Allgemeine Angaben DIN 1045-1

Der Befehl öffnet den Dialog Allgemeine Angaben. Auf diesem Dialog werden die Bemessungseingaben entsprechend der gewünschten Berechnungsvorschrift festgelegt.
Auf diesem Dialog können Sie verschiedene Parameter für die Berechnung festlegen. Dieser Dialog erscheint nur dann, wenn als Berechnungsvorschrift DIN 1045-1(7.01) eingestellt wurde.
Allgemeine Angaben DIN 1045-1

Rahmensystem verschieblich / unverschieblich

Wenn Stützeneinspannungen definiert werden, berechnet XDUR einen echten Rahmen. Über diese Optionsschalter legen sie fest, ob der Rahmen verschieblich oder unverschieblich berechnet werden soll.
Diese Vorgabe hat einen Einfluss auf Schnittgrößenverteilung.

Bauteilart

Für die Durchführung der Schubbemessung muss festgelegt werden, ob diese für einen Balken- oder einen Plattenquerschnitt durchgeführt werden soll.

Eigengewicht berücksichtigen

Über dieses Kontrollfeld legen Sie fest, ob XDUR vor der Berechnung das Eigengewicht automatisch ermitteln soll.

Nur Steg berücksichtigen

Wenn das Eigengewicht von XDUR automatisch ermittelt wird, können Sie über dieses Kontrollfeld steuern, ob bei Plattenbalken der gesamte Querschnitt oder aber nur der Steg berücksichtigt werden soll.

Neigung der Druckstreben

In diesem Eingabefeld geben Sie die gedachte Neigung der Betondruckstreben an. Standardmäßig ist dieses mit 45 Grad vorbelegt. Bei einer Null-Vorgabe wird die Neigung lastabhängig innerhalb der Grenzen berechnet.

Neigung der Querkraftbewehrung

In diesem Feld können Sie die Neigung der Querkraftbewehrung angegeben. Als Standardwert ist hier 90 Grad eingetragen.

Erhöhung der Biegezugbewehrung

Hier können Sie einstellen, dass die Biegebewehrung bei Platten erhöht werden soll um Querkraftbewehrung zu vermeiden.

max. Längsbewehrungsgrad [%]

Hier stellen Sie ein, bis zu welchem maximalen Bewehrungsgehalt die Biegebewehrung erhöht werden darf, um Querkraftbewehrung zu vermeiden.

Plattenbreite für die Querkraftbemessung [m]

Hier geben Sie die wirkliche Plattenbreite ein. Dieser Wert wird benötigt um die mindest Querkraftbewehrung (Abschnitt 13.3.3 und Heft 525 DAfStb Seite 211) zu ermitteln.

Abminderung von Ved nach DIN 1045﷓1, 10.3.2(1)

Hier können Sie angeben, ob der Bemessungswert der Querkraft (VEd) nach 10.3.2(1) abgemindert werden soll.

Hebelarm Z für die Querkraftbemessung

Hier legen Sie fest mit welchem Hebelarm z die Querkraftbemessung durchgeführt werden soll.
  • aus Biegebemessung
Die Größe des Hebelarms wird aus der Beigebemessung übernommen
  • nach DIN 1045-1, Pkt 10.3.4(2)
Der Hebelarm wir vereinfach nach Pkt. 10.3.4(2) angenommen.

Ermittlung der Druckbewehrung

  • abhängig von der Stahlstreckgrenze
Der Übergang zur Druckbewehrung erfolgt bei εyd = εyk / γs. Dieser Übergang entspricht einer bezogenen Druckzonenhöhe von x/d = 0,617 . Dabei wird eine ausreichende Verbügelung gem. DIN1045-1, 13.1.1(5) vorausgesetzt.
  • begrenzte Druckzonenhöhe
Der Übergang zur Druckbewehrung erfolgt nach DIN1045-1, 8.2(3) bei einer geringeren bezogenen Druckzonenhöhe, wenn keine geeigneten konstruktiven Maßnahmen ergriffen werden.
Der Hebelarm wir vereinfach nach Pkt. 10.3.4(2) angenommen.

Randabstände Auflager

Hier können Sie beim ersten und letzen Auflager einstellen, an welcher Stelle die Systemlinie liegen soll. Es gilt : 1/3 <= x <= 1/2 liegen. Der Abstand bezieht sich auf Innenkante Auflager.
Randabstände Auflager

Fugenart

Wenn eine Betonierfuge (Fertigteile) im Bauteil angeordnet werden muss, können Sie hier einstellen wie die Fugenausbildung nach DIN 1045-1, Tabelle 13 ausgeführt werden soll.

Fugenbreite [cm]

Wenn eine Betonierfuge (Fertigteile) im Bauteil angeordnet werden muss, können Sie hier einstellen wie Breite die Kontaktfläche ist.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum