Beispiele zur Definition von Überlagerungsregeln

Um extreme Beanspruchungen zu ermitteln, müssen mehrere Lastfälle miteinander überlagert bzw. kombiniert werden. Dabei legt die Einwirkungsart des Lastfalles die Art und Weise fest, wie dieser berücksichtigt wird.

Die Überlagerungsregeln sind normunabhängig. Sie beschreiben lediglich die realen physikalischen Zusammenhänge. Diese Zusammenhänge sind z.B.:
  • eine ständige Last wirkt immer
  • eine Nutzlast wirkt nur manchmal
  • Wind von links und Wind von rechts schließen sich aus
  • Schnee wirkt über den ganzen Träger
  • Verschiedene Lasten werden als eine Einheit betrachtet
Eine lineare Überlagerungsregel kann Einzellastfälle oder andere, zuvor definierte linearen Überlagerungsregeln enthalten.
An dieser Stelle werden exemplarisch dargestellt, wie diese Überlagerungsregeln zu definieren sind.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum