Automatische Bemessungsgruppe

In einer Bemessungsgruppe wird definiert, für welche Schnittgrößen die Bemessung durchgeführt werden soll.
Sobald Sie selber eine Bemessungsgruppe definieren, wird keine automatische Bemessungsgruppe angelegt.

Elemente der automatischen Bemessungsgruppe

Haben Sie keine eigene Bemessungsgruppe definiert, erzeugt das Programm eine automatische Bemessungsgruppe. Hier sind zwei Fälle zu unterscheiden:
  • Das Dokument enthält keine linearen Überlagerungsregel, keine nichtlineare Lastfallgruppe und keine nichtlineare Einhüllende.
    In diesem Fall erzeugt das Programm eine automatische lineare Überlagerungsregel und trägt diese in die automatisch Bemessungsgruppe ein. Sollten mehrere Normen in dem Dokument vorhanden sein, kann keine automatische linearen Überlagerungsregel erzeugt werden und die automatische Bemessungsgruppe bleibt leer.
  • Das Dokument enthält eines der obigen Elemente.
    In diesem Fall setzt sich die automatische Bemessungsgruppe aus allen Elementen zusammen, bei denen Sie dies angegeben haben. Die linearen Überlagerungsregeln, nichtlinearen Lastfallgruppen und die nichtlinearen Einhüllenden haben dazu eine entsprechende Schaltfläche.

Norm und Bemessungssituation

Für jedes Element in einer Bemessungsgruppe muss die gewünschte Bemessungssituation angegeben werden. Die Bemessungssituation wird vom Programm vorgeschlagen, kann aber vom Anwender verändert werden.
Auch in der automatischen Bemessungsgruppe wird die Situation gesetzt. Sollte diese Automatik nicht den Anforderungen entsprechen, so muss anstatt der automatischen Bemessungsgruppe eine eigene definiert werden.

Lineare Überlagerungsregel

Sollte die im folgende aufgelistete Einstellung nicht Ihren Wünschen entsprechen, müssen Sie selber eine lineare Überlagerungsregel definieren und für diese die Bemessungssituation von Hand festlegen.
BetonBeton Name Land Aktuelle Norm Automatik
Beton DIN EN 1992-1-1 D Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Außergewöhnlich
Erdbeben Erdbeben
Erdbeben + Außergewöhnlich Grundkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Beton ÖNORM EN 1992-1-1 A Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Außergewöhnlich
Erdbeben Erdbeben
Erdbeben + Außergewöhnlich Grundkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Beton UNI EN 1992-1-1 I Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Außergewöhnlich
Erdbeben Erdbeben
Erdbeben + Außergewöhnlich Grundkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Beton SIA 262 S Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination, Typ2
Beton DIN 1045-88 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Standard
Beton DIN 1045-01 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Außergewöhnlich
Erdbeben Erdbeben
Erdbeben + Außergewöhnlich Grundkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Beton DIN V ENV 1992, EC2 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Beton OENORM B4700 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination 1 und 2
BetonStahl Name Land Aktuelle Norm Automatik
Stahl DIN EN 1993-1-1 D Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Stahl ÖNORM EN 1993-1-1 A Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Stahl UNI EN 1993-1-1 I Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Stahl DIN 18800-81 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Lastfall H
Stahl DIN 18800-90 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination 1 und 2
StahlAluminium Name Land Aktuelle Norm Automatik
Alu DIN EN 1999-1-1 D Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Alu OENORM EN 1999-1-1 A Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Alu UNI EN 1999-1-1 I Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Alu DIN 4113 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Lastfall H
HolzHolz Name Land Aktuelle Norm Automatik
Holz DIN EN 1995-1-1 D Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Holz OENORM EN 1995-1-1 A Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Holz UNI EN 1995-1-1 I Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Holz SIA 164 S Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Lastfall H
Holz DIN 1052 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Lastfall H
Holz DIN 1052-A1 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Lastfall H
Holz DIN 1052-08 D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
GlasGlas Name Land Aktuelle Norm Automatik
Glas DIN 18008-1 D Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Glas OENORM B3716 A Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Glas CNR-DT-210 I Aktuell
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Außergewöhnlich Unfallkombination
Alle anderen Fälle Grundkombination
Glas Glas D
Regel enthält folgende Einwirkungsart gewählte Situation
Immer Lastfall H

Nichtlineare Überlagerungsregel

Die Situation wird so gesetzt, wie Sie in der nichtlinearen Lastfallgruppe eingestellt ist.

Nichtlineare Einhüllende

Die Situation wird so gesetzt, wie Sie in der nichtlinearen Einhüllenden eingestellt ist. Die Situation kann nicht direkt in der nichtlinearen Einhüllenden einstellt werden. Sie ergibt sich aus den in ihr enthaltenen nichtlinearen Gruppen.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum