Einwirkungskombinationen

Aus den vorhandenen Einwirkungen können bis zu 10 Einwirkungskombinationen aufgestellt werden.
Die Deckenverkehrslasten können in einer der 3 Varianten pro Einwirkungskombination berücksichtigt werden:
  • Es kann volle Verkehrslast angesetzt werden.
  • 50% der Verkehrslast werden voll wirkend angenommen, 50% werden links oben beginnend schachbrettartig verteilt.
  • 50% der Verkehrslast werden voll wirkend angenommen, 50% werden rechts oben beginnend schachbrettartig verteilt.
Bei Berechnungen nach DIN 1053-100 muss pro Einwirkungskombination eine Bemessungssituation nach DIN 1055-100 angenommen werden. Die an der Kombination beteiligten Einwirkungen werden mit einer Einwirkungsart versehen. Ständige Einwirkungen können ungünstig oder günstig wirken. Veränderliche Einwirkungen können leitend, sonstig oder außergewöhnlich sein.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum