Schubspannungsnachweise DIN 1053-1

Bei Anwendung des vereinfachten Verfahrens erfolgt der Schubnachweis als Scheibenschub für den Rechteckquerschnitt der gesamten Wand jeweils am Wandfuß.
Bei Anwendung des genaueren Verfahrens werden unter Einbeziehung der mitwirkenden Querwandlängen polygonale Teilwandgrundrisse gebildet, für die die zugehörigen Normalspannungen in der Lagerfuge ermittelt werden.
Der Schubspannungsnachweis erfolgt an den Teilwandenden und in Teilwandmitte.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum