Kriechen und Schwinden, Relaxation

Kriechen und Schwinden des Betons inklusive Relaxation des Betons und des Spannstahls bewirken zeitabhängig Spannkraftverluste, die als Lastfälle pro Zeitraum berücksichtigt werden.
Im nachfolgend Beschriebenen beinhaltet Kriechen und Schwinden auch Relaxation.
Das Kriechen des Betons ist dauerlastabhängig, das Schwinden lastunabhängig.
Bei einsträngiger Vorspannung wird der Spannungsverlust durch Kriechen und Schwinden über die mittlere kriecherzeugende Spannung berechnet.
Bei mehrsträngiger Vorspannung wird mit dem von Thomsing vorgeschlagenen Näherungsverfahren zunächst die mittlere kriecherzeugende Spannung geschätzt und dann schrittweise verbessert.
Die Spannkraftverluste aus Kriechen und Schwinden werden pro Zeitraumende einem Lastfall zugeordnet. Der Lastfall Kriechen und Schwinden eines Zeitraumendes beinhaltet das gesamte Kriechen und Schwinden bis zum Zeitraumende.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum