Allgemeines zu XWIN

Das Programm XWIN ermöglicht die Optimierung oder Nachrechnung von Winkelstützmauern mit
  • beliebigem Geländeverlauf auf der Luft- und Erdseite (aktiv und passiv)
  • beliebigem Aufbau der Bodenschichten auf der Luft- und Erdseite (aktiv und passiv)
  • variablem abschnittsweisen Wandaufbau (mit unterschiedlicher Wandneigung und Wanddicke)
  • Grundwasserdruck auf der Luft- und/oder Erdseite in beliebiger Bodenschicht
  • Belastung der Wandkrone durch Hx, Vz, My aus G und/oder P
Belastung des Geländes durch Einzel-, Strecken- und Trapezeinwirkungen aus G und/oder P. Die Lasten können wirken:
  • auf dem gesamten Gelände
  • teilweise auf dem Gelände
  • beliebig innerhalb des Erdreiches
  • angevouteten Fundamentspornen
  • geneigter Fundamentsohle (Fußsporn)
  • rückwärtigen Kragplatten (Sporne an der Wand zur Erdseite)
  • Biegebemessung der Wand, der Sporne und des Fundamentes
  • Schubbemessung der Wand, der Sporne und des Fundamentes
Folgende Standsicherheitsnachweise nach DIN werden geführt
  • zulässige Bodenpressung und Kantenpressung
  • Grundbruchsicherheitsnachweis
  • Gleitsicherheitsnachweis
  • Kippsicherheitsnachweis (klaffende Fuge)
  • Lastfälle 1 und 2 nach DIN 1054 / DIN 1054-100
Folgende Erddrücke werden ermittelt:
  • aktiver
  • erhöhter aktiver
  • passiver
  • Erdruhedruck
Auf Wunsch kann eine Erddruckumlagerung der Erddruckflächen in folgende Erddruckfiguren erfolgen:
  • Rechteck
  • 2 Rechtecke
  • Dreieck
  • 2 Dreiecke
  • Trapez
  • Viereck
  • beliebig polygonal über Eingabe von Stützpunkten
Der Erddruck kann prozentual erhöht werden.
Das Wand- und Fundamenteigengewicht wird automatisch von XWIN ermittelt.
Für den maßgebenden Lastfall wird auf Wunsch vom Programm automatisch die Berechnung der Schnittgrößen für die Wand, das Fundament und mit einer Bemessung nach DIN 1045 oder DIN 1045-100 die erforderliche Bewehrung für Biegung und Schub ermittelt.
Die Berechnung der Schnittgrößen für das Fundament erfolgt für einen biegesteifen Fundamentfuß unter der Annahme einer linearen Sohlspannungsverteilung.