Önorm B4700: Allgemeine Eingabe

Dieser Dialog erscheint, wenn Sie das Programm starten und als Berechnungsvorschrift Önorm B4700 auswählen..
Önorm B4700: Allgemeine Eingabe
Die Eingabe und die Ausgabe für die Önorm B4700 wird bei XRISS über den Reiter Önorm B4700 gesteuert.

Material auswählen

Über diese Schalter wählen Sie die Betonsorte und die Stahlgüte aus, die für die Berechnung verwendet werden soll.

Alle Durchmesser

Hiermit steuern Sie, für welche Stabdurchmesser der Nachweis der Rissbreite erfolgen soll. Wenn dieser Schalter gesetzt ist, wird für alle Stäbe ab dem Durchmesser 5.0 mm bis 28.0 mm ein Nachweis geführt.

1. Durchmesser

Dieses Eingabefeld wird freigeschaltet, wenn Sie Alle Durchmesser ausstellen. Hier geben Sie den ersten Stabdurchmesser ein, für den ein Rissbreitenachweis geführt werden soll.

letzter

Dieses Eingabefeld wird freigeschaltet, wenn Sie Alle Durchmesser ausstellen. Hier geben Sie den letzten Stabdurchmesser ein, für den ein Rissbreitenachweis geführt werden soll.

Breite dy [cm]

Hier geben Sie die Breite des Betonquerschnitts ein.

Höhe dz [cm]

Hier geben Sie die Höhe des Betonquerschnitts ein.
Graphik Höhe dz [cm]

nom C [cm]

Die Mindestbetonüberdeckung nach Abschnitt 6.3. Aus der Betonüberdeckung und dem Stabdurchmesser Bild wird die Höhe Bild = nom c + Bild ermittelt.

Rechenwert der Rissbreite wk [mm]

Hier stellen Sie ein, für welche Rissbreite Bild die Berechnung erfolgen soll.
Die Bauteilart wird benötigt bei der Begrenzung der Rissbreite zur Ermittlung des Wirkungsbereichs Bild der Bewehrung nach Bild 53 DIN1045-1.

Mindestbewehrung

Hier stellen Sie ein, dass eine Mindestbewehrung zur Begrenzung der Rissbreite nach Gl. 64 Önorm B4700 Abschnitt 4.2.2 ermittelt werden soll.
Gleichung 64 aus Önorm B4700
Gleichung 64 aus Önorm B4700

Begrenzung der Rissbreite

Hier stellen Sie ein, dass eine Begrenzung der Rissbreite ermittelt werden soll. Die Berechnung erfolgt nach Önorm B4700 Abschnitt 4.2.3.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum