Berechnungsvorschrift auswählen

Dieser Dialog ermöglicht Ihnen die Auswahl einer Berechnungsvorschrift mit zugehörigen Baustoffen und die Auswahl einer Bauteilart und eines Berechnungswunsches.
Berechnungswunsch erzeugen

Norm / Material auswählen

Über diesen Button können Sie eine Norm auswählen und werden aufgefordert, der Norm entsprechende Baustoffe aus Listen auszuwählen.

Bauteilart

Sie können zwischen Druck- und Biegegliedern wählen. Der Unterschied zwischen Stütze und Wand zeigt sich entsprechend der gewählten Norm in den unterschiedlichen Maximal- und Mindestbewehrungen.

Berechnungswunsch

Sie können zwischen 4 Berechnungswünschen wählen. Außer bei dem Wunsch Bemessung muss die gesamte Bewehrung vorgegeben werden.

Spannungsresultierende

Aus den vorgegebenen Randverformungen und dem Krümmungswinkel wird die Spannungsresultierende berechnet.

Sicherheitsnachweis

Bei vorgegebener Belastung wird die Sicherheit entsprechend dem Dehnungsdiagramm ermittelt.

Querschnittsbemessung

Bei vorgegebener Belastung wird die erforderliche Bewehrung entsprechend dem Dehnungsdiagramm ermittelt.

Querschnittsbeanspruchung

Bei vorgegebener Belastung werden die tatsächlichen Randverformungen, Krümmung und Biegesteifigkeiten ermittelt.

DIN 1045(88) Sicherheitsbeiwert

Wenn der Sicherheitsbeiwert mit Null eingegeben wird, so ermittelt das Programm einen dehnungsabhängigen Sicherheitsbeiwert. Geben Sie hier einen Sicherheitsbeiwert > 0 an, wenn z.B. das Tragwerk zuvor nach Theorie II. Ordnung berechnet wurde.

DIN 1045(01) / EC2

Allgemeine Angaben für Berechnungen nach DIN 1045-1 bzw. EC2.

Teilsicherheitsbeiwert

Sicherheitsbeiwert auf der Einwirkungsseite.

Für Biegeglieder mit Druckbewehrung

Abhängig von der Stahlstreckgrenze

Der Übergang zur Druckbewehrung erfolgt bei eps_yd = eps_yk / Gamma_s
Dieser Übergang entspricht einer bezogenen Druckzonenhöhe von x/d = 0,617 . Dabei wird eine ausreichende Verbügelung gem. DIN1045-1, 13.1.1(5) vorausgesetzt.

Begrenzte Druckzonenhöhe

Der Übergang zur Druckbewehrung erfolgt nach DIN1045-1, 8.2(3) bei einer geringeren bezogenen Druckzonenhöhe, wenn keine geeigneten konstruktiven Maßnahmen ergriffen werden.
Dieser Übergang entspricht einer bezogenen Druckzonenhöhe von x/d = 0,617 . Dabei wird eine ausreichende Verbügelung gem. DIN1045-1, 13.1.1(5) vorausgesetzt.

Für Querschnittsbeanspruchung

Bemessungswerte nach 8.6.1(7)

Für die nichtlineare Schnittgrößenermittlung werden die Formänderungen und Biegesteifigkeiten auf der Grundlage von Bemessungswerten berechnet.

Mittelwerte nach 8.5.1(4)

Für die nichtlineare Schnittgrößenermittlung werden die Formänderungen und Biegesteifigkeiten auf der Grundlage von Mittelwerten berechnet.

Verwandte Informationen:


© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum