Festlegung der Belastung

Als letztes müssen noch die Lasten definiert werden.
In diesem Beispiel sollen zwei Streckenlasten mit unterschiedlichen Lastordinaten definiert werden. Die erste Last hat eine Lastlänge von 4.0 m, die zweite Last beginnt beim Ende der ersten Last und wirkt bis zum Ende des Kragarmes. Wählen Sie zur Lastdefinition den Befehl Erzeugen- Einwirkungen- Streckeneinwirkungen.
Streckeneinwirkung
Streckenlasten können bei XDUR an beliebigen Stellen des Trägers beginnen. Ihre Startposition wird über den Trägerabschnitt festgelegt, in dem sie beginnen, sowie einem Abstand von dem Trägerbeginn.
In diesem Dialog werden die Streckenlasten definiert. Die erste Einwirkung soll im ersten Abschnitt ganz am Anfang beginnen. Wählen Sie hierzu die Befehlsschaltfläche Startposition selektieren. Es erscheint ein Fadenkreuzcursor. Wählen Sie mit diesem den linken Trägerbeginn an. Während des Selektionsvorganges wird unten in der Statuszeile die aktuelle Position des Fadenkreuzcursors bezogen auf den Trägerbeginn angezeigt. Nach Betätigung der linken Maustaste wird auf dem Dialog bei Abschnitt eine 1 für den ersten Trägerabschnitt eingetragen. Damit ist der Lastbeginn definiert.
Betätigen Sie nun die Befehlsschaltfläche Endposition selektieren. Erneut erscheint ein Fadenkreuzcursor. Bewegen Sie die Maus solange, bis unten in der Statuszeile eine 4.0 erscheint und drücken dann wieder die linke Maustaste.
In dem Feld Lastlänge ist nun eine 4.0 eingetragen. Als Lastordinaten geben Sie für das Eigengewicht ( g[kN/m] ) 12.0 kN/m und für die Nutzlast 6.0 kN/m ( p[kN/m] ) ein. Nach Betätigung der Befehlsschaltfläche OK wird die Streckenlast am Bildschirm dargestellt und es erscheint erneut der Dialog zur Definition von Streckenlasten.
Das Feld für den Lastbeginn hat XDUR automatisch auf das Ende der ersten definierten Streckenlast gesetzt, so dass dieser Wert nicht verändert werden muss.
Selektieren Sie nun für die Lastlänge das Ende des rechten Kragarmes. XDUR trägt automatisch das Lastende ein. Das Eigengewicht soll für diese Last 14.0 kN/m und die Nutzlast 8.0 kN/m betragen. Nachdem die zweite Last auf dem Bildschirm gezeichnet wurde, betätigen Sie die Befehlsschaltfläche Abbrechen, da nun alle Lasten für das Beispiel definiert sind.
Streckeneinwirkung mit Eingabe
Fertiges XDUR System

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum