Besondere Fähigkeiten

Die Trägergeometrie unterliegt keinerlei Beschränkung. So können auch Träger über 20 Felder leicht berechnet werden. Die gesamte Eingabe erfolgt in einer graphischen Oberfläche, in der alle Eingabewerte sofort dargestellt werden. Auf diese Weise sind Eingabefehler ausgeschlossen. Natürlich können alle Eingaben auch nachträglich verändert werden.
Die Ergebnisse werden in derselben Oberfläche angezeigt, in der auch die Eingabe erfolgt. Ein mühsames Wechseln zwischen verschiedenen Programmmodulen ist also nicht erforderlich.
Besonderheiten der einzelnen Normen:

Beton

  • Berechnung von Plattenbalken- und Balkenquerschnitten
  • Berücksichtigung der Mindestmomente
  • Momentenumlagerung um einen beliebigen Prozentsatz
  • Feldbewehrung gestaffelt oder durchlaufend
  • Auf Wunsch wird die Querkraftbewehrung immer für volle Schubdeckung ermittelt.
  • Genaue Ermittlung des inneren Hebelarmes z aus der Biegebemessung oder vereinfacht (z=0.85 * h)
  • Automatische Bemessung von kreisförmigen und rechteckigen Aussparungen für Biegung, Querkraft und der Aufhängebewehrung
  • Bei EC2 werden automatisch alle Lastfaktoren von XDUR ermittelt sowie die maßgebenden Einwirkungskombinationen berücksichtigt.
  • Auf Wunsch wird vollautomatisch ein Bewehrungsplan generiert. Bei der Erzeugung des Planes hat der Benutzer vielfältige Einflussmöglichkeiten.

Holz, Stahl

  • Die Berechnung kann wahlweise als Nachweis oder als Bemessung durchgeführt werden.
  • Nachweis (bzw. Nachrechnung): Mit den vom Benutzer vorgegebenen Querschnittswerten werden alle erforderlichen Nachweise durchgeführt. Stellen, an denen diese Nachweise nicht erbracht werden konnten, werden sowohl grafisch als auch im textuellen Ausdruck markiert.
  • Bemessung. Die vom Benutzer vorgegebenen Querschnittswerte werden iterativ von XDUR erhöht, bis alle Nachweise erbracht werden konnten. Die Bemessung kann wahlweise für einen über den gesamten Träger gleichbleibenden Querschnitt oder aber für Feldweise unterschiedliche Querschnitte erfolgen.
  • Vor der Berechnung werden nur das zu verwendende Material sowie der zu berechnende Lastfall (H, Hz, ..) ausgewählt. Alle weiteren erforderlichen Werte, wie z.B. die zulässigen Spannungen, etc. ermittelt XDUR automatisch.
  • Die sich durch diese Wahl ergebenden zul. Spannungen können vom Anwender beliebig variiert werden.
  • Die Stahlprofile können aus einer erweiterbaren Tabelle ausgewählt werden, in der alle gängigen Profile aufgeführt sind.
Natürlich können alle Eingaben auch nachträglich verändert werden.
Die Ergebnisse werden in derselben Oberfläche angezeigt, in der auch die Eingabe erfolgt. Ein mühsames Wechseln zwischen verschiedenen Programmmodulen ist also nicht erforderlich. Das Programm liefert je nach Berechnungswunsch pro Lastfall folgende Ergebnisse:
  • Spannungsresultierende bzw. innere Kräfte und Momente
  • Betonspannungsresultierende bzw. innere Betondruckkräfte und -momente
  • Bemessungswerte mit den rechnerischen Grenzverformungen und Bewehrungsfaktoren
  • Beanspruchungswerte mit den vorhandenen Grenzverformungen und den effektiven Biegesteifigkeiten
  • Berechnungsanalysen mit den Gleichgewichtsdifferenzen
  • Bemessungsergebnis pro Bewehrungspunkt