StützeStütze

Eigenschaften Einwirkungen

Name

Ein eindeutiger Bezeichner für dieses Objekt. Dabei handelt es sich um den Namen, unter dem das Objekt identifiziert wird. Objekte von unterschiedlichem Typ dürfen identische Namen haben.

Länge Lx

Länge in X-Richtung [m]

Breite By

Breite in Y-Richtung [m]

Pos

Achsposition [m]
Geben Sie hier die Lage der Stütze bezogen auf den Fundamentmittelpunkt an.
Die Definition des Fundamentmittelpunktes und die Lage der Einwirkungen hierzu ist im technischen Kapitel erklärt.

minimale Randabstände

Bei sehr kleiner Belastung kann es vorkommen, dass eine Fundamentgröße ermittelt wird, die genauso groß wie die Sockelabmessung sind. Geben sie hier die minimalen Abstände an, die die Stütze vom Rand des Fundamentes bei der Bemessung erhalten soll.

Beta

Beiwert Beta für den Durchstanznachweis [-]

Stützenfußausbildung

Der Stützenfuß kann auf folgende Arten ausgebildet werden:

Ohne Sockel

Die Stütze steht direkt auf dem Fundament. Die Abmessungen der Stütze wurde schon oben definiert.
OhneSockel

Mit Sockel

Die Stütze steht auf einem Sockel.
MitSockel
Hier können Sie die Abmessungen des Sockels angeben. Die oben angegebene Fläche ist die Fläche der aufgehenden Stütze.

Länge, Breite, Höhe

Die Abmessungen des Sockels

Mit Köcher

Es wird ein Köcher angeordnet, der auf dem Fundamt steht. Die Stütze ist hier in den Sockel eingelassen. Die oben angegebene Fläche ist die Fläche der aufgehenden Stütze und somit auch der Vertiefung (inc. Fugen) in dem Sockel. Der Köcher ist immer so tief, wie der Sockel hoch ist.
MitKoecher

Länge, Breite, Höhe

Die Abmessungen des Sockels

Köcherfugen

Die seitlichen und unteren Köcherfugen.

Köcherschalung

Die seitlichen und unteren Köcherfugen.

Bemessung

Die Bemessung kann nach Leonardt und/oder nach Mainka/Paschen durchgeführt werden.

Blockfundament

Die Stütze steht im Fundament
Block

Einbindetiefe

Geben Sie hier die Tiefe des Köchers ab der Fundamentoberkante an.

Einbaulast

Für die Durchführung des Durchstanznachweises im Bauzustand wird diese Belastung benötigt.

Köcherfugen

Geben Sie hier die Fugen in dem Köcher an

Durchmesser / Achsabstand in X/Y Richtung / Verankderunsgart

Diese vier Werte werden für die Bemessung benötigt. (s. BK 1999 II)

Einwirkungen

Geben sie hier die Einwirkungen der Stütze lastfallweise ein.

Hx, Hy, Vz

Größe der Einwirkung in der jeweiligen Achse.

Mx, My

Momente um die jeweilige Achse.

Mx2, My2

Zusatzmomente aus Th.2 Ordnung um die jeweilige Achse.

Lastfall

Lastfall der Einwirkung. Die Lastfälle werden bei den Lastfallgruppen zu Volllastfällen zusammengestellt.
Positive Einwirkungen sind gemäß der folgenden Abbildung definiert.
Richtungen

Neuer Lastfall...Neuer Lastfall

Jede Einwirkung muss einem Lastfall zugeordnet werden. Diese Lastfälle werden später zu Lastfallgruppen zusammengefasst. Mit diesem Schalter können sie neuen Lastfälle erzeugen.

Verwandte Informationen:


© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum