Sicherheit nach Janbu

Die Sicherheit wird für polygonale Gleitlinien ermittelt, die sich zumeist aus geologisch vorgegebenen Linien ergeben.
Dabei werden die stützenden Kräfte den bruchtreibenden Kräften gegenübergestellt.
Die Kräfte ergeben sich im einzelnen aus den Lamellenkräften, dem Erdwiderstand, den Wasserdrücken und Wasserlasten sowie den Ankerscherkräften und Pfahlreaktionen.
Belastungen aus Erdbeben werden als Bruchteile von Lamellengewichten angesetzt. Vertikale Kräfte gehen unmittelbar in die Lamellenlasten ein, während horizontale Kräfte zu gesonderten Momenten führen.
Die vorhandene Böschungssicherheit ergibt sich aus dem Verhältnis der stützenden zu den treibenden Kräften.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum