Allgemeines

Das Programm XMAU ermöglicht Mauerwerksberechnungen von ein- und mehrgeschossigen Wänden aus künstlichen Steinen. In die mehrgeschossige Wand können z.B. auch Kellerwände aus Beton/Stahlbeton ohne weitere Bemessung einbezogen werden.
Die Berechnungen erfolgen nach DIN 1053. Es werden folgende Teile berücksichtigt:
  • Teil 1: Berechnung und Ausführung
  • Teil 2: Mauerwerksfestigkeitsklassen auf Grund von Eignungsprüfungen
  • Teil 3: Bewehrtes Mauerwerk
  • Teil 100: Berechnung auf der Grundlage des semiprobabilistischen Sicherheitskonzeptes
nach folgenden Varianten:
  • DIN 1053, Teil 1, vereinfachtes Berechnungsverfahren
  • DIN 1053, Teil 1, genaueres Berechnungsverfahren mit der 5%-Regel
  • DIN 1053, Teil 1, genaueres Berechnungsverfahren mit dem statischen Ersatzsystem
  • DIN 1053, Teil 2, vereinfachtes Berechnungsverfahren
  • DIN 1053, Teil 2, genaueres Berechnungsverfahren mit der 5%-Regel
  • DIN 1053, Teil 2, genaueres Berechnungsverfahren mit dem statischen Ersatzsystem
Bewehrtes Mauerwerk (Kelleraußenwände, Drempel) wird nach DIN 1053 Teil 3 (2.90) sowie nach der Richtlinie für die Bemessung und Ausführung von Flachstürzen berechnet. Ringanker, -balken können als Stahlbeton oder bewehrtes Mauerwerk (U-Schalen) berechnet werden.
Näherungsweise können jedoch auch Gebäude berechnet werden, die über die Gebäudehöhe verteilt aus mehreren verschiedenen Aussteifungssystemen bzw. Steifigkeitsabschnitten bestehen.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum