Leistungsvermögen des Programms

Das Programm XSPUN ermöglicht die Optimierung oder Nachrechnung von Spund - oder Trägerbohlwänden mit
  • beliebigem Geländeverlauf auf der Luft- und Erdseite (aktiv und passiv).
  • beliebigem Aufbau der Bodenschichten auf der Luft- und Erdseite (aktiv und passiv).
  • mit geneigter Wand (für die Nachrechnung bereits gespundeter Wände).
  • einem Wandkopf der frei beweglich, frei drehbar und fest eingespannt gelagert sein kann.
  • beliebig vielen Erdanker deren Federsteifigkeit in X sowie Einspannung und Neigung angegeben werden kann.
  • keinem, frei beweglichem, oder voll eingespanntem Fußende.
  • Grundwasserdruck auf der Luft- und/oder Erdseite in beliebiger Bodenschicht.
  • Belastung der Wandkrone durch Bild, Bild, Bild aus G und/oder P.
  • Belastung entlang der Wandkrone durch Bild, Bild, Bild aus G und/oder P.
  • Belastung des Geländes durch Einzel-, Strecken- und Trapezeinwirkungen aus G und/oder P. Die Lasten können wirken:
    • auf dem gesamten Gelände
    • teilweise auf dem Gelände
    • beliebig innerhalb des Erdreiches
  • Spannungs-, Knickspannungs-, und Schubnachweise bei Trägerbohlwänden für Stahlprofile (I, IPE, IPB,…) und bei Spundwänden für Spundwandprofile verschiedener Hersteller wie Arbed, Hoesch, Krupp und Peine.
  • Ermittlung der Verformungen und auf Wunsch Ermittlung eines Profils für eine maximale Verformung.
  • Nachweis zur Aufnahme aller vertikalen Lasten nach EAB 9
  • Standsicherheitsnachweis in der tiefen Gleitfuge nach Ranke/Ostermeyer (Bemessung der Ankerlänge)
  • Ermittlung der Ankerlängen. Hierfür werden Lage, Neigung, Ankerkraft und Länge ausgegeben.
In einem Berechnungslauf lassen sich beliebig viele Einwirkungen gleichzeitig berechnen.
Folgende Erddrücke werden ermittelt:
  • aktiver
  • erhöhter aktiver
  • Erdruhedruck
  • passiver
Außerdem kann auf Wunsch eine Erddruckumlagerung der Erddruckflächen in folgende Erddruckfiguren erfolgen:
  • automatisch nach EAB
EB69 für Trägerbohlwände
oder EB70 für Spundwände
  • Rechteck
  • 2 Rechtecke
  • 1 Dreieck
  • 2 Dreiecke
  • Trapez
  • Viereck
  • beliebig Polygonal über Eingabe von Stützpunkten
Der Erddruck kann auch prozentual erhöht werden.
Das Wandeigengewicht wird automatisch von XSPUN ermittelt.
Auf Wunsch wird vom Programm automatisch die Berechnung der Schnittgrößen für die Wand, und das Spundwandprofil für Biegung, Schub und Biegeknicken nachgewiesen.
Bei der Berechnung der Spundwand unterliegt die Wand- und Geländegeometrie keinerlei Beschränkungen. Die Erfassung des Bodenaufbaus erfolgt exakt, da die Anzahl der zu definierenden Bodenschichten sowohl auf der passiven und der aktiven Seite beliebig ist.
Das statische System der Spundwand ist ein Kragträger, Ein- oder Mehrfeldträger, der am Fußende ohne Lagerung, ohne Einspannung oder voll Eingespannt sein kann.
Der Einfluss von äußeren Einwirkungen (horizontale, vertikale, Momente) auf die Wand kann an beliebiger Höhenlage der Wand mit berücksichtigt werden.
Zusätzlich können beliebig viele Erdanker an der Wand definiert werden.
Der Wandkopf kann wahlweise frei, teilweise oder voll Eingespannt sein.
Die gesamte Eingabe erfolgt in einer graphischen Oberfläche, in der alle Eingabewerte sofort dargestellt werden. Auf diese Weise sind Eingabefehler ausgeschlossen. Natürlich können alle Eingaben auch nachträglich bearbeitet werden.
In einem Berechnungsablauf werden alle erforderlichen Nachweise wie Einspannlänge, Rammtiefenzuschlag, Spannungsnachweise, Schubnachweise, Knicksicherheitsnachweise zul. Verformungen geführt. Zusätzlich kann gewählt werden, ob dass Profil der Wand ermittelt werden soll, oder eine Nachrechnung für eine vorhandene Wand durchgeführt werden soll.
Die Ergebnisse werden in derselben Oberfläche angezeigt, in der auch die Eingabe erfolgt. Ein mühsames Wechseln zwischen verschiedenen Programmmodulen ist also nicht erforderlich.
Alle Eingabewerte, die sich bei vielen Spund - Bohlträgerwänden wiederholen, wie z.B. Stahlgüte, Spundwandtyp, etc. bietet XSPUN als Standardwerte an. Sobald diese vom Anwender verändert werden, werden diese veränderten Werte als Standardwerte angeboten.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum