Besondere Fähigkeiten

Durch die umfassende Berechnung ganzer Gebäudewände wie Außenwände, Innenwände, Längswände, Giebelwände können nach einmaliger Datenerfassung alle Wandnachweise problemlos geführt werden.
Die gesamte Eingabe erfolgt in einer graphischen Oberfläche, in der alle Eingabewerte sofort dargestellt werden.
Die Darstellung einer nachzuweisenden Wand erfolgt in der Ansicht, im aktuellen Grundriss und im aktuellen Schnitt.
Auf diese Weise und auf Grund von ständigen Plausibilitätsprüfungen sind Eingabefehler weitgehend ausgeschlossen.
Natürlich können alle Eingaben auch nachträglich verändert werden.
Die Ergebnisse werden in derselben Oberfläche angezeigt, in der auch die Eingabe erfolgt. Ein mühsames Wechseln zwischen verschiedenen Programmodulen ist also nicht erforderlich.
Das Programm liefert folgende Ergebnisse:
  • Prüfen der Voraussetzungen für vereinfachte Berechnungen
  • DIN 1053-1 Stabilitätswerte und zulässige Spannungen in den Teilwänden pro Geschoß
  • DIN 1053-100 Stabilitätswerte und charakteristische und Bemessungs- Druckfestigkeiten in den Teilwänden pro Geschoß
  • Normalkräfte und deren Ausmitten in den Teilwänden am Wandkopf, in Wandmitte und am Wandfuß pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-1 Normalspannungen, Kantenpressungen, klaffende Fugenanteile und rechnerische Randdehnungen in den Teilwänden am Wandkopf, in Wandmitte und am Wandfuß pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-100 Bemessungswerte der aufnehmbaren Normalkräfte und rechnerische Randdehnungen in den Teilwänden am Wandkopf, in Wandmitte und am Wandfuß pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-1 zulässige und vorhandene Schubspannungen in den Teilwänden am Wandfuß pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-100 Bemessungswerte der einwirkenden und aufnehmbaren Querkräfte in den Teilwänden am Wandfuß pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-1 zulässige und vorhandene Biegezugspannungen in den Teilwänden pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-100 Bemessungswerte der einwirkenden und aufnehmbaren Biegemomente in den Teilwänden pro Geschoß und pro Einwirkungskombination
  • DIN 1053-1 maximale vorhandene Normalspannungen in den Teilwänden am Wandkopf, in Wandmitte und am Wandfuß pro Geschoß
  • DIN 1053-1 maximale klaffende Fugenanteile in den Teilwänden am Wandkopf, in Wandmitte und am Wandfuß pro Geschoß
  • DIN 1053-1 maximale vorhandene Schubspannungen in den Teilwänden am Wandfuß pro Geschoß
  • DIN 1053-1 maximale vorhandene Biegezugspannungen in den Teilwänden pro Geschoß
  • Nachweise für Sturzendauflager
  • Nachweise für Kellerwände in den Teilwänden pro Einwirkungskombination
  • Horizontale Bewehrung in Fugen oder Formsteinen (z.B.: der Kelleraußenwände)
  • Vertikale Bewehrung ummauert oder in Formsteinen (z.B.: der Drempelsäulen)
  • Horizontale Bewehrung und Schubnachweise für Flachstürze
  • Ringanker-, -balkenbewehrung
  • Auflagerpressungen mit erforderlichen Untermauerungsnachweisen

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum