Lamellenverfahren

Die Berechnungen erfolgen sowohl für kreisförmige, spiralförmige als auch für polygonale Gleitlinien nach den Lamellenverfahren von Bishop bzw. Janbu.
Die durch Teilkreis oder Polygonzug begrenzte Gleitebene (Gleitkörper) wird abzüglich eines etwaigen Erdwiderstandkeils in Lamellen unterteilt.
Die Unterteilung erfolgt zunächst in Abhängigkeit von den Polygonpunkten der Schichtlinien, der Einbaulinien und der Sickerlinie. Schnittpunkte dieser Linien mit der Gleitlinie führen ebenfalls zu Unterteilungen.
Eine weitere Unterteilung wird vorgenommen, wenn die vorgegebene maximale Lamellenbreite überschritten wird.
Bei spiralförmigen Gleitlinien erfolgt die Unterteilung abhängig vom Winkelschritt.
Bei Lamellenberechnungen werden die Ausrundungen sowohl für die Lamellenfläche als auch für die Bogenlänge berücksichtigt.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum