12.01.2017

Baustatik / 1.156

Änderungen für Platte und Faltwerk

  • Beim Durchstanznachweis für Wände gab es einen Absturz statt einer Fehlermeldung, wenn der ausgewählte Punkt mehr als 2 Wände enthielt. Jetzt gibt es eine normale Fehlermeldung.
  • Wenn bei einer Faltwerkselement-Streckeneinwirkung Anfangs- und Endknoten identisch waren, gab es einen Absturz. Jetzt gibt es eine normale Fehlermeldung.

11.01.2017

Baustatik / 1.155

  • Hat man auf einem Eigenschaften-Dialog einen neuen Wert eingegeben und dann eine beliebige 'Neu' Schaltfläche angeklickt, wurde der zuvor eingegebene Wert verworfen. Das passiert nun nicht mehr-
  • Beim Erzeugen eines Sofortbildes blieb ein nicht benötigter unbenannter Navigationspunkt im Dokument zurück. Das wurde korrigiert.

05.01.2017

Baustatik / 1.154

Diese Version verbessert den Ausdruck im elastisch gebetteten Balken. Bisher konnten bei sehr großen Systemen (>30 m Länge oder mit sehr vielen Stützen) keine Graphiken ausgegeben werden. Das ist ab sofort möglich.

21.12.2016

Baustatik / 1.153

  • Im Windlastgenerator konnte die PLZ nicht erfasst werden. Das wurde korrigiert.

20.12.2016

Baustatik / 1.152

Änderungen für die Lastweiterleitung

  • Einwirkungsarten, deren Bezeichnung Sonderzeichen wie z.B. 'kleiner als' oder 'größer als' enthalten führten dazu, dass die Einwirkung nicht weitergeleitet werden konnte.
  • Beim Kopieren größerer Strukturen über die Zwischenablage geht das Einfügen nun viel schneller.
  • Bei polygonal definierten Stab-Flächeneinwirkungen konnte es in seltenen Fällen zu einem Programmfehler kommen.
  • Man kann nun im Faltwerk bei importierten Strecken- und Einzeleinwirkungen Lastimport, Lager, Lf / Lfg / Einw. und Importkommentar in die Grafik einblenden lassen.
  • Die Liste der importierbaren Dokumente wird nun alphabetisch sortiert.
Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und alle Rahmen
  • Im Kontextmenü der Navigationspunkte gibt es nun auf Kundenwunsch ein zusätzliches Kommando, das die Kommandos zum Anspringen des Navigationspunkts und zum Übernehmen der Einstellungen zusammenfasst.
Änderungen für Faltwerk und räumlicher Rahmen
  • Beim Dialog "Objekte auswählen" ist es nun leichter, Faltwerkselementen bzw. Stab-Einwirkungsflächen aus derselben Ebene auszuwählen.
Änderungen für Faltwerk und Platte
  • Skizzen der Durchstanznachweise lassen sich nun auch in die Systemgrafik einblenden.
  • Bei der Druckstrebenneigung Theta wurde der Gegenwinkel (90 - Theta) angegeben.
Änderungen für Faltwerk, Platte und Rahmen
  • Man kann nun die vom Eigenschaftendialog der Verlegebereiche für Stäbe bekannte Grafik mit ausdrucken lassen. In der Ausdrucksteuerung muss man dazu unterhalb von 'Ergebnisse: Bemesungsgruppen' das Element 'Verlegebereich für Stäbe/Unterzüge' auswählen.
  • Verlegebereiche können nun auch graphisch dargestellt werden, um Navigationspunkte für den Ausdruck zu erzeugen.
Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
  • Es gibt die neue Option 'Halbtransparent' für die Füllung von Flächen bei der Ergebnisdarstellung.
  • Ergebnisse von Bewehrungsmengenpunkten werden in der Grafik nun mit der Anzahl Nachkommastellen angezeigt, die bei den Optionen der Ergebnisdarstellung, bzw. dem Navigationspunkt eingestellt ist.
  • Die Beschriftung von Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen erfolgt zukünftig parallel zu deren Verlauf. Das alte Verhalten lässt sich über die Darstellungs-Option 'An Einwirkung ausrichten' wiederherstellen.
  • Ergebnislinien und Zwangslinien werden ab sofort beim Kommando "Anzeigefilter - Zugehörige Objekte hinzufügen" auch berücksichtigt.
  • Das Kommando 'Stab oder Unterzug aufteilen' wurde auf Streckenlager ausgedehnt und heißt nun 'Objekt aufteilen'
Änderungen für Fundament
  • "Fugen" beim Köcher und beim Blockfundament werden nun in der Grafik dargestellt.
Änderungen für das Dach
  • Man kann nun Grafiken der Ergebnisse in der Ausdrucksteuerung auswählen. Man muss also nicht mehr zwingend Navigationspunkte anlegen.
Änderungen für die Stütze
  • Es kam zu einem Programmfehler, wenn man versuchte, Spannungen oder Nachweise für eine Holz-Stütze zu drucken, bei der das System bei Berechnung nach Theorie 2. Ordnung für mindestens eine Lastfallgruppe instabil war.
  • Wenn eine Lastfallgruppe bei Berechnung nach Theorie 2. Ordnung instabil wurde, konnte man auch keine Nachweise nach Theorie 1. Ordnung anzeigen bzw. ausdrucken lassen. Das geht zukünftig.
  • Die Mindestlängsbewehrung von Rundstützen wird jetzt nach EN 1992-1-1/NA 9.5.2 berechnet (6 DM 12 mit As = 6,78 cm2)
  • Bei der "Bemessung von Stahlbetonstützen" wird bei den Stützenabschnitten angegeben, ob sie als Stütze oder als Wand bemessen werden.
Änderungen für den Durchlaufträger, Platte, Rahmen und Faltwerk
  • Der Dialog zur Festlegung der Fugenbemessung nach EN 1991-1-1 wurde überarbeitet.
Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
  • Ein Absturz, der aufgrund von vielen Nachkommastellen bei der Stützenposition auftritt, wurde behoben.
Änderungen für die Spundwand
  • Ein Absturz, der bei zu geringem Bodeneigengewicht auf der Talseite auftrat, wurde behoben.

Xbem / 7.23

  • Wände, als Druckglieder bemessen, ergaben bei Überschreitung der Maximalbewehrung fehlerhafte Ergebnisse unterhalb der Maximalbewehrung.

Xaus / 7.13

  • Die Korrektur von einzelnen Wandprofilen ist jetzt wieder möglich.

30.09.2016

Baustatik / 1.151

Änderungen für das Faltwerk und den räumlichen Rahmen

Änderungen den Durchlaufträger
  • In seltenen Fällen konnten die Ergebnisse im Zustand 2 nicht angezeigt werden.
Änderungen für die Winkelstützmauer Änderungen für das Fundament

Xmau / 7.42

  • Horizontal auf die Wand wirkende Einzel- und Linienlasten können nicht berücksichtigt werden. Das Programm hat dies nicht überprüft und so kam es zu einem Absturz.
  • Auf die Wandfläche wirkende Winddruck- und -sogkräfte können für Biegezugnachweise verwendet werden.

22.09.2016

Baustatik / 1.150

Das Update korrigiert ein kleines Problem im Installationsprogramm. Aufgrund dieses Problems konnte man bei der Vorgängerversion die Konfiguration des TimeServers nicht ändern.

21.09.2016

Baustatik / 1.149

Das Update korrigiert einen weiteren kleinen Fehler in der Vergabe der Versionsnummern innerhalb des Installationsprogramms.

15.09.2016

Baustatik / 1.148

In der letzten Update-Datei waren einige Versionsnummer nicht korrekt gesetzt. Dieses Update korrigiert das.

Baustatik / 1.147

Allgemeiner Änderungen

  • Es gibt ein neues Installationsprogramm
Änderungen für Durchlaufträger und Elastisch gebetteten Balken
  • Beim 'Sofortbild' kommt nun (wie beim Faltwerk) zunächst ein Dialog um Überschrift, Seitennummer, Briefpapier, etc auswählen zu können.
Änderungen für die Spundwand
  • In einigen Fällen wurde das Widerstandsmoment von Trägerbohlwänden zu groß ermittelt.
Änderungen für die Stütze
  • Zu stark durch Brand belastete Holzquerschnitte führten zu einem Programmabbruch.
Änderungen für die Winkelstützmauer Änderungen für das Faltwerk
  • Bei Berücksichtung der Min/Max-Bewehrung wurden teilweise unrealistisch hohe Bewehrungsmengen in Scheiben berechnet.
  • Beim Lastimport kann nun ein zusätzlicher Faktor zum Skalieren der Einwirkungen eingegeben werden.
Änderungen den Durchlaufträger
  • Beim Lastimport kann nun ein zusätzlicher Faktor zum Skalieren der Einwirkungen eingegeben werden.

04.08.2016

Baustatik / 1.146

Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk

  • Das Fenster zur Auswahl von Sets für den Navigationspunkt-Generator bietet nun nur noch solche Sets zur Auswahl an, die zum aktuellen Dokument-Typ passen.
  • Beim Anfordern der Ergebnisse konnte es aufgrund ungünstigen Timings zu einem Programmfehler kommen.
Änderungen für Rahmen und Faltwerk
  • Die in Version 1.142 eingeführte Berücksichtigung von kcr nach EN 1995 (6.1.7) war nicht korrekt.
Änderungen für den Rissnachweis
  • Bei reinem Zug wurde teilweise keine Bewehrung ermittelt.

12.07.2016

Baustatik / 1.145

Änderungen für die Winkelstützmauer

  • Die Fehlermeldung über die fehlende linke Geländekote wurde verständlicher formuliert.
Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
  • Der Button zum Umschalten zwischen Höhenlinien und Farbverlauf hat nun einen zusätzlichen Zustand: Der schaltet die Anzeige der Ergebnislinien ein. Alle anderen Zustände zeigen Ergebnisse nur für Faltwerkselemente an.
  • Gelenkige Streckenlager (Drehfeder X = 0) werden nun mit einem Doppelstrich symbolisiert, statt mit Schraffur wie bisher.
  • Wenn ein Sockel oder eine Vertiefung keinem Faltwerkselemente zugeordnet war, erzeugten alle graphischen Kommandos eine Fehlermeldung.
Änderungen für den Betonprofil-Editor
  • Das Löschen eines Darstellungsobjektes für einen Betonquerschnitt führte zu einer Fehlermeldung.
Änderungen für den Durchlaufträger
  • In seltenen Fällen konnte der Biegedrillknicknachweis nicht durchgeführt werden.
Änderungen für die Winkelstützmauer
  • Unzulässige Eingabekombinationen von dem Wandreibungswinkels und dem Winkel phi führten zu einem Absturz.

30.06.2016

Baustatik / 1.144

Diese Version enthält eine leicht veränderte Variante des Baustatik-Update Dienstes. Die neue Variante trägt dem Umstand Rechnung, das es bei einigen Kunden durch die Verwendung mehrere unterschiedlicher Accounts bei der Verwendung der Baustatik dazu kam, das die automatischen Updates nicht mehr anhaltbar waren.

Xvos / 7.28

  • Der Programmabsturz bei der Verwendung von veränderlichen Einzellasten in einer weiteren Kombination wird jetzt ausgeschlossen.

28.06.2016

Baustatik / 1.143

Änderungen

  • Ein Klick auf den Button "Neu", der sich auf den Eigenschaften-Dialogen neben "Darstellung" befindet, führte zu einer Fehlermeldung.
  • Nachdem ein Lastimport-Objekt gelöscht wurde, gab es eine Fehlermeldung beim manipulieren der importierten Lasten.

27.06.2016

Baustatik / 1.142

Änderungen für alle Programme

  • Die automatische Lastweiterleitung ist nun mit kleineren Einschränkungen möglich aus Dach, Durchlaufträger, Rahmen, Platte, Scheibe und Faltweltwerk nach Durchlaufträger, Stütze, Platte, Scheibe und Faltweltwerk (nur auf Faltwerkselemente).
  • Die Option 'Schnellen Gleichungslöser verwenden' wurde in die Dokumenteigenschaften verschoben.
  • Stab-Einwirkungsflächen dürfen sich nicht mehr gegenseitig überlappen. Dafür kann man ab sofort Stab-Flächeneinwirkungen über mehrere Stab-Einwirkungsflächen hinweg definieren.
  • Beim Kommando 'Projekt geschlossen ausdrucken' kam es beim Word (docx) erzeugen zu einem Programmfehler, wenn das erste Dokument nicht bereits geladen war.
  • Beim Kommando 'Projekt geschlossen ausdrucken' kam es bei Dokumenten vom Typ Winkelstützmauer zu einem Programmfehler, wenn die Winkelstützmauer nicht bereits geladen war.
  • Beim Kommando 'Projekt geschlossen ausdrucken' kam es bei Dokumenten vom Typ Durchlaufträger bzw. el. geb. Balken zu fehlenden Ergebniskurven, wenn das Dokument nicht bereits geladen war.
  • Beim Export nach VCmaster (.bml) wurden Zahlen in Tabellen falsch ausgerichtet.
Änderungen für Rahmen und Faltwerk
  • Stab-Flächeneinwirkungen dürfen sich nun über mehrere Stab-Einwirkungsflächen erstrecken.
  • In einigen Fällen lieferte die Holzbemessung zu günstige Ergebnisse.
Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
  • Wenn eine Ergebnislinie durch mehrere Faltwerkselemente ging, überschrieben sich in der Mitte der Linie die Ergebnissummen der Faltwerkselement gegenseitig anstatt addiert zu werden.
  • Sockel und Vertiefungen können ab sofort in der Grafik mit Name, Kommentar und Höhendifferenz beschriftet werden.
  • Streckenlager können künftig mit ihrer Länge beschriftet werden.
  • Streckenlager werden ab sofort entlang ihres Verlaufs beschriftet.
  • Seitlich betrachtete Faltwerkselemente werden nun parallel zu ihrer Ebene beschriftet.
  • Stäbe und Unterzüge können neuerding alternativ parallel zu ihrem Verlauf beschriftet werden.
  • Man kann nun die maximale Anzahl automatischer Höhenlinien festlegen. (Optionen - Höhenlinien bearbeiten)
Änderungen für Platte und Faltwerk
  • Der Ausdruck der Bodenpressung beim Durchstanznachweis wurde korrigiert und ergänzt.
Änderungen für die Scheibe
  • Unzulässige Stellen kann man sich jetzt über den Dialog der Bemessungsergebnisse anzeigen lassen, es ist nicht mehr nötig die unzulässigen Stellen von Hand im Details-Dialog zu suchen.
Änderungen für den Durchlaufträger
  • Bei Holz ist die Option 'Holzbalkendecke' nun von der Schnelleingabe aus zugänglich.
  • Bei Holzbalkendecken wird der Balkenabstand nun in der Grafik mit ausgegeben.
  • Bei Einspannart um Y "mit Stütze(n)" wird nun exemplarisch die erste Stütze mit einem 'B' beschriftet, um die Einbaulage der Querschnitts erkennen zu können.
  • Beim Ausdruck der Verformungen nach EN 1995 fehlten die zulässigen Werte für w,net,fin.
Änderungen für Rahmen, Platte, Faltwerk und Durchlaufträger
  • Die Berechnung des Fugenschubs nach EN 1992 wurde erweitert und korrigiert.
Änderungen für den Rißnachweis
  • Bei reinem Zug wurde der kc Wert nicht korrekt angesetzt.
Änderungen für das Fundament
  • Das Verhältnis des zulässigen zum vorhandenen Bodenwiderstandes wurde in seltenen Fällen nicht korrekt ermittelt.
  • Eine ungenaue Fehlermeldung bezüglich des Bewehrungsabstandes der Stütze wurde verbessert.
  • In einigen Fällen wurde fälschlicherweise angegeben, dass die Bedingungen für die vereinfachten Nachweise nicht eingehalten sind.
Änderungen für die Stütze
  • Bei Berechnungen nach DIN EN 1993 mit Brandbelastung wurden keine Eingabewerte ausgedruckt.
  • Bei der Bemessung von Rechteckstützen aus Holz können die Querschnitte auch nur in einer Richtung vergrößert werden.
  • In einigen Fällen wurde bei Wänden zu viel Bewehrung berechnet.
  • Druckglieder ohne äußere Auflast ergaben evtl. Überbemessungen, die jetzt verhindert werden.
Änderungen für das Dach
  • Der Lastanteil für "Wind von rechts" bei Einzellasten wurde nicht korrekt berücksichtigt.
> Änderungen für die Spundwand
  • Der eingegeben Ankerabstand wurde bei der Ankerbemessung teilweise nicht korrekt berücksichtigt. Auf die Bemessung der Spundwand hatte dies keinen Einfluß.
> Änderungen für die Winkelstützmauer
  • Die Definition des talseitigen Geländes wurde vereinfacht.
  • Der Grundbruchnachweis wurde überarbeitet und der Ausdruck erweitert.
Änderungen für den Rahmen
  • Für die Bemessung nach EN 1995 kann der Wert für kh (3.3) und der Wert für kcr (6.1.7) manuell eingegeben werden. Diese beiden Werte lassen sich in der Grafik darstellen.

Xvos / 7.27

  • Ein evtl. Absturz beim Korrigieren oder Entfernen von eingegebenen Bewehrungssträngen wird jetzt verhindert.
  • Xaus / 7.12

    • Die Überprüfung der Lage der Wandprofile beim Ändern derselben wurde verbessert.

    Xmau / 7.41

    • Der grafische Ausdruck der Wandansicht wurde ergänzt.

    03.03.2016

    Baustatik / 1.141

    Änderungen für alle Dokumente

    • Wenn die Tabellen-Ansicht aus dem Hauptfenster herausgezogen wurde, konnten durch hin- und herschalten zwischen Dokumenten ungewollt neue Objekte entstehen.
    • Das Wiederherstellen der Fensterpositionen auf Mehrbildschirm-Systemen mit unterschiedlichen Vergrößerungen wurde verbessert.
    • Beim projektweiten Ausdruck konnte es zu einem Programmfehler kommen, wenn eines der auszudruckenden Dokumente außerhalb der Baustatik gelöscht, verschoben oder umbenannt worden war.
    • Beim Ausdruck von in die Ausdrucksteuerung eingebetteten Word-Dateien (DOCX) kam es zu einem Fehler wenn die Datei nicht als Word ausgegeben wurde. Das Einbetten von Word-Dateien ist weiterhin nur dann möglich, wenn die Ausgabe auch als Word erfolgt. Bei den anderen Ausgabearten tritt aber kein Fehler mehr auf: Das eingebettete Dokument wird dann einfach ignoriert.
    • Über Optionen - Einstellungen - Allgemeines - Druck-Export können nun Qualität und Auflösung von exportierten Bildern beeinflusst werden.
    Änderungen für Rahmen und Faltwerk
    • Warnungen aus Nebenrechnungssystemen für Stab-Einwirkungsflächen werden nun nicht mehr angezeigt, weil diese eher verwirrend als hilfreich waren.
    • Auf dem Dialog 'Verlegebereich für Stäbe' kam es zu einem Programmfehler, wenn man das Material eines Stabs nachträglich auf Stahl änderte.
    • Der Dialog 'Verlegebereich für Stäbe' konnte nicht angezeigt werden, wenn das Bemessungsergebnis für die betroffenen Stäbe bei allen Bemessungsgruppen Null war.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Der komplexe VT Nachweis bei Querkraft- und Torsionsbemessung wurde zu gering berechnet.
    Änderungen für die Stütze
    • Rundstützen aus BSH konnten nicht berechnet werden.
    Änderungen für das Dach
    • Bei Ermittlung von Schneelast und Geschwindigkeitsdruck aus der PLZ wurde im Fall 'Lasteingabe pro Sparren' der Sparrenabstand nicht berücksichtigt.
    • In einzelnen Fällen waren die intern berechneten Lastfallkombinationen nicht korrekt.
    Änderungen für den Stahlnachweis
    • Es war fälschlicher Weise möglich die Option 'Standard-Objekte erzeugen' abzuschalten, wodurch nicht berechenbare Dokumente erzeugt werden konnten.

    04.02.2016

    Baustatik / 1.140

    Bei der gestern veröffentlichten Version waren die eingebetteten Datenbank-Tabellen beschädigt, was dazu führte, das Baustatik-Dokumente nicht mehr geöffnet werden konnten. Diese Version beseitigt dieses Problem.

    03.02.2016

    Baustatik / 1.139

    Die Version korrigiert ein Problem das durch die Installation von Version 138 im Zusammenhang mit dem TimeServer auftrat. Bevor Sie diese Version installieren:

    • Zunächst die Version 138 über die Systemsteuerung deinstallieren
    • Rechner neu starten
    • Erst dann diese Version installieren.

    Baustatik / 1.138

    Änderungen für alle Programme

    • Es gibt eine neue Ausgabemöglicheit: Es ist nun möglich, alle Ausgabe auch als Word-Datei im .docx-Format zu erhalten. Dabei ist es auch möglich. beliebige andere Word-Dateien in den Ausdruck mit aufzunehmen. Diese anderen Dateien können zum Beispiel für Deckblätter oder für die Einbettung der Lastannahmen dienen. Mehr Infos: https://www.die.de/docs/framework/tasks/word.html
    Änderungen für das Dach
    • In einigen Fällen wurde der Nachweis der Nägel auf Abscheren beim Pfetten-Sparren Anschluss nicht geführt.
    • Die Ansätze für die Windbelastung wurden überarbeitet.
    • Bei den Einzellastfällen wird nun auch der Fall "Schnee auf beiden Seiten" angegeben.
    • Der Export als Faltwerk wurde verbessert.
    Änderungen Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Achtung: Der Lastimport wurde geändert. Bei dem zu importierenden Einwirkungsrichtungen wurde bisher nach Einzel- und Streckeneinwirkungen, Kräften und Momenten, sowie die Richtungen X, Y und Z unterschieden. Zukünftig wird nur noch nach Kraft und Moment, sowie Horizontal und Vertikal unterschieden. Diese Einstellungen können daher nicht aus mit Version 1.137 erzeugten Platten übernommen werden.
    • Die Beschriftung von Federwerten in Einzellagern wurde teilweise falsch formatiert (100000000,00 statt 1E8).
    • Beim Kommando 'Geometrie - Verschieben' kam es bei Verschiebungen unterhalb der in den Dokument-Eigenschaften eingestellten Toleranz zu einer Fehlermeldung.
    • Das Kommando zum 'auf mehrere Seiten Drucken' von Navigationspunkten funktionierte nicht richtig.
    • Beim Export nach DXF werden Verlegebereiche für Faltwerkselemente nun in getrennte Layer für Matten, Rundstahl in X, sowie Rundstahl in Y exportiert.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Für importierte Einwirkungen wird nicht mehr automatisch ein Darstellungsobjekt angelegt. Man kann nun für importierten Lasten eine separate Farbe einstellen.
    Änderungen für die Stütze
    • Mit Brand belastete mehrgeschossige Rundstützen ergaben unter Umständen eine Fehlermeldung wegen zu geringer Bewehrung. Die Bewehrung wird nun nach Möglichkeit erhöht.
    • Die Brandbemessung nach EN 1992-2, Gl.5.7 wurde entsprechend dem LGA Statiktipp verbessert.
    Änderungen für Rahmen und Faltwerk
    • Zugstäbe können mit einer Vorspannung belastet werden.
    • Bei der Berechnung von Stahlanschlüssen nach EN 1993 wurden die zul. Schraubenbeanspruchungen falsch angesetzt.
    Änderungen für das Fundament
    • In einigen Fällen wurde die (nicht benötigte Mindestbiegebewehrung) bei der Querkraftbemessung angesetzt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Teilweise fehlte in der Grafik die Beschriftung des maximalen ASW Wertes.
    • Der Ausdruck der Auflagerkräfte bei der Definition der Drehfeder über Stützen wurde überarbeitet.

    04.12.2015

    Baustatik / 1.137

    Kleinere behobene Probleme

    • Fehlermeldung beim löschen eines Objektes, dessen Eigenschaften-Fenster noch geöffnet war.
    • Fehlermeldung im ebenen Rahmen bezüglich einer "falschen" X-Achse.
    • Fehlermeldung bezüglich immer neu zu berechnender Lastweiterleitungen.
    • Fehlermeldung bezüglich der Neuberechnung der Lastweiterleitung, wenn kein Lastweiterleitung definiert war.

    30.11.2015

    Baustatik / 1.136

    Änderungen für Platte, Faltwerk und Rahmen

    • Wird ein Lastfall gelöscht, dann werden auch alle Lasten die sich darin befinden gelöscht. Bis zu dieser Änderung war es so, das die Lasten an sich nicht gelöscht wurden, sondern einfach keinen Lastfall mehr hatten.
    • Für jede Stab-Einwirkungsfläche wird ab sofort ein eigenes Nebenrechnungs-System ausgewertet. Bisher wurden in einem Nebenrechnungssystem alle Stab-Einwirkungsflächen derselben Ebene zusammengefasst.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Es gibt nun eine automatische Lastweiterleitung von Platte zu Platte. (Die Platten können auch im Faltwerk definiert worden sein.) Eine Video-Einleitung zur Lastweiterleitung befindet sich hier: https://www.die.de/VideoPlayer?v=19
    • Bei den Durchstanznachweisen nach EN 1992 wird die Stanzbewehrung in mehreren Bewehrungsreihen angeordnet. Die äußerste erforderliche Reihe wurde nicht mit ausgegeben.
    • Die Berechnung von orthotropen Platten und Scheiben, bei denen die Orthotropie über die Dicke definiert wurde, lieferte teilweise falsche Ergebnisse
    • Die Berechnung von Platten im Zustand 2 wurde verbessert. Die Ergebnisse, speziell von einachsig gespannten Platten, waren teilweise falsch.
    • Beim Export nach DXF werden nun auch Verlegebereiche von Faltwerkselementen berücksichtigt.
    • Im Ergebnisdialog für die Lastfallkombinationen wird standardmäßig "Min+Max" angezeigt.
    Änderungen für das Dach
    • Die Anschlussnachweise können nun auch für EN 1995 durchgeführt werden.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Sicherheitsbeiwerte für die Nutzlast wurden falsch ausgedruckt. Die Berechnung war korrekt.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei Betonstützen kann nun die Neigung der Querkraftbewehrung und der Druckstreben analog zum Durchlaufträger vorgegeben werden.
    • Bei Berechnungen nach EN1992 sowie DIN 1045 kann angegeben werden, ob es sich um eine Einzelstütze oder um einen Stützenzug für die Bauwerksaussteifung handelt. Dies hat Einfluss auf die Form der angesetzten Ausmitte.
    • Wenn bei einer Stahlstütze senkrechte Einzellasten innerhalb eines Stützenabschnittes angriffen, konnte der Biegedrillknicknachweis nicht geführt werden.
    Änderungen für den Rissnachweises
    • Der Nachweis kann nun gleichzeitig für verschiedene Durchmesser durchgeführt werden.
    • Die Ausgabe wurde überarbeitet.
    Änderungen für den Stahlanschluss

    Xmau / 7.40

    • Der Absturz bei Stahlbetonwänden nach DIN EN 1996-1-1 wurde behoben.

    17.09.2015

    Baustatik / 1.135

    Änderungen für Platte und Faltwerk

    • Beim Durchstanznachweis wird ab sofort nicht mehr die von der Baustatik Software berechnete erforderliche Bewehrung verwendet, sondern die 'Bewehrung für Zustand 2', welche zusätzlich Verlegebereiche für Faltwerkselemente berücksichtigt.
    • Wenn bei bereits vorliegenden Berechnungsergebnissen eine Bewehrungsanordnung gelöscht wurde, und dann Ergebnisse für Zustand 2 angefordert wurden, kam es zu einer Fehlermeldung. Das tritt nicht länger auf.
    • Wenn die Auswahl eine große Menge unterschiedlicher Objekte enthielt und dann der Befehl "Eigenschaften" ausgeführt wurde, konnte man eine Fehlermeldung produzieren, indem man, während die Eigenschafts-Fenster noch dabei waren angezeigt zu werden, die Auswahl veränderte.
    Änderungen für das Fundament
    • Der Ausdruck des zul. Sohlwiderstandes wurde überarbeitet.
    • Es gab eine Fehlermeldung wenn versuchte wurde, die Position von mehreren Wände oder Stützen gleichzeitig zu bearbeitet.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die automatisch vergebenen Lastfälle lassen sich nun umfangreicherer beeinflussen.
    Änderungen für das Dach
    • Bei der Durchbiegungsberechnung w,inst wurde die Leiteinwirkung mit psi0 anstatt mit 1.0 berücksichtigt.

    18.08.2015

    Baustatik / 1.134

    Änderungen für die Winkelstützmauer

    • Wenn die Nachweise des Sohlwiderstandes nicht durchgeführt werden konnte, wurde dies zwar angezeigt, die dazugehörigen Werte der Sohlpressung waren aber falsch.
    Änderung für Faltwerk und Rahmen
    • Trapezlasten auf Stabzügen wurden manchmal graphisch falsch dargestellt.

    11.08.2015

    Baustatik / 1.133

    Änderungen für den Rissnachweis

    • Bei reinem Zug wurde der kc-Wert nicht korrekt gesetzt.

    Xmau / 7.39

    • Bei fehlender Bodenplatte wird das Fußmoment einer Wand zu Null gesetzt. Das war auch schon in der alten Version mit DIN 1053-100 so und wurde in der neuen Version nach DIN EN 1996-1-1 übersehen.

    03.08.2015

    Baustatik / 1.132

    Dieses Update beseitigt einige kleiner Fehler, die seit Version 1.130 aufgetreten waren.

    • Beim Ausdruck von Stahlanschlüssen gab es eine Fehlermeldung
    • Bei einigen Ausdrucken von Bemessungen mit Windlasten, die kled 'kurz/sehr kurz' verwendeten kam es zu einer Fehlermeldung
    • Das archivieren des Projektes funktionierte nicht richtig

    29.07.2015

    Baustatik / 1.131

    Änderungen für die Winkelstützmauer

    • Im Ausdruck der Eingabewerte der Wandsporne fehlte deren Länge.
    Änderungen für das Fundament
    • Beim Ausdruck der Eingabewerte kann man nun den Ausdruck der Lastfallgruppen sowie des Sohlwiderstands abschalten.
    • Im Ausdruck stimmten die Angaben der Pressungen der einzelnen Lastfallgruppen nicht mit der Ausgabe für das Gesamtsystem überein.
    • Bei dem Nachweis EQU wurden die Horizontallasten teilweise nicht korrekt angesetzt.
    • Der Nachweis der Lagesicherheit EQU erfolgt jetzt auch für Anprall (LF 3, außergewöhnlich)
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Beim Durchstanznachweis nach EN 1992 wurde bei Bodenplatten eine zu große Bodenpressung abgezogen.
    Änderungen für alle Programme
    • Für EN 1995 wurde für Wind die neue Einwirkungsart "kurz/sehr kurz" eingeführt. Dies führt zu einem gemittelten kmod Wert. Auf alte Dateien hat dies keinen Einfluss.
    Änderungen für das Dach, Lastgenerator und Postleitzahlen-Info
    • Der Böengeschwindigkeitsdruck (qp) wird nun nach EN 1991-1 (NA.B.3.3) berechnet.

    Xsig / 7.10

    • Ein Absturz bei der geforderten Spannungsanzeige beim Berechnungswunsch "Querschnittswerte" wird jetzt mit einer Meldung abgefangen.

    03.07.2015

    Baustatik / 1.130

    Änderungen für die Projekt-Ansicht

    • Beim Umbenennen von Dokumenten vergibt die Baustatik Software falls nötig die richtige Dateierweiterung. Es ist nicht mehr möglich die Dateierweiterung zu entfernen oder zu ändern.
    • Per Rechtsklick auf das Projekt, einen Ordner oder eine Datei kann man den Windows-Explorer an der entsprechenden Stelle öffnen um weiterführende Dateioperationen vorzunehmen.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Die darzustellende Seite von Verlegebereichen ('Oben', 'Unten', 'Beide') sind nun für jedes Darstellungsobjekt getrennt einstellbar. Es kann daher notwendig werden bestehende Navigationspunkte zu bearbeiten die Verlegebereiche enthalten.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk und Rahmen
    • Beim Export nach DXF wird nun ein zusätzliche Layer mit allen Knoten exportiert. Dieser enthält auch Knoten, die nicht Teil der Systemgeometrie sind.
    • Die Option 'Beschriftung der Lastsumme' bei der Ergebnisdarstellung war fälschlicher Weise nicht verfügbar wenn bei 'Ort der Lastsumme' 'Mittig' eingestellt war.
    • Es können nun auch Extrema der Ergebnisse angeklickt werden, z.B. um eine Maßkette zu erzeugen.
    • Die Polygonzüge von Faltwerkselementen, Stab-Einwirkungsflächen, Flächenlagern und diversen Einwirkungen können nun auch nachträglich graphisch ausgewählt werden.
    • Die k,def Werte für OSB-Platten wurden falsch berechnet.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Bei ungünstigen Geometrien gab es bei der Darstellung der we-Daten eine Fehlermeldung.
    • Beim Umstellen des Lastfalls versprang der Zoom-Ausschnitt.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei einem Brandnachweis nach EN 1995-1-1 bei Kreisstützen wurden keine Eingabewerte ausgedruckt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Ausdrucksteuerung der Auflagerkräfte und der Anschlussschnittgrößen wurde überarbeitet.
    Änderungen für das Fundament
    • In einigen Fällen erschien eine Meldung, dass der zul. Sohlwiderstand überschritten sei, obwohl der vorh. Sohlwiderstand kleiner als der zul. Sohlwiderstand war.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Der Ausdruck der x-Koordinaten in Ergebnis-Tabellen erfolgt nun immer mit 2 Nachkommastellen.

    Xvos / 7.26

    • Zum Wirkungszeitraum der Vorspannung wurde korrigiert. Auswirkungen haben sich bei den Querkraftanteilen aus der geneigten Spanngliedführung vor der Vorspannung ergeben. An den Endergebnissen hat sich nichts geändert.

    08.05.2015

    Baustatik / 1.129

    Minimale Änderung für die automatischen Updates.

    Baustatik / 1.128

    Dieses Update korrigiert 2 kleine Probleme:

    • Im Ausdruck der Stütze wurde bei der Verwendung von Holz ein Ergebnis zweifach gedruckt.
    • Beim Durchlaufträger fehlten in der Graphik Teile der Auflagerkräfte.

    04.05.2015

    Baustatik / 1.127

    Änderungen für alle Dokumente

    • Es konnte beim Zusammentreffen ungünstiger Umstände zu einem Programmfehler in der Tabellen-Ansicht kommen.
    • Für den Export nach DocX, BML, Excel und Word kann man nun die maximale Größe von Grafiken einstellen (Optionen - Einstellungen - Allgemeines - Druck-Export)
    Änderungen für die Stütze
    • Beim 1- und 3-seitigen Brandangriff wurde etwas zu viel Bewehrung errechnet.
    • Die Berechnung der Verformungen von Stahlbetonstützen war in einigen Fällen nicht korrekt. Dieser Fehler bestand erst seit Version 1.124 und wurde nun korrigiert.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Es gibt eine neue Schaltfläche in der Symbolleiste, mit der man auf die ausgewählten Objekte zoomen kann.
    • Es kam zu einem Programmfehler, wenn man versuchte, aus einem Dokument, das keinerlei Knoten enthält, andere Objekte in die Zwischenablage zu kopieren.
    • In der Parallelprojektionsansicht konnten Stäbe mit sich widersprechendem Anfangs- und Endprofil nicht grafisch ausgewählt werden.
    • Beim Import von Knotenkoordinaten aus Excel werden keine Knoten mehr erzeugt, wo im Dokument schon welche sind.
    • Der Stabtyp (Stütze/Balken) für die Stahlbetonbemessung konnte bei den "alten" Normen (DIN1045-88, ...) nicht gesetzt werden.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Es gibt neue Assistenten in der Meldungs-Ansicht, die einem, wenn kein FE-Netz erzeugt werden kann, den Ausschnitt des Systems zeigen, in dem sich die Ursache vermutlich befindet.
    • Beim Import der Lastweiterleitung können Einwirkungen mit vorhandenen im selben Lastfall und an derselben Stelle zusammengefasst werden.
    Änderungen für die Platte
    • Auf dem Eigenschaften-Dialog der Faltwerkslemente fehlte in Version 126 der Reiter der Elastischen Bettung. Die Werte mussten über die Eigenschaften-Ansicht eingegeben werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Ergebnisse der Auflagerkräfte bei der Anordnung von Stützeneinspannungen wurde verständlicher gestaltet.

    Xvos / 7.25

    • Der Absturz bei Spanngliedern mit Hüllrohren wurde verhindert.
    • Die Nettostegbreite zur Berechnung von VRd,max wird jetzt bei Spannbetonträgern mit Hüllrohren berücksichtigt. (DIN EN 1992-1-1, 6.2.3)

    01.04.2015

    Baustatik / 1.126

    Änderungen für alle Dokumente

    • Es besteht nun die Möglichkeit den Ausdruck in einem zusätzlichen Format zu exportieren. Dabei handelt es sich um das .docx-Format, das von aktuellen Versionen von Word verwendet wird. Beim Export nach .docx bleiben deutlich mehr Formatierungen erhalten als beim Export in andere Formate. Beim Export nach .docx können alle Graphiken auch in s/w ausgegeben werden.
    • Die Sockelbeträge für die Schneelast auf dem Boden wurden nicht korrekt berücksichtigt.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei der Brandbemessung nach EN 1992-1-2, Gl. 5.7 haben wir den Wert für Kreisquerschnitte wieder auf Rn = 12 gesetzt.
      Beim Vergleich mit einer quadratischen Stütze mit 4 Eckstäben und 4 Zwischenstäben ergeben sich ähnliche Bewehrungen wie bei einer Rundstütze mit 8 Stäben und Rn = 12.
    • Im Ausdruck der Brandbemessung nach Gl. 5.7 wurde der Wert Rl konstant mit 1.0 angegeben. Die Berechnung war richtig.
    • Beim 1- und 3-seitigen Brandangriff wurde etwas zu viel Bewehrung errechnet.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Die Berücksichtigung der Orthotropie mit extrem unterschiedlich großen E-Moduli führte teilweise zu instabilen Systemen.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Es wurde ein Fehler behoben, der in Version 1.125 dazu führte, dass man keine Berechnung von Stabzügen durchführen konnte.
    • Es wurde ein Fehler behoben, der beim Erzeugen von geschlossenen Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen auftrat.
    • Das Kommando Export als DXF exportiert nun Stäbe, Unterzüge und Faltwerkselemente als räumliche Körper in einen separaten Layer.
    Änderungen für das Dach
    • Der Teil des Ausdrucks der die CPE-Werte enthält erscheint nun immer vollständig.
    • Die Option "Norddeutsches Tiefland" wird nun auch automatisch, in Abhängigkeit von der eingegebenen PLZ eingestellt.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Die Option "Norddeutsches Tiefland" wird nun auch automatisch, in Abhängigkeit von der eingegebenen PLZ eingestellt.
    • Die Cpe-Werte waren teilweise nicht korrekt.
    Änderungen für das Fundament
    • Fundamente, deren Stütze sehr nah am Rand (1mm) angeordnet war, konnten nicht berechnet werden.
    Änderungen für die Spundwand
    • Die Erddruckumlagerung nach EAB wurde überarbeitet. Falls diese nicht durchgeführt werden konnten, erscheinen nun klarere Hinweise.

    Xvos / 7.23

    Änderungen

    • Die Plausibilitätskontrolle wurde bzgl. der Abstände der Rissbewehrung verbessert.

    02.03.2015

    Baustatik / 1.125

    Änderungen für alle Dokumente

    • Im Menü Fenster -> Weitere Fenster gibt es nun einen neuen Befehl, mit dem ein neues Fenster geöffnet werden kann. In diesem Fenster kann eine PLZ eingegeben werden: Das Fenster zeigt dann die Höhe über NN zu dieser Postleitzahl und diverse Lastbeiwerte (Lastzonen) zu dieser PLZ an.
    • Die Kombinationsbeiwerte einiger Nutzlasten nach UNI-EN-1990 waren nicht korrekt in der Tabelle eingetragen.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Die für die Berechnung im Zustand 2 festgelegte Grundbewehrung (Aus Verlegebereich) wurde teilweise nicht korrekt berücksichtigt.
    • Beim Erzeugen von Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen wird zukünftig für jedes Segment zwischen 2 Knoten eine eigene Streckeneinwirkung erzeugt. Wer weiterhin Streckeneinwirkungen erzeugen will die Polygonzüge beinhalten, kann unter Optionen - Einstellungen - Faltwerk den Wert für 'Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen automatisch in Segmente zerteilen' auf 'Nein' stellen.
    • Im Objektmenü der Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen gibt es nun ein Kommando um polygonale Einwirkungen in Segmente zu zerteilen.
    • Die Berücksichtigung der Orthotropie von Scheiben war teilweise nicht korrekt.
    • Bei Platten aus Holz führte die Berücksichtigung der Orthotropie teilweise zu instabilen Systemen.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Querschnitts-Bemessung wurde beschleunigt.
    • Im Dateimenu gibt es nun den Befehl "Als Faltwerk speichern" . Der Befehlt erstellt eine Faltwerksdatei aus den Eingabedaten des Durchlaufträgers.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei Wänden wurde die Vorverformung teilweise in der steifen Richtung angesetzt.
    • Bei der Brandbemessung nach EN 1992-1-2, Gl. 5.7 ist der Wert Rn für Kreisquerschnitte nicht eindeutig erklärt.
      Wir hatten zunächst die Anzahl der Stäbe mit n 4 angenommen und damit Rn = 12 gesetzt.
      Beim Vergleich mit einer quadratischen Stütze sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass bei Rundstützen auch Rn = 0 angenommen werden sollte.
    • Bei der Brandbemessung von mehrgeschossigen Stützen nach der Methode A und geschossweise variabel angeforderter Stützenbewehrung war die ermittelte Bewehrung fehlerhaft.
    • Die geometrischen Grenzbedingungen für die Anwendung der Gl. 5.7 nach EN 1992-1-2 im Brandfall werden jetzt genauer überprüft.
    Änderungen für das Fundament
    • Die gewählte Tabellennummer für Boden wurde im Ausdruck teilweise falsch dokumentiert. Die Berechnung war korrekt.
    • Der Kippsicherheitsnachweis über die Kippkante (EQU) wird nun immer durchgeführt.
    • Der Ausdruck der geführten Nachweise und deren Zulässigkeit wurde erweitert.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Der Lastgenerator hat nun ein zusätzliches Textfeld, in dem die PLZ des Zielortes angegeben werden kann. Auf Basis dieser Postleitzahl wird dann die Windlastzone, die Schneelastzone und die Höhe über NN automatisch gesetzt und muss nicht länger manuell ermittelt werden.
    Änderungen für das Dach
    • Ab dieser Version können auch einseitige Satteldächer berechnet werden.
    • Die Lastbeiwerte können nun durch die Eingabe einer PLZ ermittelt werden.
    • Beim Befehl Export als Faltwerk sind nun die Einwirkungsarten der Lastfälle richtig gesetzt.
    • Xmau / 7.38

      • Ein Programmfehler, der nach der letzten Korrektur zum Absturz führte, ist beseitigt worden.
      • Ein Programmfehler bei der Materialeingabe wurde behoben.

    30.01.2015

    Baustatik / 1.124

    Änderungen für alle Dokumente

    • Der Export nach VCmaster wurde erheblich verbessert.
    • Auf dem Fenster zum laden alter Versionen kann man alte Versionen nun auch auch löschen.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Die Berechnung im Zustand 2 wurde optimiert und liefert nun teilweise günstigere Werte.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Farben und Strichstärke von importierten CAD-Daten können nun über 'Optionen - Einstellungen - Darstellungsart' bei 'Hilfspunkte' und 'Hilfslinien' eingestellt werden.
    • Bei Verwendung von Umlauten und Sonderzeichen konnte die Stückliste manchmal nicht über die Zwischenablage in Excel eingefügt werden.
    • Das Kopieren der Stückliste über die Zwischenablage funktioniert nun auch mit OpenOffice.
    • Wenn sich die Enden von Zwangslinien berührten konnte manchmal kein FE-Netz erzeugt werden.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Der Lastgenerator verwendet nun den EN-1991-1
    Änderungen für die Stütze
    • Die einzelnen Lastfälle können mit einem Faktor versehen werden. Dieser wurde bei einigen Ergebnissen nicht berücksichtigt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Bei der Bemessung für Stahl und Holz wird nun für jeden Querschnittsabschnitt das kleinstmögliche Profil ermittelt. Bisher waren die untersuchten Veränderungen in den Querschnitten parallel, nun werden die Querschnittsabschnitte unabhängig voneinander betrachtet. Per option können auch Träger mit gleichbleibenden Querschnitten durch die Bemessung erzeugt werden.
    Änderungen für das Dach
    • In der Grafik wird nun zusätzlich zur Regelschneelast die Last auf dem Dach angegeben.
    • Bei Einzellasten kann nun auch die Lastart "Schnee" definiert werden.
    • Die Windlasteingabe wurde um die Möglichkeit erweitert, die Längen von Hand festzulegen.

    Xvos / 7.22

    • Die Mindestquerkraftbewehrung nach DIN EN 1992-1-1, 9.2.2(5) wurde zu hoch angesetzt und entsprechend korrigiert.

    XMau / 7.36

    • Das Programm berechnet nun auch nach dem genauere Verfahren nach DIN EN 1996-1-1.
    • Unbewehrtes Mauerwerk unter vertikaler Belastung wird nachgewiesen.
    • Es werden Querkraftnachweise sowohl für Wandscheiben als auch für Außenwandplatten geführt.
    • Die numerischen Ausgaben wurden stark gerafft.

    17.12.2014

    Baustatik / 1.123

    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk

    • Beim Import von ZEIG-Dateien kann nun eine Anzahl an Randpunkten für den Import von Kreisen angegeben werden.
    • Neben DWG-Dateien können nun auch DXF-Dateien importiert werden.
    • Der Import von DWG-Daten wurde stark verbessert.
    • Es ist nun auch möglich AS-Berechnungswerte als Höhenlinien in DXF-Dateien zu exportieren. Diese können zum Beispiel in Bamtec oder Strakon weiterverwendet werden. Diese Exportmöglichkeit befindet sich unter Datei -> Exportieren -> Bewehrungsdaten exportieren.
    • Es ist nun auch möglich, CFE-Dateien nach Strakon zu exportieren. Auf Basis dieser Daten kann in Strakon dann ein Bewehrungsplan erstellt werden.
    • Knotendaten aus Excel (oder dem Spreadsheet aus OpenOffice) können nun einfacher importiert werden. Dazu markiert und kopiert man die Daten in Excel wie gewohnt. Zum einfügen in die Baustatik kann man dann einfach 'Bearbeiten -> Einfügen' (Strg+V) verwenden.
    • Man kann nun Knotendaten nach Excel (OpenOffice, Notepad ...) über die Zwischenablage exportieren. Dazu müssen die Knoten in der Baustatik zunächst ausgewählt werden. Dann wählt man den Befehl Bearbeiten -> Kopieren. Danach kann man im Programm des Drittherstellers Bearbeiten -> Einfügen wählen, um die Daten dort einzufügen.
    Änderungen für das Dach
    • In einigen Fällen erschien die Meldung, dass die Abmessungen zu gering sind, obwohl alle Nachweise erbracht waren.
    Änderungen für die Stütze
    • Wahlweise können nun statt Graphiken mit Kurven für die zuletzt angezeigten Nachweise bzw. Bemessungsergebnisse gedruckt werden, oder alle Kurven. (Optionen - Einstellungen - Stütze)
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die oberste Bodenschicht wird nun nicht mehr implizit über eine Kote festgelegt, sondern explizit über die Eigenschaft 'Ist oberste Kote'.
    • In der Tabelle der Bodenschichten wird nur noch entweder die Wichte oder die Wichte unter Auftrieb ausgedruckt, je nachdem ob sich die Bodenschicht ober- oder unterhalb des Grundwassers befindet.
    Änderungen für die Spundwand
    • Die oberste Bodenschicht wird nun nicht mehr implizit über eine Kote festgelegt, sondern explizit über die Eigenschaft 'Ist oberste Kote'.
    • In der Tabelle der Bodenschichten wird nur noch entweder die Wichte oder die Wichte unter Auftrieb ausgedruckt, je nachdem ob sich die Bodenschicht ober- oder unterhalb des Grundwassers befindet.
    • Man kann nun über das Menü Optionen die Ergebnisdarstellung beeinflussen.
    Änderungen für das Fundament
    • In einigen Fällen wurde der Kippnachweis (EQU) nicht korrekt geführt.

    Xvos / 7.21

    • Ein Programmabsturz beim Aufbeton mit gleicher Betonklasse wie beim Basisbeton wurde behoben..

    27.11.2014

    Baustatik / 1.122

    Änderung für alle Programme

    • Kunden mit Work&Cash Vertrag können die Baustatik nun auch ohne lokalen TimeServer verwenden.
    • Der Befehl zum öffnen des Druckformat-Vorlagen Editors ist nun über das "Drucken"-Menü frei zugänglich.
    • Beim export nach Bautext wird das exportierte Dokument nun automatisch in Bautext eingefügt, sofern das Bautext-Fenster geöffnet ist.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Bei Streckenlagern deren Federwerte automatisch berechnet wurden, enthielt das Protokoll der Eingabedaten die berechneten Werte nicht. Das wurde korrigiert.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Die Objektauswahl auf Basis der Eigenschaften von Elementen kann nun auch auf Basis von Nur-Lese-Eigenschaften erfolgen. So kann man beispielsweise Stäbe auf Basis ihrer Länge oder ihrer Lage im Raum auswählen.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Rahmen
    • Die statischen Werte der Querschnitte können nun detaillierter gedruckt werden. Dazu gibt es in der Ausgabesteuerung bei den Eingabedaten eine separate Option.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Der Querschnitt kann nun verkleinert bzw. vergrößert dargestellt werden, um bei ungünstiger Geometrie eine bessere Darstellung zu erhalten. (Darstellungseigenschaften - Querschnittsabschnitt - Skalierungsfaktor für Profil)
    • Die Mindestbewehrung nach EN 1992-1-1 7.3.2. konnte in einigen Fällen nicht angezeigt werden.
    Änderungen für die Stütze
    • Die statischen Werte der Querschnitte können nun detaillierter gedruckt werden. Dazu gibt es in der Ausgabesteuerung bei den Eingabedaten eine separate Option.
    • Man kann nun eine Bezeichnung für den verwendeten Querschnitt mit angeben. Ist diese Bezeichnung angegeben, dann wird diese beim Ausdruck der Eingabedaten verwenden, ansonsten wird wie bisher die "automatische" Querschnittsbezeichnung aus der Querschnittsbibliothek verwendet.
    Änderungen für das Fundament
    • Falls die Berechnung der Pressungen mit den zulässigen Pressungen aus Tabellenwerten durchgeführt wird, erkennt das Programm nun eine unzulässig kleine Einbindetiefe.
    Änderungen für die Stahlanschlussnachweise
    • Bei den Nachweise konnten I-Profile ausgewählt werden, obwohl der Nachweis für I-Profile nicht geführt werden kann.
    Änderungen für Beton- und Stahl-Profileditor
    • Es gibt das Sofortbild-Kommando nun auch im Datei-Menü.

    05.11.2014

    Baustatik / 1.121

    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe

    • Streckenmomente auf Faltwerkselementen wurden teilweise falsch skaliert dargestellt.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk und Rahmen
    • Das Kommando 'Neues Fenster für Auswahl' stellt nun bei dem neuen Fenster dieselben Betrachtungswinkel ein wie im vorigen Fenster.
    Änderungen für den Durchlaufträger und elastisch gebetteten Balken
    • Es ist wieder möglich die zuletzt angesehenen Ergebnis-Kurven auszudrucken statt diese in der Ausgabesteuerung auszuwählen. Dazu muss man unter „Optionen – Einstellungen – Durchlaufträger – Auszudruckende Ergebnis-Kurven“ auf „Zuletzt angezeigte Kurven“ auswählen.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Auch beim Lastgenerator kann nun in der Ausgabesteuerung über 'Erweitert' ein Kommentar in den Ausdruck übernommen werden.

    16.10.2014

    Baustatik / 1.120

    Änderungen für alle Dokumente

    • Manchmal wird nicht richtig erkannt, welche Sonderzeichen (für den Ausdruck, zum Beispiel ² oder ³) verfügbar sind. In diesem Fall kann man das nun über 'Optionen - Einstellungen - Allgemeines - Drucken - Sonderzeichen' manuell einstellen.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Die Verlegebereiche für Faltwerkselemente haben sich geändert: Rundstahl muss ggf. leider neu eingegeben werden.
    • Die Dokumentation zu der Berechnung im Zustand 2 wurde ergänzt.
    • Wenn bei Berechnungen nach Zustand 2 aufgrund der ausgewählten linearen Überlagerungsregel keine nichtlinearen Gruppen erzeugt werden konnten kam es zu einem Programmabsturz.
    • Bei der Scheibe können nun auch Berechnungen im Zustand 2 durchgeführt werden.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk und Rahmen
    • Bei Berechnungen nach Zustand zwei kann in den Verlegebereichen nun erzwungen werden, das mindestens die erforderliche Bewehrung verwendet wird. Das hat dann Auswirkungen, wenn die eingegebene Bewehrung geringer ist als die ermittelte erforderliche Bewehrung.
    • Bei Stäben und Unterzügen, bei denen die ermittelte Bewehrung einen Sprung hatte, konnten keine Verlegebereiche definiert werden.
    • Die Berechnung im Zustand 2 ist nun auch dann möglich, wenn das Dokument Materialien aus mehreren Normen enthält.
    • Nulldurchgänge von Ergebniskurven sind nun anklickbar. So kann man zum Beispiel mit 'Werkzeug - Länge messen' den Abstand des Momentennullpunkts vom Stabanfang herausmessen oder Maßketten anlegen.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Die Grafiken der Pressungen konnten nicht ausgedruckt werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Beim Versuch, im Durchlaufträger mit Doppelbiegung die Tabelle 'Verformungen (w,inst)', 'Verformungen (w,net,fin)' oder 'Verformungen (w,fin)' zu drucken, kam es zu einem Programmfehler.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei vereinfachter Berücksichtigung des Kriechens nach EN 1992-1-1/NA 6.1(3) wurde bei Rundstützen im Brandfall evtl. deutlich zu viel Bewehrung ermittelt.
    • Für die Berechnung im Brandfall nach EN 1992-1-2/NA, 5.3.2 Methode A, Anmerkung 2 (Tabelle 5.2a bzw. Gleichung 5.7) kann für die Ersatzlänge im Brandfall Beta eingegeben werden.
    Änderungen für das Fundament
    • Bei der Aufteilung eines Köcherfundamentes in Streifen nach Heft 240 wurde bisher allgemein vom Stützenquerschnitt ausgegangen. Bei profilierten Köcherinnenwänden wird jetzt der Köcherquerschnitt berücksichtigt.
    • Bei OK Fundament unterhalb der Erdoberkante wird jetzt auch der Stützenquerschnitt von der Erdauflast abgezogen.
    • Beim Kippnachweis über die Kippkante wurden negative Vertikallasten ohne weitere Folgen falsch bewertet.
    • Für den Stanznachweis kann nun eingestellt werden, ob die Sohlpressung abgezogen werden soll.
    Änderungen für das Dach
    • Bei der Graphik der CPE-Details werden nun die Lager mit angezeigt.
    • Das Fenster für die Ergebnisdarstellungs-Optionen kann nun in der Größe verändert werden.
    • Die Beschriftung der Auflagerkräfte wird nun besser positioniert.
    • Für die Schriftarten der Ergebnisse gibt es nun bessere Vorgabewerte.
    • Die Maßketten und die Beschriftung aus dem Bemessungsergebnis kann nun ausgeschaltet werden. Von Haus aus sind diese Elemente sichtbar, wenn keine anderen Ergebnisse angezeigt werden. Die Einstellungen dafür befinden sich bei den Darstellungsoptionen vom Dach.
    • Man kann nun auch eine Graphik erzeugen, in der nur die Auflagerkräfte aus Einzellastfällen angezeigt werden.
    • In einigen Fällen wurden die Windlasten zu lang dargestellt.

    03.09.2014

    Baustatik / 1.119

    Bei Version 118 enthielt das Installationsprogramm eine Version der Baustatik, die nicht Version 118 war. Das führte zu Problemen. Bei dieser Version ist Nummer des Installationsprogramms wieder identisch mit der der Baustatik.

    02.09.2014

    Baustatik / 1.118

    Änderungen für Platte,Faltwerk,Scheibe und Rahmen

    • Es können nun auch Verformungen nach Zustand 2 berechnet werden.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Die Pressungen und Verformungen werden auch für die Designwerte berechnet.
    Änderungen für das Dach
    • Der Unterschied der Kled Werte von "Schnee bis zu 1000m" und "Schnee über 1000m" wurde nicht berücksichtigt.
    Änderungen für den Rissnachweis
    • Die Berücksichtigung des Beiwertes "k" zur Berücksichtigung von nichtlinear verteilten Eigenspannungen wurde überarbeitet.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Behandlung der Erddruckumlagerung war teilweise fehlerhaft und wurde überarbeitet.
    • Es gab einen Programmfehler wenn man eine Bodenschicht erzeugte ohne einen Geländepunkt definiert zu haben.
    • Der Konsistenztest der die Steigung zwischen Geländepunkten mit dem inneren Reibungswinkel vergleicht war zu streng. Es werden jetzt nur noch die jeweils relevanten Bodenschichten gegengeprüft.
    • Die Kantenpressungen wurden teilweise falsch berechnet.
    Änderungen für das Dach
    • Die cpe Werte bei Dächern mit einer Neigung unter 15 Grad wurden korrgiert.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Mindestbewehrung nach EN 1992-1-1 7.3.2. kann berechnet werden.
    • Die Hilfe-Seite für die Bemessungsparameter konnte nicht ausgedruckt werden.
    Änderungen für das Fundament
    • Wenn beim bearbeiten der Bewehrungsskizze die Auswahl des Durchmessers per Cursor-Tasten erfolgte, ohne das die Liste der möglichen Durchmesser zuvor mindestens einmal geöffnet wurde, kam es zu einer Fehlermeldung. Das tritt nicht länger auf.

    Xvos / 7.20

    • Die grafische Darstellung der Aussparungen wurde korrigiert. Die Berechnungen waren davon nicht betroffen.

    29.07.2014

    Baustatik / 1.117

    Änderungen für das Dach

    • Die Eingabe der Windbelastung wurde überarbeitet.
    • Die cpe Werte für die Windbelastung wurden bei Pultdächern falsch berechnet.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei der Brandbemessung nach Methode A, Gl. 5.7 wurden die Knicklänge sowie der Radius von Rundstützen falsch beurteilt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Möglichkeiten der Durchbiegungsberechnung nach EN 1995 wurden erweitert. Aus diesem Grund müssen Anwender folgende Schritte ausführen:
      • Sofern Sie eine benutzerdefinierte Vorlage für die Ausgabe von Durchlaufträgern in der Ausgabesteuerung haben, müssen Sie diese über den Reiter 'Verwaltung' entfernen.
      • Wenn Sie die neuen Verformungsnachweise im Rahmen eines bereits vorhandenen Durchlaufträgers ausgeben möchten, dann müssen Sie die aktuellen Einstellungen in der Ausgabesteuerung mit dem Button 'Zurücksetzen' zurücksetzen. Ansonsten bleiben die Auswahlmöglichkeiten für diese Nachweise leer und es werden keine gedruckt.
    • Die Kurven für die Durchbiegungen nach EN 1995 konnten nicht gedruckt werden.
    Änderungen für Rahmen und Faltwerk
    • Die Möglichkeiten der Durchbiegungsberechnung nach EN 1995 wurden erweitert.
    • Das gleichzeitige Einfügen von mehreren Knoten in den gleichen Stab funktionierte nicht immer.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Darstellung von Bodenschichten auf der Talseite wurde verbessert.
    • Das Löschen einer Bodenschicht über die Dokumenten-Ansicht konnte zu einer Fehlermeldung führen.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Bei einer ungünstigen Geometrie trat im Durchstanznachweis bisher ein Absturz auf. Nun wird eine passende Fehlermeldung ausgegeben.
    Änderungen für das Fundament
    • Ein Absturz beim Sofortbild tritt nicht länger auf.
    • Es war möglich ein nicht zur eingestellten Norm passendes Material auszuwählen. Der Versuch dann eine Berechnung durchzuführen, führte zu einem Absturz.

    01.07.2014

    Baustatik / 1.116

    Änderungen für alle Dokumente

    • Ausdrucke die im Rahmen von Einheiten eine hochgestellte 4 enthalten sollten, enthielten unter veralteten Windows Versionen statt dessen nur ein leeres Kästchen. Bei Tabellen führte das in der Konsequenz auch zu falschen Zeilenumbrüchen. Unter Windows 8.0 und neuer trat das nicht auf. Bei den veralteten Windows-Versionen wird nun statt dessen "^4" ausgegeben.
    Änderungen für Rahmnen und Durchlaufträr
    • Die Durchbiegungen w,fin nach EN 1995 wurden ein wenig zu groß berechnet.
    Änderungen für Platte und Scheibe
    • Das Fenster für die Eigenschaften von Bewehrungsmengenpunkten enhielt keine Möglichkeit zum anlegen einer 'Position'. Diese konnte nur über die Eigenschaften-Ansicht festgelegt werden. Jetzt gibt es diese Möglichkeit auch auf dem Fenster mit den Eigenschaften.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Zu den 'zugehörigen Objekten' im Sinne des Anzeigefilters gehören nun beim Faltwerkselement nicht mehr nur die eigenen Knoten, sondern auch die seiner Aussparungen.
    • Bei Streckenlagern mit berechneten Federwerten wurden in der Grafik nicht die berechneten Werte angezeigt sondern die manuell hinterlegten.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Beim Durchstanznachweis konnte eine ungünstige Geometrie dazu führen, dass bei der Berechnung ein Programmfehler auftrat.
    Änderungen für alle Xfemily-Programme
    • Das Hilfe-System (das im wesentlichen zur Baustatik gehört und von den 'alten' Programmen nur mit benutzt wird) konnte keine Hilfeseiten für die alten Programme mehr anzeigen. Grund war ein geänderter Pfad in der Baustatik. Der ist jetzt auch im Hilfe-System für die alten Programme angekommen.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Tabelle zur Ermittlung des zul. Sohlwiderstandes wurde ergänzt.
    • Der Ausdruck des Durchstanznachweises wurde überarbeitet.
    • Der Ausdruck der Einzelnachweise kann beeinflusst werden.
    Änderungen für die Stütze
    • Die Brandbemessung der Rundstütze nach Methode A Gl.(5.7) war fehlerhaft.
    • Die Brandbemessung nach Methode A Tab. 5.2 lieferte in seltenen Fällen kein Ergebnis.
    • Die Nichteinhaltung der Konstruktionsregeln für die Berechnung nach Methode A wird jetzt vollständiger ausgewiesen.
    • Ein Berechnungsfehler bei fast zentrischer Belastung und der Definition von Mindestbewehrung wurde korrigiert.
    • Die Bemessung lieferte in einigen Fällen mit großer Betondeckung zu hohe Bewehrungen.
    • Wenn man über die Ergebnisdarstellungsoptionen sehr viele Kurvenwerte einblendete, wurden diese teilweise zu weit von der eigentlichen Stelle dargestellt.
    Änderungen für Durchlaufträger und Elastisch gebetteter Balken
    • Die Reihenfolge der Kurven wurde geändert: Bei der Biegebemessung kommen die Momente vor der Bewehrung und bei der Querkraftbemessung erst Vz,Ed red und danach Asw.
    • In der Ausgabesteuerung bei den Eingabedaten gibt es nun die Möglichkeit festzulegen, ob die statischen Werte der Profile mit ausgedruckt werden sollen. Standardmäßig ist das ab sofort der Fall.
    Änderungen für den Stahlanschluss
    • Der Ausdruck enthält nun die ausgewählte Norm.
    • Beim Nachweis der Stirnplatte war die Angabe des Wertes vorh./zul. Ma nicht korrekt.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die in der Grafik in Höhe des Grundwasserstands angezeigten Bodenkennwerte waren von der falschen Bodenschicht darunter.
    Änderungen für den Spundwand
    • Die in der Grafik in Höhe des Grundwasserstands angezeigten Bodenkennwerte waren von der falschen Bodenschicht darunter.
    Änderungen für das Dach Änderungen für den Rissnachweis
    • Das neue Modul Rissnachweis berechnet die Mindestbewehrung nach EN 1992-1-1 7.3.2

    Xbem / 7.21

    • Ein Fehler bei fast zentrischer Belastung und Mindestbewehrung wurde beseitigt.

    Xmau / 7.35

    • Der Programmabsturz bei Kragwänden mit oberem Ringanker wird jetzt verhindert.

    16.05.2014

    Baustatik / 1.115

    Änderungen für alle Programme

    • In den Versionen 1.112-1.114 wurden Dokumente in Unterordnern des Projekts vom Kommando 'Projekt speichern' nicht berücksichtigt.
    Änderungen für alle Programme außer Platte, Scheibe, Faltwerk, Trägerrost und Rahmen
    • Enthielt das Dokument einen Lastfall ohne Kommentar waren Drucken, Druckvorschau, etc nicht möglich.
    • Es gibt nun das Kommando 'Objekte sortieren' um die Reihenfolge der Objekte im Dokument ändern zu können. Das Kommando 'Trägerabschnitte sortieren' in Durchlaufträger und Balken wurde ersetzt.
    • Der Zustand von Ergebnislinien wurde nicht richtig in Navigationspunkten hinterlegt.
    • Die Warnung 'x% der Einwirkung liegt außerhalb von Faltwerkselementen' enthält nun auch einen Wert in kN bzw. kNm
    • Im Kommando 'Anzeigefilter von Navigationspunkt(en) bearbeiten' werden Einwirkungen nun nach Lastfall gruppiert.
    Platte und Faltwerk
    • In einigen Fällen wurde der Bewehrungsprozentsatz beim Durchstanznachweis nicht genügend vom Programm erhöht. Die Durchstanznachweise konnten mit diesem zu geringen Wert nicht geführt werden.
    Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Beim Verschieben von Ergebnislinien mit Bezug auf Streckenlager kam es zu falschen Positionierungen.
    • Ergebnislinien reagieren nun auf die Darstellungs-Einstellung 'Ergebnis sichtbar'.
    Änderungen für das Dach
    • Die Abmessungen von Sparren und Kehlbalken werden nun in Grafiken mit ausgedruckt.
    • Im Protokoll der Eingabedaten wurden bei den beliebigen zusätzlichen Streckenlasten die Größe von P2 nicht mit ausgegeben.
    Änderungen für das Fundament
    • Stützen mit Köcher führten dazu, dass in der Grafik die Seitenansichten mit der Vogelpersektive überlappten.
    • Bei schwach belasteten Stützen führte der Stanznachweis zu einem Programabsturz.
    Änderungen für die Stütze
    • In seltenen Fällen konnte der Brandnachweis nach Methode A, Tabelle 5.2 nicht geführt werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Drucken war nicht möglich wenn die Datenbank der benutzerdefinierten Einwirkungsarten noch nicht für alle Normen aktualisiert war.

    05.05.2014

    Baustatik / 1.114

    Änderungen für den Durchlaufträger

    • Beim Ausdruck der Querschnitte von Rechteckquerschnitten aus Holz wird nun auch Iy und Wy mit ausgedruckt.
    • Man kann in der Ausgabe-Steuerung bei der Auflagerkräfte-Grafik nun auch selbst definierte Einwirkungsarten auswählen.
    Änderungen für die Stütze
    • Der im Rahmen des Protokolls der Eingabewerte erfolgende Ausdruck der Querschnittswerte ist nun kompakter. (Es werden die gleichen Daten ausgedruckt wie bisher, allerdings ist der Ausdruck nun mehrspaltig.)
    • In seltenen Fällen konnten Stützen mit Horizontallasten nicht berechnet werden.
    • Die Brandbemessung nach EN 1992-1-2, Methode A, Tabelle 5.2a wurde erweitert um die Berechnung der Branddauer R nach Gl.(5.7) und dem Vergleich mit einer vorgegebenen Branddauer (Feuerwiderstandsklasse).
      Die Bemessung gilt für oben und unten gehaltene Stützen mit den entsprechenden Einschränkungen.
    Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Die Querdehnzahlen für Holz wurden angepasst.
    • Die Kommandos "Stab oder Unterzug aufteilen" und "Faltwerkselement in zwei Elemente teilen" fügen dadurch neu entstehende Objekte in vorhandene Navigationspunkte ein.
    • Der Durchstanznachweis nach EN 1992 wurde korrigiert und die Grafik erweitert.
    • Die Anzeigefilter von Navigationspunkten können nun nachträglich mit deren Kontext-Kommando "Anzeigefilter von Navigationspunkten bearbeiten" verändert werden.
    Änderungen für alle Programme
    • Die Materialbibliothek für OENORM EN 1992 wurde erweitert.
    Änderungen für das Dach
    • Die Windsog am Dachüberstand wirkte in die falsche Richtung.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Berechnung des Sohlwiderstandes war in einigen Fällen fehlerhaft.
    • Wurde bei der Ausgabe des Stanznachweises nur der maximale Wert der Iteration angefordert, wurde in einigen Fällen anstatt dessen der Wert des ersten Iterationsschrittes angegeben.
    • Einige Texte im Ergebnisausdruck wurden korrigiert.
    • Der Durchstanznachweis wurde überarbeitet.
    • Die Berücksichtigung des Grundwassers wurde überarbeitet.
      Achtung: Falls in alten Dateien schon Grundwasser definiert war, muss dieses neu eingegeben werden.

    Xebo / 7.14

    Änderungen

    • Das Eigengewicht der äußersten rechten Lamelle wurde teilweise zu groß angenommen. Dadurch wurde der Ausnutzungsgrad leicht höher als vorhanden berechnet..

    27.03.2014

    Baustatik / 1.113

    Änderungen für alle Dokumente

    • Das Fenster zum versenden von Dokumenten an unseren Support hat nun einen weiteren Reiter, mit dem zuvor versendete Dokumente geöffnet werden können.
    • Die Zugangsdaten für neue Lizenzen können nun direkt im Programm eingegeben werden.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Tabellen für die Schubbemessung nach UNI EN 1992 und Oenorm EN 1992 waren falsch formatiert.
    • Die Einheit des Sohlwiderstandes im Ausdruck war falsch. An den Werten ändert sich nichts.
    • Die Anzeige, ob die Pressungen eingehalten waren, war nicht richtig. Die berechneten Werte waren jedoch korrekt.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Bei Strecken-Einwirkungen auf Faltwerkselemente die nicht parallel zu XY, XZ oder ZY sind und an mindestens ein Faltwerkelement mit ähnlicher aber unterschiedlicher Neigung grenzen, wurde der Ort der Einwirkung in einigen Fällen falsch berücksichtigt.
    Änderungen für alle Rahmen
    • Beim öffnen der Stückliste in einem Rahmen-Dokument kam es unter ungünstigen Umständen zu einer Fehlermeldung. Das tritt nicht länger auf.
    Änderungen für alle Rahmen und das Faltwerk
    • Beim berechnen eines Systems mit Flächenlasten auf Stäben kam es zu einer Fehlermeldung, wenn mindestens ein Lastfall einen Skalierungsfaktor von "0" hatte. Das tritt nicht mehr auf.
    • Bei einer Stab-Einzeleinwirkung (im lokalen Koordinatensystem) auf einen Stab der Länge 0 kam es beim zeichnen zu einer Fehlermeldung. (Weil der Fehler beim zeichnen auftrat, konnte man so ein Dokument später auch nicht mehr laden.). Das tritt nicht länger auf.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Bei den Kommandos "Imperfektion auf Auswahl", "Knoteneinwirkung auf Auswahl" und "Stab-Einzeleinwirkung auf Auswahl" wurde der Dialog beim betätigen der „Neu“ Schaltflächen geschlossen und wurde nach dem anlegen des neuen Objektes nicht wieder angezeigt.
    • Die Bemessungsparamter wurden bei Berechnungen nach UNI EN 1992 und ÖNORM EN 1992 nicht berücksichtigt.
    • Bei Berechnungen nach EN 1995 können nun auch die maximalen Schnittgrößen angezeigt werden und nicht nur die Schnittgrößen, die zu den größten Spannungen geführt haben.
    • Der Export von Lagerkräften bei ineinander verschachtelten Lastfallgruppen (also bei Lastfallgruppen, die andere Lastfallgruppen enthalten) funktioniert nicht.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen, Faltwerk und Durchlaufträger
    • Die Querdehnzahlen für Holz waren teilweise nicht korrekt.
    Änderungen für den Durchlauträger
    • Bei Berechnungen nach EN 1995 können nun auch die maximalen Schnittgrößen angezeigt werden. Bisher konnten nur die Schnittgrößen angezeigt werden, die zu den größten Spannungen geführt haben.
    • Die ab Version 1.112. angezeigten (negativen) Spannungen bei Berechnungen nach EN 1995 waren falsch.
    • Die Berechnung nach EN 1995 wurde überarbeitet und liefert nun mehr Zwischenergebnisse.
    Änderungen für das Dach
    • Die Winddruckbeiwerte bei Dächern zwischen (15° und 30°) wurden korrigiert.
    • Die Winddruckbeiwerte von sehr flachen Dächern (< 5°) wurden korrigiert.
    Änderungen für die Stütze
    • Die Probleme bei Mindestbewehrung und Vorgabebewehrung im Brandfall wurden korrigiert.

    Xmau / 7.34

    Änderungen

    • Die Festigkeitswerte der DIN EN 1996-3/NA Tabellen D wurden entsprechend der Normänderung überarbeitet.
    • Ein Programmabsturz bei der numerischen Anzeige der maximalen Querkraftnachweise wurde korrigiert.

    27.02.2014

    Baustatik / 1.112

    Änderungen für die Stahlanschlüsse

    • In einigen Fällen wurde in der Zusammenfassung der Ergebnisse angezeigt, dass die Stirnplatte nicht bemessen werden konnte, obwohl das nicht der Fall war.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Grafik der Sohlwiderstände wurde überarbeitet.
    • Beim Ausdruck im PDF Format wurden Umlaute teilweise nicht korrekt ausgegeben.
    • Der Ausdruck des Durchstanzens wurde überarbeitet.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Die Darstellung der Ersatztrapezlast wurde verbessert.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei Berechnungen mit außergewöhnlichen Lastfällen wurden vom Generator nicht alle erforderlichen Lastfallgruppen erzeugt.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Berechnung konnte nicht nur für den Grundbaulast "2" bzw. "3" durchgeführt werden.
    Änderungen für Durchlaufträger
    • Bei Berechnungen nach EN 1995 werden nun zusätzlich zu den Spannungsverhältnissen auch die Spannungen angegeben.
    • Bei Berechnungen nach EN 1995 erfolgte eine kleine Veränderung des Höhenbeiwertes bei BSH.
    Änderungen für das Dach
    • Die Winddruckbeiwerte cpe waren teilweise nicht korrekt.

    Xlist / 7.12

    Änderungen

    • Der Import von r*.dat und g*.dat Dateien funktionierte nicht korrekt.
    • Das Programmlayout wurde verbessert.

    14.02.2014

    Baustatik / 1.111

    Allgemeine Änderungen

    • Es gibt einen neuen Dokumenttyp Stahlanschluss. Damit können Stahlanschlüsse nun auch nachgewiesen werden, ohne das dafür extra ein Rahmen-Dokument angelegt werden muss.
    • Der Ausdruck selbst definierter Holz-Materialien bei EC5 nach UNI und ÖNorm funktioniert nicht richtig.
    • Die Materialkennwerte für EC2 und EC5 nach UNI wurden angepasst.
    Änderungen für Platte, Scheibe, und Faltwerk
    • Dem Durchstanznachweis fehlte eine zielführenden Fehlermeldung für den Fall, dass der Achsabstand der Grundbewehrung nicht mit der Dicke des Faltwerkselements zusammenpasste.
    • Zukünftig können auch bei Ergebnislinien und Zwangslinien Name und Kommentar in der Grafik eingeblendet werden.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Bei Berechnungen nach EN 1992 wurde bisher ein zu geringer Sohlwiderstand angesetzt. Dies führte zu überdimensionierten Fundamenten.
    • Die Bemessung nach DIN EN 1992 wurde überarbeitet.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Bemessung und die Stanzbemessung nach DIN EN 1992 wurde überarbeitet.
    Änderungen für die Stütze
    • Die Brandbemessung nach EN 1992 lieferte teilweise falsche Ergebnisse.

    Xlist / 7.10

    Änderungen

    • Aus Zeig können nun auch r*.dat und g*.dat Dateien importiert werden.

    29.01.2014

    Baustatik / 1.110

    Allgemeine Änderungen

    • Die Formatierung der Druckausgabe von allen Dokumenten wurde überarbeitet und sieht nun konsistenter und hübscher aus.
    • Der Ausdruck aller Dokumente kann nun in englischer Sprache erfolgen. Bei bereits vorliegenden Dokumenten muss dazu die Ausgabesteuerung einmalig pro Dokument zurückgesetzt werden.
    Änderung für 2d, 3d-Rahmen und Faltwerk
    • Die Stahlanschlüsse sind in der Ausgabesteuerung deutlicher als '(nicht) ins System integriert' markiert.
    • Auf dem Fenster für die Eigenschaften der Stahlanschlüssen können nun auch die Nachweise für 'ins System integrierte' Anschlüsse geführt werden.
    Änderungen für Platte und Scheibe
    • Beim Durchstanznachweis werden nun Sockel und Vertiefungen berücksichtigt. (Es wird aber ausschließlich die Dicke des Faltwerkselements plus Sockel bzw. Vertiefung am Durchstanzpunkt betrachtet.)
    Änderungen für Platte, Scheibe, und Faltwerk
    • Der Schaltknopf zum umschalten zwischen Höhenlinien und Farbverlauf funktioniert etwas anders als bisher.
    • Bei den Ergebnisdarstellungsoptionen gibt es nun zusätzlich die Option 'Anzuzeigende Ergebnisse - Flächig, ohne Ergebnislinien'. Die Option 'Ergebnislinien-Typ - Keine' entfällt dafür.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Wenn sich ein Rad einer Fahrzeug-Einwirkung ausserhalb befand bekam man die irreführende Warnung, die ganze Fahrzeug-Einwirkung befände sich ausserhalb. Jetzt wird der korrekte Anteil der außerhalb liegenden Räder in der Warnung angezeigt.
    • Beim Kopieren mit verschieben eines Faltwerkselements inklusive Stahlbeton-Unterzug wurde bisher unterlassen eine Beziehung zwischen den neu erzeugten Objekten herzustellen.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk und Rahmen
    • Wenn bei Faltwerkselementen, Balken oder Unterzügen die Option 'Eigengewicht berücksichtigen' ausgeschaltet wird, wird dies im Protokoll der Eingabedaten nun vermerkt.
    • Bei Stäben, Unterzügen und Stahlbeton-Unterzügen können Name und Kommentar in der Grafik nun unabhängig voneinander angezeigt werden.
    • Bei Faltwerkselementen ist es nun auch möglich den Kommentar in der Grafik einblenden zu lassen.
    • Um die Auswahl der zu importierenden Layer aus DWG zu erleichtern wird ein Layer andersfarbig dargestellt wenn man auf dem Import-Dialog auf den Layer klickt.
    • Die Bemessungssituationen für w,inst und w,fin nach EC5 wurden ergänzt.
    • Beim 'Drucken auf mehrere Seiten' kann man nun angeben wie weit die Grafik in den Rand überhängen darf.
    • Beim 'Sofortbild' wird nun auch die angegebene Stil-Datei richtig berücksichtigt.
    • Das Speichern der Nebenrechnungssysteme für Stab-Flächeneinwirkungen schlug fehl wenn die beteiligten Knoten einer Position zugeordnet waren.
    • Bei der Betrachtung von Einzellager-Ergebnissen konnte es dazu kommen, dass das Zoomen mit dem Mausrad nicht mehr funktionierte.
    • Es können nun über den Eigenschaften-Dialog mehrere Navigationspunkte gleichzeitig bearbeitet werden.
    • Bei den Bemessungsparametern im Protokoll der Eingabedaten gab es einen unschönen Abstand zwischen dem Namen des Parameter-Satzes und der Tabelle mit den zugehörigen Werten.
    Änderungen für die Durchlaufträger
    • Bei der Vermaßung von Einwirkungen wird die Anzahl Nachkommstellen nun automatisch ermittelt.
    • Die Berechnung im Zustand 2 zu einem "beliebigen" Zeitpunkt wurde überarbeitet.
    • Die Bemessungssituationen für w,inst und w,fin nach EC5 wurden ergänzt.
    Änderungen für das Dach
    • Die Bemessungssituationen für w,inst und w,fin nach EC5 wurden ergänzt.
    Änderungen für die Spundwand
    • In der Spundwand kam es zu einem Programmfehler wenn man alle Bodenschichten auf einer Seite löschte.
    Änderungen für das Fundament
    • Die grafische und textuelle Ausgabe der Ergebnisse für die Lagesicherheit (EQU) wurde überarbeitet.
    • Die Durchstanzberechnung nach DIN-EN 1992 lieferte zum Teil zu geringe Ergebnisse.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei Hohlkästen nach DIN-EN 1933 wurden die Vorverformungen nicht korrekt angesetzt.
    • Sehr schlanke Stützen mit großem fck lieferten bei einer Berechnung mit Bemessungswerten nach DIN EN 1992-1-1, 5.8.6 zu wenig As. Bei Berechnung mit Mittelwerten nach DIN EN 1992-1-1, 5.7 wurde dagegen eher zu viel Bewehrung ausgewiesen. Jetzt sind die Ergebnisse annähernd gleich.
    • Die Kriechverformung war nach DIN EN 1992-1-1 nicht korrekt und wurde korrigiert. Die As- Fehler waren aber nur gering.
    • Die Bewehrungsmengen bei Zulagen wurden im Brandfall fehlerhaft verteilt. Die Zulagen waren größer als die Eckbewehrungen.
    • In Abschnitte unterteilte Stützen ergaben im Brandfall fehlerhafte Ergebnisse und damit zu wenig Bewehrung.
    • Die Kriechverformung nach DIN EN 1992-1-1 kann nun auch nach Punkt 5.8.4. berechnet werden.

    Xmau / 7.33

    Änderungen

    • Beim vereinfachten Verfahren wurden die Nachweise nach DIN 1053-100 und DIN EN 1996-3 nur in Wandmitte mit dem vollen Wandquerschnitt geführt. Da das bei Außenwänden mit geringeren Auflagertiefen der Decken nicht immer ausreichend ist, wurden die Nachweise am Wandkopf und Wandfuß wieder mit aufgenommen. Die numerische Ausgabe kann ja durch die Eingabe gesteuert werden.

    Xksn / 7.59

    Änderungen

    • In einigen Fällen ermittelte das Programm eine zu geringe Bewehrung.

    Xbem / 7.20

    Änderungen

    • In einigen Fällen ermittelte Xbem eine zu geringe Bewehrung.

    28.11.2013

    Baustatik / 1.109

    Allgemeine Änderungen

    • Der Ausdruck enthielt manchmal "leere" Seiten. Das sollte nicht mehr auftreten.
    • Im Ausdruck wurden Überschriften und Tabellen manchmal getrennt: Die Überschrift erschien noch auf der aktuellen Seite, die Tabelle erst auf der Folgeseite. Das sollte nicht länger auftreten.
    • Über einen neuen Logging-Mechanismus kann man nun herausfinden, wieso das automatische Erkennen von neuen Updates in einigen Fällen nicht funktioniert. (Das hat natürlich erst Auswirkungen, sobald Version 110 verfügbar wird.) Mit anderen Worten: Wenn Sie das Problem haben, das bei Ihnen das automatische Update nicht funktioniert: Bitte bei Verfügbarkeit des nächsten Updates kurz bei uns melden; wir sollten dann in der Lage sein, das Problem zu diagnostizieren.
    Änderungen für die Stütze
    • Wenn sich die erzeugten Lastfallgruppen aufgrund der definierten Auschlussbedingungen so ergaben, dass eine Lastfallgruppe ohne Eigengewicht entstand, kam es zu einer Fehlermeldung.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Bei den Eigenschaften des Bemessungsparameters für Holz und Stahlbeton für den EC5 für Italien und Österreich fehlten Eingabefelder. (Die Eigenschaften konnten aber über die Eigenschaften-Ansicht bearbeitet werden.)
    • Die Berechnung im Zustand 2 kann nun für einen beliebigen Zeitpunkt durchgeführt werden.
    • Der Ausdruck kann nun auch in englischer Sprache erfolgen. Die Auswahl der Ausdrucksprache erfolgt über die Ausgabesteuerung.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Der Ausdruck kann nun auch in englischer Sprache erfolgen. Die Auswahl der Ausdrucksprache erfolgt über die Ausgabesteuerung.
    Änderungen für das Dach
    • Der Ausdruck kann nun auch in englischer Sprache erfolgen. Die Auswahl der Ausdrucksprache erfolgt über die Ausgabesteuerung.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Bodenschichten können statt mit ihren Werten nun mit ihrem Namen beschriftet werden. Das kann Platz sparen. (Optionen -> Einstellungen -> Darstellungsart -> Bodenschicht -> Beschriftung)
    Änderungen für die Spundwand
    • Die Bodenschichten können statt mit ihren Werten nun mit ihrem Namen beschriftet werden. Das kann Platz sparen. (Optionen -> Einstellungen -> Darstellungsart -> Bodenschicht -> Beschriftung)
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Einzellagersymbole sind nun deutlich detaillierter. In den Darstellungsoptionen kann auf Wunsch aber weiterhin auch das bekannte einfache Lagersymbol ausgewählt werden.
    • Beim Import von DWG gibt es nun die Möglichkeit zusätzliche Hilfspunkte erzeugen zu lassen. An den Enden von parallelen Kanten werden dann teilweise zusätzliche Knoten eingefügt, sodass z.B. bei Wänden die Mitte (also die benötigte Achse) häufig leichter anklickbar ist.
    • Beim Kommando "Geometrie -> Verschieben" gibt es nun auch die Möglichkeit einen grafisch abgegriffenen Richtungsvektor um 90° zu drehen.
    Änderungen für Faltwerk und Räumlichen Rahmen
    • Dokumente mit selbst definierte Profilen (.S01, .S02) mussten sich bisher im selben Ordner wie die Projektdatei befinden. Nun werden die Profil-Dokumente auch gefunden wenn sie in einem Unterordner liegen.
    • Es gibt nun die Möglichkeit Profil-Dokumente projektunabhängig verfügbar zu machen. Dazu kopiert man diese einfach in den Ordner \Profile\Beton bzw. \Profile\Stahl des Vorlagen-Ordners. (Die Position des Vorlagen-Ordners kann über die Optionen eingestellt werden.)
    Änderungen für Faltwerk, Rahmen und Trägerrost
    • Stahlanschlüsse von Stäben können nun nachgewiesen werden. Momentan können biegesteife Stirnplattenanschlüsse und Querkraftanschlüsse ausgewählt werden. Dabei sind sowohl Anschlüsse innerhalb eines Gesamtsystem als auch vom System unabhängige Anschlüsse möglich.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Faltwerkselemente haben nun eine Option "Eigengewicht berücksichtigen". Wird diese Option ausgeschaltet, dann wird das Eigengewicht des betroffenen Elementes nicht bei der Berechnung berücksichtigt. Auch dann nicht, wenn es einen Lastfall mit Eigengewichtsanteil gibt.
    • Unterzüge haben nun eine Option "Eigengewicht berücksichtigen". Wird diese Option ausgeschaltet, dann wird das Eigengewicht des betroffenen Elementes nicht bei der Berechnung berücksichtigt, auch wenn es einen Lastfall mit Eigengewichtsanteil gibt.
    • Bei den Faltwerkselementen kann man auf dem Reiter 'Ausrichtung' des Eigenschaften-Dialogs nun einfacher die Achsen des lokalen Koordinatensystems kippen oder vertauschen.

    06.11.2013

    Baustatik / 1.108

    Allgemeine Änderungen

    • In der Ausgabesteuerung gibt es auf dem Reiter 'Formatierung' nun die Möglichkeit, eine Sprache für den Ausdruck zu wählen. Mögliche Sprachen sind 'Deutsch' und 'Englisch'. Zur Zeit erfolgt der englische Ausdruck nur für Dokumente der Typen: Faltwerk, Rahmen(3d,2d), Trägerrost, Platte, Scheibe. Die anderen Dokumentarten werden im laufe der Zeit ebenfalls mit dieser Möglichkeit ausgestattet: Momentan werden bei diesen Dokumenten nur die Überschriften auf englisch ausgegeben, der Rest des Ausdrucks erfolgt noch in deutsch. Weitere Informationen zum Ausdruck in englischer Sprache.
    • Die Kommandos zum setzen von der Ansichtsebenen konnten auch in Dokumenten angeklickt werden, die dafür nicht ausgelegt sind.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Welche Ergebnisgrafiken ausgedruckt werden hängt nun (außer beim 'Sofortbild') nicht mehr von den zuletzt angezeigten Kurven ab. Stattdessen haben die Grafik-Elemente in der Ausgabesteuerung nun eine Eigenschaft 'Ergebnisdetails', wo man die gewünschten Kurven auswählt. Weitere Informationen zum Ausdruck von Graphiken im Protokoll des Durchlaufträgers.
    • Aussparungen wurden teilweise an die falsche Stelle gezeichnet wenn die obere Kante der Querschnittsabschnitte nicht durchgängig war.
    • Wenn die Stützbewehrung zweier Stützen jeweils über den gesamten Träger definiert wurden, wurde nicht die "verständliche" Fehlermeldung angezeigt, sonder die Meldung für interne Fehler.
    Änderungen für den Elastisch gebetteter Balken Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Einschränkungen des Ausdrucks von Ergebnistabellen auf bestimmte Objekte können nun leichter definiert werden Man muss nicht mehr die Objektnamen eintippen, sondern kann die Objekte aus einer Liste oder in der Graphik auswählen.
    • Um die Ausgabesteuerung übersichtlicher zu machen werden Elemente die im aktuellen Zusammenhang abkömmlich sind abgeschwächt dargestellt.
    • Navigationspunkt-Sätze des Navigationspunkt-Generators konnten in Version 1.107 nicht geladen werden.
    • Man erhält nun eine Warnung falls man einen Lastfall in den linearen Überlagerungen nicht berücksichtigt hat.
    • Beim Ausdruck der Ergebnisse der linearen Überlagerungen wird nun bei Auflagerkräften standardmäßig die Kombination ohne Beiwerte gedruckt, bei Schnittgrößen und Verformungen die Grundkombination.
    • Beim Ausdruck von Ersatztrapezlast-Ergebnissen für Streckenlager wird nun zusätzlich dessen Länge mit ausgegeben.
    • Manchmal erschienen identische Querschnitte von Stahlbeton-Unterzügen doppelt im Ausdruck der Eingabedaten.
    • Der Dialog 'Ergebnis-Darstellung' wurde überarbeitet.
    • In der Ausdrucksteuerung kann man bei Navigationspunkten bei 'Bildüberschrift / Beschreibung drucken' einstellen ob Bildüberschrift und Beschreibung oder nur eins von beiden über das Bild gedruckt wird.
    • Wenn bei den Eigenschaften einer Achse für eine der Koordinaten keine Zahl sondern ein Text eingegeben wurde, und dann versucht wurde die Achspunkte graphisch auszuwählen, kam es zu einer Fehlermeldung.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei rechteckigen Holzstützen mit unsymmetrischer Belastung in X und Y Richtung waren die Ergebnisse der Spannungsnachweise der beiden Richtungen vertauscht.
    • Die Verformungen nach Th.1.Ordnung (ohne Sicherheitsbeiwerte) waren anstatt mit (*,k) mit (*,d) gekennzeichnet.
    • Es können nun auch Streckeneinwirkungen in Z-Richtung eingegeben werden. (z.B. Eislast)
    • Bei UNI EN 1995 11 kam es bei der Auswahl von Ergebnissen nach Th. 2. Ordnung zu einer Fehlermeldung.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Standsicherheitsnachweise für Berechnungen nach DIN EN 1992-1-1 wurden nach DIN EN 1997-1 sowie DIN 1054:2010-12 aktualisiert.
    • Bei der Eingabe der Einwirkungen kam es im Zuge eines Mausklicks in die Tabelle zu einer Fehlermeldung, wenn kein 'normaler' Lastfall definiert war.
    • Bei der Eingabe der Einwirkungen kam es im Zuge eines Mausklicks in eine leere Lastfallzelle zu einer Fehlermeldung.
    • Bei einer fehlerhaften Berechnung (z.b.: Division durch Null) kam es zur Anzeige eines roten Kreuzes statt der normalen Graphik.
    • Fundamente ohne Einbindetiefe konnten nicht berechnet werden.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Standsicherheitsnachweise für Berechnungen nach DIN EN 1992-1-1 wurden nach DIN EN 1997-1 sowie DIN 1054:2010-12 aktualisiert.

    01.10.2013

    Baustatik / 1.107

    Änderungen für alle Dokument-Typen

    • Es ist nun möglich, Dokumente als Vorlagen zu benutzen. Rufen Sie hierzu das Kommando 'Datei - Neu - Neues Dokument' auf und wechseln zum Reiter 'Vorlagen'. Öffnen Sie über die Schaltfläche den Dokument-Vorlagen Ordner und kopieren Sie Dokumente hinein, die Sie in Zukunft als Vorlage verwenden möchten.
    • Die Datenbanken für die Einwirkungsarten und die Materialien wurden für die italienischen Normen korrigiert.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Beim Eigenschaften-Dialog von Faltwerkselement-Einzeleinwirkungen konnten bisher nur vorhandene Knoten ausgewählt werden. Zukünftig wird bei Bedarf ein Knoten an der gewünschten Stelle angelegt.
    • Die Ergebnisdarstellung von Ersatztrapezlasten konnte nicht auf 'Lastsumme und Trapezlast' umgestellt werden.
    Änderungen für Faltwerk und Platte
    • Bei den Fahrzeugen kamen vier vordefinierte für Italien hinzu: Colonna 1 ( I categoria, II categoria), Colonna 2 und Colonna 3.
  • Zusätzlich kamen die Fahrzeuge nach DIN Fachbereich 101:2009-03 hinzu.
  • Änderungen für Faltwerk und Rahmen
    • Manchmal konnte das Nebenrechnungssystem für Stab-Flächeneinwirkungen nicht berechnet werden. Das war der Fall, wenn in den Stab-Einwirkungsflächen mehrere Normen verwendet wurden, und davon mindestens eine eine Holzbaunorm war. Das tritt nicht länger auf.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Objekte können nun auch nach Position sortiert werden.
    • Die Schriftfarbe von Beschriftungen in der Grafik kann nun eingestellt werden. (Optionen - Einstellungen - Darstellungsart - (Typ) - Farben)
    • Für das Kommando 'Knotenkoordinaten runden' kann man nun die Anzahl der Nachkommastellen einstellen. (Optionen - Einstellungen - Faltwerk - Allgemeines)
    • Der Import von DWG-Dateien wurde überarbeitet. Man sieht nun interaktiv, welche Auswirkungen die gewählten Einstellungen haben.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Das Sofortbild Kommando ist nun auch bei der Winkelstützmauer verfügbar.
    • Wenn bei der Erddruckumlagerung nur "Standsicherheit" ausgewählt war, wurden keine Ergebnisse der Wandbemessung angezeigt.
    • Die Berücksichtigung von geneigten Fundamentsohlen wurde überarbeitet.
    Änderungen für die Spundwand
    • Das Sofortbild Kommando ist nun auch bei der Spundwand verfügbar.
    Änderungen für das Fundament
    • Die Kennwerte der Bodenschichten werden nun in der Grafik angezeigt.
    • Auf Wunsch wird der Nachweis der Lagesicherheit (EQU) geführt.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Das Sofortbild Kommando ist nun auch beim elastisch gebetteten Balken verfügbar.
    Änderungen für Stütze
    • Die Nachweise bei Berechnung nach Th.2. Ordnung wurden alle zu 0.0 ausgegeben.

    06.09.2013

    Baustatik / 1.106

    Änderungen für alle Dokument-Typen

    • Das Mauswerkzeug zum Verschieben des Bildausschnitts bricht nun nicht mehr automatisch nach jeder Verschiebung ab, sondern muss mit einem Rechtsklick beendet werden. Man kann nun also mehrere Verschiebungen nacheinander durchführen, ohne den zugehörigen Befehl mehrfach aufrufen zu müssen.
    • Die Hilfe für den Biegedrillknicknachweis wurde überarbeitet.
    • Beim Bearbeiten mehrerer Objekte gleichzeitig mit dem Eigenschaftendialog wurde bei Feldern mit Auf-Ab-Steuerelement der Wert eines Objekts auf die anderen übernommen.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Es gibt nun ein Kommando, das sämtliche Darstellungseigenschaften aus einem Navigationspunkt wiederherstellt. Um das zu erreichen, werden ggf. Dokument und Standard-Darstellungseigenschaften verändert.
    • Im Menü gibt es unter Erzeugen - Punkte nun ein Kommando, um ein Hilfspunkte-Raster zu erzeugen, das z.B. als Basis zum graphischen Erzeugen von Stäben oder Faltwerkselementen dient.
    • Beim Dialog der Nichtlinearen Lastfallgruppen wurden die Listen der verfügbaren Lastfälle und Lastfallgruppen anfangs nicht angezeigt.
    • Man kann nun die Namen von Einwirkungen anzeigen lassen, ohne dass auch die Einwirkungsgröße sichtbar sein muss
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Man kann nun auch ungelagerte Knoten zu Zwangspunkten des FE-Netzes machen. Gelagerte Knoten bleiben nach wie vor unabänderlich Zwangspunkte.
    • Es gibt ab sofort bei den Streckenlagern ein Kommando, um Zwangspunkte in deren Verlängerung anzulegen.
    • Das Kommando 'Anzeigefilter - Zugehörige Objekte hinzufügen' berücksichtigt nun auch Fahrzeugeinwirkungen.
    • Die Federwerte von Streckenlagern lassen sich nun auch über Höhe, Breite und Material der darunter bzw. darüber liegenden Wände berechnen.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei Holzstützen wurde die Feuerwiderstandsklasse nicht mit ausgedruckt.
    • Ergebnispunkte im ersten Abschnitt der Funktionskurve wurden nicht angezeigt.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Berücksichtigung des passiven Erddrucks wird im Ausdruck kommentiert.
    Änderungen für die Spundwand
    • In einigen Fällen stürzte das Programm bei der Berechnung ab.
    • In der Ausgabe wird nun angegeben, dass es sich beim Erddruck und den Auflagerkräften um charakteristische Werte handelt.
    • Die bei den Spundwänden angegebenen Querschnittsflächen waren um den Faktor 10 zu groß.
    • In die Tabellen wurden zusätzliche Profile von Mittal und von Arbed sowie das neue Lieferprogramm von Hoesch aufgenommen.
    • Bei der Darstellung der Erddruckkurven werden nun die Werte der aktiven und der passiven Seite unabhängig voneinander skaliert.
    Änderung für das Fundament
    • Auch beim Fundament gibt es ab sofort das Kommando 'Sofortbild', um den aktuellen Bildschirminhalt zu drucken.
    • Der bei Streifenfundamenten um etwa 5 % - 10 % zu hoch angenommene Grundbruchwiderstand wurde korrigiert.
    • Es kann nun ausgewählt werden, auf welche Art die Köcherbemessung durchgeführt wird.
    • Die Eingabe von Streifenfundamenten wurde erheblich vereinfacht.
    • Die Angabe zur Mindestbewehrung wurde nicht an allen Stellen im Ausdruck unterdrückt.
    • Bei Erddruckkurven werden positive und negative Werte nun getrennt voneinander skaliert, sodass man den Verlauf besser erkennen kann.
    • Wenn der Ausdruck nach PDF verwendet wurde, wurden einige Worte, in denen ein "ü" enthalten war, mit einem zusätzlichen Sonderzeichen versehen.

    Xmau / 7.32

    • Die individuelle Eingabe der Tabellennummer für die Druckfestigkeit nach DIN EN 1996-3/NA wird jetzt berücksichtigt.

    Xebo / 7.13

    • Die Dialoge für Anker- und Pfahleingaben wurden präzisiert.

    Xvos / 7.19

    • Fehlerhafte Texte nach DIN EN 1992-1-1 wurden sowohl im numerischen Ausdruck als auch im Eingabedialog korrigiert. Die Fehler hatten keine Auswirkungen auf die Berechnungen.

    26.07.2013

    Baustatik / 1.105

    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen

    • Das Fenster für die Auswahl des Sets für den Navigationspunkt-Generator zeigt nun den Dokumenten-Typ an, für den ein gegebenes verwendet werden kann.
    • Die Berechnung der Verformungen nach DIN EN 1995 wurde überarbeitet.
    • Temperatureinwirkungen auf Faltwerkselemente müssen nun nicht mehr auf ein gesamtes Faltwerkselement aufgebracht werden, sondern können auch polygonal definiert werden.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Wenn das Fenster für den Durchstanznachweis geöffnet war und dann zum Beipiel ein Lastfall gelöscht wurde, konnte das zu einer Fehlermeldung führen.
    Änderungen für die Stütze
    • Auch in der Stütze gibt es ab jetzt das Kommando 'Sofortbild' um den aktuellen Bildschirminhalt zu drucken.
    • Bei der Auswahl des Bemessungsmodells wurden noch die Gleichungsnummern nach DIN 1045 angeboten
    • Die noch von DIN 1052:2008-12 vorhandene Erhöhung der Rundholzfestigkeiten wurde für den Eurocode entfernt.
    Änderungen für alle Programme
    • Der Mindestquerkraftwiderstand wurde nach DIN EN 1992-1-1 zu gering berechnet.
    • Der Psi1- Wert von Wind war mit 0.5 anstatt mit 0.2 festgelegt.
    Änderung für das Fundament
    • Die Einheit der Maximalen Pressung und Kantenpressung in den Bemessungsparametern war falsch angegeben und wurde auf kN/m² korrigiert.
    • Die zulässige Bodenpressung kann bei dichter Lagerung durch einen Faktors erhöht werden.
    • Auf dem Ergebnisdialog des Fundamentes wird angezeigt, für welche Lastfallgruppen die Nachweise nicht geführt werden konnten (und für welche schon). Somit erhält man schnell einen Überblick, ob die Berechnung erfolgreich war.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Es ist nun auch möglich sich die Anschlußschnittgrößen graphisch darstellen zu lassen. Ergänzt wurden auch Auflagerkräfte min./max. char und Design.
    • Beim Ausdruck der Eingabedaten fehlte ggf. die Angabe 'Wirkt in Lastfall X'
    • Die Berechnung der Verformungen nach DIN EN 1995 wurde überarbeitet.

    Xwin / 7.19

    Änderungen

    • In einigen Fällen stürzte das Programm bei der Berechnung ab.

    Xvos / 7.18

    Änderungen

    • Die Daten der schlaffen Bewehrung waren für die DIN EN 1992-1-1 noch auf einem veralteten Stand und wurden korrigiert.

    27.06.2013

    Baustatik / 1.104

    Änderungen für alle Dokumente

    • Alle Dokumente die Stahlbeton unterstützen wurden bei der EN 1992-1-1 um die österreichischen und italienischen Anhänge erweitert.
    • Alle Dokumente die Stahlbau unterstützen wurden bei der EN 1993-1-1 um die österreichischen und italienischen Anhänge erweitert.
    • Alle Dokumente die Holzbau unterstützen wurden bei der EN 1995-1-1 um die österreichischen und italienischen Anhänge erweitert.
    • Bei Ordnern in der Ausdrucksteuerung kann man nun einen Stil angeben. Dadurch kann man z.B. die Größe der Überschrift beeinflussen.
    Änderungen für Faltwerk und Platte
    • Beim Import von CAD-Daten aus ZEIG landen die importierten Daten nun in einem Layer der nach der Eingabedatei benannt ist. Dadurch kann man auch mehrere Dateien importieren, und deren Daten unabhängig voneinander bearbeiten.
    • Beim Import von CAD-Daten aus ZEIG können nun zusätzliche Parameter für eine Verschiebung im Rahmen des importierens angegeben werden.
    • Beim export von AS-Daten wurden unter ungünstigen Umständen nicht die vollständigen ermittelten AS-Werte exportiert.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Beim polygonalen definieren von Elementen innerhalb eines Faltwerkelementes, also zum Beispiel bei der definition von Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen, wurde bisher grundsätzlich das Hilfsraster des Faltwerkselementes angezeigt. Ab sofort kann die Anzeige dieses Rasters ausgeschaltet werden. Ebenso kann man auch ein anderes Raster aus einer anderen Arbeitsebene einschalten.
    • Die Performance der FE-Netz-Erzeugung wurde für einige Fälle erheblich verbessert.
    • Vereinzelt wurden nicht alle Kanten des FE-Netzes gezeichnet, das passiert nun nicht mehr.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Das Fenster für die Auswahl der Vorbelegungen für die Ergebnisdarstellung hat im "erweiterten" Modus nun einen Rollbalken.
    Änderungen für Faltwerk und Rahmen
    • Die Berechnung der Ersatzlasten aus Vorverformungen auf Stabzüge wurde geändert.
    Änderungen für den ebenen Rahmen
    • Bei der Definition der Stützensenkung kann nun auch eine Verdrehung um Y angegeben werden.
    Änderungen für die Stütze
    • Der Brandnachweis kann nun wahlweise nach DIN EN 1992-1-2 5.3.2, Methode A durchgeführt werden.
    • Bei schwach eingespannten Stahlbetonstützen wurde teilweise fehlerhafte Bewehrungen ermittelt.
    Änderungen für die Spundwand
    • In der Eigenschaften-Ansicht war es möglich Profile auszuwählen, die für die Spundwand nicht zulässig sind.

    Xfun / 7.48

    • Köcher- und Einbindetiefe wurden im Ausdruck vertauscht ausgewiesen. Ein Rechenfehler für die Nachweise war dadurch aber nicht entstanden.

    XMau / 7.31

    • Beim Berechnen von älteren Dateien stürzte das Programm teilweise ab.

    04.06.2013

    Baustatik / 1.103

    Allgemeine Änderungen

    • Dokumente, die nicht Norm-behaftet sind, konnten nicht angelegt werden.
    • Dokumente, die nicht gerade geladen waren, konnten nicht aus der Projekt-Ansicht gelöscht werden.
    Änderungen für die Spundwand
    • Wenn es eine Bodenschicht unterhalb des ersten linken Geländepunktes gab, trat ein Fehler auf.
    Änderung für das Fundament
    • Die Grafik der maximalen Pressungen wird nun standardmässig ausgedruckt.
    Änderungen für Faltwerk und Rahmen
    • Beim Konvertieren von Stäben in Unterzüge und umgekehrt werden nun auch Exzenter mitgeführt.
    • Änderungen an Darstellungsobjekten über die Eigenschaften-Ansicht wirken sich nun auch umgehend auf die Grafik aus.
    • Wenn ein System aus unabhängigen Teilsystemen besteht gibt es nun für jedes Teilsystem eine Warnung in der Meldungsansicht. So kann man leichter alle Objekte eines Teilsystems auswählen.
    • Maßketten lassen sich nun auf demselben Weg verschieben wie Beschriftungen.

    14.05.2013

    Baustatik / 1.102

    Neue Dokument-Art: Spund- und Trägerbohlwand

    • Ab dieser Version können auch Spundwände und Trägerbohlwände in der Baustatik berechnet werden.
    • Dateien, die mit dem alten Programm Xpsun eingegeben wurden, können von dort in die Baustatik exportiert werden.
    Änderung für alle Programme
    • Bei Bemerkungen in der Ausdrucksteuerung kann man nun einen Stil angeben. Dadurch kann man Bemerkungen im Stil einer Überschrift oder in nichtproportionaler Schrift drucken.
    • Das Fenster-Layout kann nun in einer separaten Datei gespeichert und aus dieser später wieder geladen werden. Der Befehl dazu befindet sich im Menu 'Fenster'
    • Wenn im Druck-Dialog im Feld für "bestimmte Seiten drucken" ein Wert eingegeben wird, wird die Option "Bestimmte Seiten" automatisch eingeschaltet.
    • Beim Export nach PDF über den eingebauten PDF-Generator erschienen unterstrichene Texte im PDF nicht als unterstrichen. Ab sofort sind die Unterstreichungen auch dort vorhanden.
    • Bei der Norm-Auswahl, zum Beispiel beim anlegen eines neuen Dokumentes, sind die verfügbaren Normen nun nach Land/Region und Aktualität sortiert.
    Änderungen für den Stahlprofil-Editor
    • Das Kommando zum messen von Längen zeigte bisher eine falsche Einheit ([m]) an.
    • Auf dem Fenster zum verschieben der Auswahl wurde eine falsche Einheit ([m]) angezeigt.
    Änderung für die Stütze
    • Es kann nun auch für Stahlprofile eine Bemessung durchgeführt werden, wo dies vorher nicht möglich war. (Es werden die Profile aus der Liste geprüft, eine parametrische Bemessung findet nicht statt.)
    • Die Bezeichnung der Norm DIN EN 1993-1-1 2010-12 wurde teilweise nur verkürzt wiedergegeben.
    • Bisher wurde die Vorverformung für die Stahlnachweise nur affin zur Biegelinie nach Theorie I.Ordnung angesetzt. Ab dieser Version wird auch untersucht, ob es ungünstiger wird, wenn die Vorverformung in Richtung der Profilachsen angesetzt wird.

      Dies führt in einigen Fällen zu grösseren Endverformungen und somit auch zu größeren Schnittgrössen.

      Es wird das Maximum dieser drei Berechnungen ausgegeben.
    Änderung für das Fundament
    • Wände und Flächenlasten dürfen sich nun mit anderen Lasten bzw. Stützen überlappen.
    • Bei der Holzbemessung wurde die Querschnittsverdrehung der Stäbe nicht berücksichtigt.
    • Flächenlasten müssen nicht mehr komplett innerhalb des Fundamentes liegen.
    • Im Inhaltsverzeichnis wurden die Lastfälle unterhalb 'Grafik der Pressung' falsch eingerückt.
    • Die Plausibilitätskontrolle berücksichtigte keine falschen Einbindetiefen von Blockfundamenten. Solche Problemfälle werden nun von der Plausibilitätskontrolle erkannt und bemängelt.
    • Der Ausdruck wurde verbessert:
      Eingabedaten
      • Der Ausdruck der Lastfallgruppen wurde optimiert.
      Ergebnisse
      Der textuelle Ausdruck wurde erheblich verkürzt.
      Es werden nur noch die maßgebenden Ergebnisse ausgegeben. Auf Wunsch können Sie über die Ausgabesteuerung die kompletten Ausdrucke aktivieren.
      • Bisher wurden die Ergebnisse der Pressungen und der erdstatischen Nachweise für jede definierte Lastfallgruppe angegeben.
        Ab jetzt erfolgt der Ausdruck nur noch für die maßgeblichen Lastfallgruppen.
      • Die Ausgabe der Resultierenden entfällt.
      • Die Ausgabe der Beiwerte zu den Grundbruchspannungen entfällt.
      • Bei unbewehrten Fundamenten erfolgt nur noch ein einzelner Satz als Hinweis.
      • Bei der Grafik der Pressung kann nun bei 'Einschränkungen' angegeben werden, ob eine Grafik der maximalen Pressung ausgedruckt werden soll.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Seit Version 1.101 wurden abhebende Lasten nicht mehr korrekt berücksichtigt. Das wurde korrigiert.
    • Bei Trägern mit vielen verschiedenen Einwirkungsarten, wurde die zu berechnende Lastfallkombination in einigen Fällen nicht korrekt gebildet.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Bodenschichten unterhalb des Fundamentes auf der Talseite konnten nicht eingegeben werden.
    • Die Konvention für die Richtung von Momenten am Wandkopf wurde geändert um mit den anderen Modulen konsistent zu sein. Beim Laden von vorhandenen Dateien wird das Vorzeichen automatisch umgedreht.
    Änderung für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Die Lastsumme von Streckenlager-Ersatztrapezlast-Ergebnissen kann man nun alternativ als 'gemittelte Streckenlast * Lagerlänge' beschriften lassen. (Optionen - Ergebnisdarstellung - Beschriftung der Lastsumme)
    • Die Länge von Streckenlagern wird nun bei den Eingabedaten mit ausgedruckt.
    Änderungen für Faltwerk, Scheibe, Platten und Rahmen
    • Im Fenster "Details für Schnittgrößen" (aus linearen Überlagerungsregeln) funktionierte die Schaltfläche "Nichtlineare Lastfallgruppe definieren" nicht.
    • Im Fenster "Norm(en) auswählen" kann man nun einzelne Normen nachträglich entfernen. Das funktioniert durch einen Rechtsklick auf die zu entfernende Norm und die Auswahl des dann passenden Befehls.
    • Der Ausdruck von Lastfall- und Faltwerkselement-Streckeneinwirkungs-Tabellen wurde verbessert.
    • Die Richtung von Maßketten kann nun auch über einen Vektor definiert werden. Das ist praktisch wenn die Maßkette weder parallel zu den Koordinatenachsen noch zum ersten Maßkettenglied sein soll.
    • Das Kommando "Stab-Einwirkungsfläche - Beteiligte Objekte anzeigen" konnte in einem Einzelfall nicht aufgerufen werden.
    Änderungen für Faltwerk und Rahmen
    • Temperatureinwirkungen auf Stäbe mit der Länge 0 verursachten einen Programmfehler.
    • Die Kombinationen für die Gebrauchtstauglichkeit nach DIN EN-1995 wurden überarbeitet.
    Änderungen für den Profile-Editor für Stahlprofile
    • Der Import von DWG-Dateien wurde so erweitert, das man nun besser Daten aus 2D-Plänen importieren kann. Dazu gibt es neue Option "XY in YZ konvertieren". Ist diese Option eingeschaltet, werden 2D-Daten aus dem DWG so konvertiert, das sie in das Koordinatensystem des Editors passen.

    Xspun / 7.08

    Änderungen

    • Die Eingabedaten können in die Baustatik exportiert werden.

    Xksn / 7.55

    Änderungen

    • Bisher wurde die Vorverformung für die Stahlnachweise nur affin zur Biegelinie nach Theorie I.Ordnung angesetzt.
      Ab dieser Version wird auch untersucht, ob es ungünstiger wird, wenn die Vorverformung in Richtung der Profilachsen angesetzt wird.
      Dies führt in einigen Fällen zu grösseren Endverformungen und somit auch zu größeren Schnittgrössen.
      Das Maximum dieser drei Berechnungen wird ausgegeben.

    Xwin / 7.18

    Änderungen

    • Der Export in die Baustatik wurde leicht verbessert.<\li>

    Xaus / 7.11

    Änderungen

    • Doppelt erzeugte Gebäudeumrisse führten zu Eingabefehlern und werden jetzt als solche erkannt und verhindert.

    Xmau / 7.29

    Änderungen

    • Wenn die Anzahl der durchlaufenden Stürze >= 5 ist, erfolgt eine Meldung.
    • Der Absturz bei Untermauerungswunsch ohne Untermauerungsmaterial wird verhindert.
    • Auskragende, aber durch Ringbalken gehaltene Wände, wurden nach DIN EC 1996-3/NA falsch berechnet.

    20.03.2013

    Baustatik / 1.101

    Allgemeine Änderungen

    • Die neue Fenster-Verwaltung führte in einigen Fällen zu Fehlermeldungen. Das tritt nicht mehr auf.
    Änderung für die Stütze
    • Die Werte für Wy,pl und Wz,pl nach DIN EN 1993 wurden falsch ausgewiesen. Die Berechnung war korrekt.
    • Die Ergebnisse der Bewehrung von Rundstützen wurden merkwürdig ausgegeben. An der Berechnung selber hat sich nichts geändert.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Bei Berechnungen im Zustand 2 wurde bisher die Betonzugfestigkeit nach DIN EN 1992-1-1 7.4.3 grundsätzlich mitberücksichtigt. Dies kann nun eingestellt werden.
    • Streckeneinwirkungen können nun auch mit wechselnden Vorzeichen eingegeben werden.
    • Die automatische feldweise Zuordnung von Streckeneinwirkungen zu Lastfällen kann beeinflusst werden.
    Änderung für das Fundament
    • In einigen Fällen wurde angegeben, dass die Pressungen nicht eingehalten waren, obwohl diese passten.
    • Der Export vom alten Programm Xfun funktioniert nicht in allen Fällen.

    Xfun / 7.47

    • Die vom Programm exportierten Dateien konnten von der Baustatik nicht geladen werden.
    • In einigen Fällen wurde bei den Pressungen angegeben, dass das Fundament kippt. Bei der Zusammenfassung der Ergebnisse jedoch nicht.

    Xmau / 7.28

    • In der Version Xmau 7.27 kam es zum Absturz bei Kragwänden.

    13.03.2013

    Baustatik / 1.100

    Komplett neue Programmteile

    • Die Baustatik enthält nun auch ein Modul für die Fundamentberechnung, das das alte Programm "Xfun" ersetzt.
    Änderung für alle Programme
    • Wenn man in den Dokument-Eigenschaften einen vorhandenen Ausdruck-Text löschte und nicht durch einen neuen ersetze, kam es beim Schließen zu einem Programmfehler.
    • Die Anzeige der Andock-Symbole beim andocken/positionieren von Fenster werden nun auch unter Windows 8/64bit angezeigt. Dokumenten-Fenster können nun im Dokumenten-Bereich ähnlich angedockt werden, wie das bisher schon bei den Ansichts-Fenstern der Fall war.
    • Auf dem Reiter 'Verwaltung' der Ausgabesteuerung gibt es nun eine Schaltfläche zum Entfernen benutzerdefinierter Vorlagen für die Ausgabesteuerung.
    Änderung für das Faltwerk
    • Bisher waren Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen und -Streckeneinwirkungen über mehrere Faltwerkselemente mit unterschiedlichem lokalen Koordinatensystem nicht zulässig. In Zukunft ist nur noch unzulässig wenn die Einwirkung lokal bezogen und je nach Faltwerkselement unterschiedlich wäre.
    Änderungen für Faltwerk, Scheibe, Platte und Rahmen
    • Wenn das Dokument eine Holzbaunorm enthielt, aber kein Material für diese Norm definiert war, dann trat eine Fehlermeldung vom Typ 'unerwarteter Fehler' auf. Es gibt nun eine verständliche Fehlermeldung.
    • Bei Maßketten lässt sich die Position nun genauer festlegen. Die Position (X,Y,Z) legt man an die Kante des Systems an der die Maßkette verlaufen soll. Den 'zusätzlichen Abstand' verwendet man zum Stapeln mehrerer Maßketten. (Der zusätzliche Abstand ist nicht geeignet die Maßkette innerhalb des Systems zu positionieren, da die Position dann vom aktuellen Maßstab abhängt.)
    • Strecken- und Flächeneinwirkungen auf Faltwerkselemente und Stabeinwirkungsflächen haben nun zusätzliche Eigenschaften 'Resultierende' bzw 'Effektive Resultierende'. Sie geben die Größe der Resultierenden in Kilonewton an, die effektive Resultierende unter Berücksichtigung von Aussparungen.
    Änderungen für Faltwerk und Rahmen
    • In der Grafik können nun auch Stabzüge für Vorverformung sowie Stabzüge für Biegedrillknicknachweis mit deren Objektnamen beschriftet werden.
    Änderungen für Faltwerk und Platte
    • Die Schnittgrößen von elastisch gebetteten Stäben in Systemen mit Unterzügen waren falsch.
    Änderung für Dach, Durchlaufträger, Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Bei der Schubbemessung nach DIN EN 1995-1-1 wird nun der Abminderungsfaktor Kcr nach 6.1.7(2) berücksichtigt.
    • Die Ergebnisse der Betonbemessung wurden um die Angabe der Faktoren Xi und Zeta erweitert.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Die Berechnung nach DIN EN 1995-1-1 wurde überarbeitet.
    • Beim Kommando Sofortbild kam es teilweise zu größeren unnötigen Leerräumen im Ausdruck.
    • Die Bemessung von Trägern nach DIN 1045-88 konnte teilweise nicht durchgeführt werden.
    Änderung für den Durchlaufträger mit Doppelbiegung
    • Bei Holzbalkendecken wurden die horizontalen Einwirkungen nicht mit dem Abstand der Balken multipliziert.
    Änderung für das Dach
    • Es gab einen Programmfehler wenn man einen Anschluss erzeugte, die Norm änderte und dann einen Anschlussnachweis durchführen wollte.
    Änderung für die Stütze
    • Die Texte der Gleichungsnummern in der Ergebnissauswahl nach DIN EN 1995-1-1 wurden überarbeitet.
    • In der Stütze kann nun auch bei EC3 eine automatische Bemessung durchgeführt werden. Der Versuch führte bisher zu einer Fehlermeldung.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Bei der Bemessung ermittelte das Programm in einigen Fällen eine zu große Fundamentgröße.

    Xmau / 7.27

    • Die Berechnung kann nun nach DIN EN 1996-3/NA durchgeführt werden.

    Xfun / 7.45

    • In einigen Fällen wurden zu große Abmessungen ermittelt.

    31.01.2013

    Baustatik / 1.99

    Änderung für alle Programme

    • In den Dokument-Eigenschaften gibt es jetzt bei Bedarf mehr als 4 Texte für den Ausdruck. Zudem kann man diese Texte nun aussagekräftig benennen und büroweit hinterlegen. Näheres in der Dokumentation zu variablen Teilen im Ausdruck des Briefpapiers.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Für die Beschriftung am Achsen-Ende nun zusätzlich die Optionen zur Verfügung die man am Achsen-Anfang hat.
    • Die Behandlung der nicht bedruckbaren Ränder von Druckern wurde geändert.
    Änderung für die Stütze
    • Die Berechnung kann nun auch nach DIN EN 1993-1-1, 2010-12 durchgeführt werden. (Diese Erweiterung war irrtümlicherweise schon letzten Monat als verfügbar gemeldet worden, ist aber erst ab diesem Update verfügbar.)

    Xfun / 7.42

    Änderungen

    • Fundamente, bei denen die Pressung nicht nachgewiesen werden sollte, stürzten in einigen Fällen ab.
    • Das Programm kann Dateien für die Baustatik exportieren. Der Befehl heißt "Nach Baustatik exportieren " und befindet sich im Dateimenü. (Das Fundament in der Baustatik steht vermutlich ab dem nächsten monatlichen Update zur Verfügung.)

    Xsig / 7.08

    Änderungen

    • Der Bezug der Flächenquerschnittswerte auf den Schwerpunkt wurde numerisch und grafisch verdeutlicht.

    11.01.2013

    Baustatik / 1.98

    Beim Download für Version 1.97 waren versehentlich falsche Versionsnummern angegeben worden: Darum wurden in einigen Fällen nicht die richtigen Dateien im Rahmen des Updates heruntergeladen. Diese Version korrigiert die Versionsproblematik.

    10.01.2013

    Baustatik / 1.97

    Änderung für alle Programme

    • Die Festigkeitseigenschaften der Stähle nach DIN EN 1993-1-1 wurden überarbeitet.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Beim Navigationspunkt-Set Generator wurden beim Laden eines Sets fälschlicher Weise alle Sichtbarkeiten eingeschaltet.
    • Beim Import von DWG mit extremen Koordinaten (z.B. Lagepläne im Gauß-Krüger System) erhält man nun in der Meldungsansicht einen Hinweis zu einem geeigneten Einfügepunkt.
    • Bei Faltwerksanschlüssen die nicht an dem angegebenen Faltwerkselement hängen gibt es bei der Fehlermeldung nun die Möglichkeit sich die Lage von Faltwerksanschluss und Faltwerkselement graphisch anzeigen zu lassen.
    • Die Baustatik Software lässt sich nun auch bei Problemen mit Zugriff auf ihre Konfigurationsdateien starten.
    • Bei der Ergebnisbeschriftung der Wertebereiche von Ergebnisraster-Flächen wird nun auf die Symbole "kleiner-gleich" und "größer-gleich" verzichtet.
    • Das gleichzeitige unsichtbar machen mehrerer Objekte mittels des Eigenschaften-Dialogs klappte nicht, wenn es bisher noch kein 'Unsichtbar'-Darstellungsobjekt gab.
    • Im Navigationspunkt-Eigenschaftendialog werden irrelevante Ergebnisdarstellungsoptionen nun ausgeblendet.
    • Der Navigationspunkt-Eigenschaftendialog ist jetzt größenveränderbar.
    Änderung für Faltwerk und Platte
    • Die errechnete Längsbewehrung beim Durchstanznachweis nach DIN EN 1992-1-1 war um den Faktor 100 zu klein.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Bei Berechnungen im Zustand 2 wurde auch schon zum Zeitpunkt t=0 das Kriechen berücksichtigt.
    • Bei relativ zum Feld positionierten Einzellasten klappte das kopieren mit verschieben nicht richtig.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Die günstige Wirkung der Sporne wurde bei der Fundamentberechnung nicht komplett berücksichtigt.
    Änderung für die Stütze
    • Die Berechnung kann nun auch nach DIN EN 1993-1-1, 2010-12 durchgeführt werden.

    Xksn / 7.54

    • In einigen Fällen stürzte die Berechnung nach der DIN V ENV 1992, EC2 ab.

    Xdur / 7.36

    • In einigen Fällen stürzte die Berechnung nach der DIN V ENV 1992, EC2 ab.

    06.12.2012

    Baustatik / 1.96

    Faltwerkselement-Einzeleinwirkungen wurden in Version 1.95 bei ungünstigen Umständen an falschen Stellen aufgebracht. Diese Version korrigiert diesen Fehler.

    05.12.2012

    Baustatik / 1.95

    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen

    • Bei allen Einwirkungen kann nun bei den Darstellungseigenschaften angegeben werden, mit wie vielen Nachkommastellen diese dargestellt werden sollen.
    • Die Übersichtlichkeit der Darstellungseigenschaften wurde verbessert.
    • Faltwerksanschlüsse können nun frei auf Kanten positioniert werden. Bisher mussten Anfangs- und Endknoten Eckpunkte eines beliebigen Faltwerkselements oder Ende eines Stabs oder Streckenlagers sein.
    • Die Größe der Beschriftung der Lineale von auszudruckenden Navigationspunkten kann nun in Optionen - Einstellungen - Allgemeines - Drucken geändert werden.
    Änderung für Faltwerk und Platte
    • Die Details der Unterzugsergebnisse nach DIN EN 1992-1-1 konnten nicht angezeigt werden.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • In seltenen Fälle erschien beim einachsigen Träger die Warnung, dass die Torsionsspannung überschritten war.
    • Bei Berechnungen im Zustand 2 wird nun die Mitwirkung des Betons auf Zug berücksichtigt.
    • Die Berechnung im Zustand 2 erfolgte bisher mit den charakteristischen Werten. Der Nachweis wird nun in der quasi-ständigen Situation durchgeführt.
    • Bei der Berechnung im Zustand 2 wurde intern eine Mindestbewehrung von oben und unten je 2D12 angesetzt.
    • Der Querschnittsparameter Phi wird nun bei allen Stahlbeton-Querschnitten mit ausgedruckt.
    • Der Ausdruck der eingelegten Bewehrung erfolgt nun nicht mehr bei den Eingabedaten und den Ergebnissen der Biegebemessung, sondern als eigenständiges Kapitel bei den Ergebnissen.

    Xdur / 7.35

    • Die Berechnung nach SIA 262 konnte seit der letzten Version nicht mehr durchgeführt werden. Dieses Problem wurde behoben.

    07.11.2012

    Baustatik / 1.94

    Änderungen für alle Dokument-Typen

    • Fehlermeldung wegen Objekten mit gleichem Namen kann man nun dadurch beheben, indem man die Schaltfläche 'Automatisch umbenennen' neben der Fehlermeldung betätigt.
    • In der Eigenschaften-Ansicht werden nun, ähnlich wie in den Eigenschafts-Dialogen, unbenutzte Eigenschaften ausgeblendet.
    • Bei Berechnungen nach DIN EN 1992-1-1 wurde beim Material der Wert "Ecm,0" angegeben. Dies wurde entfernt.
    Änderung für Faltwerk und Platte
    • In der Tabelle der Fahrzeuge wird nun eine vermaßte Grafik des Fahrzeugs mit ausgedruckt.
    • Fahrzeug-Einwirkungen können in der Grafik mit ihrer Einwirkungsgröße beschriftet werden. (Optionen - Darstellung)
    • Fahrzeug-Einwirkungen können nun auch vermaßt werden (mit einem Maßkette-Objekt).
    Änderung für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Der Ort der Lastsumme von Ersatztrapezlasten wird jetzt standardmäßig ab dem nächsten Ende des Streckenlagers vermaßt. (Optionen - Ergebnisdarstellung)
    • Im tabellarischen Ausdruck der Faltwerkselemente wird nun der Ursprung des Koordinatensystems mit ausgedruckt.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Die Ergebnisdarstellungs-Option 'Werte von Ergebnislinien' wurde nicht im Navigationspunkte gespeichert.
    • Die Spannungen von (im Balken verdrehten) Profilen waren teilweise nicht korrekt.
    • Das Kommando 'Bild aus Navigationspunkt' berücksichtigte keine Darstellungsobjekte.
    • Um einzelne Objekte unsichtbar zu machen kann man nun einfach als Darstellung: 'Unsichtbar' auswählen. Ein entsprechendes Darstellungsobjekt wird dann automatisch angelegt.
    • Beim Erzeugen von Navigationspunkten mit dem Generator kann man nun auch Einfluss darauf nehmen, ob und welche Navigationspunkte für die automatische Bemessungsgruppe bzw. die automatische Überlagerungsregel erzeugt werden.
    • Es gibt nun Achsen-Objekte, die in der Struktur platziert den können. (Hilfe und Verschieben ist noch nicht implementiert)
    Änderung für die Stütze
    • Standardmässig werden nun bei der Berechnung nach der Zonenmethode die Isothermen und die Temperaturprofile ausgedruckt.
    • Die berechneten Verformungen bei Stützen aus Beton waren seit der letzen Version zu klein.
    • In einigen Fällen konnte die Berechnung nach DIN EN 1995-1-1 nicht durchgeführt werden.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Es wurden kleinere Änderungen an der Systemgrafik vorgenommen.
    Änderung für das Dach
    • Der Schneeüberhang wurde zu gering angesetzt.

    Xvos / 7.17

    • DIN EN 1992-1-1 ist jetzt auch in Xvos sowohl für Stahlbeton- als auch für Spannbetonträger verfügbar

    01.10.2012

    Baustatik / 1.93

    Änderungen für alle Dokument-Typen

    • Die Baustatik kommt mit den unter Windows einstellbaren "alternativen" Schriftgrößen nun deutlich besser klar. Das lästige "Wackeln" beim anfahren von Menübefehlen gibt es nicht mehr.
    • Die Baustatik verwendet weiterhin das .Net Framework 4.0, kommt nun aber auch damit klar, wenn die Version 4.5 installiert wurde. (Bisher gab es in diesem Fall ein Problem mit dem Ausdruck als PDF.)
    • Die Texte, die man bei selbst definierten Einwirkungsarten angeben kann, werden nun daraufhin untersucht, das sie keine Datenbankfehler mehr produzieren können. Das taten sie bisher zum Beispiel dann, wenn die Beschreibung der Einwirkungsart einen Hochhaken enthielt.
    Änderung für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Bei Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen vom Lasttyp 'Global, wahre Länge' und Einwirkungsverlauf parallel und gegenläufig zur Einwirkungsrichtung wurde der Lastpfeil in die falsche Richtung gezeichnet.
    Änderungen für Rahmen und Faltwerk
    • Der tabellarische Ausdruck von Stäben und Stab-Streckeneinwirkungen ist nun kompakter (und geht auch nicht mehr über den Tabellenrand).
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Das Fenster für Durchstanznachweise merkt sich nun die zuletzt ausgewählten Bemessungsgruppe.
    • Beim Export der AS-Werte in das ASF-Format kann nun zusätzlich ein Verschiebungsvektor angegeben werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Unzulässige Aussparungen werden nun per Fehlermeldung bemängelt.
    • Kurven für Zustand 2 werden nur noch angezeigt und gedruckt wenn notwendig.
    Änderung für die Stütze
    • Standardmässig wird die Bemessung nach DIN 1045-01 und DIN EN 1992-1-1 mit den Bemessungswerten(8.6.1.(7)) durchgeführt.
    • In einigen Fällen wurde eine unplausibel hohe Bewehrung ermittelt. Dies ist behoben.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Der Gleit- und Grundbruchnachweis wurde überarbeitet.

    Xebo / 7.12

    • Die Berechnung kann nun auch nach DIN EN 1997-1 durchgeführt werden.

    05.09.2012

    Baustatik / 1.92

    Änderungen für alle Dokumente-Typen

    • Für das Briefpapier gibt es nun ein Makro zum Ausdrucken der aktuellen Uhrzeit.
    Änderung für Faltwerk und Platte
    • Der tabellarische Ausdruck von Fahrzeugen und Fahrzeug-Einwirkungen wurde vervollständigt.
    Änderung für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Höhenlinien und deren Beschriftungen werden nun ab dem selben Winkel ausgeblendet wie andere Ergebnisbeschriftungen.
    • Die gleichzeitige Darstellung von Min und Max bei Ersatztrapezlast-Ergebnissen funktionierte manchmal nicht richtig.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Das Kommando 'Bild aus Navigationspunkt' kann nun Bilder in diversen Dateiformaten erzeugen. Dazu gehört auch (Window) EMF Vektorgrafik. Die eingestellte Auflösung von pixelbasierten Bildformaten wird für den nächsten Aufruf gemerkt.
    • Das Kommando 'Bild aus Navigationspunkt' kann nun auch für eine Auswahl mehrerer Navigationspunkte Bild-Dateien erzeugen.
    Änderung für Faltwerk, Platte und Rahmen Änderung für den Durchlaufträger
    • Bei Trägern mit Stützen kann man nun angeben, ob der berechnete Rahmen verschieblich oder unverschieblich sein soll.
    Änderung für die Stütze
    • Bei DIN 1045-01 und DIN EN 1992-1-1 kann eingestellt werden, ob die Biegesteifigkeiten EI mit den Mittelwerten(8.5.1(4) oder mit den Bemessungswerten(8.6.1.(7)) berechnet werden sollen. Dieser Programmteil wurde überarbeitet.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Schneefanggitter werden nur noch an der Traufe, nicht mehr am Anbau angeordnet.

    Xbem / 7.18

    Änderungen

    • In Xbem sind jetzt beide Berechnungsmöglichkeiten nach DIN 1045-1 für die Biegesteifigkeiten EI vorhanden.
      Berechnung mit den Mittelwerten nach 8.5.1(4) und der Spannungs- Dehnungslinie für Beton nach Bild 22.
      Berechnung mit den Bemessungswerten nach 8.6.1(7) und der Spannungs-Dehnungslinie für Beton nach Bild 23.
      Die Berechnung mit den Mittelwerten ergibt höhere Biegesteifigkeiten des beanspruchten Querschnittes.

    Xdur / 7.33

    Änderungen

    • Bei der Wahl einer anderen Stahlsorte stürzte das Programm teilweise in der Tabelleneingabe ab.

    Xksn / 7.53

    Änderungen

    • Bei DIN 1045-01 kann eingestellt werden, ob die Biegesteifigkeiten EI mit den Mittelwerten(8.5.1(4) oder mit den Bemessungswerten(8.6.1.(7)) berechnet werden sollen. Dieser Programmteil wurde überarbeitet.

    06.08.2012

    Baustatik / 1.91

    Änderungen für alle Dokumente-Typen

    • Die Einstellung ob projektfremde Dateien ein- oder ausgeblendet werden bleibt nun für den nächsten Programmstart erhalten.
    • Bei den Leichtbetonen in der Materialdatenbank für die DIN 1045-01 war ein falscher E-Modul eingetragen.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Im Kontextmenü der Positionen gibt es nun ein Kommando, mit dem alle zur Position gehörigen Objekte ausgewählt werden können.
    • Bei Sofortbild und Navigationspunkten wurden gedrehte Grafiken teilweise etwas verschoben dargestellt wenn 'seitenfüllend' bzw 'Grafik zentrieren' ausgewählt war.
    • Die Ergebnisdarstellungs-Option 'FE-Gitterlinien' gibt es nicht mehr. Stattdessen können die Linien der FE-Netzkanten über 'Optionen - Einstellungen - Faltwerkselement - Netz ist sichtbar' sichtbar gemacht werden.
    Änderung für Faltwerk, Rahmen und Durchlaufträger
    • Bei der Bemessung nach DIN 1052-08 sowie DIN EN 1995-1-1 wurde der kmod-Wert nicht korrekt berücksichtigt.
    Änderung für Faltwerk und Platte
    • Der Durchstanznachweis nach DIN EN 1992-1-1 lieferte zu ungünstige Ergebnisse.
    • Das Objektmenü der Ergebnislinien hat nun einen neuen Befehl "Ergebnislinien für Streckenlager erzeugen". Dieser öffnet einen Generator, mit dem man Ergebnislinien automatisiert in einem festen Abstand von Streckenlagern anlegen kann.
    • Das erzeugen von Fahrzeugspuren ist nun einfacher.
    • Das Objektmenü für Fahrzeuge enthält nun einen Befehl zum löschen der zugehörigen Fahrspuren.
    • Der Befehl zum graphischen erzeugen von Sockeln hat sich geändert: Die Sockel werden nun durch das anklicken von Eckpunkten erzeugt.
    • Im Einzelfall schlug die Berechnung fehl wenn 'erweiterte Faltwerksanschlüsse' verwendet wurden.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Neben Einzeleinwirkungen können nun auch Streckeneinwirkungen kopiert und verschoben werden. Eine Verschiebung ist nicht mehr zwingend.
    • In den Darstellungsoptionen des Querschnitts kann man nun für beide Richtungen separat einstellen, ob der Durchlaufträger mit durchgängiger Oberkante, Unterkante oder Achse dargestellt werden soll. (Das hat nur Auswirkungen auf die optische Darstellung, nicht auf die Berechnung.)
    • Die Nachweise der Fugenbemessung wurden überarbeitet. Der Ausdruck ist nun erheblich umfangreicher geworden.
    • Die Anmerkung a in Tabelle 13 der DIN 1045-1 kann nun auf Anforderung berücksichtigt werden (Zugkraft bei angehangenen Lasten). Analog gilt das für DIN EN 1992-1-1.
    • Die Ergebnisse der Torsionsbewehrung sind nun erheblich umfangreicher und lassen sich getrennt von der Querkraftbemessung einschalten.
    • Beschriftungen in Ergebnis-Grafiken sollten sich nun seltener überlappen.
    • Die Festlegung der Bewehrung für die Berechnung im Zustand 2 kann nun getrennt für jedes Feld und jede Stütze erfolgen.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Bei Böden mit einem großen inneren Reibungswinkel wurden die Erddruckbeiwerte nicht richtig berechnet.
    Änderung für die Stütze
    • Die Brandbemessung nach DIN EN 1992-1-1 lieferte in einigen Fällen zu viel Bewehrung.

    29.06.2012

    Baustatik / 1.90

    Änderungen für alle Dokumente-Typen

    • Im Objekt-Menü des Windows Explorers gibt es beim Rechtsklick auf eine Baustatik-Datei nun einen Befehl zum direkten ausdrucken.
    • In der Ausgabesteuerung gibt es nun bei allen Dokument-Typen das aus dem Faltwerk bekannte Ordner-Element. Mit dem Ordner-Element kann man dem Ausdruck einfacher eine Struktur geben. Das Element wird einfach aus der "Erweitert" Liste der Ausgabesteuerung in den normalen Bereich gezogen und kann dann andere Elemente aufnehmen.
    • In der Lastfallverwaltung kann nun noch ein Skalierungsfaktor eingegeben werden. Ist dieser Faktor ungleich 1, dann werden die Größen aller verschobenen oder kopierten Lasten mit diesem Faktor multipliziert.
    • Beim 'Sofortbild'-Dialog kann nun ausgewählt werden ob die Grafik auf dem Blatt zentriert ausgedruckt werden soll, oder wie bisher am oberen Rand.
    • Einstellungen von Navigationspunkten in der Ausgabesteuerung lassen sich nun auf dem Reiter 'Verwaltung' vorbelegen.
    • Beim Export der Druckausgabe nach Word oder Excel werden nun keine separaten Dateien für die Graphiken mehr angelegt: Die Graphik sind direkt in der Word- bzw. Excel-Datei enthalten.
    • Die Materialdaten bei DIN EN 1992-1-1 waren teilweise falsch.
    Änderungen für Faltwerk, Scheibe und Platte
    • Das Darstellungsobjekt für Ergebnislinien hat nun eine Option "Ergebnis anzeigen". So lassen sich in derselben Grafik bestimmte Ergebnislinien anzeigen, während andere ausgeblendet werden.
    • In Optionen - Ergebnisdarstellung läßt sich für die "Werte von Ergebnislinien" nun einstellen, ob die Kurvenwerte, das Integral über die Kurve, oder beides beschriftet werden soll.
    • Die Netzerzeugung und Berechnung wurde deutlich beschleunigt. Dies macht sich besonders auf Rechnern mit mehreren CPUS und bei sehr großen Systemen bemerkbar.
    • Bei der Lastweiterleitung landeten importierte Lasten nicht im "gewünschten" Lastfall, wenn die Option "Lastfall automatisch vergeben" eingeschaltet war, es aber keinen Ziel-Lastfall mit dem richtigen Namen gab.
    • Die Dicke von Faltwerkselementen läßt sich nun wahlweise auch "Automatisch" oder "In allen Ecken" darstellen. (Optionen - Darstellungseigenschaften)
    • Das Objektmenü für Streckenlager enthält nun auch das "Geometrie" Menü zum verschieben, rotieren ...
    • Das Objektmenü für Aussparungen enthält nun auch das Untermenü "Geometrie".
    • Die Beschriftung von Ergebnissen in FE-Knoten kann man zukünftig auf Werte beschränken, die einen beliebigen Grenzwert über- bzw. unterschreiten. Bisher war das nur für Kurven möglich.
    • Gebettete Faltwerkselemente werden nun standardmäßig schraffiert. siehe "Optionen - Darstellungseigenschaften - Schraffieren wenn gebettet"
    • Bei Navigationspunkten stellte 'Rückgängig machen' den vorherigen Zustand nicht vollständig wieder her.
    • Das lokale Koordinatensystem von Faltwerkselementen wird (wenn eingeschaltet) zukünftig auch gezeichnet wenn Flächenergebnisse dargestellt werden.
    • Trapezförmige Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen mit drei oder mehr Knoten werden nun besser auf die FE-Knoten verteilt.
    • Fenster für die Ergebnisauswahl, die nicht zum aktuellen Dokument gehören, werden nicht länger halbtransparent dargestellt sondern werden komplett unsichtbar.
    • Es können nun auch Details der Überlagerungsergebnisse von Streckenlagern (Werte pro Knoten) betrachtet, ausgedruckt und exportiert werden.
    Änderungen für Faltwerk und Platte
    • Es gibt jetzt einen neuen Objekttyp "Fahrzeug" um SLWs, LKWs und Gegengewichtsstapler eingeben zu können.
    • Der Durchstanznachweis kann nun auch nach DIN EN 1992-1-1 2011-01 durchgeführt werden.
    • Die bisherigen Liniengelenke an den Rändern von Faltwerkselementen wurden in Faltwerksanschlüsse umbenannt. Bei diesen kann für jeden Freiheitsgrad ein Federwert vorgegeben werden.
    • Im Kontextmenü der Ergebnislinien gibt es den neuen Assistenten 'Ergebnislinien für Streckenlager', der Ergebnislinien in horizontalen Faltwerkselementen erzeugt. (Der Hilfetext dafür fehlt noch)
    Änderungen für die Platte
    • Einzellager können ab sofort auch um die Z-Achse verdreht werden.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe und Rahmen
    • Die Tabellen der Überlagerungs-Details können nun auch ausgedruckt oder nach Word etc. exportiert werden.
    • Die Tabellen und Grafiken der Bemessungs-Details können nun auch ausgedruckt oder nach Word etc. exportiert werden.
    • Bei der Bemessung von Faltwerkselementen aus Stahl wurde der Faktor zur Variation der zulässigen Spannungen nicht berücksichtigt.
    Änderung für Faltwerk, Platte, Scheibe, Rahmen und Profile-Editoren
    • Das Menü "Geometrie" hat nun einen Befehl "skalieren", mit dem eine zentrische Streckung der Auswahl durchgeführt werden kann.
    • Die Geometrie - Kommandos funktionieren für Hilfslinien und -punkte (Aus CAD importierte Daten) jetzt auch, wenn Kopien angelegt werden sollen.
    Änderung für Faltwerk und Rahmen
    • Im Protokoll der Eingabedaten von Stäben wird nun dokumentiert, wenn die Berücksichtigung des Eigengewichtes bei einigen Stäben ausgeschaltet wurde.
    • Systeme mit Stab-Flächeneinwirkungen konnten nicht berechnet werden, wenn diese sich in einem Lastfall mit Überhöhungsfaktor befanden.
    • Beim Ausdruck der Eingabedaten werden Einwirkungen nun zunächst nach Lastfall sortiert. (Ausschlaggebend ist die Sortierreihenfolge im Dokument. Diese kann verändert werden.)
    • Die Schnittgrössen bei Stäben mit Exzentrizität und Temperaturbelastung wurden bei Th.2. Ordnung nicht korrekt ermittelt.
    Änderung für die Stütze
    • Wurden in einem System mehrere Stützenabschnitte definiert, war die Angabe der Bewehrung der Zulageeisen nicht korrekt.
    • Für die Ermittlung der Biegesteifigkeiten wurde bisher der E-Modul E_c0m nach DIN 1045-1, Tabelle 9, Zeile 7a verwendet. Mit dem E-Modul E_cm der Zeile 7b fällt die berechnete Bewehrung etwas geringer aus.
    Änderung für den Durchlaufträger
    • Einzellasten können nun nicht mehr nur relativ zum Trägeranfang positioniert werden, sondern auch relativ zu einem Feld.
    Änderungen für das Dach
    • Analog zu den anderen Dokument-Typen hat das Dach im "Datei"-Menü nun einen Befehl zum ändern der aktuell verwendeten Norm.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Trapezeinwirkungen (mit unterschiedlichen Ordinaten) auf dem Gelände wurden teilweise nicht korrekt berücksichtigt.

    Xmau / 7.26

    Änderungen

    • Das Ausschalten der Kragdecken war bei der Deckeneingabe unterdrückt und ist jetzt wieder möglich.

    01.05.2012

    Baustatik / 1.89

    Änderungen für alle Dokument-Typen

    • Es gibt nun bei Navigationspunkten in der Ausdrucksteuerung die Eigenschaft "Seitenfüllend".
    Änderungen für Faltwerk, Scheibe, Platte und Rahmen
    • Die Lastfallverwaltung zeigt nun die Anzahl an Einwirkungen in jedem Lastfall an.
    Änderungen für Faltwerk, Scheibe und Platte
    • Es gibt jetzt ein Kommando zum Vereinen von nebeneinanderliegenden Faltwerkselementen.
    • Liniengelenke haben zukünftig ein Koordinatensystem, das man z.B. über die Sichtbarkeitsansicht einblenden kann.
    • Gibt es Knotenkoordinaten mit mehr als drei Nachkommastellen, wird man darauf hingewiesen und kann die Koordinaten auf [mm] runden lassen.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Bei Stahlbetonträgern kann die Berechung im Zustand 2 erfolgen.
    • Bei Stahlunterzügen mit unterschiedlichen Querschnitten (z.B. Winkel und Flachstahl) wiesen die Verformungskurven teilweise Sprünge auf.
    Änderungen für den elsstisch gebetteten Balken
    • Die Bemessung von Aussparungen bei Plattenbalkenquerschnitten war nicht korrekt.
    Änderung für die Stütze
    • Die Auflagerkräfte aus Einzellastfällen werden immer ohne Beiwerte berechnet. Bei den Auflagerkräften aus Theorie 2. Ordnung war dies falsch angegeben.
    • Der Umfang des textuellen Ausdrucks kann variiert werden. (Alle Ntel, nur Extrema, ...)
    Änderung für Faltwerk und Rahmen
    • Pro Iterationsschritt wird nur noch ein Zugstab aus dem System entfernt. Dies kann im Optionsmenü eingestellt werden.
    • Jede Stab-Fächeneinwirkungen kann nun unterschiedlich dargestellt werden. Bisher konnte man die Darstellungseigenschaften nur für alle Stab-Fächeneinwirkungen gemeinsam einstellen.
    • Die Stückliste kann nun wahlweise nach Profil oder zunächst nach Material und dann nach Profil sortiert werden.
    • Im Details-Dialog für Bemessungsergebnisse von Stäben und Unterzügen werden die Querschnitte so sortiert, wie sie sich im Dokument befinden.
    Änderung für Faltwerk und Platte
    • Die Trägheitsmomente der Unterzüge werden nach einem verbesserten Algorithmus ermittelt.
    Änderung für das Dach
    • Die Windlast auf den Bereich "IJ" wurde auf der rechten Dachseite teilweise zu groß angesetzt.

    Xfun / 7.39

    Änderungen

    • In einigen Fällen stürzte das Programm bei der Berechnung ab.
    • In der Grafik erschien teilweise der Ausdruck "Durchstanznachweis: Fundamentdicke zu gering!!!", obwohl der Stanznachweis geführt werden konnte.
    • Die Bemessung von Köchern ohne Horizontalbelastung führte zum Absturz.

    Xmau / 7.25

    Änderungen

    • Bei überschlanken Wänden konnte es zum Programmabsturz kommen, der mit dieser Korrektur verhindert wird.
    • Bei negativem Phi und daraus folgendem negativen Bauteilwiderstand N_Rd erschienen fehlerhafte Ergebnisse.
    • Wenn bei der BerechnungsWahl ein statisches Ersatzsystem gefordert wird und keine belasteten Geschoßdecken angegeben werden, kommt jetzt eine Meldung.

    29.03.2012

    Baustatik / 1.88

    Änderungen für alle Programme

    • Es gab Fälle bei denen PDFs nicht mit den richtigen Schriftarten erzeugt würde, wenn die Registrierungsdatenbank einen defekten Eintrag enthielt. Diese defekten Einträge werden nun erkannt und behandelt, sodas auch in solchen Fälle die richtige Schriftart verwendet wird.
    • Durch einen fehlerhaften Druckertreiber kann es zu falsch ausgerichteten Koordinatensystemen und abweichenden Berechnungsergebnissen kommen. Falls so etwas passiert, gibt die Baustatik ab sofort einen Warnhinweis in der Meldungs-Ansicht aus.
    Änderung für Faltwerk und Rahmen
    • Es gibt nun die Möglichkeit, Flächenlasten auf Stäbe zu verteilen.
    • Auch bei negativen Torsionsstreckeneinwirkungen wird der Pfeil jetzt in der richtigen Richtung gezeichnet.
    • Das Kommando Geometrie - Verschieben mit Kopie(n) führte bei Streckeneinwirkungen auf Stabzüge zu einem ungewollten Resultat.
    Änderung für das Faltwerk
    • Bei Faltwerkselementen kann nun auch der Name der Position beschriftet werden.
    • Beim Ausdruck von Bewehrungsmengenpunkten kann nun in der Ausgabesteuerung eingestellt werden, ob Graphiken über- oder nebeneinander angeordnet werden sollen. Werden Graphiken Übereinander gedruckt, können sie doppelt so breit werden.
    Änderunge für Faltwerk und Platte
    • Beim laden von Durchstanznachweisen mit Aussparungen, bei denen die Aussparungen Nachkommastellen im [mm]-Bereich hatten wurden die Abmessungen nicht korrekt geladen. (Die Kommastelle wurde um eine 10er-Potenz verschoben.)
    • Wenn man eine Maßkette auswählt werden nun auch die vermaßten Punkte in der Grafik markiert, sodass man leichter sehen kann auf was sich die Maßkette bezieht.
    • Die Import-Funktion für GEO-Dateien (Glaser) kommt nun auch mit Dateien mit kleinen Format-Fehlern klar.
    • Das "Draufsicht"-Kommando aus der Werkzeugleiste wurde in seiner Funktionalität erweitert. Bisher konnte nur eine Draufsicht auf die aktuelle Arbeitsebene hergestellt werden. Nun wird nachrangig auch eine Draufsicht auf die sichtbaren bzw. ausgewählte Faltwerkselemente hergestellt, sofern alle davon parallel sind.
    • Die Kommandos zur einfachen Lastweiterleitung (Export/Import) merken sich nun den zuletzt verwendeten Pfad.
    Änderung für die Stütze
    • Bei Brandnachweisen nach der Zonenmethode können nun auch die Isotherme und die Profile graphisch mit ausgegeben werden.
    • Das Erzeugen von Ergebnispunkten führt jetzt nicht mehr zum Verwerfen der Ergebnisse.
    • Es gibt jetzt ein Mauswerkzeug zum grafischen Erzeugen mehrerer Ergebnispunkte.
    • Bei Stützen mit unterschiedlichen Querschnitten wurden die Zulagebewehrung nicht korrekt angegeben. Die Berechnung selber war richtig.
    • Schiefe Stützen wurden teilweise nicht richtig berechnet.

    Xfun / 7.38

    • Das Kippen infolge klaffender Fuge nach DIN 1054:2005, 7.7 wird auch bei der numerischen Nachweisübersicht angezeigt.

    XMau / 7.24

    • Bei Einzellasten auf dem Wandkopf ohne Querwandangaben kam es evtl. zum Absturz. Der Fehler wurde korrigiert.

    Xvos / 7.16

    • Es wird eine Mindestauflagerbreite von 1,0 cm gefordert.
    • Ohne Kriechzahl und Schwindmaßvorgabe im Dialog Belastungszeiträume wird der Bauzustand jetzt richtig gespeichert.

    01.03.2012

    Baustatik / 1.87

    Änderungen für alle Programme

    • Wenn gelöschte Objekte mit "Rückgängig machen" wieder in das Dokument hinzugefügt werden, dann tauchen diese Objekte in der Dokumenten-Ansicht nun an der Stelle auf, an der sie vorher waren. Bisher wurden die Objekte am Ende der Liste angezeigt. (M.a.w.: "Rückgängig-machen" berücksichtigt nun auch die Objekt-Reihenfolge.)
    • Die Einstellungen für den Druckerrand wurden bei Graphiken, die als Sofortbild erstellt wurden, nicht richtig berücksichtigt.
    • Absolut positionierte Logos wurden bei der Ausgabe mit der eingebauten PDF-Funktion nicht korrekt platziert.
    Änderung für Faltwerk und Rahmen
    • Die Schalter für die Sichtbarkeit der Positionen tauchen nun auch in der Sichtbarkeits-Ansicht auf.
    • Es konnte in seltenen Fällen zu einer falschen Fehlermeldung kommen, angrenzende Faltwerkselemente würden sich überlappen wenn deren automatische Koordinatensysteme entgegengesetzt waren.
    • In Version 1.86 konnte es beim Rechnen manchmal zu einem Programmfehler kommen, vor allem wenn ein System nachträglich erweitert wurde. Damit der Fehler auftrat musste eine "ungünstige" Eingabereihenfolge "getroffen" werden.
    Änderung für die Winkelstützmauer
    • Das Programm bildete zu viele Kombinationen aus den veränderlichen Einwirkungen. Dadurch wurden die Fundamente teilweise zu groß.
    Änderung für das Dach
    • Bei zusätzlich definierten Streckenlasten kann man nun auch in der Grafik erkennen, ob es sich um eine Gleich-, Trapez- oder Dreieckslast handelt.
    • Einzelne spezielle Ergebnisse konnten nicht angezeigt werden.
    Änderung für die Stütze
    • In seltenen Fällen wurde bei der Beschriftung der Kurven angegeben, dass das Verhältnis von zul/vorh. Gamma < 1 war, obwohl dies nicht stimmte. Dies tritt nicht länger auf.
    • Bei den Tabllen der Biegebemessung und der Knickbemessung werden nun auch die Bemessungsschnittgrößen sowie die ermittelte Bewehrung ausgegeben.
    • Das Fenster für die Lastfallberücksichtigung kann nun in der Größe verändert werden.
    • Die Eingabe einer negativen Stützenhöhe führt jetzt zu einer verständlicheren Fehlermeldung.
    • Einzeleinwirkungen lassen sich nun nicht mehr nur über ihre Höhenposition angeben, sondern auch über die Oberkante eines Stützenabschnitts. Man kann also nun Einzellasten unabhängig von der Höhe der Stütze am Stützenkopf positionieren.
    • Unter "Optionen -> Ergebnisdarstellung" gibt es nun eine zusätzliche Option, mit der Maxima beschriftet werden können, die bisher nicht beschriftet wurden.
    • Aufgrund einer falschen (internen) Schnittzuordnung stürzte das Programm bei der Berechnung in seltenen Fällen ab.
    • Bei Systemen mit sich ausschliessenden Lastfällen war die Bildung von Lastfallgruppen in der "Außergewöhnlichen Situation" nicht korrekt.
    • Navigationspunkte berücksichtigen bei Systemgrafik nun auch, welche Lastfälle sichtbar waren. Man kann also nun Navigationspunkte anlegen, in denen nicht alle Lastfälle gleichzeitig sichtbar sind. Das ist dann notwendig, wenn die "automatische" Systemgraphik nicht aufs Blatt passt.
    • Die Lastausmitte von vertikalen Einwirkungen wurde in der Grafik falsch dargestellt.
    • Es gibt jetzt auch Ergebnispunkte, in deren Höhe die Ausgabe von Ergebniswerten erzwungen wird.

    Xvos / 7.15

    Änderungen

    • Alte Dateien konnte teilweise nicht gelesen werden.

    13.02.2012

    Baustatik / 1.86

    Änderungen für die Stütze

    • Der Generator für die Lastfallgruppen erzeugt nun auch Lastfallgruppen, die nur aus ständigen Einwirkungen bestehen.
    • Bei Berechnungen nach DIN 1052-08 und EC5 wurde der KLED Wert nicht richtig berücksichtigt.
    • Wurde das maximale Bewehrungsverhältnis nicht aus der Norm übernommen, sondern vom Benutzer festgelegt, wurde diese Einstellung nicht berücksichtigt.
    Änderungen für die Rahmentragwerke
    • Streckeneinwirkungen auf Stabzügen können nun auch so beschriftet werden, das jeder Anfangs- und Endpunkt eines Stabes mit einer Einwirkungsgröße versehen ist.
    Änderungen für Faltwerk, Rahmen, Scheibe und Platte
    • Der Mechanismus zum Extrahieren des gewünschten Ziellastfalles aus dem Kontext wurde verbessert. Beim Erzeugen neuer Einwirkungen wird der gewünschte Ziellastfall nun häufiger automatisch gefunden und festgelegt, ohne dass man tätig werden muß.
    Änderungen für alle Programme
    • Bei Berechnungen nach EC2-2010 wurden selbst definierte Einwirkungsarten ignoriert.
    • Das Fenster zur Auswahl eines Druckers wurde umgestaltet. Ab sofort werden die Druckereinstellungen verwendet, die dem Druckertreiber in der Systemsteuerung zugewiesen wurden. Dadurch kann man zum Beispiel einen A3- und einen A4-Druckertreiber parallel installieren und für den A3 bzw. A4-Ausdruck verwenden, ohne erst das Druckformat umstellen zu müssen. Bisher war das verhalten - wie bei fast allen Programmen unter Windows üblich - so, das man zumindest Format und Orientierung zusätzlich zur Auswahl des Druckertreibers angeben musste.
    • Seit dem letzten Update kann man in der Druckvorschau die anzuzeigenden Seiten mit dem Mausrad festlegen. Ab diesem Update kann man die Richtung in die die Seiten per Mausrad bewegt werden im Einstellungs-Dialog festlegen.
    • Selbstdefinierte Einwirkungsarten im EC5 wurden nicht korrekt berücksichtigt.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Beim Ausdruck der Wandbemessung wurde in einigen Fällen nicht das maximale Bemessungsmoment ausgegeben. Die ermittelte Bewehrung war korrekt.

    02.02.2012

    Baustatik / 1.85

    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk

    • Auf dem Dialog 'Gleichgewichtskontrolle' ist es nun möglich, direkt einen Ausdruck zu erstellen oder die Daten z.B. nach Excel zu exportieren.
    • Auf dem Fenster mit den Eigenschaften der Arbeitsebene sowie des Faltwerkselements funktionierte die graphische Auswahl der X-Achse und des Y-Vektors nicht richtig.
    • Bei der Darstellung von Ersatztrapezlasten für Streckenlager wird nun die Strichstärke für Kurven aus den Ergebnisdarstellungs-Optionen verwendet.
    • Beim Export von Berechnungsdaten nach ISB-CAD gab es Fälle, in denen die Daten falsche Koordinaten hatten. (Das führe zu diagonal verlaufenden "Streifen" mit Ergebnissen)
    Änderungen für Scheibe
    • Im Ergebnisdialog fehlte bei Ersatztrapezlasten für Streckenlager die Auswahlmöglichkeit 'lokal Z'.
    Änderungen für die Stütze
    • In der Tabelle der Stützenabschnitte wurde fälschlicher Weise der Name des Querschnitts weggelassen. Der Querschnittsname steht nun wieder in der ersten Spalte der Tabelle.
    • Bei Holzstützen nach DIN 1052 sowie EC5 kann ein Brandnachweis durchgeführt werden.
    • Bei Holzstützen nach DIN 1052 sowie EC5 wurden die Steifigkeiten teilweise falsch ermittelt.
    Änderung für alle Dokumente
    • In der Druckvorschau (Seitenansicht) kann man nun mit dem Mausrad zwischen den Seiten scrollen.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Im Ausdruck der Nachweise wird nun angegeben, wenn die Querkräfte bei der Berechnung abgemindert werden sollten.
    >

    Xris / 7.08

    Änderungen

    • Abgespeicherte Dateien nach DIN 1045-01 liessen sich nicht öffnen.

    31.12.2011

    Baustatik / 1.84

    Allgemeine Änderungen

    • Beim Befehl "Drucken/Druckvorschau" im Sofortbild kann nun vor dem Drucken der Drucker ausgewählt werden.
    • Es wurde ein Fehler behoben, der unter 64bit Windows dazu führte, dass Projekte mit geöffneten "Echt" Ansichten nicht geöffnet werden konnten.
    • Es wurde ein Fehler behoben, der unter Windows XP dazu führte, dass Datenbankzugriffe misslangen.
    • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die neue Echt-Ansicht nicht geöffnet werden konnte.
    • Wenn eine Graphik ins PDF-Format gedruckt werden sollte, und für diesen Vorgang nicht genug Arbeitsspeicher zur Verfügung stand, dann wurde die Graphik weggelassen und eine Fehlermeldung angezeigt. Jetzt versucht das Programm zusätzlich die Graphik in kleinerer Auflösung auszugeben und gibt erst auf, wenn auch dafür nicht genug Arbeitsspeicher zur Verfügung steht.
    • In der 64bit Version konnten die Arbeitsfenster für Stahl- und Betonprofile teilweise nicht geöffnet werden.
    • Der Druckformatvorlagen-Editor zeigte keine Vorschau mehr an. Jetzt gibt es wieder eine Vorschau.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Wenn eine nichtlineare Einhüllende sehr viele nichtlineare Gruppen enthielt, dann war der Ordner der nichtlinearen Einhüllenden nur "schwer" zu öffnen, weil der anzuzeigende Text (der Name) extrem lang wurde. Der angezeigte Text ist nun auf eine maximale Länge beschränkt, sodass in diesem Umfeld keine Warteprobleme mehr auftreten.
    • Auf Rechnern, bei denen in den Windows-Einstellungen nicht die normalen, sondern "große" Schriftarten eingestellt waren, konnte die Echt-Ansicht im WPF-Modus nicht geöffnet werden.
    • Beim Kopieren von einem Dokument in ein anderes kam es zu einem Fehler, wenn das Quelldokument einen Sockel enthielt.
    • Die Neigung der Druckstreben bei der Querkraftbemessung nach SIA 262 wurde nicht automatisch vom Programm angepasst.
    • Beim Importieren von DWG-Daten kamen nicht alle Layer-Informationen an.
    • Beim Öffnen einer "Echt" Ansicht wird nun ein im aktuellen Fenster definierter Anzeigefilter berücksichtigt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Tabelle der Einzeleinwirkungen war mit dem "Professional.style" Format zu breit.
    • Die Neigung der Druckstreben bei der Querkraftbemessung nach SIA 262 wurde nicht automatisch vom Programm angepasst.
    • Kragarme, die kürzer als das äußere Auflager sind, sind nicht mehr zulässig.
    • In einigen Fällen wurden die Knicklängen für den Kippnachweis falsch berechnet.
    Änderungen für Stütze
    • Die Querschnitte bei Stützen aus Holz und aus Stahl wurden in der Grafik um 90 Grad verdreht dargestellt.
    • Bei Holzstützen aus BSH kann nun die Lamellenrichtung vorgegeben werden.
    • Holzstützen mit außergewöhnlichen Einwirkungen konnten nicht berechnet werden.
    • Der Querschnitt wird nun unter beiden Ansichten dargestellt..
    • Standardmässig wird nun keine Querkraftbemessung bei Betonstützen mehr durchgeführt.
    • Bei Betonstützen kann das maximale Bewehrungsgsverhältnis vorgegeben werden.
    • Die Auflagerkräfte können nun auch für einzelne Lastfälle dargestellt werden.
    • Berechnungen können nun auch nach EC 2 Teil 1-1, EN 1992-1-1: 2011 durchgeführt werden.

    02.12.2011

    Baustatik / 1.83

    Dieses Update korrigiert ein Problem das bei der 64bit Version der Baustatik auf Rechnern auftreten kann, auf denen zuvor die 32bit Version der Baustatik betrieben wurdde.

    01.12.2011

    Baustatik / 1.82

    Änderungen für den Durchlaufträger

    • Wenn Ergebnispunkte vorhanden sind, werden diese in der Systemgrafik vermaßt.
    • Beim Ändern der Reihenfolge der Querschnittsabschnitte wurden die Ergebnisse nicht automatisch verworfen. Das ist nun der Fall.
    • Es kam beim nachträglichen Ändern der Norm manchmal zu einem Programmfehler.
    • In der Ergebnisgrafik der Querkraftbemessung nach DIN1045-01 konnte die Kurve Ved,red / Vrd,max ausgewählt werden. Diese wurde gegen Ved/Vrd,max getauscht. In den anderen Normen wurde analog verfahren.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Sofern Ergebnispunkte vorhanden sind, werden diese in der Systemgrafik vermaßt.
    • Beim Ändern der Reihenfolge der Querschnittsabschnitte wurden die Ergebnisse nicht automatisch verworfen. Das ist nun der Fall.
    • Es kam beim Ändern der Norm manchmal zu einem Programmfehler.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • In den Normen EC2 und Oenorm B4700 konnte die maximale Bewehrung bei den Durchstanznachweisen nicht festgelegt werden.
    • Auf den Eigenschaften-Dialogen der Durchstanznachweise können neben Ausdrucken nun auch PDF-Dateien erzeugt werden.
    • Beim Durchstanznachweis für Wand werden zukünftig Streckeneinwirkungen in der Ebene des Durchstanznachweises berücksichtigt. Bisher wurden nur Streckeneinwirkungen berücksichtigt, die sich direkt auf das Faltwerkselement bezogen.
    • Gedrehte Schriften erschienen in der Bildschirmvorschau verschwommen. (z.B. beim Durchstanznachweis)
    • Die Durchstanznachweis-Objekte haben nun, wie alle anderen Ergebnis-produzierenden Elemente, eine Position. (Nach der der Ausdruck sortiert werden kann.)
    • In der Ausdrucksteuerung gibt es für Stab, Unterzug, Streckenlager und Faltwerkselement nun die Möglichkeit nur Zeilen mit 'Extremwerten pro Gruppe' auszudrucken. Das macht den Ausdruck großer Systeme kürzer. Bei Sortierung von Stäben und Unterzügen nach Profil bilden Objekte mit identischem Profil jeweils eine Gruppe. In allen anderen Fällen werden Objekte gemäß der ihnen zugewiesenen Position gruppiert.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Der Export nach ISB-CAD funktioniert nun mit beliebig liegenden Faltwerkselementen, nicht mehr nur in der Platte.
    • Schriftart und -größe von Bewehrungsmengenpunkt-Ergebnissen kommen nun aus den Ergebnisdarstellungs-Optionen und können daher geändert werden.
    Änderungen für Faltwerk und Rahmen
    • Die Grafik im Bemessungs-Details Dialog war manchmal so verschoben, dass man nicht alles sehen konnte.
    • Es ist nun auch möglich die Grafik des Bemessungs-Details Dialogs auszudrucken oder als Word/Excel Datei zu exportieren.
    • Beschriftungen in Maßketten werden nun automatisch gedreht wenn sie sonst überlappen würden.
    • Bei verschiedenen Dialogen gibt es statt getrennten Buttons für Drucken, PDF erzeugen, Bildschirm-Vorschau nur noch einen Button. Über diesen kann man Drucken, eine Druckvorschau öffnen, PDFs erzeugen, eine Bildschirm-Vorschau öffnen, oder nach Word, Excel und Bautext exportieren. Betroffen sind die Ausdruck-Steuerung, der Sofortdruck-Dialog, die Durchstanznachweis-Dialoge und der Bemessungsdetails-Dialog.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Bei den linearen Überlagerungsregeln war die Spalte "Faktor" von Haus aus ausgeschaltet. Jetzt ist die Spalte sichtbar, sobald es einen Faktor ungleich "1" gibt.
    Änderungen für die Stütze
    • Berechnungen nach EC2 lieferten teilweise unrealistisch hohe Bewehrungen.
    • Bei den Darstellungseigenschaften kann nun für Einzel- und Streckeneinwirkungen angegeben werden, wie groß diese mindestens dargestellt werden sollen.
    • Die Ausgabe der Brandbemessungsergebnisse nach dem Alpha-* Verfahren und nach Tabelle 31 wurden verbessert.
    • Zusammengefasste Einwirkungen werden nun nicht mehr mit der Summe beschriftet, sondern mit dem Term, z.B. "5+3 kN" statt vorher "8 kN"
    • Vertikale Einzeleinwirkungen können nun innerhalb der Stütze dargestellt werden, sodass der Versatz besser erkennbar wird. (Optionen-Einstellungen-Einzeleinwirkung)
    • Die Berechnung nach DIN 1045-88 lieferte zum Teil zu geringe und Schnittgrössen und Bewehrungen.
    • Die Stützen-Schnelleingabe erzeugte bis zu zwei unbenutzte Lastfälle.
    • Bei der Vorschau auf die Lastfallgruppen erschien eine "Absturz" Fehlermeldung, wenn keine Lastfälle definiert waren. Jetzt erscheint eine sinnvolle Fehlermeldung.
    • Bei Wänden, deren Profile mir b/h anstatt mit h/b eingegeben wurden, wurde die Querkraftbemessung falsch geführt.
    Änderungen für das Dach
    • Bei der graphischen Darstellung der Durchbiegung wird nun die Einstelung für die Anzahl der Nachkommanstellen berücksichtigt. Bisher war das für dieses Ergebnis nicht der Fall.
    • Die Option 'Alle Schnitte beschriften' funktioniert nun auch für die Durchbiegungs-Ergebnisse.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Die Erddruckumlagerung wurde bei den Eingabedaten nicht mit ausgedruckt. Die Umlagerungsdefinition wird nun mit mit ausgedruckt.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • In einem Spezialfall - wenn die Länge des Wandbereichs B zu Null wurde - führte die Berechnung der Flächenaufteilung zu einer Fehlermeldung. Das tritt nicht länger auf.
    Änderungen für die älteren Programme
    • Das neue Installationsprogramm überschrieb die Datei "userprofiles.data" bei jeder Installation. Die Konfiguration wurde so geändert, dass das in Zukunft nicht länger auftritt - allerdings erst ab der nächsten Version des Installationsprogramms.

    Xksn / 7.50

    Änderungen

    • Die Verwendung von unterschiedlichen Materialien pro Stützenabschnitt war in einigen Fällen fehlerhaft. Diese Berechnungsmöglichkeit wurde entfernt. Das Stützenmodul in der Baustatik bietet diese Möglichkeit aber weiterhin.

    Xris / 7.07

    Änderungen

    • Zur Ermittlung von Act wird nun die Querschnittshöhe hz verwendet.

    Xbem / 7.17

    Änderungen

    • Die Berechnung nach EC2 lieferte teilweise viel zu hohe Bewehrung./li>

    Xmau / 7.23

    Änderungen

    • Probleme bei direktem Anschluss einer Querwand an eine Wandöffnung wurden behoben.

    Xwin / 7.17

    Änderungen

    • In einigen Fällen wurde die Biegebemessung nicht am untersten Wandpunkt ausgedruckt.

    04.10.2011

    Baustatik / 1.81

    Dieses Update behebt ein Problem im Installationsprogramm der Version 1.80, das dazu führte, das der TimeServer nicht richtig installiert wurde.

    30.09.2011

    Baustatik / 1.80

    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk und alle Rahmen

    • Es ist nun möglich Sichtbarkeits-Einstellungen zu speichern und zu laden. Das geschieht über die Sichtbarkeits-Ansicht. Beispielsweise könnte man Sichtbarkeits-Einstellungen anlegen wie z.B. "Nur Struktur", "Alles anzeigen", "Nur Flächeneinwirkungen"
    • Die Sichtbarkeits-Ansicht wurde übersichtlicher gestaltet. Es werden nur noch Einstellungsmöglichkeiten zu tatsächlich vorhandenen Objekten angezeigt. Die anderen Einstellungen können manuell eingeblendet werden.
    • Beim Kopieren und Einfügen kam es zu einem Programmfehler, wenn im Quelldokument Maßketten ausgewählt waren.
    • Beim Kopieren und Einfügen wird die einzufügende Struktur nun neben der im Zieldokument befindlichen Struktur eingefügt. Die neu eingefügte Struktur ist dann ausgewählt und kann über den Befehl Geometrie - Verschieben an die gewünschte Position gebracht werden.
    • Über den Eigenschaften-Dialog der Positionen und über die Ausdrucksteuerung kann kann der Ausdruck der Ergebnisse auf bestimmte Positionen beschränkt werden.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • In einigen Fällen konnten Bewehrungsmengenpunkte-Details nicht angezeigt bzw. ausgedruckt werden. Das ist nun möglich.
    Änderungen für die Stütze
    • Vertikale Lasten können ausmittig angreifen. Die Richtung der Ausmitte war, anders als in der Hilfe angegeben, nicht positiv in positiver Achsrichtung. Dieser Zustand wurde für beide Richtungen (x und y) korrigiert.
    • Die Feuerwiderstandsklasse für die Zonenmethode wurde nicht korrekt berücksichtigt.
    • Bei mehrgeschossigen Stützen wurde teilweise, in einigen Geschossen, extrem zu viel Bewehrung ermittelt.
    • Der Ausdruck der Eingebewerte ist nun möglich.
    • Der Ausdruck der Systemgraphik kann nun abgeschaltet werden.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Wie beim Durchlaufträger gibt es nun Ergebnispunkte. Über 'Erzeugen - Ergebnispunkte graphisch erzeugen' können zusätzliche Stellen mit der Maus markiert werden. An diesen Stellen werden zusätzliche Ergebnisse angezeigt.

    07.09.2011

    Baustatik / 1.79

    Änderungen für Platte und Faltwerk

    • Durchstanznachweise bei aneinandergrenzenden Platten konnten aufgrund der Einführung von orthotropen Platten in der Vorgängerversion (teilweise) nicht mehr durchgeführt werden. Diese Nachweise sind nun wieder möglich.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk und alle Rahmen
    • Der Ausdruck der Bemessungsparameter ist nun deutlich weniger erklärungsbedürftig.
    • In der Sichtbarkeits-Ansicht hat der Ordner für Importierte Layer nun auch einen Options-Haken. Damit können alle Layer auf einen Schlag ein- oder ausgeschaltet werden.
    • Mit dem "Sofortbild"-Kommando können ab sofort auch PDF-Dateien direkt erzeugt werden.
    • Man kann nun über die Kommandos "Kopieren" und "Einfügen" ausgewählte Objekte aus einem Dokument in ein anderes Dokument kopieren. (Man kann damit natürlich auch Elemente im gleichen Dokument kopieren.)
    • Bewehrungsmengenpunkte sind jetzt auch bei EC2 2010 möglich.
    • Der Ergebnisdarstellungs-Dialog wurde überarbeitet:
      • Die Beschriftungsoptionen von Kurven und Flächenergebnissen sind zukünftig getrennt.
      • Die Art der Extremwerte die beschriftet werden sollen werden nun über Auswahllisten festgelegt.
      • Die Beschriftung von Kurven kann man zukünftig auf Werte beschränken, die einen beliebigen Grenzwert über- bzw. unterschreiten.
    Änderungen für alle Dokumente
    • Die Fenster/Kommandoverwaltung wurde grundlegend überarbeitet: Probleme mit Befehlen die nicht oder fürs falsche Fenster ausgeführt wurden, sollten nicht länger auftreten.
    Änderungen für die Stütze
    • Für die 1052-A8 und den EC5 können nun nicht nur Nachweise, sondern auch Bemessungen durchgeführt werden.
    • Bisher war es zulässig, dass kein Lastfall das Eigengewicht enthielt. Nun gibt es eine Fehlermeldung wenn das Eigengewicht in keinem Lastfall enthalten ist.
    • Beim Ausdruck von Navigationspunkten gab es unter bestimmten Umständen Fehlermeldungen. Jetzt sollten Navigationspunkte normal ausgedruckt werden können.
    • In der Schnelleingabe wurde der ausgewählte Querschnitt nicht angezeigt. Nun wird er angezeigt.
    • Nicht verwendete Lagerungsdefinitionen werden nicht mehr mit den Eingabedaten ausgedruckt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Bei sehr kurzen Trägerabschnitten mit sprunghaft veränderlichem Querschnitts wurden die (sich zwangsläufig ergebende Sprünge) in den ermittelten Spannungen nicht dargestellt.
    • Es gibt nun Ergebnispunkte. Über 'Erzeugen - Ergebnispunkte graphisch erzeugen' können mit der Maus zusätzliche Stellen markiert werden, an denen Ergebnisse angezeigt werden sollen.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Bei Berechnungen nach DIN 1045-88 ergaben sich in einigen Fällen viel zu grosse Fundamente.
    • Die Ergebnisgrafik befindet sich nun immer auf derselben Höhe wie die Systemgrafik.
    Änderung für Stahl- und Betonprofil-Editor
    • Es gibt nun ein "Werkzeug" Menü mit Befehlen zum messen von Längen, Flächen und Winkeln.
    Änderungen für den Stahlprofil-Editor
    • Es gibt nun einen Befehl zum löschen von nicht verwendeten Knoten.

    01.08.2011

    Baustatik / 1.78

    Diese Version korrigiert einen Fehler in der Vorgängerversion, der auf (einigen) Rechnern dazu führte, das der TimeServer nicht mehr gestartet werden konnte.

    Baustatik / 1.77

    Änderungen für alle Dokumente

    • Die Baustatik kann nun ein neues Dateiformat verwenden. Beim neuen Format wird pro Dokument nur noch eine Datei (statt bisher 4) angelegt. Außerdem sind die neuen Dateien auch dramatisch viel kleiner als die alten. Das neue Format kann allerdings unter Windows XP nicht verwendet werden: Es steht nur unter neueren Windows-Versionen zu verfügung. Damit das neue Format verwendet wird, muss eine Option eingeschaltet werden. Weitere Informationen hier.
    • Wenn in der Meldungsansicht eine objektbezogene Meldung erscheint (z.B.: Für dieses Element wurde kein Material definiert), dann enthält das Kontext-Menü dieser Meldung einen Befehl, mit dem das betroffene Objekt ausgewählt werden kann.
    • Die Reihenfolge von Ergebnissen im Ausdruck erfolgt nun nicht mehr in alphabetischer Reihenfolge der Objekte, sondern gemäß der Objekt-Reihenfolge im Dokument.
    • Die 'Entf' - Taste funktioniert nicht immer, wenn die Projekt-Ansicht nicht im angedockten Zustand war.
    • Der Befehl 'Projekteintrag umbennen' funktionierte nicht immer, wenn die Projekt-Ansicht nicht im angedockten Zustand war.
    • Die Baustatik hat nun eine eingebaute Versionsverwaltung.
    Änderung für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Die Beschriftungen von polygonal definierten Objekten (Platte, Flächenlast...) wird nun besser platziert. Dabei wird berücksichtigt, ob sich die Position der Beschriftung auch innerhalb der Platte befindet. (Bisher war die Beschriftung z.B. bei U-förmigen Objekten nicht innerhalb des Objektes.)
    • Wenn man ein Objekt (z.B. in der Dokument-Ansicht) auswählt wird dieses in der Grafik nicht mehr durch andere Objekte verdeckt. In umfangreichen Systemen ist es nun leichter zu erkennen wo sich ein Objekt befindet.
    • Die Beschriftung von Knoteneinwirkungen und Faltwerkselement-Einzeleinwirkungen enthält ggf. den Lastfall in jeder Komponente.
    • Wenn man beim festlegen der Sortierreihenfolge für die Tabellen-Ansicht eine Spalte zweimal angibt, gibt es nun eine verständliche Fehlermeldung.
    • Auch der Stabzug für Biegedrillknicken kann nun einer Position zugewiesen werden. (Bei vergebenen Positionen erfolgt der Ausdruck sortiert nach Positionen.)
    • Beim Import von CAD-Daten aus ZEIG können nun auch Dateien eingelesen werden, die Leerzeilen enthalten. (Obwohl Leerzeilen in diesem Format eigentlich nicht vorgesehen sind, gibt es wohl Fälle, bei denen Leerzeilen auftreten.)
    • Für alle Objekte die eine 'Position' als Eigenschaft haben, kann diese nun in der Graphik mit angezeigt werden.
    • Beim Umwandeln von Stäben in Unterzüge wird nun gewarnt, falls dadurch Einwirkungen verloren gehen.
    • Die Farbe von Stäben konnte bisher auf dem Stabtyp oder dem Querschnitt beruhen. Ab jetzt kann sie zusätzlich auch auf dem Material beruhen.
    • Der Eigenschaften-Dialog der Stab-Streckeneinwirkungen wurde überarbeitet und ist nun deutlich übersichtlicher.
    Änderung für Platte und Faltwerk
    • Die Berücksichtigung der Ausmitte von Stahlbetonunterzügen über einen Exzenter war in einigen Fällen nicht korrekt.
    • Die Drillsteifigkeit von Platten kann variiert werden.
    • Faltwerkselemente können auf Wunsch orthotrop ausgeführt werden
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Wurde die Option "Standard-Elemente automatisch erzeugen" abgeschaltet und dann das Dokument angelegt, kam es zu einer Fehlermeldung. Diese Option kann für den Lastgenerator nicht länger ausgeschaltet werden.
    Änderungen für die Stütze
    • Bei den Auflagergrößen nach Th.2 wurden die Werte nach Th.1 angezeigt. Jetzt werden die richtigen Werte angezeigt.
    • Es konnten keine negativen Ausmitten für Einzellasten und Stützenabschnitte eingegeben werden. Das ist nun möglich.
    • Die Eigenschaft 'Enthält chrakteristische Einwirkungen' konnte in der Eigenschaften-Ansicht nicht verändert werden.
    • In Abhängigkeit von Einstellungen in den Bemessungsparametern wurden die Eingabedaten beim Ausdruck nicht mit ausgegeben.
    • Holzstützen können nun zusätzlich nach Din 1052-08 sowie EC5 berechnet werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Bei den Bemessungsparametern kann eingestellt werden, ob Schneeeinwirkungen in einem Lastfall oder feldweise angesetzt wird.
    • Bei der Bemessung von Stahlträgern wurde ein zu geringes Eigengewicht angesetzt. Darum kam der Bemesser u.u. zu einem falschen Ergebnis. Die Nachweise an sich lieferten aber die richtigen Ergebnisse.
    • Die Maßkette für Aussparungen berücksichtigt nun auch Lager.
    • In einigen Fällen fehlten in der Tabelle der Auflagergrössen die Werte für die Momente.
    • In einigen Fällen wurde eine eingegebene Fugenschichtdicke berücksichtigt, obwohl keine Fuge ausgewählt war.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Wenn mehrere Querschnittsabschnitte gleichzeitig ausgewählt wurden, um eine Eigenschaft dieser Abschnitte gleichzeitig für alle zu ändern, dann wurde der Querschnitt aller Abschnitte auf den Anfangsquerschnitt gesetzt. Das passiert nicht mehr: Der Querschnitt verhält sich nun im Rahmen der Mehrfachauswahl richtig.

    02.07.2011

    Baustatik / 1.76

    Neue Dokument-Typen

    Änderungen für alle Dokument-Typen
    • Seit der Einführung des Befehls zum geschlossenen Ausdruck des ganzen Projektes wurde der Name des Dokumentes als Überschrift des Inhaltsverzeichnisses verwendet. Das wurde nun so geändert, das im Fall des Ausdrucks eines einzelnen Dokumentes als Überschrift wieder das Wort "Inhalt" verwendet wird. Bei mehreren Dokumenten steht dort weiterhin der Name des Dokumentes.
    • Der Befehl "Speichern unter" merkte sich bisher den Ordner, in dem zuletzt gespeichert wurde und schlug diesen als initialen Speicherort vor. Statt dessen wird nun immer der Order des aktuellen Projektes als Speicherort vorgeschlagen.
    • Das Fenster zur Auswahl der Einwirkungsart wurde vergrößert. Es sind nun alle von Haus aus vorgegebenen Einwirkungsarten ohne scrollen direkt sichtbar.
    Änderungen für Durchlaufträger
    • Strecken- und Einzeleinwirkungen haben nun auch die Möglichkeit zum Hinterlegen eines Kommentars, der dann im Ausdruck in der Tabelle der Einwirkungen erscheint.
    • Wenn man das letzte Feld eines an Anfang und Ende kragenden Trägers belastete, kam es zu einer falschen Fehlermeldung.
    Änderungen für Elastisch gebetteter Balken
    • Strecken- und Einzeleinwirkungen haben nun auch die Möglichkeit zum Hinterlegen eines Kommentars, der dann im Ausdruck in der Tabelle der Einwirkungen erscheint.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Rahmen und Faltwerk
    • Die Eingabedaten wurden bisher immer nach Namen sortiert ausgegeben. Jetzt werden die Eingabewerte in der Reihenfolge ausgegeben, in der sie auch in der Dokumenten-Ansicht angezeigt werden. Das bedeutet, ein umsortieren der Daten in der Dokumenten-Ansicht wird auch beim Ausdruck der Eingabedaten berücksichtigt.
    • In der Detail-Ansicht von Stab-Bemesungsergebnissen werden Voutenquerschnitte nun gesondert markiert.
    • Objekte können nun auch dadurch ausgewählt werden, indem ihre Beschriftung angeklickt wird. Außerdem wird auch die Beschriftung von ausgewählten Elementen in der Farbe für ausgewählte Elemente dargestellt.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • In einigen Fällen erkannte das Programm unzulässigerweise die zulässige Pressung als zu groß.
    • Objekte können nun auch über das Anklicken ihrer Beschriftungen ausgewählt werden.
    • Beschriftungen ausgewählter Objekte werden nun in Rot dargestellt um den Zusammenhang von Objekten und Beschriftungen deutlicher zu machen.

    Xksn / 7.49

    • Dateien können in die Baustatik exportiert werden.

    Xaus / 7.10

    • Biegemomente aus der Querkraftintegration waren bei ungleichen Geschossen nur in der 1.LFK OK. Das wurde korrigiert.
    • Die für die weiteren Berechnungen benötigten Querkräfte waren in allen LFK in Ordnung.

    Xebo / 7.11

    • Die aktuelle DIN 4084:2009-01 wurde in das Programm integriert.

    Xmau / 7.22

    • Kleine Wandöffnungen mit Einzellasten führten zu Abstürzen, die beseitigt wurden.
    • Die numerische Ausgabe der Biegesteifigkeiten der Wand-Decken-Knoten wurde korrigiert.

    30.04.2011

    Baustatik / 1.75

    Änderungen für alle Dokumente

    • Das Kommando 'speichern unter' funktioniert ab sofort anders als bisher. In der neuen Variante verbleibt die Originaldatei in dem Zustand, in dem sie sich beim letzten Speichern befand. Änderungen seit diesem Speichern liegen dann nur noch in der Datei mit 'neuem' Namen vor.
    • In der Ausgabesteuerung können an beliebigen Stellen Kommentare eingefügt werden.
    Änderungen für alle FEM-Dokumente
    • In der Eigenschaften-Ansicht von Navigationspunkten wurden einigen Texte in englischer Sprache angezeigt. Die Texte werden nun in deutsch angezeigt.
    • Beim gleichzeitigen Anzeigen von mehreren Ergebnissen wird nun versucht die Überschriften zusammenzufassen.
    • Beim Drucken von mehreren Ergebnissen in einer Grafik mit Wertebereich wird nun angegeben, welche Werte sich auf welches Ergebnis beziehen.
    • In der Ausdrucksteuerung bei Navigationspunkten kann nun eingestellt werden, ob das globale Koordinatensystem mit ausgedruckt werden soll oder nicht.
    • Beim Zerteilen eines Stabs auf den eine Imperfektion wirkt, wird die Stabverdrehung jetzt als Verdrehung des neu entstandenen Stabzugs übernommen.
    • Die Überschriften von Ergebnissen werden nun stärker komprimiert. (Das macht sich vor allem bei der Darstellung mehrerer Ergebnisse gleichzeitig bemerkbar, also zum Beispiel dann, wenn man alle Einzel-Auflagerkräfte in einer Graphik anzeigen lässt.)
    • Beim abbrechen/beenden des graphischen definierens wurde ein Objektmenü für das Objekt angezeigt, das sich unter dem Punkt befand, an dem abgebrochen wurde. Nun wird kein Objektmenü mehr angezeigt.
    • Bei instabilen Systemen wird der Knoten der Instabilität sowie die Richtung angegeben.
    • Bei Zug- und Druckstäben konnten bisher Anschlussarten vergeben werden. Statt dessen werden diese Stabarten nun wie Fachwerkstäbe angeschlossen.
    • Das Fenster zum definieren von nichtlinearen Lastfallgruppen hat nun auch die Option zum erzeugen von mehreren Objekten nach einander.
    • Neue nichtlineare Lastfallgruppen enthalten nun nicht länger automatisch die Lastfälle der zuletzt angelegten Gruppe.
    • Die Hilfslinien von verschobenen Beschriftungen können ausgeschaltet werden.
    • Das Fenster zum auswählen von Objekten merkt sich nun den zuletzt verwendeten Reiter.
    • Das Fenster zum einstellen der Ergebnisdarstellungs-Optionen ist deutlich übersichtlicher als bisher. Die zusätzlichen Optionen liegen hinter der Schaltfläche 'Erweitert'. Im erweiterten Modus kann der 'Seitentrenner' zwischen der rechten und linken Fensterhälfte frei verschoben werden.
    Änderung für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Der Ausdruck in PDF schlug fehl, wenn mindestens ein Faltwerkselement eine Grundbewehrung definiert hatte. Das ist nicht länger der Fall.
    • Liniengelenke können nunr mit ihrem Namen (und Kommentar) beschriftet werden.
    Änderungen für das Dach
    • Wenn ein Anschluss für ein Lager definiert war, das sich gar nicht im System befand, gab es keine sinnvolle Fehlermeldung.
    • Die Schriftarten einiger Ergebnisse konnten nicht eingestellt werden. Bei diesen Ergebnissen wird nun die Schriftart für "Maxima" verwendet.
    Änderungen für den Stahlprofileditor
    • Die Achsen werden nun im Sofortbild mit ausgedruckt, wenn Sie auch am Bildschirm sichtbar sind.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Wenn das Dokument mehrere Einwirkungsarten verwendete die den gleichen Typ und die gleiche Beschreibung, aber andere Beiwerte enthielt, dann wurde nur die erste dieser Winwirkungsarten ausgedruckt. Ab sofort werden alle Einwirkungsarten mit ausgedruckt.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Bodenschichten auf der rechten Seite dürfen jetzt beliebig tief liegen. Bisher mussten sie oberhalb des Fundaments liegen.
    • Der Geländeverlauf rechts darf jetzt auch unterhalb der Oberkante der Winkelstützmauer beginnen. Bisher musste der erste Geländepunkt bei z = 0 liegen.

    Xmau / 7.21

    Änderungen

    • Der Faktor k3 nach DIN 1053-1 (11.96) 6.9.1 zur Berücksichtigung der Traglastminderung über dem obersten Geschoß (k3 = 0,5) gilt nicht für Durchlaufdecken. Dies wurde korrigiert.

    04.04.2011

    Baustatik / 1.74

    Änderungen für alle Programme

    • Der Mechanismus fürs ausdrucken wurde nochmals überarbeitet: Es sollten nun alle Kombinationen beim Drucken/PDF erzeugen/Bildschirmvorschau/Export eines einzelnen Dokumentes oder "Projekt geschlossen", mit oder ohne Inhaltsverzeichnis korrekt funktionieren. (Bisher kam teilweise ein Inhaltsverzeichnis, auch wenn es unerwünscht war, oder kein Inhaltsverzeichnis, obwohl es praktisch gewesen wäre.)
    • Im Fenster zum Bearbeiten der Eigenschaften von Navigationspunkte in der Ausgabesteuerung ist es nun auch möglich, mehrere Navigationspunkte gleichzeitig an eine andere Stelle zu verschieben. Im sichtbaren Bereich geht das einfach per Drag&Drop mit der Maus: In einer Liste, in der während des Vorgangs gescrollt werden muss, gibt es dazu ein Objektmenü, das sich beim Rechtsklick öffnet.
    • Es gibt einen Mechanismus fürs zeitbasierte deaktivieren des TimeServers.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Wenn man eine Aussparung definierte, welche das komplettes Faltwerkselement enthielt, kam es zu einem Programmfehler.
    • Die Vermaßung von nicht über Knoten definierten Aussparungen war nicht möglich, wenn man ein neues Fenster für das enthaltende Faltwerkselement erzeugte.
    • Bei der graphischen Ergebnisdarstellung wurden in Sockeln bzw Vertiefungen nicht alle gewünschten Werte ausgegeben.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Die Bewehrungsmengenpunkt werden nun mit zusätzlichen Informationen (zugehörige Knoten...) ausgedruckt.
    • Bewehrungsmengenpunkte mit identischem Knoten, Faltwerkselement und Radius werden nun (als Warnung) angemahnt.
    • Der Durchstanznachweis für Wände gibt nun eine Fehlermeldung aus, wenn die Einflußlänge zu klein ist.
    • Die Reaktionsgeschwindigkeit des Fensters für den Durchstanznachweis für Wände wurde erheblich verbessert.
    • Der Seitenumbruch beim Ausdruck von Bewehrungsmengenpunkten wurde verbessert.
    Änderungen für Platte, Faltwerk und Rahmen
    • Bei geringer Belastung lieferte die Biegebemessung nach SIA 262 teilweise zu grosse Bewehrungen.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Reihenfolge der Ausgabe der Schnittgrössen wurde umgedreht. Zuerst werden die charakterischen, danach die Designschnittgrössen gedruckt.
    Änderungen für Rahmen und Durchlaufträger
    • Die Torsionsspannungen von Hohlquerschnitten wurden falsch ermittelt.

    Xvos / 7.13

    Änderungen

    • Die grafische Darstellung nach dem Bearbeiten eines Querschnittes war fehlerhaft. Das Bearbeiten eines polygonalen Stranges mit nur 2 Punkten führte zum Absturz. Beide Fehler wurden korrigiert und hatten keinen Einfluss auf die Berechnung.

    28.02.2011

    Baustatik / 1.73

    Änderungen für alle Programme

    • Im "Drucken" Menü gibt es nun einen Befehl zum geschlossenen Ausdruck mehrere Dokumente gleichzeitig.
    • Wenn das Fenster "Neues Projekt anlegen" mit "Abbrechen" beendet wurde, gab es eine Fehlermeldung.
    • Das Fenster "Ausgabesteuerung" hat nun auch Buttons fürs drucken und fürs erzeugen von PDF-Dateien.
    Änderungen für Faltwerk und Platte
    • Das Kapitel "Biegebemessung oben" im Ausdruck enthält nun ggf. eine Tabelle der Grundbewehrungen.
    • Die Überschrift "Biegebemessung (Ohne Grundbew.) wurde ersetzt durch "Biegebemessung (zzgl. Grundbew.)", sofern eine Grundbewehrung existiert, bzw. "Biegebemessung" falls nicht.
    Änderungen für den Betonprofileditor
    • Die "Sonstigen" Eigenschaften von Bewehrungspunkten konnten in der "Eigenschaften-Ansicht" nicht verändert werden.
    • Das Koordinatensystem im Schwerpunkt wird nun mit ausgedruckt.
    Änderungen für den Stahlprofileditor
    • Das Koordinatensystem im Schwerpunkt wird nun mit ausgedruckt.
    Änderungen für den Lastgenerator nach DIN 1055
    • Die charakterische Schneelast (sK) wird nun nicht grundsätzlich aus der Schneelastzone ermittelt, sondern kann optional auch manuell eingegeben werden.
    Änderungen für alle Rahmenprogramme
    • Beim "Stabzug für BDK" funktionierte die interaktive Option "Profilabmessungen jetzt aus Profil übernehmen" nicht.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Bei der automatischen Holzbemessung kam es zu einem Programmfehler wenn ein Ausgangsquerschnitt von weniger als 2 cm eingegeben wurde.
    • Bei der Anzeige der Ergebnisse wurden die Kurvenverläufe extrem weit unten dargestellt, wenn die Darstellung der Auflagerkräfte eingeschaltet war.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Im Fenster "Bemessungsergebnisse-Details" führte der Aufruf der Details-Graphik für Stahlbetonunterzüge zu einer Fehlermeldung.
    • Die Ergebnis-Darstellungsoptionen "Auflagerkräfte farbig beschriften" und "Auflagerkräfte symbolisch darstellen" wurden beim Anlegen eines Navigationspunkts nicht berücksichtigt.
    • Bei der Darstellung von Streckenlager-Ergebnissen als Ersatztrapezlast wird der Pfeil welcher Ort und Größe der Lastsumme anzeigt nun ähnlich wie Einzellager-Auflagerkräfte logarithmisch skaliert, sodass nun die Ergebnis-Darstellungsoption "Betragsmäßig kleinster Wert [mm]" ebenfalls berücksichtigt wird.
    • Beim Drucken einer Grafik auf mehrere Seiten konnte es vorkommen, dass die Schneidemarken und Buchstaben zum Zusammenfügen irreführend waren.

    01.02.2011

    Baustatik / 1.72

    Diese Version korrigiert ein Problem mit der Versionsvergabe im Installationsprogramm von Version 1.71.

    31.01.2011

    Baustatik / 1.71

    Änderungen für alle Programme

    • Beim Versuch die Seite mit der Nummer '0' auszudrucken trat ein Programmfehler auf. (Seitennummern beginnen bei '1'.)
    • Wenn man in der Projekt-Ansicht einen Eintrag umbennen wollte, und dabei die "Delete" Taste drückte, versuchte die Baustatik das aktuell umzubennende Dokument zu löschen.
    • Alle Fenster zum öffnen von Dateien merken sich den zuletzt verwendeten Pfad und werden beim nächsten öffnen automatisch wieder in diesem Pfad geöffnet.
    Änderungen für alle FEM-Programme
    • Bei Überlagerungs-Ergebnissen mit Min/Max-Werten an Einzellagern, wurden in der 3d-Darstellung, wenn sich das Vorzeichen der beiden Werte unterschied, keine Pfeile gemalt. Die fehlenden Pfeile werden nun wieder gemalt.
    • Es gibt nun unter Erzeugen - Knoteneinwirkungen ein Kommando um gleichartige Knoteneinwirkungen auf alle ausgewählten Knoten aufzubringen.
    • Objekte konnten nicht rotiert werden.
    Änderung für den Ausdruck von Profilen in allen Dokumenten mit Profilen
    • Beide Ausgabe der Eingabwerte ist die Graphik der Profile nun deutlich breiter. Darum können im besonderen die Graphiken von Querschnitten aus Stahlbetonunterzügen deutlich besser gelesen werden.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Es gibt nun ein Kommando zum graphischen Zerteilen von Faltwerkselementen in zwei Hälften.
    • Der Angriffspunkt der Gesamtlast bei Erstatztrapezlasten wurde im textuellen Ausdruck in [%] der Lagerlänge angegeben. In Zukunft erfolgt die Angabe in [m].
    • Liniengelenke wurden in bestimmten Fällen auf der falschen Seite der Kante dargestellt, das passiert nun nicht mehr. Auf die Berechnung hatte das keinen Einfluss.
    • Beim Import einer Lastweiterleitung mußten Faltwerkselement-Einzeleinwirkungen ggf. manuell einem passenden Faltwerkselement zugewiesen werden. Das ist nun nicht mehr erforderlich.
    Änderung Faltwerk und alle Rahmen
    • Wenn ein Stab im Rahmen der nichtlinearen Berechnung ausfiel, und seine Anzahl Ntels-Punket für die Graphik auf 0 gestellt war, gab es eine Fehlermeldung.
    • Die ermittelten Spannungen von U-Profilen mit Belastung in der schwachen Achse waren zu gering.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Im textuellen Ausdruck der Querkraftbemessung wird der Wert für cot.Theta angegeben.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Sowohl im grafischen als auch im textuellen Ausdruck wird in der Überschrift angegeben, mit welchen Erddruck gerechnet wurde.
    • Die Bemessungsparameter (im wesentlichen das Fundament) hatte kein Objekt-Menü.

    Xebo / 7.09

    Änderungen

    • Der Programmabsturz, der nach den neuen Normen bei der Anordnung von Zugankern manchmal auftrat, wird jetzt verhindert.

    Xsub / 7.05

    Änderungen

    • Die Betondeckungen ho/hu waren vertauscht.

    04.01.2011

    Baustatik / 1.70

    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe

    • Wenn man Flächen-Ergebnisse mit Beschriftung im Ergebnisraster und gleichzeitig Einzellager-Ergebnisse anzeigen ließ, kam es zu einem Programmfehler.
    Änderungen für räumlichen Rahmen und Faltwerk
    • Die Torsionsbemessung von selbstdefinierten Betonprofilen war fehlerhaft.
    • Die Einheiten auf dem Detailsdialog der Torsionbemessung für Ak und t,eff waren falsch.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Bei dem Wert für G05 (Kippnachweis) wurde der Wert von E0,05 angegeben. Auf die Ergebnisse hatte dies keinen Einfluss.
    • Der Ausdruck per Sofortbild enthält nun auch Auflagerkräft.
    • Der normale Ausdruck kann nun auch Graphiken für Auflagerkräfte enthalten.
    Änderungen für die Winkelstützmauer
    • Bei der Plausibilitätsüberprüfung der Erddruckumlagerungen wurde die Höhe der Wand nicht korrekt berücksichtigt.
    • Bei der Plausibilitätsüberprüfung der Bodenschichten wurde die Kote des Fundamentes nicht korrekt berücksichtigt.
    • Die Darstellungsoptionen hatten keine deutschen bzw. lesbaren Bezeichnungen.
    Änderungen für alle FEM Programme
    • Der Wert für KLED bei aussergewöhnlicher Belastung ist standardmässig mit "kurz" vorbelegt.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Die Dokument-Eigenschaften (Ausdrucktexte) konnten nicht bearbeitet werden.
    Änderungen für den ebenen Rahmen
    • Es war irrtümlicherweise möglich, Knoten durch Geometrie-Operationen aus der X/Z Ebene zu schieben. Das kann nun nicht länger passieren.

    Xmau / 7.19

    • Die Plausibilitätskontrolle wurde hinsichtlich der Normenverträglichkeit verbessert.
    • Xwin / 7.15

      • Die mit Xwin definierten Dateien können nun in die Baustatik exportiert werden. Der entsprechende Befehl befindet sich im Datei-Menu.

      Xebo / 7.08

      Änderungen

      • Fehler beim "Bearbeiten" von Potential- und Stromlinien wurden beseitigt.

    06.12.2010

    Baustatik / 1.69

    Neue Programme

    • Die Baustatik enthält nun auch ein Dokument für Winkelstützmauern. (Die Dokumentation ist aber noch nicht vollständig.)
    Änderungen für alle Programme
    • Die fürs die Druckvorschau benötigte Zeit ist auf ein viertel der ursprünglich benötigten Zeit geschrumpft.
    • Das Objektmenü für referenzierte Objekte in der Dokumenten-Ansicht wurde immer größer.
    Änderungen für alle FEM-Programme
    • Das Fenster "Sofortbild" merkt sich die eingestellten Seitennummern.
    • Das Kommando "Stab-Streckeneinwirkung auf Auswahl" hat nun ein Icon und kann darum in die Werkzeugpalette aufgenommen werden.
    Änderungen für räumlichen Rahmen und Faltwerk
    • Bei Berechnungen nach Th.2. Ordnung wurde das System in einigen Fällen unzulässigerweise instabil. Im vorliegenden Fall geschah diese, nachdem Imperfektionen auf Stabzüge definiert wurden. Diese wurden jedoch in keiner "nichtlinearen Gruppe" benutzt.
    • Bemessungsgruppen, die sowohl Elemente nach Th.1.Ordnung als auch nach Th.2.Ordnung enthielten, konnten in einigen Fällen nicht berechnet werden.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Das Verändern eines Querschnittes eines Stahlbeton-Unterzuges führte nicht dazu, das die Ergebnisse automatisch gelöscht wurden.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Das Fenster "Dokument-Eigenschaften" konnte nicht geöffnet werden.

    Xvos / 7.12

    Änderungen

    • Die Plausibilitätskontrolle für Spannbetonträger wurde verbessert. Voutenabschnitte des Trägers sind durch eine veränderliche Steghöhe charakterisiert. Breiten sowie Flanschhöhen müssen konstant bleiben. Diese Vorgaben werden jetzt von der Plausibilitätskontrolle überprüft.

    Xebo / 7.07

    Änderungen

    • Bei der Suche nach der logarithmischen Spirale mit der geringsten Sicherheit wurden nicht immer alle Spiralen erfasst.
    • Für einen vorgegebenen Spiralwinkel kann die logarithmische Spirallinie mit der geringsten Sicherheit gesucht werden.

    03.11.2010

    Baustatik / 1.68

    Änderungen für alle Programme

    • Die Baustatik bekommt unter 64bit Windows-Versionen nun etwa doppelt so viel Speicher wie zuvor. Damit sollten viele "OutOfMemory" Probleme und damit zusammen hängende Probleme verschwinden.
    • Die Ausgabesteuerung hat einen neuen Reiter. Mit diesem Reiter können die aktuellen Einstellungen als Vorgabe für künftige Dokumente festgelegt werden.
    Änderungen für alle FEM Programme
    • Die Zugehörigkeit von Flächenlagern zu Falwerkselementen wurde nur erkannt, wenn die Ebene exakt dieselbe war. Andernfalls erschien eine Warnung, dass das Lager ausserhalb liegt. Die Erkennungs-Toleranz ist nun größer.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Schubspannungen in Rohren wurden falsch berechnet.
    Änderungen für Rahmen
    • Schubspannungen in Rohren wurden falsch berechnet.

    Xebo / 7.06

    Änderungen

    • Zusätzlich zu den bisherigen polygonalen und Kreislinien können jetzt auch logarithmische Spirallinien als Böschungsbruchlinien untersucht werden.
    • Da der Spiralwinkel vorgegeben werden kann, ist eine Vielzahl von Spirallinien ansetzbar. Bei einem Spiralwinkel von 90 Grad handelt es sich um eine Kreislinie.
    • Für einen vorgegebenen Spiralwinkel kann die logarithmische Spirallinie mit der geringsten Sicherheit gesucht werden.

    30.09.2010

    Baustatik / 1.67

    Änderungen für alle Prorgamme

    • Beim Export des Ausdrucks nach BauText wird nun die 'neue' BML-Version unterstützt, bei der das BML einen Eintrag enthält, mit dessen Hilfe Bautext das zugehörige Programm direkt starten und dazu veranlassen kann, die zugehörige Eingabedatei zu laden.
    • Im Fenster für "Dokument speichern unter" wird nun der Name des aktuellen Dokuments als "neuer" Name vorgeschlagen.
    Änderungen für alle FEM Programme
    • Die Vermassung der Grafik innerhalb der Querschnittsauswahl für den Profilstyp "Rechteckrohr mit Überstand" war falsch.
    • Die Torsionsspannungen in geschlossenen Profilen wurden, auf der sicheren Seite liegend, teilweise zu gross ermittelt.
    • Die Beschriftung des Integrals über eine Ergebnislinie berücksichtigt nun die eingestellte Anzahl an Nachkommastellen.
    • Umrisse von Faltwerkselementen wurden bei der Anzeige von Flächenergebnissen in seltenen Fällen nicht richtig dargestellt.
    • Bei Streckeneinwirkungen auf einen Stabzug wurde in Einzelfällen fälschlicher Weise gemeldet der Stabzug hätte einen Knick, was das Rechnen verhinderte.
    • Unter bestimmten Blickwinkeln wurden Min-Max-Kurven bei der Option "senkrecht zum Verlauf auf dem Papier" ungünstig gezeichnet: Min und Max wurden manchmal in dieselbe Richtung geklappt.
    • Anschlüsse von Stahlbeton-Unterzügen wurden bisher nicht dargestellt. Das ist nun der Fall.
    • Um den konkreten Wert der Grundbewehrung unter der Grafik ausdrucken zu können müssen nicht mehr alle Faltwerkselemente denselben Wert der Grundbewehrung haben. Es reicht wenn alle über den Anzeigefilter ausgewählten Faltwerkselemente denselben Wert der Grundbewehrung haben.
    • Bei der Darstellungsart für Stahlbeton-Unterzüge gibt es die neue Option 'Anfang und Ende markieren'. Diese ist standardmäßig an.
    • In der Werkzeugleiste gibt es jetzt einen Knopf zum Ein- und Ausblenden eines Lineals. Dieses ist sichtbar in der XY-, XZ- und YZ-Ansicht. (Das Lineal kann auch mit ausgedruckt werden, auch wenn nur Zoom-Ausschnitte ausgedruckt werden.)
    • Es gibt bei Navigationspunkten in der Ausgabesteuerung die Möglichkeit Lineale zur Orientierung einzublenden. Möglich ist dies bei XY-, XZ- und YZ-Ansicht.
    • In der Ausgabesteuerung kann man nun Gruppen von Elementen zum ausdrucken auswählen: Dazu gibt man die erste und letzte Nummer durch einen Bindestrich getrennt an. (Die Objektnamen müssen dazu Zahlen sein.)
    • Beim Ausdruck von Überlagerungsergebnissen von Stäben wird nun zusätzlich zum Namen des Stabes der Name des Anfangs- und Endknotens mit ausgegeben.
    • Beim Ausdruck von Stabergebnissen konnte man bisher entweder alle Ntels-Punkte, oder nur Zeilen mit Maximalwerten in der Tabelle ausgeben. Jetzt kann man zusätzlich zu den Maximalwerten auch noch die Ergebnisse am Anfand und Ende des Stabes mit ausgeben.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Beim Auswählen von Positionen mit der Maus kann man nun nicht mehr über die Trägerenden hinausfahren. Das erleichert es, die Enden des Trägers zu treffen.
    • Bei der Darstellung der Querschnittsabschnitte werden nun auch Querschnittsverdrehung und Stabverdrehung berücksichtigt.
    • Bei der Schubbemessung von Überzügen wurde die falsche Querschnittsbreite angesetzt.
    • Aussparungen in Unter-Überzügen konnten nicht berechnet werden.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Beim Auswählen von Positionen mit der Maus kann man nun nicht mehr über die Balkenenden hinausfahren. Das erleichert es, die Enden des Balkens zu treffen.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Das Bearbeiten-Menü enthält nun ein Untermenü 'Lastweiterleitung'. Mit den Befehlen daraus können Auflagerreaktionen aus einer Ebene eines Dokumentes als Strecken- und Einzeleinwirkungen in eine Ebene eines anderen Dokumentes weitergeleitet werden. Eine kleine Anleitung dazu findet sich hier: Teil1 Teil2

    Xpla, Xrst, Xest, Xscheibe, Xros / 7.14

    Änderungen

    • In einigen Fällen konnte die Dateien nicht nach Baustatik exportiert werden.

    Xmau / 7.18

    Änderungen

    • Unzulässige Schlankheiten werden jetzt pro Geschoß sowohl grafisch auch numerisch ausgewiesen.

    Xvos / 7.11

    Änderungen

    • Fehler im Eingabe-Dialog der Aussparungen wurden korrigiert.

    02.09.2010

    Baustatik / 1.66

    Dieses Update beseitigt einen Fehler in Verion 1.65, der bei Mehrkern-Systemen (Computer mit mehreren CPUs) dazu führte, das bei der Anzeige der Faltwerkselement-Verformungen ein Programmabsturz eintrat.

    31.08.2010

    Baustatik / 1.65

    Änderungen für alle FEM Programme

    • Wenn in der Lastfallfilter-Ansicht genau ein Lastfall ausgewählt war und ein neuer Lastfall erzeugt wird, wird dieser nun automatisch als einziger sichtbarer Lastfall ausgewählt.
    • Beim Import von GEO-Dateien werden nun auch Streckenlasten aus der GEO-Datei importiert.
    • Nicht verwendete Objekte (zum Beispiel Stabanschlüsse bei einer reinen Platte) werden bei den Eingabedaten nicht mehr ausgedruckt.
    • Ein neuer Plausibilitätstest prüft ob es Liniengelenke an "freien Rändern" gibt oder Kanten an denen nur Faltwerkselemente mit Liniengelenk angrenzen. Das hilft Instabilitäten zu lokalisieren. Man wird in einem solchen Fall zum Entfernen eines der Liniengelenke aufgefordert.
    • Die allgemeinen Berechnungsfunktionen und der Netzgenerator wurden (zum Teil dramatisch) beschleunigt.
    • Der Netzgenerator sowie viele Berechnungsfunktionen wurden parallelisiert: Ab sofort werden daher in vielen Fällen alle vorhandenen CPUs verwendet, statt wie bisher nur einer. Das beschleunigt das Programm auf Computern mit mehr als einem Rechenkern. Bei Computern mit nur einem Rechenkern verändert sich nichts.
    • Das Fenster zum aufteilen von Balken reagiert nun auf die "Return"-Taste, man muss nicht mehr auf den Schaltfläche "OK" klicken.
    • Bei Bemessungsergebnissen wird (wenn möglich) die zu berücksichtigende Grundbewehrung in der Überschrift angezeigt.
    • Einzellager-Auflagerkräfte werden nun mit Vorzeichen beschriftet, um bei der Draufsicht die Richtung erkennen zu können.
    • Einzellager-Auflagerkräfte können nun auch rein numerisch, ohne Pfeile angezeigt werden. (Optionen - Ergebnisdarstellung - Sonstiges - Auflagerkräfte symbolisch darstellen)
    • Einzellager-Auflagerkräfte können nun auch vorzeichenabhängig farbig beschriftet werden. (Optionen - Ergebnisdarstellung - Sonstiges - Auflagerkräfte farbig beschriften)
    Änderungen für die Platte.
    • Streckenmomente wirkten um die globalen Achsrichtungen und nicht um die Einwirkungsachse.
    Änderungen für die Platte und das Faltwerk
    • Der Dialog der neuen Stahlbetonunterzüge wurde um einen Reiter erweitert. Auf diesem Reiter kann die Berechnung des Gesamtträgheitsmomentes inklusive des Steineranteils nachvollzogen werden.
    • In der Titelleiste der Ergebnisse der erforderlichen Bewehrung wird die Grösse der Grundbewehrung ausgegeben.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Masskette mit den Momenten-Nullpunkten der Bemessungsmomente war in der Vergangenheit nicht immer vollständig. Das ist nun der Fall.
    • In der Tabelle "Stahlnachweise" für DIN 18800-90 stand in der Überschrift der Verformungen (min w und max w) fälschlicher Weise die Einheit [mm] statt [-].
    Änderungen für den Elastisch gebetteten Balken
    • Die Masskette mit den Momenten-Nullpunkten der Bemessungsmomente war in der Vergangenheit nicht immer vollständig. Das ist nun der Fall.
    Änderungen für das Dach
    • Streckennutzlasten wurden nur dann berücksichtigt, wenn auch Einzellasten definiert waren.
    Änderungen für den Lastgenerator
    • Der Lastgenerator erzeugt nun nicht nur Wind- sondern auch Schneelasten nach DIN 1055.
    • Xfun / 7.35

      Änderungen

      • Die Teilsicherheitsfaktoren für Einwirkungen nach der Norm EC 2 T . 1 wurden nicht korrekt berücksichtigt.

    04.08.2010

    Baustatik / 1.64

    Diese Version ist fast identisch mit der Vorgägnerversion 1.63. Es gibt nur 2 Änderungen: - In einigen Fällen wurde bei der Version 1.63 eine DLL nicht mit installiert. Das führte dazu, das in diesen Fällen der Versuch eine 3D-Ansicht ("Echt" Ansicht) zu öffnen einen Fehler auslöste. (Auch beim öffnen eines Projektes, das ein geöffnetes Fenster mit einer solchen Ansicht enthielt.). In dieser Version wird sichergestellt, das die benötigte DLL vorliegt. - Beim Ausdruck nichtlineare Lastfallgruppen die keinen Text im Kommentarfeld vorliegen hatten kam es ebenfalls zu einer Fehlermeldung. Diese gibt es nun nicht mehr.

    30.07.2010

    Baustatik / 1.63

    ACHTUNG: Dieses Update benötigt bei Windows XP mindestens das Service Pack 3 und bei Windows Vista mindestens das Service Pack 1

    Änderungen für alle FEM Programme

    • Wenn für Stäbe die farbliche Markierung von Stäben gleicher Querschnitte eingeschaltet ist, kann man ab nun die verwendeten Farben für diese Markierung bearbeiten. Die entsprechende Option befindet sich bei den Darstellungsoptionen der Stäbe.
    • Bei den Darstellungseigenschaften von Stäben gibt es nun eine Option, mit der man festlegen kann, welchem Umfang die Beschriftung mit Material-, Profil- und Bettungseigenschaften haben soll.
    • Bei den Darstellungseigenschaften von Stäben gibt es nun eine Optione, mit der die Position der Beschriftung (in Prozent bezogen auf die Länge) festgelegt werden kann.
    • Ergebnisse können nun in Raster-Punkten (und Flächen) angezeigt werden. Bei der Anzeige in Ergebnisraster-Punkten werden die Ergebnisse in den Rasterpunkten aus den "echten" Ergebnissen interpoliert. Bei der Anzeige in Raster-Flächen wird das jeweils größte Ergebnis innerhalb der Fläche angezeigt.
    • Es können nun auch Ergebnisse mit 2 Werten (z.b.: aso x/y) im Ergebnisraster dargestellt werden.
    • Die Beschriftung im Ergebnisraster wird nun endlang des Ergebnisverlaufes gedreht. (Das passiert nun auch bei den Hauptmomenten)
    • Der Wertebereich des Ergebnisses (min und max) wird auf dem Bildschirm in der Titelzeile der Grafik mit ausgegeben.
    • Der Wertebereich von Ergebnisgrafiken kann mit ausgedruckt werden, dazu muss man in der Ausdrucksteuerung bei "Wertebereich ausdrucken" "Ja" einstellen
    • Standard bei der Flächenergebnis-Beschriftung ist für Neuinstallationen "in Ergebnisraster-Flächen" statt "in FE-Knoten".
    • Bei Flächen-Ergebnissen mit FE-Netz wird das Netz jetzt mit der unter Faltwerkselement-Darstellung eingestellten Farbe und strichstärke gezeichnet, nicht mehr in schwarz mit fester Strichstärke.
    • Selbst definierte Höhenlinien können nun auch innerhalb von Navigationspunkten geladen und gespeichert werden.
    • Beim erzeugen einer "automatischen Überlagerungsregel" auf dem Fenster zum definieren von Überlagerungsregeln wird die "Ausschluss" Optionen nun immer richtig gesetzt. Bisher musste diese Option bisweilen manuell korrigiert werden.
    • Beim Ausdruck der Eingabedaten von nichtlinearen Lastfallgruppen werden nun auch die Kommentare mit ausgedruckt.
    • Man kann die farbige Füllung von Faltwerkselementen nun über die Sichtbarkeits-Ansicht ab- und anschalten.
    • Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen werden nun mit einer zusätzlichen gestrichelten Linie gezeichnet um sie deutlicher von Einzeleinwirkungen abzugrenzen.
    • Faltwerkselement-Flächeneinwirkungen können nun optional schraffiert werden, entweder je Last oder je Lastfall.
    • Die Ergebnisdarstellungs-Optionen wurden anders gruppiert, Felder die aufgrund anderer Einstellungen keine Auswirkung haben werden ausgeblendet.
    • Bei Einwirkungen können in der Grafik nun wahlweise unnötige Nachkommastellen ausgeblendet werden. (Optionen - Einstellungen - Darstellungsart - die gewünschte Einwirkungsart - Format: "Mit Nachkommastellen wenn nötig" statt "Immer mit Nachkommastellen")
    • Stab-Streckeneinwirkungen können nun außer auf einzelne Stäbe auch auf Stabzüge aufgebracht werden. Dazu gibt man statt dem Stab Anfangs- und Endknoten des Stabzugs an.
    • Wenn in der Lastfallfilter-Ansicht genau ein Lastfall ausgewählt ist, wird dieser bei neu erzeugten Einwirkungen voreingestellt.
    • Es war nicht möglich, bei einem Stabzug fürs Biegedrillknicken nur einen Verband als Aussteifung zu benutzen.
    • Die Ergebnissdarstellung der Biegedrillnachweise wurde wesentlich beschleunigt.
    • Bei Stäben aus Beton mit Torsionsbelastung wird die erforderliche Torsionlängsbewehrung nicht mehr zur Hälfte auf Aso und Asu addiert. Die Torsionslängsbewehrung wird nun in Abhängigheit von den Querschnittsabmessungen auf Aso, Asu und As(seitlich) aufgeteilt. Zusätzlich zur Bewehrung As,o und As,u wird nun auch die seitliche Längsbewehrung As,s ausgewiesen.
    • Für Stahlbetonunterzüge wurde ein neues Objekt eingeführt.
      1. Die Plattenbreite muss nicht mehr eingegeben werden.
      2. Es können auch einseitige Plattenbalken berechnet werden.
      3. Die Steifigkeiten Ix, Iy und Iz können getrennt voneinander beeinflusst werden.
    • Der Generator für nichtlineare Lastfallgruppen wurde erweitert. Es kann getrennt für die "nichtlinearen Gruppen" und die "nichtlineare Einhüllende" angegeben werden, ob für diese eine automatisch Bemessung durchgeführt werden soll.
    • Als zusätzlich Berechungsnorm steht EC2 DIN 1992-1-1, 2010 zur Verfügung.
    • Alle Bemessungsvorgänge (Ergebnisse die unter Ergebnisse -> Bemessung ausgewählt werden) werden auf Mehrkern-Systemen auf allen vorhandenen Kernen durchgeführt. Auf einem Vierkern-System benötigt die Bemessung von Stäben beispielsweise nur ein Viertel der Zeit, die auf einem Single-Core Rechner benötigt wird.
    • Beim "Speichern unter" wurde bisher der zuletzt gespeicherte Zustand in der neuen Datei abgelegt. Änderungen seit dem letzten speichern wurden nicht berücksichtigt. Das Verhalten wurde nun so geändert, das zum "Speichern unter" immer implizit ein vorheriges "Speichern" stattfindet.
    • Bei der Darstellung von As-Ergebnissen in Faltwerkselementen werden keine Minima mehr markiert.
    Änderungen für das Dach
    • Feste Lager werden im textuellen Protokoll nun exponential ausgedruckt.
    • An einigen Stellen funktionierte der über die Ausgabesteuerung einstellbare Wert für den Seitenumbruch von Tabellen nicht richtig.
    • Dachanschlußkräfte bei einem Sparrenabstand ungleich von einem Meter sind jetzt richtig.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Auflagerkräfte Vz von Holzbalkendecken werden nicht mehr in [kN] sondern in [kN/m] angegeben.
    • Streckeneinwirkungen auf ein Feld können nun statt über Position und Länge auch über den Feld-Index definiert werden.
    Allgemeine Änderungen

    Xspun / 7.07

    Änderungen

    • Die Schnittgrössen- und Bemessungsverläufe in der Grafik wurden an zu vielen Stellen beschriftet.

    Xmau / 7.17

    Änderungen

    • Bei vierseitiger Lagerung von Wänden wurden die Momente Mz für die Biegezugnachweise aus den Tafelwerten falsch abgelesen.
    • Der Programmabsturz bei Stahlbetonwänden nach DIN 1045-1 wurde beseitigt.
    • Die Verhältniswerte der vorhandenen extremen Momenten- und Querkraftbelastung werden jetzt absolut ausgewiesen.

    04.05.2010

    Xmau / 7.16

    • Der Programmabsturz bei Betonwänden nach DIN 1053-100 wurde beseitigt.

    03.05.2010

    Baustatik / 1.62

    Änderungen für alle FEM Programme

    • Bei den Eingabedaten wird für Angaben, die nur im Rahmen nichtlinearer Berechnungen beachtet werden, ein entsprechender Vermerk mit ausgedruckt.
    • Wenn ein Lastfall mit einem Faktor behaftet ist, wird der Faktor in der Überschrift der Graphik mit ausgegeben.
    • Wenn eine Faltwerkselement-Streckeneinwirkung als "global, Projektion" definiert ist, und das zugehörige Faltwerkselement parallel zur Einwirkungsrichtung liegt, dann kann keine Projektionsfläche ermittelt werden. Deshalb werden derartige Definitionen nun als Fehler bemängelt.
    • Stabzüge für den Biegedrillknicknachweis die Stäbe enthalten die nicht aus Stahl (oder Alu) sind, werden nun als fehlerhaft bemängelt.
    • Die Lastfallfilter-Ansicht stellt nun auch beim Laden eines Dokumentes die beim letzten Speichern eingestellte Sichtbarkeit für alle Lastfälle wieder her.
    • Die Sichtbarkeits-Ansicht merkt sich nun über eine Sitzung hinweg, welche importierten Layer sichtbar sein sollen.
    • Wurde bei den Bemessungsparametern angegeben, dass der Hebelarm z für die Schubbemessung aus der Biegebemessung ermittelt werden soll, wurde in Fällen, in denen keine Biegebebewehrung erforderlich war, Unzulässigkeiten bei der Schubbemessung ausgegeben.
    • Das Fenster zum gleichzeitigen Bearbeiten mehrerer Navigationspunkte wurde überarbeitet.
      • Es kann in der Größe und die beiden Bereich darin in der Breite verändert werden.
      • Die Anzeige erfolgt nun immer in deutscher Sprache.
      • Die Mehrfachauswahl von Navigationspunkten ist nun wie im Explorer möglich. (Mit Shift und Strg).
    • Es gibt ein neues Kommando zum numerischen anlegen von Stäben mit Hife absoluter oder relativer Koordinanten.
    • Bei der Anzeige von FE-Ergebnissen im Ergebnisraster trat eine Fehlermeldung auf, wenn die Platte mit dem Ergebnis von der Seite angezeigt wurde.
    Änderungen für das Dach
    • Bei Berechnungen nach EC5 wurden zu geringe zulässige Spannungen angesetzt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • In einigen Fällen wurden bei Berechnungen nach Din 1052 zu hohe Schubspannungen ermittelt.

    Xsig / 7.06

    Änderungen

    • Der Programmabbruch bei Streckenlasten (N=0, M>0) wurde beseitigt.

    Xfun / 7.34

    Änderungen

    • Die Bemessung ausmittiger Sockel war fehlerhaft und wurde korrigiert.
    • Es wurden Verbesserungen im numerischen Ausdruck vorgenommen:
      1. Der Grundwasserstand wird immer ausgewiesen.
      2. Die maßgebende Tabelle nach Anhang A der DIN 1054:2005-01 wird für jede Einwirkungskombination ausgewiesen.
      3. Die ausgewiesene Querkraftbewehrung wird als Alternative für den unbewehrten Beton deutlicher dargestellt.

    31.03.2010

    Baustatik / 1.61

    Allgemeine Änderungen

    • Der TimeServer hat in der Verbrauchsstatistik nun die Möglichkeit, einen Beleg auszudrucken oder (über das Internet) zu versenden.
    • Zusätzlich zur Möglichkeit, den TimeServer über das Icon in der Statusleiste anzuhalten, gibt es nun auch einen Befehl, der den TimeServer anhält. Um diesen Befehl zu verwenden, muss man ihn in die Werkzeug-Palette aufnehmen.
    • Das Kommando "Dokument speichern" speichert das Dokument nun auch, wenn keine Änderungen am Dokument vorliegen.
    • Das Sortieren von Objekten wird nun als Änderung am Dokument erkannt.
    • Das Sortieren von Objekten kann nun rückgängig gemacht werden.
    • Der Befehl zum Exportieren als Faltwerk (in alle Dokumenten außer dem Faltwerk) trägt die neue Datei nun automatisch im aktuellen Projekt ein und öffnet ein Fenster für dieses Dokument.
    • Beim Laden einer Datei per Doppelklick aus dem Windows Explorer wird nach dem Laden nun automatisch ein "Zoom-All" durchgeführt.
    • Die Benachrichtigung für verfügbare automatische Updates wurde in einigen Fällen (abhängig von den vorliegenden Lizenzen) nicht angezeigt.
    • Die Einwirkungstabellen-Ansicht wird nicht mehr automatisch geschlossen, wenn man zu einem Dokument wechselt, das sie nicht benötigt.
    Änderungen für alle FEM Programme
    • Der Befehl "Importieren" merkt sich ab sofort den zuletzt ausgewählten Dateifilter. Standard ist nun ein Filter für alle importierbaren Dateien.
    • Eine geänderte Sortierung von Lastfällen wirkt sich auch auf die Lastfallfilter-Ansicht aus, wenn man diese aus- und wieder einblendet.
    • Die "ebenen" Programme haben nun auch die Befehle zum Einstellen der Voll-Ansichten.
    • Es gibt auf dem Eigenschaften-Dialog von Ergebnis- und Zwangslinie jetzt einen Knopf, um das Faltwerkselement graphisch auswählen zu können.
    • Ecken von Faltwerkselementen und deren Aussparungen können auch dann angeklickt werden, wenn die Knoten nicht Teil des Anzeigefilters sind.
    • Beim Löschen von Positionen, die von Faltwerkselementen verwendet wurden, gab es eine Fehlermeldung. Dies tritt nicht länger auf.
    • Der Hinzufügen-Button bei den Eigenschaften von Ergebnisrastern funktionierte nicht richtig, wenn das Raster "Als Standard" verwendet wurde.
    • Sortier- und Reihenfolgenprobleme beim "nach Positionen sortierten" Ausdruck wurden behoben.
    • Aufklappbare Listen in der Sichtbarkeits-Ansicht sind nun besser lesbar.
    • Bei FWE-Flächeneinwirkungen wird jetzt vorausgesetzt, dass sich die 3 Stützpunkte in der Ebene des FWE befinden.
    • Der Ausdruck des lokalen Koordinatensystems von Faltwerkselementen ist nun leichter verständlich.
    • In Navigationspunkten gespeicherte Höhenlinien können nun nachträglich über die Eigenschaften des Navigationspunktes bearbeitet werden.
    • Die farbliche Darstellung von Stäben wurde geändert. Stäbe mit gleichem Querschnitt können farblich markiert werden. Wenn diese Option eingeschaltet ist, dann werden die Farben für Stäbe nicht mehr anhand des Stab-Typs, sondern anhand der Querschnitte vergeben.
    • Im Fenstermenu gibt es nun einen Befehl, mit dem die Anordnung aller Fenster auf den Ursprungszustand zurückgesetzt werden kann.
    • Die Berechnung der Torsionsträgheitsmomente von geschlossenen Stahlprofilen lieferte zu kleine Werte.
    • Die graphische Anzeige von Federwerten bei Einzel- und Streckenlagern ist kompakter als zuvor.
    • Wenn Knoten unsichtbar gemacht werden, dann werden Stäbe etwas "länger" gezeichnet, sodas nicht der Eindruck entsteht, das System hänge nicht zusammen.
    Änderungen für die Platte
    • Bei nichtlinearen Lastfallgruppen musste bisher "Theorie 1. Ordnung" ausgewählt werden. Das erfolgt nun automatisch.
    Änderungen für die Platte, Faltwerk und Scheibe
    • Wurde das Koordinatensystem von Faltwerkselementen gegenüber dem Standard verdreht, berechnete das Programm teilweise eine zu hohe Bewehrung.
    Änderungen für das Dach
    • Wenn man ein Dach-Dokument ins Faltwerk exportiert , werden nun auch die Lastfallgruppen vollständig exportiert.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Standardmässig werden die Querschnitte des Trägers massstabsgerecht in die Grafik gezeichnet. Über eine Einstellung in den Darstellungsoptionen lassen sich die Querschnitte auch nur als Strich darstellen.

    01.03.2010

    Baustatik / 1.60

    Allgemeine Änderungen

    • Wenn Dokumente per Doppelklick aus dem Windows-Explorer statt über die Projekt-Ansicht geladen wurden, dann kam es später bei der Berechnung zu einer Fehlermeldung. Dies tritt nun nicht mehr auf: Man kann Dokumente nun auch per Doppelklick aus dem Windows Explorer laden (und berechnen).
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk
    • Das Eigengewicht von sehr kleinen finiten Elemente (Gewicht < 1 N/Element) wurde nicht korrekt berücksichtigt.
    • Die Darstellung der Hauptschnittgrössen n1,n2 in Faltwerkselementen war um 90 Grad verdreht.
    • Beim Ergebnisraster können jetzt zusätzliche wichtige Stellen angegeben werden, an denen man Ergebniswerte sehen soll.
    Änderungen für alle FEM Programme
    • Der Filter auf dem Generator für nichtlineare Lastfallgruppen wurde wieder eingebaut.
    • Der Befehl "Anzeigefilter - Zugehörige Objekte hinzufügen" berücksichtigt jetzt auch Stabzüge.
    • Die Plausibilitätskontrolle bemängelt nun auch defekte Profile, mit dem Profile-Editor eingegeben wurde.
    Änderungen für alle 3D-FEM Programme
    • Im Menü zum erzeugen von Knoten gibt es einen neuen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt eines Lots durch einen Punkt auf eine Ebene.
    • Im Menü zum erzeugen von Knoten gibt es einen neuen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt eines Lots durch einen Punkt auf eine Gerade.
    Änderungen für alle 2D-FEM Programme
    • Im Menü zum erzeugen von Knoten gibt es einen neuen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt eines Lots durch einen Punkt auf eine Gerade.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Es können nun auch Holzbalkendecken berechnet werden.
    • Das Eigengewicht des Trägers wird nicht mehr feldweise in verschiedenen Lastfällen angeordnet. Dadurch ergeben sich etwas günstigere Ergebniswerte.
    • Bei Holzträgern mit verspringenden Querschnitten, bei denen ein 'rechts' liegender Querschnitt kleiner war als der Querschnitt am Anfang, kam es zu einer Fehlermeldung bei der Bemessung, wenn der 1. Querschnitt um mehr als die Höhe des kleineren Querschnittes reduziert werden konnte. Dies tritt nun nicht mehr ein.
    • Bei Holzträgern kann man nun in den Bemessungsparametern unter der Rubrik 'Bemessung' angeben, ob die eingegebenen Dimensionen des Träger im Rahmen der Bemessung unterschritten werden dürfen.
    • Die Plausibilitätskontroll berücksichtigt bei der Ermittlung der Position von Aussparungen nun auch den Abstand der Aufhängebewehrung.
    • Die grafische Darstellung von Querschnittsabschnitten kann jetzt ausgeschaltet werden. Das ist sinnvoll bei besonders großen Querschnitten, damit der Durchlaufträger nicht zuviel Platz einnimmt. (Optionen -> Einstellungen -> Darstellungsart -> Querschnittsabschnitt -> Sichtbar)
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Für Systeme mit sprunghaft veränderlichen Bettungswerten wurde die Grafik des Systems und der Ergebnisse verbessert.
    • Es können nun auch Systeme berechnet werden, die nicht auf Ihrer gesamten Länge gebettet sind.
    • Die Plausibilitätskontroll berücksichtigt bei der Ermittlung der Position von Aussparungen nun auch den Abstand der Aufhängebewehrung.
    Änderungen für das Dach
    • Bei der Ermittlung der Grösse des Schneeüberhangs nach DIN 105-5, Gl. 7 wird nun der Abminderungsfaktor (0.4) berücksichtigt.
    • Ein Programabsturz beim Ausdruck der Verformungen wurde entfernt.

    Xvos / 7.10

    Änderungen

    • Bei Durchbiegungsberechnungen kam es in wenigen Fällen zum Absturz.

    Xdur / 7.31

    Änderungen

    • In dieser Version stürzten Dateien bei der Bemessung ab, die zuvor berechnet werden konnten. Dies wurde behoben.

    Xmau / 7.15

    Änderungen

    • Die Plausibilitätskontrolle für den Staudruck wurde verbessert.

    14.02.2010

    Baustatik / 1.59

    Das Installationsprogramm der Version 1.58 kam mit einigen Konfigurationen des TimeServers für Work&Cash nicht klar. Version 1.59 sollte diese Probleme beseitigen.

    10.02.2010

    Baustatik / 1.58

    Allgemeine Änderungen

    • Der Export des Ausdruckes nach Word funktioniert wieder.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk
    • Der Objektauswahl-Dialog (Aussparung/FWE-Einwirkung graphisch erzeugen) merkt sich jetzt das zuletzt ausgewählte Objekt.
    • Statt dem Befehl 'Zugehörige Einwirkungen zu Fenster hinzufügen' gibt es jetzt den allgemeineren Befehl 'Zugehörige Objekte zu Fenster hinzufügen'.
    • Die Beschriftung der Streckenlagerergebnisse als "Ersatztrapezlast" wurde verbessert.
    • Wenn Flächeneinwirkungen teilweise außerhalb von Faltwerkselementen liegen, dann wird nun keine Warnung sondern nur noch ein Hinweis angezeigt.
    • Temperatureinwirkungen auf Faltwerkselementen werden beim kopieren nun mitkopiert.
    • Wenn in der Ausgabesteuerung bei Faltwerkselementen die Option "Nur Zeilen mit Maximalwerten" eingeschaltet war, fehlten bei einigen Elementen in der Tabelle die Bezeichnung der Elemente.
    • Flächenförmige Ergebnisse können nun auch innerhalb eines frei einstellbaren Rasters angezeigt werden.
    Änderungen für alle FEM Programme
    • Einwirkungen dürfen nun identische Namen haben, wenn sie in unterschiedlichen Lastfällen sind.
    • Alle Einwirkungen haben nun einen Kommentar, der optional in der Graphik mit angezeigt werden kann.
    • Der Kommentartext wird für alle Objekte im tabellarischen Ausdruck mit ausgegeben.
    • Die pro Arbeitsfenster ausgewählten Lastfälle werden nun für den nächsten Programmlauf gemerkt.
    • Temperatureinwirkungen auf Stäben werden beim Kopieren mitkopiert.
    • Ergebnisse können nun auch verformt dargestellt werden. (Das macht natürlich bei den Verformungen am meisten Sinn.) Dabei kann man auch die Verformungen von Stäben und Faltwerkselementen gleichzeitig anzeigen lassen. Um die Ergebnisse verformt anzeigen zu lassen, muss unter "Optionen -> Ergebnissdarstellung" die Option "Verformung" auf "Ja" gestellt werden, und ggfl. die Überhöhung eingestellt werden. Die verformten Ergebnisse sind in der "Parallelprojektions-Ansicht" am besten zu sehen. Alternativ kann man die Verformungs-Animation (Optionen -> Animation -> Deformations-Animation) dazu verwenden.
    • Zusätzlich zu den bisherigen Elementen können nun auch Faltwerkselemente eine Position haben. Der Ausdruck der Ergebnisse wird positionsweise sortiert.
    • Der Generator für nichtlineare Lastfallgruppen erzeugt nun auch bei der DIN 18800 in der Grundkombination 1 alle möglichen Kombinationen.
    • Der Generator für nichtlineare Lastfallgruppen erzeugte in einigen Fällen doppelte Einträge.
    • Bisher wurde im Ausdruck der Spannungen von Holzquerschnitten der Wert von KLED durch eine Zahl zwischen 1 und 5 angegeben. Nun steht hier die korrekte Bezeichnung (kurz, lang, mittel, ...)
    • Der textuelle Ausdruck der Ergebnisse der linearen Überlagerungsregeln für Schnittgrössen, Verformungen, etc. kann entwerder in jedem Ntelspunkt oder nur in den Extremalstellen erfolgen.
      Bei der Ausgabe der Extrema wurden teilweise zu vielen Zeilen ausgegeben. Dies wurde korrigiert. Die Ausgabe der Extreme erfolgt nun nicht mehr sortiert nach Ntelspunkten sondern nach der untersuchten Schnittgrösse.
    • Die Bügelbewehrung aus Torsion wurde bei Berechnungen nach der DIN1045-01 um den Faktor 2 zu gross ermittelt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Der Ausdruck der Graphiken kann nun mit einem einstellbaren Maßstab erfolgen. Der Maßstab wird bei den Eigenschaften der Systemgraphik angegeben und für die Systemgraphik alle anderen Graphiken verwendet.
    • Der Ausdruck des Trägers kann nun auf dem Blatt im Hochformat erfolgen. (Das bedeutet, die Graphiken werden i.A. größer.). Ob die Graphiken gedreht ausgegeben werden sollen oder nicht wird bei den Eigenschaften der Systemgraphik eingestellt. Allerdings besteht beim Ausdruck im Hochformat zur Zeit die Einschränkung, dass immer (und maximal) 4 Kurvenverläufe auf einem Blatt ausgegeben werden.
    • Der Befehl "Sofortbild" steht hier nun auch zur Verfügung.

    Xwin / 7.14

    Änderungen

    • Die Sicherheitsbeiwerte auf der Lastseite für DIN 1045-01 konnten zwar manuell verändert werden, wurden bei der Wandberechnung aber nicht berücksichtigt.

    19.01.2010

    Xfun / 7.31

    Änderungen

    • In vereinzelten Fällen stürzte das Programm bei der textuellen Ausgabe ab.

    Xwin / 7.12

    Änderungen

    • Die Einstellung für die Erhöhung der Längsbewehrung (um Schubbewehrung zu übertragen) wurde nicht immer korrekt gesetzt.

    13.01.2010

    Baustatik / 1.57

    Allgemeine Änderungen

    • Die Bildschirmvorschau und die Druckvorschau wurde (zum Teil erheblich) beschleunigt.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk sowie alle Rahmen
    • Einige Elemente können nun eine Position haben. Bei Elementen die eine Position haben, erfolgt die Sortierung des tabellarischen Protokolls anhand der Position (in aufsteigender Reihenfolge). Innerhalb dieser Sortierung werden die Elemente nach der Reihenfolge sortiert, die in der Ausgabesteuerung angegeben wurde. Die Bezeichnung der Position wird im Ausdruck der Ergebnisse mit ausgegeben.
      Folgende Elemente können eine Position haben:
      • Knoten
      • Stäbe
      • Unterzüge
      • Streckenlager
    • Stäbe können eine Position haben. Der Ausdruck von tabellarischen Ergebnissen auf Stäben erfolgt positionsweise sortiert und innerhalb dieser Sortierung auf Basis der in der Ausgabesteuerung angegebenen Sortier-Reihenfolge.
    • In der Grundkombination 2 für Din 18800-90 sowie ÖNorm B4700 werden nun alle Nutzlastfälle mit derselben Einwirkungsart als "Ein Lastfall" berücksichtigt.
    • Aufgrund der Programmänderungen müssen Sie an den bisher eingegeben Dateien einige wenige Änderungen vornehmen. Diese Änderungen sind nur bei Systemen erforderlich, für die eine nichtlineare Berechnung durchgeführt werden soll.
      • Die Nichtlineare Gruppen besitzen drei weitere Parameter. Bei alten Dateien können diese leider nicht automatisch gesetzt werden, sondern sind manuell nachzutragen. Diese Parameter sind:
        • Angabe der Berechnungstheorie (Th.1. oder Th.2. Ordnung)
        • Angabe der Norm und Bemessungssituation
      • Wenn die Bemessung für nichtlineare Lastfallgruppen vorgenommen werden sollte, so war in der Bemessungsgruppe für jede nichtlineare Gruppe anzugeben, ob die Berechnung der Schnittgrößen nach Th.1 bzw. Th.2 durchgeführt werden sollte. Diese Eingabe erfolgt in Zukunft bei den nichtlinearen Gruppen selbst.
        Eine nichtlineare Gruppe kann aus diesem Grund nicht mehr die Ergebnisse nach Th.1 und nach Th.2 Ordnung liefern.
        Sie müssten in solchen Fällen überprüfen, ob die von ihnen definierten Bemessungsgruppen die gewünschten Schnittgrößen (Th.1. oder Th.2. Ordnung)enthalten und die Bemessungsgruppen gegebenenfalls abändern.
    • Die automatische lineare Überlagerungsregel wird nur noch dann erzeugt, wenn keine lineare Überlagerungsregel und keine nichtlinearen Gruppen definiert wurden.
    • In der automatischen Überlagerungsregel werden Verkehrslastfälle mit der selben Einwirkungsart gleichzeitig als Leiteinwirkung berücksichtigt.
    • Der Überhöhungsfaktor für Lastfälle wurde im Eigenschaften-Fenster für Lastfälle auf einen separaten Reiter verschoben.
    • Die automatische Überlagerungsregel wird nun bei den Eingabedaten mit ausgedruckt.
    • Auf dem Fenster für die Eigenschaften von linearen Überlagerungsregeln wurden einige Veränderungen vorgenommen.
      • Die Spalte "Faktor" ist von Haus aus nun unsichtbar und kann mit einer Option auf dem Dialog sichtbar gemacht werden.
      • Die Option "Ausschluss innerhalb der Gruppen" wird nun klarer verständlich dargestellt.
      • Das Fenster hat eine zusätzliche Schaltfläche, mit der in Abhängigkeit einer Norm eine Regel erzeugt werden kann, die der automatischen Regel - im momentanten Zustand des Dokumentes - für diese Norm entspricht.
    • Das Fenster zum Erzeugen von nichtlinearen Lastfallgruppen enthält nun ein Kontrollelement, mit dem eine Norm und eine Bemessungssituation ausgewählt werden kann. Wurde eine Norm und eine Situation ausgewählt, stehen zwei neue Schaltflächen zur Verfügung, mit denen Lastfälle in die Gruppe aufgenommen werden können. Werden diese beiden Schaltflächen verwendet, dann werden direkt die richtigen Beiwerte mit in die Lastfallgruppe eingetragen.
    • "Nichtlineare Überlagerungsregeln" heißen nun "Nichtlineare Einhüllende".
    • Der Generator für nichtlineare Lastfallgruppen kann nun auch aufgerufen werden, wenn zuvor keine lineare Überlagerungsregel definiert wurde. In diesem Fall steht die automatische lineare Überlagerungsregel als Grundlage zur Verfügung.
    • Der interaktive Generator für nichtlineare Lastfallgruppen hat nun ein Kontrollelement, mit dem die Theorie der erzeugten Lastfallgruppen eingestellt werden kann.
    • Die Spalte "Faktor" auf dem Fenster für die Eigenschaften von nichtlinearen Einhüllenden ist von Haus aus nun unsichtbar. Sie kann mit einer auf dem Dialog befindlichen Option sichtbar gemacht werden.
    • Bemessungsgruppen dürfen keine Einzellastfälle mehr enthalten.
    • Die Eigenschaftender nichtlinearen Lastfallgruppen wurden um die Theorie eine Norm und eine Bemessungssituation erweitert. Die Theorie bestimmt, ob die Lastfallgruppe nach Theorie 1. oder 2. Ordnung berechnet werden soll. Dies gilt sowohl für die Schnittgrößenermittlung als auch für die Bemessung. Norm und Bemessungssituation haben zwei Bedeutungen: Beim Erstellen der Gruppe werden die Lastfälle direkt mit den richtigen Beiwerten für diese Norm/Situation versehen. Weiterhin wird die Bemessung für diese Norm/Situation durchgeführt.
    • Beim Erzeugen einer Bemessungsgruppe wird die Bemessungssituation für jede Zeile automatisch, in Abhängigkeit vom Inhalt des jeweiligen Elementes, eingetragen. Sie kann aber nachträglich weiterhin geändert werden.
    • Beim Erzeugen einer Bemessungsgruppe kann die Theorie nicht mehr angegeben werden, da sie sich automatisch aus dem Inhalt des Elementes ergibt. Sie wird aber weiterhin im Fenster für die Eigenschaften der Bemessungsgruppe mit angezeigt.
    • Eine nichtlineare Einhüllende kann nur noch nichtlineare Gruppen mit gleicher Theorie, Norm und Situation enthalten.
    • Beim Ausdruck von Ergebnisse aus nichtlinearen Gruppen/Einhüllenden, werden nur noch die zur Theorie passenden ausgegeben.
    • Die automatische Bemessungsgruppe wird für all die Elemente (lineare Überlagerungsregel, nichtlineare Gruppe/Einhüllende) erzeugt, bei denen in ihren Eigenschaften die Option "Bei der automatischen Bemessung berücksichtigen" eingeschaltet ist.
    • Das Fenster für die Eigenschaften der Bemessungsgruppe hat nun eine Schaltfläche, mit der der aktuelle Zustand der automatischen Bemessungsgruppe übernommen werden kann.
    • Die Berechnung kann auch für Dokumente linear durchgeführt werden, welche nichtlineare Elemente, wie z.B. Zugstäbee enthalten. In diesem Fall werden die nichtlinearen Elemente ignoriert.
    • Beim Ausdruck der Eingangsdaten wird die Stablänge in der Tabelle der Stäbe mit ausgegeben.
    • Der Import von ZEIG-Dateien (*.vec) war nur einmal möglich solange die Baustatik lief. Danach wurden bis zu einem Neustart der Baustatik keine Knoten mehr importiert. Nun können während eines Programmlaufs beliebig oft Daten aus Zeig importiert werden.
    • Bemessungsergebnisse von Stäben und Unterzügen wurden bisher in der Graphik auch dann dargestellt, wenn "Ergebnisse anzeigen" auf "Nein" gestellt war.
    • Die ausgewählten Ergebnisse auf dem Fenster zur Auswahl von Überlagerungsergebnissen werden nun gemerkt. Wird das Fenster später erneut geöffnet, werden die zuvor ausgewählten Ergebnisse automatisch wieder ausgewählt.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk
    • Bei Faltwerkselementen aus Stahlbeton muß grundsätzlich eine Bewehrungsanordnung angegeben werden.
    • Bei der Anzeige von Ergebnisskurven über Ergebnislinien wird nun auch die Größe der Fläche unter der Kurve (Integral) mit angezeigt.
    • Nach dem Laden von sebst definierten Höhenlinien aus einer Datei wird die Graphik nun automatisch aktualisiert.
    Änderungen für die Platte
    • Von Zeig importierte Daten sind nun auch in einem Layer und können über die Sichtbarkeits-Ansicht ausgeschaltet werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Für jede Streckenlast können Sie angeben, ob diese feldweise aufgeteilt oder über ihre gesamte Länge in einem Lastfall angesetzt werden soll.
    Änderungen für das Dach
    • Im Dach kann nun folgender neuer Kehlbalkenanschluss berechnet und nachgewiesen werden:
      • Einteilig mit Dübel. Es wird berechnet:
        • mögliche Dübel mit zugehörigem Bolzen
        • Mindestdicke Holz
        • erf. Dübel- und Bolzenabstände im Kehlbalken und Sparren
      • Der Kehlbalkenanschluss "Zweiteilig mit Dübel" wird nun auch auf Zug berechnet und nachgewiesen.

    23.12.2009

    Xmau / 7.13

    Änderungen

    • Das Abstürzen des Programms bei Linienlasteingaben mit der Lastlänge 0.0 wird jetzt verhindert.

    16.12.2009

    Xaus / 7.07

    Änderungen

    • Die Ausgabe der maximalen und minimalen Auflagerbelastungen war nicht immer korrekt und wurde korrigiert.

    04.12.2009

    Baustatik / 1.56

    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk sowie alle Rahmen

    • In einigen Fällen konnte man keine Änderungen an den Optionen für die Ergebnisdarstellung mehr vornehmen: Das Schließen des zugehörigen Fensters wurde mit einer Fehlermeldung quittiert.
    • Das Löschen importierter DWG-Daten dauerte sehr lange.
    • Beim Importieren von DWG-Daten werden nun auch (ebene) Kreise importiert. Bisher wurde nur der Kreismittelpunkt importiert, nun werden Hilfspunkte auf dem Kreisbogen angelegt.
    • DWG-Daten, die in der X/Y Ebene vorlagen, konnten nicht in Dokumente, die in der X/Z Ebene definiert sind, importiert werden. Nun gibt es auf dem Fenster zum Importieren von DWG-Daten eine Option, mit der die Y mit den Z Koordinaten beim Einladen vertauscht werden können.
    • Die Schaltfläche fürs Bearbeiten von Lagerungen/Lagerungsdefinitionen auf dem "Knoten" Dialog stand an der falschen Stelle.
    • Linear verlaufende Flächenlasten müssen immer über drei Knotenkoordinaten definiert werden. Dies wurde teilweise nicht korrekt überprüft.
    • Das Fenster "Optionen-Ergebnisdarstellung" hatte ein Problem beim laden und speichern der Einstellungen.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk
    • Die Detailsansicht der Bemessungsergebnisse von Flächentragwerken liess sich nicht öffnen.
    • Die Optione "Mehrere Objekte nacheinander erzeugen" war auf den Dialogen für Durchstanznachweise an der falschen Stelle.
    • Kurvenverläufe von Ergebnis-Linien wurden beim Zoom-Alles nicht berücksichtigt.

    27.11.2009

    Baustatik / 1.55

    Allgemeine Änderungen

    • Beim Ausdruck von PDFs kann nun ein Hintergrund angegeben werden. (Zum Beiepiel für Ränder u.ä.). Der Hintergrund kann entweder ein anderes PDF oder ein Bitmap sein.
    • Alle Dialogboxen, die bei den Befehlen zum Erzeugen von Objekten mit Dialogen (versus graphisch) haben nun eine Option "Mehrere Objekte nacheinander erzeugen". Wenn diese Option gesetzt ist, wird der Befehl so lange wiederholt, bis der Dialog mit "Abbrechen" geschlossen wird.
    Änderungen für Platte, Scheibe und Faltwerk
    • Beschriftungen der Ergebnisse von Streckenlagern werden nun besser positioniert, sodass sich die Beschriftungen benachbarter Streckenlager-Ergebnisse nicht mehr überschreiben.
    • Bei der Darstellung As x/y gleichzeitig gibt es einen Filter, der dafür zuständig ist, in Abhängigkeit von der Neigung des Blickwinkels auf ein Faltwerkselement die Darstellung der Ergebnisse auszublenden. (Wenn die Ergebnisse wegen der Neigung ohnehin nicht mehr vernünftig sichtbar sind.) Dieser Winkel war bisher etwas kleiner als der, der eintritt, wenn man die "normale" 3D Ansicht einstellt. Aus diesem Grund waren dort die angegebenen Ergebnisse unsichtbar. Der neue Winkel ist ein bisschen größer als der in der normalen 3D-Ansicht verwendete.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Bei der Durchführung des Durchstanznachweises geht die statisch erforderliche Bewehrung in den zu berechnenden Bewehrungsprozentsatz (Rho) ein. Die Berechnung von vorh. Rho wurde mit den Werten Asx [cm2] und nicht mit den Werten asx [cm2/m] durchgeführt. Dieser Fehler wurde behoben.
      Sollte die erforderliche Bewehrung nicht ausreichen, erhöht das Programm den Bewehrungsprozentsatz rho. Die Angabe dieses Bewehrungsprozentsatzes war korrekt. Aus diesem Bewehrungprozentsatz rho wurden die Werte Asx[cm2] und nicht die Werte asx [cm2/m] berechnet. Dieser Fehler wurde behoben.
    Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk sowie alle Rahmen
    • Der Dialog zum Bearbeiten von Knoteneigenschaften hat nun einen Schaltfläche, mit der die Lagerdefinition verändert werden kann.
    • Der Dialog zum Bearbeiten von Knoteneigenschaften hat nun einen Schaltfläche, mit der die Lagerung des betroffenen Knotens verändert werden kann.
    • Die Ergebnisse für Einzellager haben nun im Sinne der besseren Lesbarkeit eine halbtransparenter weiße Fläche im Hintergrund.
    • Die Sichtbarkeit von Knoten kann nun von deren Lagerung abhängig gemacht werden.
    • Die Sichtbarkeits-Ansicht hat nun die Möglichkeit, auch die Sichtbarkeit von Elementen mit multiplen Sichtbarkeitszuständen (z.b.: Sichtbar, unsichtbar, sichtbar wenn gelagert) einzustellen.
    • Das Fenster für die Eigenschaften von Lastfallüberlagerungen zeigte bei Faktoren immer nur 2 Nachkommastellen ab. Nun werden alle eingegebenen Nachkommastellen ausgegeben.
    • Die Beschriftungen der Kurvenverläufe (bei Stäben, Streckenlagern...) werden nun etwas anders ausgegeben, was die Anzahl der "überdeckten" Beschriftungen reduzieren sollte.
    • Man kann nun benannte "Sets" an Ergebnis-Darstellungsoptionen verwenden, und auch nach der Zuweisung einer spezifischen Option bei Bedarf mit den "normalen" Einstellungen Graphiken erzeugen.
    • Der Navigationspunkte-Generator wurde stark umgeschrieben und sollte nun deutlich einfach zu verwenden sein. (Um "alte" Sets zu verwenden, müssen diese einmal mit dem Generator eingelesen und im neuen Format gespeichert werden.)
    Änderungen für Scheibe
    • Flächenlasten konnten in lokaler Z-Richtung aufgebracht werden. Diese wurden bei der Berechnung nicht berücksichtigt, da Lasten senkrecht auf die Fläche bei einer Scheibe nicht zulässig sind.

    18.11.2009

    Xfun / 7.30

    Änderungen

    • Bei der Verwendung von Bemessungswerten in der vorübergehenden Bemessungssituation (LF 2) traten in der Version 7.29 Fehler auf, die zu vergrößerten Fundamenten führten.

    10.11.2009

    Baustatik / 1.54

    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe

    • Die Änderung in Version 1.53 bezüglich der Ergebnisse der Ersatztrapezlasten verursachte einen neuen Fehler.
      Bei den globalen Ersatztrapezlasten aus Überlagerungen wurde als Wert der Startordinate der Last der Wert der Endordinate der Last angegeben. Dadurch hatte die Ersatztraperzlast immer eine rechteckige Form. Der Fehler in Version 1.53 und dieser Version trat nur bei den Ergebnissen aus Überlagerungen auf. Die Ergebnisse aus Einzellastfällen waren davon nicht betroffen.

    Baustatik / 1.53

    Allgemeine Änderungen

    • Das erzeugen von PDFs mit anderen Fonts als Arial und Courier (sowie mit fetten und kursiven Schnitten) funktioniert nun besser.
    • Der Dialog zum erzeugen von PDFs enthält nun Felder, mit denen die Ränder im PDF separat von den normalen Druckrändern eingestellt werden können.
    • Der Dialog zur Auswahl des Verzeichnisses für PDFs merkt sich nun das zuletzt verwendete Verzeichnis.
    Änderungen für das Dach
    • Eine fehlerhafte Systemüberprüfung wurde korrigiert.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Die Resultierende der Ersatztrapezlast wurde in einigen Fällen nicht korrekt berechnet.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • In der Graphik können die Einwirkungen nun entweder (wie bisher) nach Einwirkungsart sortiert angezeigt werden, oder sie werden (halb)manuell in die gewünschten Ebenen platziert. Die Art und Weise der Darstelllung kann über die Darstellungseigenschaften der Querschnittsabschnitte eingestellt werden.

    04.11.2009

    Baustatik / 1.52

    1.52 Allgemeine Änderungen

    • Beim graphische Ausdruck vom Durchlaufträger und dem elastisch betetten Balken wurden die Graphiken nicht richtig positioniert.
    • Die Pdf-Ausgabe kann nun beliebige TrueType oder OpenType Fonts verarbeiten. (Es gibt noch eine Einschränkungen mit den Schnitten "Fett" und "Kursiv" die später behoben wird.).

    03.11.2009

    Baustatik / 1.51

    Allgemeine Änderungen

    • Auf dem Druck-Dialog (dort, wo man auch den Drucker auswählt) kann man nun (optional) einen Seiten-Bereich oder eine einzelne auszudruckende Seite angeben.
    • Der Ausdruck kann nun direkt als PDF gespeichert werden.
    Änderungen für Faltwerk, Platte Scheibe und alle Rahmen
    • Beim Versuch, eine Beschriftung zu verschieben, der ohne Mausbewegung abgebrochen wurde, gab es eine Fehlermeldung.
    • Importierte CAD-Daten werden nun immer "als erstes" gezeichnet, egal zu welchem Zeitpunkt sie importiert wurden. Hilfspunkte und Hilfslinien liegen also nun immer "hinter" allen anderen Zeichnungselementen.
    • Importierte CAD-Daten können nun in der Graphik ausgewählt werden. Danach können Sie geometrisch bearbeitet werden.
    • Bei Leichtbeton nach DIN1045-01 wurde der Wert für Vrd,ct zu gering berechnet.
    • Biegeglieder mit Zugkraft lieferten beim SIA Stahl S500B zu hohe Bewehrungen.
    • Die durch Kriechen erzeugt Erhöhung der Betonstauchung bei geringer Ausmitte nach DIN 1045-1, 10.2(5) wird jetzt berücksichtigt.
    • Unterzüge deren Querschnitte eine interne Profilverdrehung haben, wurden in der Standard-Ansicht falsch gezeichnet.
    • Unter "Optionen"-"Einstellungen"-"Darstellungsart"-"Faltwerselement"-"FE-Netz" kann man jetzt auch die Strichstärke und Farbe des FE-Netzes bearbeiten.
    • Das zuletzt ausgewählte Material wird nun auch über eine Sitzung hinaus gemerkt und als Standard-Material erzeugt.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Die Hauptnormalkräfte und -momente wurden teilweise in der Grafik nicht um den korrekten Winkel gedreht dargestellt. Auf die Bemessungsergebnisse hatte dies keinen Einfluss.
    • Änderungen an den Bewehrungsanordnungen spiegeln sich nun automatisch in der Graphik der Bewehrungsergebnisse wieder.
    • Der Ausdruck des Durchstanznachweises für Punkte enthält nun den Namen des Knotens.
    • Das Fenster zum manuellen Einstellen der Position für Höhenlinien hat nun 2 neue Schaltflächen, mit denen Sätze von Positionen gespeichert und geladen werden können.
    • In einzelnen Fällen wurde bei der Unterzugsbemessung mit Fugen "Unbemessbare Stellen" ausgewiesen.
    • Die Bemessung der Längsbewehrung lieferte in einigen Fällen zu grosse Ergebnisse.
    Änderungen für Faltwerk, Rahmen
    • Vorkrümmung auf Stäben wurden teilweise in die falsche Richtung angesetzt.
    Änderungen für die Scheibe
    • Man kann nun auch Flächeneinwirkungen definieren.
    Änderungen für das Dach
    • Die Durchbiegungsnachweise werden für folgende Bemessungssituationen geführt:
      • selten (a)
      • selten (b)
      • quasi ständig
      • Schwingungsnachweis nach DIN 1052-04 (12-2008) Absatz 9.3
    • Die zulässigen Durchbiegungen (l/200), ... können eingegeben werden.
    • Wenn die Lage des Kehlbalkens oberhalb des Dachfirsts angegeben wurde, dann erfolgte zwar eine entsprechende Fehlermeldung, es konnte aber keine Graphik mehr angezeigt werden.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Das eingestellte Material wird nun (pro Norm) für die nächste Sitzung gemerkt.
    • Manuell definierte Ausschlussgruppen funktionierten nicht in allen Fällen wie gewollt. Es wurden teilweise zu hohe Lasten angesetzt.
    • Windlasten aus den Richtungen "links/rechts/vorne/hinten" werden nun auch automatisch ausgeschlossen, wenn manuelle Ausschlussgruppen vorhanden sind.
    • Bei Leichtbeton nach DIN1045-01 wurde der Wert für Vrd,ct zu gering berechnet.
    • Es können nun auch einseitige Plattenbalken berechnet werden.
    • Die Abminderung der Querkraft infolge auflagernaher Einzellasten am rechten gevouteten Kragarm war zu gering.Dadurch wurde etwas zuviel Querkraftbewehrung ermittelt.
    • Die Bemessung der Aussparungen wurde überarbeitet und erweitert.
    • Sie können bei den Aussparungen vorgeben, wie die Querkräfte auf den Zug- und Druckgurt aufgeteilt werden. Es stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
      Vorgabe Sie stellen selber ein, wie die Querkraft verteilt werden soll. Diese Einstellung können getrennt für positive und negative Momente vorgenommen werden.
      Trägheitsmomente Die Querkräfte werden im Verhältnis der Trägheitsmomente von Ober/Untergurt verteilt. Druckgurtanteil = Io / (Io + Iu)
      "Wurzelmixe" Die Querkräfte werden im Verhältnis von den Flächen und den Flächenträgheitsmomenten von Ober/Untergurt verteilt Druckgurtanteil = sqrt (Ao * Io) / (sqrt (Ao * Io) + sqrt (Au * Iu))
    Änderungen für den Stahlprofile-Editor
    • Der Editor hat nun einen Befehl zum importieren von Knotenkoordinaten aus Excel.
    • Der Editor hat nun auch das "Geometrie" Menü zum verschieben, rotieren und spiegeln von Punkten.

    Xksn / 7.45

    Änderungen

    • Der Programmabsturz bei der Heißbemessung von runden Stützen wurde behoben.

    Xwin / 7.11

    Änderungen

    • Seit der letzten Version wurde immer ein linker Sporn von mindestens 5 cm angeordnet. Dieser ist nun wieder weg.

    Xdur / 7.29

    Änderungen

    • Die Abminderung der Querkraft infolge auflagernaher Einzellasten am rechten gevouteten Kragarm war zu gering.Dadurch wurde etwas zuviel Querkraftbewehrung ermittelt.
    • Die Berechnung der Aussparungen wurde überarbeitet. Einige Neuerungen sind jedoch nur im Durchlaufträger der Baustatik enthalten. Wir empfehlen in Zukunft dieses Programmmodul zu benutzten.

    Xvos / 7.08

    Änderungen

    • Die Bemessungsmöglichkeiten für eine Öffnung im Steg wurden erweitert.

    Xsub / 7.03

    Änderungen

    • Bei Leichtbeton nach DIN1045-01 wurde der Wert für Vrd,ct zu gering berechnet.

    Xbem / 7.10

    Änderungen

    • Biegeglieder mit Zugkraft lieferten beim SIA Stahl S500B zu hohe Bewehrungen.
    • Die durch Kriechen erzeugt Erhöhung der Betonstauchung bei geringer Ausmitte nach DIN 1045-1, 10.2(5) wird jetzt berücksichtigt.

    Xvos / 7.03

    Änderungen

    • Bei Leichtbeton nach DIN1045-01 wurde der Wert für Vrd,ct zu gering berechnet.

    13.10.2009

    Baustatik / 1.50

    Allgemeine Änderungen

    • Beim export der Druckausgabe nach Word/Excel/Html werden für Bilder jetzt lokale Pfadangaben verwendet, sodass man die exportierten Dateien auch in anderen als den "ursprünglichen" Ordnern einschliesslich der Graphiken verwenden kann.
    • Beim ersten "Speichern unter" wird zunächst der Ordner des aktuellen Projektes als Zielordner angeboten. Bei folgenden "Speichern unter" wird der Ordner vorgeschlagen, der beim letzten "Speichern unter" verwendet wurde.
    Änderungen für das Faltwerk
      Das Kontext-Menü von Knoteneinwirkungen hat nun einen Befehl zum Umwandeln der Knoteneinwirkungen in Faltwerkseinwirkungen. (Faltwerkseinwirkungen sind deutlich performanter als reine Knoteneinwirkungen.)
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe, Trägerrost, ebener und räumlicher Rahmen
    • Streckeneinwirkungen für Stäbe haben nun eine zusätzliche Eigenschaft, mit der Sie den belasteten Stab automatisch bis zu dessen Ende belasten können.
    • Navigationspunkt-Generator-Sätze konnten nicht gespeichert werden. Das geht nun wieder.
    • Der interaktive Generator für nichtlineare Lastfallgruppen, der von den Bemessungsdialogen gestartet wird, lieferte teilweise falsche Gruppen.
    • Der Ausdruck nichtlinearer Lastfallgruppen ist nun deutlich kompakter.
    • Die Momentenverlaeufe bei Th.2.Ordnung in Fachwerkstaeben wurden teilweise falsch ermittelt. Am Stabende wurden negative Momente berechnet. Dadurch wurden die Feldmomente mit einem zu geringen Wert ausgewiesen.
    Änderungen für Faltwerk, Platte und Scheibe
    • Es gibt einen neuen Befehl zum einfachen Definieren rechteckiger Aussparungen.
    • Das Fenster zum Auswählen von Faltwerkselementen (das zum Beispiel beim Erzeugen von Aussparungen verwendet wird) hat nun einen Button zur graphischen Auswahl des gewünschten Elementes.
    • In Faltwerkselementen mit Temperaturbelastungen wurden bei nichtlinearen Berechnungen unrealistisch hohe Schnittgrössen ermittelt.
    • Bei der Bemessung von Faltwerkselementen aus Beton wurde in einigen Fällen die Normkraft (bei Druck) nicht berücksichtigt. Die ermittelte Bewehrung war in diesen Fällen ein wenig zu gross.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Bewehrungsermittlung in Plattenbalken mit breiten Platten lieferte bei Doppelbiegung zu grosse Werte.
    • In Druck- und Zuggurten von auflagernahen Öffnungen im Bereich negativer Stützmomente wurde keine Schubbewehrung ausgewiesen. Die Bemessung als Biegeglieder führte in diesen Bereichen teilweise zu fehlerhafter Zusatzbiegebewehrung.
    • Mit der Schnelleingabe können nun auch reine Kragarme definiert werden.
    • Die zulässigen Durchbiegungen wurden bei Gerberträgern zu gross ermittelt. Dies führte bei der Bemessung zu unrealistisch hohen Trägern.
    • Die Auflagerkräfte können als charakterische und/oder als Bemessungswerte ausgegeben werden.
    • Die Schnittgrössen können als charakterische und/oder als Bemessungswerte ausgegeben werden.
    • Die Träger-Schnelleingabe hat nun 4 Textfelder, in denen die Ausdrucktexte eingegeben werden können.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • Bei Systemen mit Stützen ganz am linken Rand wurde die Stütze teilweise nicht korrekt berücksichtigt.

    Xfun / 7.29

    Änderungen

    • Beim Durchstanznachweis wurden einige Hinweistexte geändert.
    • Da es bei Optimierungen mit den Nachweisen nach DIN 1054, 7.7 "Aufnehmbarer Sohldruck in einfachen Fällen" mit den aufgerundeten Sohlflächenwerten zu Problemen mit den Pressungsnachweisen kam, werden diese Nachweise am Ende erneut geführt und gegebenenfalls die Aufrundungen zurückgenommen.

    Xksn / 7.43

    Änderungen

    • In seltenen Fällen wurde das Temperaturprofil des Betonquerschnittes falsch aufgestellt.

    24.09.2009

    Xdur / 7.27

    Änderungen

    • In der letzen Version hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Auflagerkräfte werden nun wieder ausgedruckt.

    21.09.2009

    Xdur / 7.26

    Änderungen

    • In Druck- und Zuggurte von auflagernahen Öffnungen im Bereich negativer Stützmomente wurde keine Schubbewehrung ausgewiesen. Die Bemessung als Biegeglieder führte in diesen Bereichen teilweise zu fehlerhafter Zusatzbiegebewehrung.

    Xksn / 7.42

    Änderungen

    • Die fehlende Angabe der Feuerwiderstandsklasse eines Stützenabschnittes führt bei der Berechnung nicht mehr zu einem Programmabsturz.

    08.09.2009

    Baustatik / 1.49

    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe, Trägerrost, ebener und räumlicher Rahmen

    • Auf dem Detailsdialog der Bemessungsergebnisse für Balken und Unterzüge kann nun auch die untersuchte Stelle des Balkens in der Grafik markiert werden.
    • Über die Ausgabesteuerung kann nun ein Ausdruck der Gleichgewichtskontrolle für Lastfälle und nichtlineare Lastfallgruppen ein- und ausgeschaltet werden.
    • Die Formatierung des Ausdruck von linearen Überlagerungsregeln ist deutlich kompakter als bisher.
    • Die Sortierung von Objekten ist nun auch in umgekehrter Reihenfolge möglich, also z.B. nach absteigender X/Y/Z-Koordinate bzw. von Z nach A.
    • Die Art der Darstellung von lokalen Koordinatensystemen kann wieder eingestellt werden.
    • Die Strichstärke von Maßketten ist nun einstellbar.
    Änderungen für Platte und Faltwerk
    • Bei Systemen, die nichtlinear berechnet werden müssen, konnten bisher keine Durchstanznachweise für Wände geführt werden. Dies ist nun möglich.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Berechnung mit Einfluss von Windlasten lieferte in einigen Fällen auf der unsicheren Seite liegende Ergebnisse.
    • Einzeleinwirkungen können nun eine (optionale) Aufstandsbreite haben.
    Änderungen für den Durchlaufträger und den elastisch gebetteter Balken
    • Das System wird mit bis zu drei Massketten vermasst. Diese können getrennt voneinander geschaltet werden. Folgende Maßketten sind möglich.
      • Abschnitte mit Gelenken
      • Stützenachsen
      • Lichte Weiten
    • Die Strichstärke von Maßketten ist nun einstellbar.

    31.08.2009

    Baustatik / 1.48

    Allgemeine Änderungen

    • Der Dialog "Optionen->Einstellungen" enthält nun nur noch die Einstellungsmöglichkeiten, die zum aktuellen Dokument passen.
    • Bei Kunden mit einem Work&Cash Vertrag wird ab sofort keine Zeit mehr gebucht, wenn der Bildschirmschoner angeht. Dazu sind keinerlei Einstellungen notwendig.
    • Verfügbare Dokument-Typen werden nun sortiert angezeigt.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe
    • Es gibt nun einen Button zum schnellen Umschalten zwischen der Ergebnisdarstellung mit Höhenlinien und Farbverlauf.
    • Die Hauptschnittgrössen in Faltwerkselementen können nun auch für Überlagerungsregeln angezeigt werden.
    • Die Hauptspannungen in Faltwerkselementen aus Stahl waren teilweise zu gross.
    • Die Ergebnisse der Ersatztrapezlasten von Streckenlagern können nun auch tabellarisch ausgegeben werden.
    • Unter Optionen-Ergebnisdarstellung gibt es jetzt die neue Kategorie "Ersatztrapezlasten": Dort kann man einstellen, ob nur die Trapezlast, die Lastsumme oder beides dargestellt werden soll. Weiterhin kann hier eingestellt werden, ob die Lastsumme mittig oder ausmittig angezeigt wird.
    • Das lokale Koordiantensystem von Faltwerkselementen wird standardmässig vom Programm festgelegt. Der Benutzer kann diese Koordinatensystem beliebig verändern. So besteht auch die Möglichkeit, die Z-Achse in die entgegengesetzte Richtung als im Standard zeigen zu lassen. Bei einer solchen Ausrichtung wurden die Hauptnormalkräfte und die Bewehrung nicht korrekt ermittelt.
    • Die Spannungen und Spannungsnachweise für Flächen aus Stahl, Alu, ... können nun auch tabellarisch ausgedruckt werden.
    • Im textuellen Ausdruck kann zusätzlich zur normalen Bemessung oben/unten eine Tabelle für die Scheibenbemessung ausgedruckt werden. In dieser wird in jedem Neztknoten die Summe der oberen und unteren Bewehrung angegeben.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe, Trägerrost, ebener und räumlicher Rahmen
    • Bei der Stahlbetonbemessung von Stützen kann angegeben werden, ob eine Minimal- bzw. Maximalbewehrung berücksichtigt werden soll. Dies konnte bisher nur für Wände eingestellt werden.
    • Bei den linearen Überlagerungsbedingungen kann eine Bemessungssituation für Schwingungsnachweise nach DIN 1052-04 (12-2008) Absatz 9.3 ausgewählt werden.
    • Zugstäbe und Druckstäbe können belastet werden.
    • Die Schubmindestbewehrung für Querkraft von Stäben und Unterzügen mit Torsionsbelastung wird nicht mehr zur erforderlichen Torsionsschubbewehrung addiert.
      Die Bemessung in Bereichen von Schubmindestbewehrung liefert somit eine geringere Bewehrungsmenge.
    • Die Längsbewehrung und die Schubbewehrung von Stäben und Unterzügen erscheint im textuellen Protokool sowohl mit als auch ohne die Erhöhung aus Torsion.
    • Die Option "Faltwerkselemente räumlich darstellen" ist jetzt leichter auffindbar, und zwar unter Optionen -> Einstellungen -> Darstellungsart -> Faltwerkselement.
    • In den Details-Dialogen von Ergebnissen können interessante Stellen auch grafisch ausgewählt werden.
    • Besteht das System nur aus einem einzigen Faltwerkselement, erscheint bei der Definiton von Flächenlasten, etc. kein Dialog mehr, auf dem ein Faltwerkselement ausgewählt werden muss.
    • Auf den Detaildialogen der Überlagerungs- und Bemessungsergebnisse besteht die Möglichkeit, nichtlineare Lastfallgruppen interaktiv zu erzeugen. Diese werden aus den maximalen Ergebnissen der linearen Berechnungen ermittelt.
    • Die Überlagerungsvorschrift für die quasi-ständige und die Erdbebensituation nach DIN 1045 war nicht korrekt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Auf Wunsch wird der Schwingungsnachweis nach DIN 1052-04 (12-2008) Absatz 9.3 geführt.
    • Auf Wunsch werden die Namen der Lasten zusätzlich in der Grafik dargestellt.
    • Die Umlagerung der Stützemomente erfolgte in einigen Fällen sehr auf der sicheren Seite. Die Umlagerung ist nun grösser wodurch weniger Stützebewehrung ermittelt wird.
    • Der Bemesser für Stahlprofile aus erweiterbaren Tabellen fand nicht immer ein passendes Profil, auch wenn eines gefunden werden konnte. Nun können auch Profile aus diesen Tabellen bemessen werden.

    Xvos / 7.07

    Änderungen

    • Die Mindestbewehrung zur Begrenzung der Rißbreiten wurde überarbeitet. Die Begrenzung der Rißbreite für die statisch erforderliche Bewehrung wird überprüft. Auf Wunsch werden im Steg und in abliegenden Ober- und Untergurtteilen Mindestbewehrungen infolge Zwang ermittelt.

    06.08.2009

    Baustatik / 1.47

    Änderungen für den Durchlaufträger

    • Auf den Dialogen für die Befehle "Träger verlängern" und "Träger verkürzen" konnten statt Komma (,) keine Punkte (.) eingegeben werden. Nun können sowohl Kommas als auch Punkte eingegeben werden.
    • Wenn man beim Erzeugen des ersten Lagers dessen Position grafisch auswählen wollte, trat im Durchlaufträger ein Fehler auf.
    • Die Bemessung von einigen Aussparungen führte zu einer Fehlermeldung.
    • Bei Bemessung nach Din1052-04 wurde KLED bei Schneebelastung nicht in allen Fällen korrekt ermittelt.
    Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
    • An beiden Trägerenden kann eine Einspannung definiert werden.
    Änderungen für Faltwerk, Platte, Scheibe, Trägerrost, ebener und räumlicher Rahmen
    • Mit dem Befehl "Navigationspunkt überschreiben" kann man einen ausgewählten Navigationspunkt mit dem aktuellen Bild-Ausschnitt und Ergebnis überschreiben. Der Befehl befindet sich im Objektmenü der Navigationspunkte.
    • Fenster zur Auswahl eines Ergebnisses werden nun halbtransparent, wenn Sie nicht zum aktuellen Arbeitsfenster gehören.
    • Bei selbstdefinierten Querschnitten wird nun (an den passenden Stellen) der Name des ursprünglichen Profils (also dessen Dateiname) angezeigt.
    • In der Ausgabesteuerung unter "Ergebnisse, Linear, Lastfälle" kann man nun den Ausdruck der Gleichgewichtskontrolle für Lastfälle ein- und ausschalten. Von Haus aus ist der Ausdruck ausgeschaltet.
    • Die Bemessung nach DIN 1045 kann nun auch für die Erdbebensituation durchgeführt werden.
    • Der Schnittgrössenverlauf in Voutenstäben aus Temperaturlängenänderung wurde nicht korrekt ermittelt.
    Änderungen für Faltwerk und Platte
    • Die Querkraftbemessung von Unterzügen lieferte teilweise unrealistisch hohe Ergebnisse. Dies trat auf, wenn eine Bemessungsgruppe mehrere "nichtlineare Lastfallgruppen" enthielt.
    Änderungen für das Dach
    • Es können nun zusätzlichen Blocklasten berücksichtigt werden.

    16.07.2009

    Xmau / 7.12

    Änderungen

    • Ab diser Version werden auch negative Einzel- und Linienlasten berücksichtigt.

    09.07.2009

    Baustatik / 1.46

    Das Update korrigiert einen Fehler im Installationsprogramm der Version 1.45 (Es wurde eine falsche DLL für Spannungsnachweise installiert.)

    Baustatik / 1.45

    Änderungen

    • Die Sichtbarkeits-Auswahl ist nun ein Ansichts-Fenster und kann wie diese am Fensterrand angedockt werden. Der Befehl zur Anzeige der Sichtbarkeits-Auswahl befindet sich nun im Fenster-Menü. Die in der Sichtbarkeits-Ansicht angezeigten Informationen (und die dort vorgenommenen Einstelllungen) gelten jeweils für das aktuelle Dokument.

      Betrifft: Faltwerk, Platte, Scheibe, räumlicher und ebener Rahmen, Trägerrost
    • Die Sichtbarkeits-Auswahl enthält nun einen Ast, über den importierte DWG-Datei Layer für Layer ein- und ausgeblendet werden können.

      Betrifft: Faltwerk, Platte, Scheibe, räumlicher und ebener Rahmen, Trägerrost
    • Die Lastfall-Auswahl ist nun ein Ansichts-Fenster und kann wie diese am Fensterrand angedockt werden. Der Befehl zur Anzeige der Lastfall-Auswahl befindet sich nun im Fenster-Menü und hat den Namen "Lastfallfilter-Ansicht". Die in der Lastfallfilter-Ansicht angezeigten Informationen (und die dort vorgenommenen Einstelllungen) gelten jeweils für das aktuelle Fenster.

      Betrifft: Faltwerk, Platte, Scheibe, räumlicher und ebener Rahmen, Trägerrost
    • Es gibt einen neuen Befehl zum automatischen Durchführen einer Rotation des Gesamtsystems. Der Befehl befindet sich im "Animations" Menü, bei den Optionen.

      Betrifft: Faltwerk
    • Die Abmessungen des Standard U-Profil U-65 in der Datenbank waren nicht korrekt.

      Betrifft: Faltwerk, Platte, räumlicher und ebener Rahmen, Trägerrost
    • Kunden mit einer bestimmten Prozessor-Gattung konnten keine Berechnungen mehr durchführen. Der komplette Programmcode ist nun wieder CPU-unabhängig.

      Betrifft: Alle Dokument-Typen der Baustatik.

    03.07.2009

    Baustatik / 1.44

    1.44 Allgemeine Änderungen

    • Durch das Umbennen eines Dokumentes wurde eine bereits existierende Datei mit dem "neuen" Namen überschrieben. Das ist nun nicht mehr der Fall.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Man kann in den Dokumenten-Eigenschaften nun eine oder mehrere Normen vom Ausdruck ausschließen.
    • Die Größen der Pfeilspitzen aller Einwirkungen sind nun etwas größer.
    • Eine Änderung am Zwischenspeicher für Ergebnisse bewirkt, das der Zwischenspeicher deutlich weniger Speicher benötigt als in den Vorgängerversionen. Kunden mit älteren Versionen, denen empfohlen wurde, den Wert für "Maximal zwischengespeicherte Ergebnisse" von 10000 auf 100 herabzusetzen sollten den Wert wieder auf die urspüngliche Anzahl von 10000 stellen, um die Performance zu verbessern.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Einwirkungen werden nach "Einwirkungsart" in der Grafik sortiert dargestellt.
    • Bei der Einwirkungsart "Wind" wird in der Kurzbezeichung die "Windrichtung" mit angegeben.
    • Bei Durchlaufträgern (mit Doppelbiegung) aus Stahl können nun mit dem Profile-Editor selbst definierte Querschnitte verwendet werden.
    • In einigen Fällen wurde am linken Kragarm eine untere Bewehrung ermittelt.
    Änderungen für das Faltwerk, die Stabwerks-Dokumente, sowie Platte und Scheibe
    • Im Werkzeuge-Menü gibt es ein zusätzliches Kommando zum Messen von Flächen.
    • Streckeneinwirkungen mit Vorzeichenwechsel werden jetzt anders dargestellt, sodass die Stelle des Nulldurchgangs sichtbar wird. Das gilt sowohl für Stab- als auch Faltwerkselement-Streckeneinwirkungen.
    • Wurde ein Stab durch ein Torsionsstreckenmoment belastet, war der ermittelte Verlauf des Torsionsmomentes innerhalb dieses Stabes nicht korrekt.
    Änderungen für die Platte
    • Im Menü Datei -> Exportieren gibt es nun einen Befehl zum Exportieren von FEM-Daten nach ISB-CAD.
    Änderungen für die Scheibe
    • Der Import von .Geo-Dateien aus ISB-CAD ist nun auch für Scheiben möglich.
    Änderungen für den Stahlprofil-Editor
    • Es gibt nun einen Befehl zum Importieren von DWG-Daten.
    Änderungen für das Dach
    • Im Dach ist ein zusätzlicher Anschluss an Systemlagern möglich.
      • Zimmermannsmäßiger Anschluss als Stirnversatz. Es wird berechnet:
        • Liste möglicher Nägel für die konstruktive Lagesicherung
        • Nachweis der Versatztiefe
        • Nachweis der Vorholzlänge
        • Nachweis der Druckspannung (Stirnfläche)
        • Nachweis der Schubspannung (Vorholz)
        • Konstruktiver Nachweis des Nagelabstands im Sparren und Einschlagtiefe in der Schwelle

    Xrst, Xest, Xpla, Xscheibe / 7.10

    Änderungen

    • Der Export nach Baustatik wurde verbessert.

    Xksn / 7.41

    Änderungen

    • Bei der Heißbemessung von Kragstützen nach der Zonenmethode ergab sich bei zu geringer Abschnittsteilung (ntels-Punkt-Eingabe) eine zu geringe Bewehrung.

    18.06.2009

    Xmau / 7.11

    Änderungen

    • Ein Programmabsturz bei der Berücksichtigung von Giebelspitzen nach DIN 1053-100 wurde beseitigt.

    04.06.2009

    Baustatik / 1.43

    1.43 Allgemeine Änderungen

    • Es gibt nun zwei neue Buttons zum "Vorwärts" und "Rückwärts" navigieren der Ansichten (Zommausschnitte), die ähnlich wie die Vor/Rückwärts Buttons in einem Web-Browser funktionieren.
    • Es gibt nun einen neuen Befehl, mit dem Makros aus dem Internet heruntergeladen werden können.
    • Bei Kunden mit Work&Cash Vertrag gibt es ein paar Änderungen bezüglich des TimeServers
      • Es wird nur noch Zeit berechnet, wenn ein Dokument geöffnet ist. Ob das der Fall ist, kann man an einem Symbol in der Statuszeile erkennen.
      • Die Verwendung des TimeServers kann durch einen Rechtsklick auf das Zeit-Symbol in der Statusleiste angehalten werden. (Die Funktion ähnelt dem Befehl "TimeServer anhalten" des TimeServers selbst.)
    • In der Ausgabesteuerung gibt es nun eine Möglichkeit, mehrere Navigationspunkte gleichzeitig zu verändern.
    • Farben und Strichstärken für die Profile (auf Dialogen und um Ausdruck) bei mehreren Dokumenten können nun unter "Optionen -> Einstelllungen -> Allgemeines" eingestellt werden.
    • Der Speicherort für den Ordner "Vorlagen" (für Briefpapier- und Stildateien) kann nun über eine Option unter "Optionen -> Einstellungen -> Allgemeines" an eine beliebige Stelle im Netzwerk verschoben werden. Der konfigurierte Speicherort muss dann allerdings existieren; ferner müssen passende Zugriffsrechte auf diesen Ordner vorliegen. In diesem Ordner müssen ferner die bisher verwendeten Stil- und Briefpapierdateien vorliegen, ansonsten lassen sich bereits erstellte Ausgabesteuerungen nicht mehr öffnen.
    • Die bei den Dokument-Eigenschaften eingebbare Beschreibung wurde beim Ausdruck nicht umbrochen, wenn Sie länger als eine Seite war. Sie wird nun umgebrochen, wenn der Beschreibungs-Text Leerzeilen enthält.
    • Im Fenster zur Steuerung der Sofortbilder können nun auch Seitenzahlen für den Ausdruck angegeben werden.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Beim Importieren von Daten aus ZEIG wird nun die Y-Achse automatisch gespiegelt.
    • Es sind nun negative Skalierungsfaktoren innerhalb von Überlagerungsregeln möglich.
    • Unter Makro -> Makro herunterladen steht nun ein Makro zur Verfügung, das den Export von Auflagerkräften (in die Zwischenablage) demonstriert.
    • Verschobene Beschriftungen können nun auf den Originalplatz geschoben werden, und haben dann auch keine besondere Markierung mehr.
    • Die Struktur kann nun nach DXF exportiert werden.
    • Ausfall-Symbole (von ausgefallenen Stäben) landeten beim Drucken an der falschen Stelle. Das ist nun nicht mehr so.
    • Die Sicherheitsbeiwerte in der SIA 262 für veränderliche Einwirkungen im Grenzzustand (Typ3) waren standardmässig mit 1.50 vorbelegt. Die Voreinstellung ist nun 1.30.
    • Um die Ergebniskurven der oberen und unteren Bewehrung (z.B. bei Unterzügen) besser unterscheiden zu können, kann man unter "Optionen - Ergebnisdarstellung - Kurven - Muster für 2. Kurve" eine gestrichelte oder gepunktete Linie auswählen. Gestrichelt ist voreingestellt.
    • Streckenlager können nun in der Grafik zusätzlich mit Federwerten und Kommentar versehen werden. (Optionen - Einstellungen - Darstellungsart - Faltwerk - Streckenlager)
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Einzellasten am Beginn und auf Ende des Trägers führten teilweise zu falschen Ergebnissen.
    • Die Verformungen für die "Häufige Kombination" wurden im textuellen Protokoll nicht ausgegeben.
    • Bei Trägern mit im Feld verspringenden Querschnitten wurde in einigen Fällen das Maximum der Bewehrung nicht beschriftet.
    Änderungen für das Dach
    • Der Verkehrslastanteil von Einzellasten auf dem rechten Sparren wurde bei der Summe der "Auflagerkräfte aus Verkehr" nicht berücksichtigt. Bei den Gesamtauflagerkräften wurde der Anteil korrekt berücksichtigt.
    • Im Dach sind zusätzliche Anschlüsse möglich. Dies sind Anschlüsse an Systemlagern oder beliebigen Lagern.
      • Anschluss mit Sparren - Pfette - Nagel. Es wird berechnet:
        • Liste möglicher Nägel
        • Nachweis der Pfette (Auflagerdruck)
        • Nachweis des Sparrens (Auflagerdruck)
        • Nachweis Mindestholzdicke Sparren
        • Nachweis Wirksame Einschlagtiefe des Nagels
        • rech. erf. Anzahl Nägel
        • Nachweis Nagelabstand im Sparren
    Änderungen für Platte, Scheibe, ebenes Stabwerk, räumliches Stabwerk und Trägerrost
    • Der dokumentbezogene Plausibilitätstest (sind Lastfälle definiert, ist das System gelagert....) wurde nicht durchgeführt.
    • Die Struktur kann nun nach DXF exportiert werden.
    • Streckenlager können nun in der Grafik zusätzlich mit Federwerten und Kommentar versehen werden. (Optionen - Einstellungen - Darstellungsart - ... - Streckenlager)
    Änderungen für den Betonprofil-Editor
    • Die "Zusatzinfos" (Querschnittswerte ...) können nun über die Zwischenablage nach Excel kopiert werden.
    Änderungen für den Stahlprofil-Editor
    • Die "Zusatzinfos" (Querschnittswerte ...) können nun über die Zwischenablage nach Excel kopiert werden.
    • Es gibt nun einen Befehl zum importieren von Profildaten aus Excel über die Zwischenablager.

    Xksn / 7.40

    Änderungen

    • Aufgrund eines Fehlers in dem Modul der Brandbemessung konnten Dateien teilweise nicht mehr eingeladen werden.

    11.05.2009

    Xksn / 7.39

    Änderungen

    • Bei Kragstützen mit abgestufter Bewehrung und schwach belasteten Kragenden wurde teilweise eine zu grosse Bewehrung ermittelt.

    30.04.2009

    Baustatik / 1.42

    Allgemeine Änderungen

    • Es gibt einen neuen Dokument-Typ der speziell für ebene Stabwerke gedacht ist.
    • Es gibt einen neuen Dokument-Typ der speziell für räumliche Stabwerke gedacht ist.
    • Es gibt einen neuen Dokument-Typ der speziell für Trägerroste gedacht ist.
    • Es gibt einen neuen Dokument-Typ der speziell für ebene FEM-Platten gedacht ist.
    • Es gibt einen neuen Dokument-Typ der speziell für ebene FEM-Scheiben gedacht ist.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Unter Optionen -> Einstellungen -> Allgemeines kann die Farbe für Hilfspunkte und Hilfslinien eingestellt werden.
    • Unter Optionen -> Ergebnisdarstellung -> Füllung von Flächenergebnissen kann außer "Farbverlauf" und "Weiß" jetzt auch "Transparent" eingestellt werden. Dadurch werden Objekte wie Einzellager, Stäbe etc. nicht mehr übermalt.
    • Unter Optionen -> Ergebnisdarstellung -> Kann die Beschriftung von Extremwerten jetzt nicht mehr nur pro Objekt, sondern pro Gruppe ein- und ausgeschaltet werden. Wenn man z.B. viele kurze Stäbe hat, wird die Beschriftung übersichtlicher, wenn die Extremwerte nur pro Gruppe dargestellt werden. Eine Gruppe besteht dabei aus allen parallelen Stäben mit demselben Querschnitt.
    • Die Skalierung von Ergebnislinien in der Grafik erfolgt jetzt global, sodass die Ergebnislinien verschiedener Faltwerkselemente im richtigen Größenverhältnis zueinander dargestellt werden.
    • Navigationspunkte berücksichtigen jetzt, ob das FE-Netz sichtbar war. In diesem Fall wird das FE-Netz mit ausgedruckt.
    • Der Navigationspunkt-Generator erzeugte keine Navigationspunkte für Bemessungsgruppen, wenn man statt der automatische Bemessungsgruppe eigene definiert hatte. Nun werden auch Navigationspunkte erzeugt, wenn selbstdefinierte Bemessungsgruppen vorliegen.
    • Beim Verschieben/Kopieren kann man jetzt auswählen, ob der Abstand aus dem Vektor kommen soll oder aus einer frei definierten Länge.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Einzellasten an der Position x=0.0 wurden nicht berücksichtigt.
    • Im textuellen Ausdruck und in der Ergebnissgrafik werden die Schnittgrössen und die Verformungen vor den Nachweisen ausgegeben.
    • Die direkte Obergurtbelastung bei Aussparungen in Feldmitte wurde zu gering angesetzt.
    • Bei Kreisöffnungen waren die Berechnungen falsch, da die Gurtdicken gleich den Trägerhöhen angenommen wurden.
    Änderungen für das Dach
    • Im Dach können nun folgende Systemlageranschlüsse berechnet und nachgewiesen werden:
      • Sparren Fusspfette Knagge. Es wird berechnet:
        • Liste möglicher Nägel
        • vorh. Pressung an der Knagge
        • vorh. Pressung an der Fusspfette
        • vorh. Pressung am Sparren
        • rech. erf. Anzahl Nägel
        • wirksame Einschlagtiefe
      • Sparren Pfette Knagge. Es wird berechnet
        • Liste möglicher Nägel
        • vorh. Pressung an der Knagge
        • vorh. Pressung am Sparren
        • rech. erf. Anzahl Nägel
        • Mindestdicke Holz und Mindesteinschlagtiefe
        • mindest erf. Nagelabstände
        • mögliches Nagelbild

    Xrst, Xest, Xpla, Xscheibe / 7.09

    Änderungen

    • Neben dem schon vorhandenen Export als Faltwerksdatei, können die Daten nun auch in einer ebenen Variante für die Baustatik abgespeichert werden.

    Xdur / 7.25

    Änderungen

    • Die direkte Obergurtbelastung bei Öffnungen in Feldmitte wurde zu gering angesetzt.
    • Bei Kreisöffnungen waren die Berechnungen falsch, da die Gurtdicken gleich den Trägerhöhen angenommen wurden.

    Xvos / 7.06

    Änderungen

    • Xvos wurde um die Anordnung und Bemessung von Öffnungen erweitert.

    Xfun / 7.28

    Änderungen

    • Die Seitennummer wurde nicht ausgedruckt.

    06.04.2009

    Baustatik / 1.40

    Allgemeine Änderungen

    • Es gibt nun einen Befehl zum Schliessen des aktuellen Dokumentes.
    • Der Befehl zum Ausblenden aller Beschriftungen blendet nun auch Koordinatensysteme von Stäben und Faltwerkselementen sowie die Hilfslinien von verschobenen Schriften aus.
    • Für jedes Element, das in der Ausgabesteuerung enthalten ist, kann nun angegeben werden, ob nach dem Element ein Seitenumbruch erzwungen werden soll.
    • Bei T-Profilen fehlte in der Anzeige der Bezeichnung das "T". Jetzt wird es mit angezeigt.
    • Beim Ausdruck werden Tabellen nun so formatiert, dass sie gleich breit sind.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Beim Verschieben/Spiegeln/Rotieren mit Kopieren wurden fälschlicherweise auch Lastfälle kopiert, sofern welche ausgewählt waren.
    • Bei Geometrie-Verschieben werden Richtung und Abstand jetzt getrennt erfasst. Dadurch ist es einfacher Objekte um eine bestimmte Entfernung entlang einer grafisch ausgewählten Kante zu verschieben.
    • Geometrie-Rotieren konnte in der Vergangenheit nicht immer durchgeführt werden, manchmal gab es eine Fehlermeldung.
    • Auf dem Dialog für die Stücklisten gibt es nun einen Button, mit dem man die Stückliste in die Zwischenablage (und von dort nach Excel) kopieren kann.
    • Es gibt nun einen neuen Befehl "Sichtbarkeitsauswahl", mit dem die Sichtbarkeit von Objekten deutlich schneller eingestellt werden kann als über den (weiterhin existierenden) Optionen-Dialog.
    • Der Navigationspunkt-Generator ist deutlich übersichtlicher als in den Vorgängerversionen.
    • Das Protokoll der Eingabedaten enthält nun (bei Bedarf) auch eine Tabelle der Bleche von selbstdefinierten Stahlprofilen.
    • Aussparungen, die nicht über Knoten, sondern als Rechteck oder Kreis angegeben waren, landeten teilweise an der falschen Stelle, sofern im zugehörigen Faltwerkselement ein benutzerdefiniertes Koordinatensystem definiert wurde.
    • Der Befehl "Neues Fenster für Auswahl" befindet sich jetzt im Untermenü "Anzeigefilter". Daneben gibt es weitere Befehle, um zu einem Fenster mit Anzeigefiler nachträglich Objekte hinzuzufügen bzw. aus einem solchen zu entfernen. Ausserdem kann man alle zugehörigen Einwirkungen auf einmal hinzufügen bzw. entfernen.
    • In der Dokumenten-Ansicht werden nicht nur die Namen, sondern auch die Kommentare von Navigationspunkten angezeigt.
    • In der Stückliste der Stäbe wird das Gewicht nun in [kg] angegeben.
    • Beim Ausdruck der Eingabewerte werden die Lastfälle und die Eiwirkungsarten in einer Tabelle (pro Norm) zusammengefasst.
    • Es gibt ein neues Kommando zum messen von Längen. Das Kommando befindet sich im Menü "Werkzeug".
    • Das verhalten von Navigationspunkten im Ausdruck hat sich verändert: Beim drucken verhalten sie sich nun eher wie Photos.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Einzellasten, die an Lagerpositionen angriffen, wurden doppelt berücksichtigt.
    • Die beim Anlegen des Dokumentes festgelegte Berechnungsnorm kann nachträglich verändert werden.
    Änderungen für das Dach
    • Im Dach können nun folgende Kehlbalkenanschlüsse berechnet und nachgewiesen werden:
      • Einteilig mit Knagge. Es wird berechnet:
        • Liste möglicher Nägel
        • vorh. Pressung an der Knagge
        • vorh. Pressung am Kehlbalken
        • vorh. Pressung am Sparren
        • rech. erf. Anzahl Nägel
        • Mindestdicke Holz und Mindesteinschlagtiefe
        • mindest erf. Nagelabstände
        • mögliches Nagelbild
      • Zweiteilig mit Dübel. Es wird berechnet
        • mögliche Dübel mit zugehörigem Bolzen
        • Mindestdicke Holz
        • erf. Dübel- und Bolzenabstände im Kehlbalken und Sparren
      • Zweiteilig genagelt. Es wird berechnet:
        • mögliche Nägel
        • rech. erf. Anzahl Nägel
        • Mindestdicke Holz und Mindesteinschlagtiefe
        • mindest erf. Nagelabstände
        • mögliches Nagelbild
    Neues Modul: Elastisch gebetteter Balken

    Das Programm erlaubt die Berechnung von beliebigen elastisch gebetteten Trägern. Die Querschnitte können konstant, linear oder sprunghaft verlaufen. Neben der senkrechten Bettung kann eine Gleitbettung (in Längsrichtung) sowie eine Drehbettung (um die Längsachse) definiert werden. Die Bettung kann abschnittsweise unterschiedlich definiert werden. Auf Wunsch kann die Berechnung kann unter dem Auschluss von Zugfedern druchgeführt werden. Die Bemessung erfolgt für Biegung mit Längskraft und Torsion.

    Die Bemessung kann nach folgenden Normen durchgeführt werden.
    • DIN 1045-01
    • DIN 1045-88
    • EC 2
    • ÖNorm B 4700
    • SIA 262
    Die Anzahl der Stützen auf dem Träger ist unbegrenzt. Neben festen Stützenlasten können Einzellasten und Streckenlasten an beliebigen Stellen auf dem Träger wirken. Als Belastung sind vertikale und horizonale Kräfte sowie Biege- und Torsionmomente vorgesehen. Das Eigengewicht kann automatisch berücksichtigt werden. Die Ermittlung der ungünstigsten Überlagerung erfolgt automatisch. Folgende Lasten sind vorgesehen:
    • Einzellasten und Einzelmomente
    • Streckenlasten, Trapezlasten und Dreieckslasten. Sie können an beliebigen Stellen auf dem Träger beginnen und enden.
    • Das Eigengewicht wird auf Wunsch automatisch ermittelt.

    Xspun / 7.04

    • Bestimmte Geländeverläufe führten zu einem Abbruch der Berechnung

    Xwin / 7.10

    Änderungen

    • Bestimmte Geländeverläufe führten zu einem Abbruch der Berechnung

    Xmau / 7.10

    Änderungen

    • Die Druckausgaben für die maximalen Normalkraft-, Querkraft- und Biegewiderstände nach der DIN 1053-100 wurden ergänzt.

    18.03.2009

    Xksn / 7.38

    • Die bisherigen Version hatte bei der Brandbemessung in einigen wenigen Fällen eine zu geringe Bewehrung ermittelt.
    • Brandnachweise nach der Zonenmethode können jetzt auch für mehrgeschossige Stützen geführt werden.

    Xbem / 7.09

    Änderungen

    • Es können jetzt auch Querschnittsberechnungen für den Brandfall mit vorgegebenen reduzierten Beton- und Stahlfestigkeiten vorgenommen werden.

    03.03.2009

    Baustatik / 1.39

    Dieses Update korrigiert nur ein einzelnes Problem, das seit der letzten Version auftrat. Bei folgendem Vorgehen trat eine Fehlermeldung auf: - Anlegen eines neuen Dokumentes - Erzeugen mehrere neuer Knoten - Graphisches erzeugen von mehreren Balken - Auf dem "Eigenschaften" Dialog der neuen Balken "Neu" Button für den Querschnitt anklicken. Die Fehlermeldung tritt nun nicht mehr auf.

    02.03.2009

    Xksn / 7.34

    Änderungen

    • Einige Ungereimtheiten hinsichtlich der neuen Brandbemessung wurden beseitigt.
    • Im Ordner "Beispieldateien" befinden sich nun einige Beispieldateien zur Brandbemessung.

    Xfun / 7.26

    Änderungen

    • Die Mindeststanzbewehrung wird nicht mehr ausgewiesen, sobald vEd <= vRd,ct ist.

    Xaus / 7.06

    Änderungen

    • Die Windstaudrücke werden nun mit 2 Kommastellen ausgewiesen.

    Baustatik / 1.38

    Allgemeine Änderungen

    • Nach dem ersten öffnen des Dialoges zur Auswahl eines Druckers (zum Beispiel um einen anderen Drucker für die Seitenansicht auszuwählen) waren die Seitenränder verstellt. Das passiert nun nicht mehr.
    • Die Ausmitte von Einwirkungen wird jetzt nicht mehr nur schematisch, sondern am konkret vorliegenden Querschnitt dargestellt.
    • Die Strichstärke beim Drucken kann jetzt bei vielen Darstellungen separat von der auf dem Bildschirm eingestellt werden. Wenn man in 'Optionen' - 'Einstellungen' links neben der 'Strichstärke'auf das + klickt, klappt das Feld 'Drucker' auf.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Der Dialog "Überlagerungsregel-Details" stellt eine lineare Überlagerungsregel in einer Baumansicht dar. In dieser Darstellung sind die norm- und bemessungssituationsabhängigen Sicherheits- und Kombinationsbeiwerte berücksichtigt. Die Formeln zur Ermittlung der Bemessungswerte für die seltene bzw. der quasi-ständigen Situation der DIN 1052-04 und des EC5 sind wesentlich umfangreicher als die Formeln der anderen Normen. Aus diesem Grund wurde die Darstellung auf dem Dialog speziell für diese beiden Normen erweitert.
    • Der Formbeiwert Beta konnte beim Durchstanznachweis an Stellen mit zwei Wänden (Wandecken) nicht eingegeben werden.
    • Der maximale Bewehrungsgehalt ρ der Längsbewehrung bei Platten, etc. ist normspezifisch festgelegt. Beim Durchstanznachweis wird (zur Reduzierung der Schubbewehrung) die Längsbewehrung solange erhöht, bis dieser Maximalwert erreicht ist. Ab sofort kann ein anderer als der normspezifische Maximalwert eingegeben werden.
    • Die Grundbewehrung in Platten wurde beim Durchstanznachweise teilweise nicht korrekt berücksichtigt.
    • Beim Drucken der Beschriftung von Faltwerkselementen wurde nicht richtig berücksichtigt, ob Zuschlag, Bemessungsparameter und Grundbewehrung sichtbar sein sollen.
    • Die auftretenden Torsionsmomente von exzentrisch angeordnete Einzel- und Streckenlasten auf Balken mit einer eine Querschnittsverdrehung (90, 180 oder 270) wurden teilweise nicht korrekt berechnet.
    • Es gibt nun eine Möglichkeit, Knoten durch das Anklicken von "klickbaren" Punkten zu erzeugen.
    • Es gibt nun einen Befehl zum auswählen von nicht benutzen Objekten.
    • Beim Verschieben von Stäben mit Anlegen von Kopien werden jetzt auch Imperfektionen berücksichtigt.
    • Bei Maßketten kann ein zusätzlicher Abstand und eine zusätzliche Hilfslinienlänge eingegeben werden, damit man nicht extra ein Darstellungsobjekt angelegen muss.
    • Über die Maßketten-Darstellungsoptionen kann die Anzahl der dargestellten Nachkommastellen geändert werden.
    • Das Spiegeln eines Objekts konnte nicht durchgeführt werden wenn die Spiegelebene in der Mitte des Objekts lag.
    Änderungen für das Dach
    • Navigationspunkte mit Durchbiegungsergebnissen wurden teilweise mit falscher Achsrichtung dargestellt.
    • Die Federsteifigkeiten des rechten Kehlbalkenlagers wurden bei symetrischen Dächern teilweise nicht richtig berücksichtigt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • U-Profile konnten bei Stahlträgern nur bei Berechnungen mit Doppelbiegung ausgewählt werden.

    19.02.2009

    Xwin / 7.09

    Änderungen

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.
    • In einigen Fällen wurde eine nicht erforderliche Mindestschubbewehrung berechnet.
    • Der Auftrieb des Grundwassers auf der rechten Seite (Bergseite) wurde teilweise sehr auf der sicheren Seite liegend angesetzt.

    Xksn / 7.33

    Änderungen

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.
    • Die automatische vereinfachte Kombinationsbildung Nach Gl. (4) und (5) der ÖNORM B 4700 war fehlerhaft und ist korrigiert worden.
    • Die Bemessung von Brandlasten nach der Zonenmethode ist erweitert worden. Es wird das vereinfachte Verfahren nach 4.2 und Anhang B (Zonenmethode) verwendet. Damit können beliebige Stützen mit Kreis- oder Rechteckquerschnitt berechnet werden, also auch längere Stützen und Kragstützen.
      Die Brandlast kann stockswerksweise festgelegt werden. Die Angriffsseite der Brandlast kann frei gewählt werden. Es können sowohl symmetrische Brandbelastung als auch einseitige Belastung oder eine Belastung "über Eck" berechnet werden.

    Xfun / 7.25

    Änderungen

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.
    • Bei Fundamenten ohne Stütze waren die Nachweise für bewehrungslosen Beton nicht korrekt.

    06.02.2009

    Baustatik / 1.37

    Allgemeine Änderungen

    • Wenn ein Dokument per "Datei -> Dokument speicher unter" unter einem neuen Namen gespeichert wurde, dann hatte die Originaldatei - also die, mit dem Originalnamen - hinterher keine Ausgabesteuerung mehr.
    • Beim Definieren von Tabellen-Profilen mit eigenen Werten (wie z.B. Beton- und Holzrechtecke) muss der "Untertyp" in vielen Fällen nicht mehr eingegeben werden, sondern wird automatisch erzeugt.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Bei der DIN 18800-90 und der ÖNorm B4700 enthielt der Ausdruck von Navigationspunkten für Ergebnisse aus linearen Lastfallüberlagerungen bei der Bemessungssituation "Grundkombination 1 und 2" keine Ergebnis-Graphik.
    • Beim Durchstanznachweis wurde die definierte Grundbewehrung nicht berücksichtigt. Die Bemessung lag somit auf der sicheren Seite.
    • Bei der Bemessung von Stäben und Unterzügen aus Stahl können sie einen Faktor eingeben, um den die zul. Normalspannungen erhöht oder abgesenkt werden sollen.
    • Eine DLL-Datei wurde unter ungünstigen Umständen beim Update nicht (zumindest nicht ohne Neustart) ersetzt. Das führte bei mindestens einem Kunden zu einer Fehlermeldung im Rahmen der Anzeige der Querschnitts-Details im entsprechenden Fenster. Die Datei sollte nun immer "richtig" ersetzt werden.
    • Bei nicht konstanten Flächeneinwirkungen auf Faltwerkselemente wird jetzt standardmäßig jeder Eckpunkt mit der dortigen Einwirkungsgröße beschriftet. Das lässt sich über die Option "Linearen Lastverlauf beschriften" in den Darstellungseigenschaften der Flächeneinwirkungen an- und abschalten. (In Version 1.36 war die Funktion fälschlicher Weise schon freigeschaltet, es wurde aber nicht mit den richtigen Werten beschriftet.)
    • Bei der graphischen Objektauswahl (z.B. beim Definieren von Einzeleinwirkungen auf Knoten) konnten die Namen der Objekte nicht vollständig dargestellt werden, wenn "ungewöhnliche" Graphik-Einstellungen (z.B. 120 statt 96 DPI) vorlagen. Solche Einstellungen werden nun berücksichtigt.
    • Zur Berechnung des Eigengewichtes von Stäben aus Holz nach DIN 1052-04 und EC5 wurde bisher die charakteristische Rohdichte angesetzt. Es muss aber die Rohdichte nach DIN 1055 angenommen werden.Bei bisher eingegebenen Dateien müssen Sie ein entsprechend verändertes Material auswählen. Ansonsten bleiben die Veränderungen im Programm ohne Auswirkung auf die Berechnung.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • An jedem Lager kann eine (optionale) Stützensenkung festgelegt werden.
    • Bei Stahlbetonträgern können Aussparungen eingegeben und bemessen werden.
    • Einzeleinwirkungen können mit dem Befehl "Einzeleinwirkung kopieren" über den Träger vervielfältigt werden.
    • Ein Querschnittsabschnitt kann mit dem Befehl "Querschnittsabschnitt zerteilen" aufgeteilt werden.
    • Einzeleinwirkungen können zu (Ausschluss)Gruppen zusammengefasst werden. Alle Einzeleinwirkungen in dieser Gruppe schließen sich gegenseitig aus. Auf diese Weise lassen sich Träger mit beweglichen Lasten (Kranlasten) berechnen.
    • Das Eigengewicht kann wahlweise automatisch oder als Streckenlast berücksichtigt werden. Bei der automatische Berücksichtigung wurden minimal kleinere Schnittgrößen berechnet.
    • Eingabedaten können in Xdur für den Durchlaufträger in der Baustatik exportiert werden.
    • Es gibt nun einen Befehl zum Teilen von Querschnittsabschnitten.
    • Es gibt nun einen Befehl zum Verlängern und Verkürzen von Querschnittsabschnitten.
    • Stahlprofile können nun nicht nur nachgewiesen, sondern auch bemessen werden.
    • Lasten können außermittig angeordnet werden. Ausmittige Lasten erzeugen entweder Torsion oder haben einen Einfluss auf die Biegedrillknicknachweise.
    • Jeder Querschnittsabschnitt kann um einen Winkel um seine X-Achse verdreht werden.
    • Bei der Bemessung von Trägern aus Holz und aus Stahl können sie einen Faktor eingeben, um den die zul. Normalspannungen erhöht oder abgesenkt werden sollen.
    • Zur Berechnung des Eigengewichtes von Trägern aus Holz nach DIN 1052-04 und EC5 wurde bisher die charakteristische Rohdichte angesetzt. Es muss aber die Rohdichte nach DIN 1055 angenommen werden. Bei bisher eingegebenen Dateien müssen Sie ein entsprechend verändertes Material auswählen. Ansonsten bleiben die Veränderungen des Programmes ohne Auswirkung auf die Berechnung.
    Änderungen für das Dach
    • Die Dokumentation wurde ergänzt.
    • Bei Dächern aus Brettschichtholz wurden die zul. Spannungen zu gering angesetzt. Dadurch waren diese Dächer (auf der sicheren Seite liegend) überbemessen.
    • Im Ausdruck wird nun zusätzlich zur "Schneelast auf dem Boden" die wirkliche Schneebelastung auf dem Dach angegeben.

    Xdur / 7.23

    Änderungen

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.
    • Die Eingabedaten können für den Durchlaufträger in der Baustatik exportiert werden.

    12.01.2009

    Baustatik / 1.36

    Allgemeine Änderungen

      Die für die Entwicklung verwendeten Werkzeuge wurden auf eine neue Version umgestellt. Das sollte auf das Programm weiter keinen Einfluss haben, allerdings müssen deshalb auch neue Bibliotheken installiert werden: Deshalb ist die "Autoupdate"-Datei genauso groß wie das normale Setup.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die zulässigen Durchbiegungen wurden zu gross ermittelt.
    • Die Durchbiegungen für die quasiständige Situation wurden falsch ermittelt.

    22.12.2008

    Baustatik / 1.35

    Beim wiederherstellen von Ergebnissen aus Navigationspunkten wurden Ergebnisse aus Einzellastfällen nicht dargestellt. Das passierte sowohl am Bildschirm als auch beim drucken. Jetzt werden auch diese Ergebnisse rekonstruiert.

    19.12.2008

    Baustatik / 1.34

    Allgemeine Änderungen

    • Die Projekt-Ansicht hat nun eine Vorschau für die darin befindlichen Dokumente. Die Graphiken für die Vorschau werden erzeugt, wenn ein Arbeitsfenster mit dem Dokument geschlossen wird. Die Vorschau-Element bauen sich also im Verlauf der Arbeit auf.
    • Bei den Makros für die Gestaltung des Briefkopfes gibt es das zusätzliche Makro "Version", das beim Ausdruck in die aktuelle Version des Programms übersetzt wird.
    • Die Steuerung der Auswahl des Druckers funktionierte nicht richtig, wenn (zwischenzeitlich) ein anderer als der Standard-Drucker ausgewählt wurde. Nun ist es so, das vor jedem "echten" Ausdruck ein Drucker ausgewählt werden muss; die Druckvorschau verwendet immer den zuletzt ausgewählten oder den Standard-Drucker.
    • Die aktuelle Auswahl wird beim Drucken nicht mehr in der Auswahlfarbe (i.d.R. rot), sondern in der Standardfarbe dargestellt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Der Befehl "Alle Querschnitte ändern" produzierte nur eine Fehlermeldung.
    • Bei der Schubbemessung von Holzträgern mit Doppelbiegung werden nun auch die Ergebnisse aus einfacher Biegung berücksichtigt, falls die Schnittgrössen in horizontaler Richtung nicht ständig wirken.
    • Das Menü "Optionen" hat nun einen Befehl zum Ausblenden von Beschriftungen.
    • Bei den gängigen Stahlprofilen werden auf Wunsch die b/t Nachweise geführt.
    • Im Ausdruck der Auflagerkräfte waren Min und Max vertauscht.
    • Die Schraffuren können nun (getrennt für Bildschirm/Ausdruck) ein- oder aus- bzw. umgeschaltet werden.
    • Der tabellarische Ausdruck wird nun überall (wenn möglich) dieselbe Schriftgrösse verwendet.
    Änderung für das Dach
    • Das Menü "Optionen" hat nun einen Befehl zum Ausblenden von Beschriftungen.
    • Die Ergebnisse bei extrem flachen Dächern mit Einschnitten an den Lagern wurden sehr auf der sicheren Seite berechnet.
    Änderungen für das Faltwerk
    • In der Detailansicht für die Bemessung können für jeden Knoten eines Faltwerkselementes und für jeden Ntelspunkt eine Stabes/Unterzugs die Details der Bemessung angezeigt werden.
      Weiterhin wird hier angegeben, ob die Bemessung durchgeführt werden konnte oder zulässige Werte überschritten sind.
      Diese Anzeigen waren durch die Verwendung von "doppelten Verneinungen" etwas kompliziert zu verstehen. Sie wurden verständlicher formuliert.
    • Der Befehl "Bild aus Navigationspunkt erzeugen" funktioniert jetzt auch bei Maßstäben von weniger als 1:10
    • Bei den gängigen Stahlprofilen werden die b/t Nachweise geführt.
    • Das "Bearbeiten" Menü hat nun einen Befehl "Lastfallverwaltung", der bisher nur über das Objektmenü das Lastfälle erreichbar war.
    • Ergebnisse von Linienförmigen Objekten (Unterzüge, Balken, Streckenlager) können nun über die Option "Darstellungsrichtung" so geklappt werden, das sie immer sichtbar sind.
    • Die Funktion "Sofortbild" kann nun auch Graphiken der Echt-Ansichten verarbeiten.
    • Gleiche benachbarte Flächenergebnis-Beschriftungen werden jetzt standardmäßig zusammengefasst. (Optionen-Ergebnisdarstellung)
    • Es gibt nun einen Generator für die automatische Erzeugung von Navigationspunkten.

    Xsan / 7.03

    • Die Anschlusstypen IH3B wurden sehr auf der sicheren Seite liegend berechnet.

    Xtrep / 7.03

    Änderungen

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.

    Xbem / 7.08

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.

    Xrst, Xest, Xpla, Xscheibe / 7.08

    Änderungen

    • Die Änderungen der DIN 1045 (August 2008) wurden implementiert.

    25.11.2008

    Baustatik / 1.33

    Allgemeine Änderungen

    • Beim umschalten zwischen zwei Projekten/schließen des aktuellen Projektes konnte es zu einer Fehlermeldung kommen.
    Änderung für das Dach
    • Im Ausdruck der Windbelastungen waren die Beiwerte für die Bereiche I und J der linken und rechten Seite vertauscht.
      Auf die Ergebnisse hat dies keine Auswirkungen.
    • Die Berechnung des Formbeiwertes μ erfolgt normalerweise programmintern automatisch. Diese Berechnung geht davon aus, dass der Schnee ungehindert vom Dach abrutschen kann. Befindet sich an der Traufe eine Brüstung, ein Schneefanggitter oder ein anderes Hindernis, ist der Formbeiwert nach DIN 1055-100 (4.2.5) mit mindestens μ=0.8 anzusetzen.
      Dies kann nun eingestellt werden.
    • Bei einseitigen Dächern (nur linke bzw. nur rechte Seite) wurde die horizontale Masskette nicht optimal platziert.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Der Befehl zum Ermitteln des Schnittpunktes zweier Geraden lieferte nicht die erwarteten Ergebnisse.
    • Enthielt eine Bemessungsgruppe mehrere Einzellastfälle, wurde die Schubbewehrung nur für den letzten Lastfall in der Bemessungsgruppe durchgeführt.
    • Beschriftungen von Einzellagern wurden beim Drucken teilweise außerhalb des vorgesehenen Bereichs platziert.
    • Beim öffnen einiger Dialogboxen konnte eine Fehlermeldung erscheinen.
    • In der Grafik der Bewehrungsergebnisse wird nur dann ein Hinweis auf die zuzügliche einzulegende Grundbewehrung angegeben, wenn eine festgelegt wurde.
      Auf die Ergebnisse hat dies keine Auswirkungen.
    • Änderungen bei den Überlagerungen nach SIA262
      • Bei den Bemessungsgrenzzuständen Typ 1,2 und 3 wurde der Wert psi,0 immer zu 1.0 gesetzt.
      • Bei den Bemessungsgrenzzuständen Typ 1,2 und 3 wurde auch bei den "weiteren" Einwirkungen der Sicherheitswert Gamma benutzt.
      • Die Höhe der Kombinationsbeiwerte bei Schneeeinwirkungen hängt von der Höhe über dem Meeresspiegel ab.
      • Diese Höhe kann nun im Bemessungsparamter eingegeben werden. Die bei der Lastart Schnee eingestellten Werte werden ignoriert.
    • Änderung der Überlagerungen für die Gebrauchstauglichkeit nach DIN 1052-04 und EC5
      • Die seltene Kombination wurde aufgeteilt in
        • die seltene (a)
        • die seltene (b) Kombination
      • Der Beiwert Kdef wird nun berücksichtigt.
    Änderungen für den Stahlprofileditor
    • Beim Import von GW- und UW-Profilen in den Editor wurde die Profilhöhe um die halbe untere Schenkellänge zu hoch ermittelt.
    Änderungen für den Durchlaufträger
    • Die Berechnung kann nun für folgende Normen durchgeführt werden.
      • Beton
        • DIN 1045(01)
        • DIN 1045(88)
        • SIA 262
        • EC2
        • Oenorm B4700
      • Holz
        • DIN 1052(A1)
        • DIN 1052(04)
        • EC5
      • Stahl
        • DIN 18800
        • EC3
    • Die Berechnung kann wahlweise für einfache und zweiachsige Biegung durchgeführt werden.
    • Als Belastung können zusätzlich Normkräfte und Torsionsmomente aufgebracht werden.
    • Das Objektmenü der Trägerabschnitte hat nun einen Befehl zum Ändern der Bemessungsparameter.
    • Die Eigenschafts-Dialog und die Eigenschafts-Ansicht zeigt nun die absolute Start- und Endposition der Träger an.
    • Im Ausdruck der Streckeneinwirkungen wird bei einer Gleichlast der korrekte Wert am Ende der Last angegeben. Bisher stand hier eine "0.0".
      Auf die Ergebnisse hat dies keine Auswirkungen.
    • Das bei der Schnelleingabe benutzte Material wurde nicht ins Dokument übernommen.
    • Für Holz gibt es einen zusätzlichen Befehl zum Durchführen einer Bemessung des Trägers.

    01.11.2008

    Baustatik / 1.32

    Allgemeine Änderungen

    • Das aktuelle Dokument wird in der Projektansicht gesondert markiert.
    • Es ist nun möglich, einen anderen Drucker (und andere Drucker-Eigenschaften) für die Druckvorschau einzustellen.
    • Die Seitenränder werden nicht mehr über Datei -> Drucken -> Seite einrichten eingestellt, sondern unter Optionen -> Einstellungen -> Allgemeines -> Drucken.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Es gibt nun einen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Mittelpunkt der Auswahl.
    • Es gibt nun einen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt zweier Geraden.
    • Es gibt nun einen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt einer Geraden mit einer Ebene.
    • Es gibt nun einen Befehl, um "auf die Schnelle" alle Beschriftungen auszuschalten.
    • Der Ausdruck/Bildschirmvorschau/Druckvorschau wurde etwa um den Faktor 1:20 beschleunigt. (Er benötigt nur noch ein 5% der Zeit von vorher.)
    • Bei Faltwerkselementen kann (auf Wunsch) das lokale Koordinatensystem manuell definiert werden. In einigen Fällen wurde dabei das Vorzeichen von mx nicht korrekt berücksichtigt.
    • Wenn Ergebnisse für Bewehrungsmengenpunkte angezeigt wurden und einer der Bewehrungsmengenpunkte dann gelöscht wurde, gab es eine Fehlermeldung.
    • Auf dem Dialog "Lastfallauswahl" gibt es nun zwei Befehlsschaltflächen, mit denen durch die Lastfälle geblättert werden kann.
    • Wurden zunächst DWG-Daten importiert, dann der Befehl lBearbeiten -> Alles auswählen und schließlich der Befehl Bearbeiten -> Eigenschaften ausgewählt kam es zu einer Fehlermeldung.
    • Bisher war es so, das die komplette Ergebnisauswahl für Bemessungsergebnisse blockiert wurde, wenn man
      • Stabzpge für Biegedrillknicken vorliegen hatte und
      • Die ausgewählte Bemessungsgruppe lineare Elemente enthielt
      Nun ist es so, das nichts blockiert wird, man kann also z.B. Bemessungsergebnisse für Stäbe und lineare Bemessungsgruppen anzeigen lassen, auch wenn Stabzüge fürs Biegedrillknicken definiert wurden. Wählt man nun eine Kombination aus Biegrillknickergebnissen und einer Bemessungsgruppe mit linearen Elementen, dann bekommt man in der Meldungsansicht eine (passende) Fehlermeldung.
    • Das Sortieren von Objekten funktioniert bei Objekten deren Namen nur aus Zahlen bestanden nicht so, wie man sich das vorstellen würde. Jetzt tut es das.

    27.10.2008

    Xmau / 7.09

    Änderungen

    • Die Lastverteilung auf die unteren Ebenen wurde über die Querwände hinaus vorgenommen, was etwas günstigere Ergebnisse liefert.
    • Die Eingabehilfe für Pfetten/Unterzüge wurde ergänzt.

    Xksn / 7.26

    Änderungen

    • Bei Berechnungen nach Th.II.Ordnung entfällt der Knicknachweis nach Gl. (24), DIN 18800(90), Teil 2. Dadurch werden geringfügig günstigere Ergebnisse erziehlt.
    • Der Programmabsturz bei schwachen Stahlprofilen wurde behoben

    06.10.2008

    Xrst, Xest, Xros / 7.06

    Änderungen

    • Bei einigen Profilen konnte kein Biegdrillknicknachweis durchgeführt werden.
    • Der Export ins Faltwerk erzeugte bei der Verwendung des EC5 falsche Materialien.

    02.10.2008

    Baustatik / 1.31

    • Der Dokumenten-Typ Durchlaufträger mit Doppelbiegung wurde entfernt, weil dieser Dokumententyp erst in einer späteren Version fertiggestellt sein wird. Der Dokumententyp für normale Durchlaufträger bleibt erhalten.
    • Ein Problem das im Zusammenhang mit Trapez-Flächeneinwirkungen auf Faltwerkselemente auftrat wurde beseitigt.

    30.09.2008

    Baustatik / 1.30

    Korrektur einer versehentlich veröffentlichten "falschen" Version vom heutigen Tag.

    Baustatik / 1.29

    Änderung für das Faltwerk

    • Beim Kopieren von Einwirkungen mit der Lastfallverwaltung erhalten die "kopierten" Einwirkungen nun neue (eindeutige) Namen.
    • Der Ausdruck von Ergebnissen für Einzellastfälle enthält nun auch die "Gleichgewichtskontrolle".
    • Für Bewehrungsmengenpunkte können jetzt auch über den Eigenschaftsdialog Darstellungsobjekte erzeugt werden.
    • Der Generator für die nichtlinearen Lastfallgruppen berücksichtigte bisher nicht die eingestellte Bemessungssituation. Dies wurde korrigiert.
    • Ein Programmfehler der beim gleichzeitigen mehrfachen Benutzen desselben Mauswerkzeugs auftreten konnte wurde behoben.
    • Ein Fehler der beim Anzeigen von Streckeneinwirkungen der Länge 0 auftreten konnte wurde beseitigt.
    • Ein Programmfehler beim Anzeigen von Ergebniskurven mit Farbverlauf wurde entfernt.
    • Wenn der Dialog zum eingeben von Knotenkoordinaten über Erzeugen->Knoten geöffnet wurde, dann war der Text der X-Koordinate nicht ausgewählt: Man konnte ihn daher nicht einfach überschreiben. Jetzt ist der Text ausgewählt.
    Änderung für das Dach
    • Einzellasten auf dem Kehlbalken werden nun berücksichtigt.
    • Die Berechnung des Formbeiwertes μ erfolgt normalerweise programmintern automatisch. Diese Berechnung geht davon aus, dass der Schnee ungehindert vom Dach abrutschen kann. Befindet sich an der Traufe eine Brüstung, ein Schneefanggitter oder ein anderes Hindernis, ist der Formbeiwert nach DIN 1055-100 (4.2.5) mit mindestens μ=0.8 anzusetzen.
      Dies kann nun eingestellt werden.
    • Bei einseitigen Dächern (nur linke bzw. nur rechte Seite) wurde die horizontale Maßkette nicht optimal platziert.
    Allgemeine Änderungen
    • Die Baustatik enthält nun 2 neue Dokument-Typen für Durchlaufträger-Berechnungen. Ab sofort können damit innerhalb der Baustatik Durchlaufträger-Berechnungen durchgeführt werden.

    28.09.2008

    Xfun / 7.24

    Änderungen

    • Die Erhöhung des aufnehmbaren Sohldrucks nach DIN 1054:2005, 7.7.2.2(2) erfolgt nicht mehr bei einer Streifenfundament-Vorgabe.
    • Beim Ausdruck waren die Tabellennummern A.1 und A.2 vertauscht. Die Berechnung des aufnehmbaren Sohldrucks erfolgte aber richtig nach der Tabellenvorgabe.

    21.09.2008

    Xfun / 7.23

    Änderungen

    • Der Absturz bei angeforderter Stanzbewehrung und nicht vorhandenem Stanzkegel wurde beseitigt.

    04.09.2008

    Baustatik / 1.28

    Mit diesem Update werden die Streckeneinwirkungen in der Graphik des Moduls für die Dachberechnungen wieder beschriftet, die seit Version 1.27 keine Beschriftungen mehr hatten.

    02.09.2008

    Baustatik / 1.27

    1.27 Allgemeine Änderungen

    • Es wurden duzende kleinere Performance-Verbesserungen eingebaut.
    • Es wurden an vielen Stellen "besser verständliche" Fehlermeldungen für Ausnahmesituationen eingebaut.
    • In Abhängigkeit vom Druckertreiber benötigt die Druckvorschau/der Ausdruck nur noch 1/3 der bisherigen Zeit.
    • Der Ausdruck ist nun auch mit vierstelligen Seitenzahl möglich.
    • Die Berechnung/Anzeige von Ergebnisse aus Überlagerungsregeln in Faltwerkselemente benötigt deutlich weniger Speicher als bisher.
    Änderung für das Faltwerk
    • Die Eingabe der Dicken von Faltwerkselemente ist nun auch mit 2 Nachkommanstellen möglich.
    Änderung für das Dach
    • Bei einseitigen rechten Dächern wurden die Einzellasten nicht ausgedruckt.

    22.08.2008

    Xdur / 7.21

    Änderungen

    • Die Bemessung von Stahlbetonbalken mit Doppelbiegung lieferte teilweise zu grosse Ergebnisse.

    Xfun / 7.22

    Änderungen

    • Der textuelle und der grafische Ausdruck der Bemessungsergebnisse wurde vereinheitlicht.
    • Die Auftragsnummer und die Positionsnummer wurden nicht ausgedruckt.
    • Die Bewehrung konnte nur nach Heft 240 ermittelt werden.

    18.08.2008

    Xbem / 7.07

    Änderungen

    • Die Spannungsnachweise können jetzt für die seltene Bemessungssituation mit den Gebrauchslasten über den Wunsch Beanspruchung vorgenommen werden.
    • Die teilweise fehlerhafte Angabe der Betonrandspannung in der Grafik wurde korrigiert.

    04.08.2008

    Xksn / 7.25

    Änderungen

    • In einigen Fällen wurde die Brandbemessung nur für die Feuerwiderstandsklasse 30 durchgeführt.

    01.08.2008

    Baustatik / 1.26

    Allgemeine Änderungen

    • Die "Caching" Dll wird nun nicht länger auf dem System des Kunden generiert, sondern von D.I.E. direkt mit ausgeliefert. Das sollte in vielen Fällen eine Beschleunigung des Programmstarts hervorrufen.
    • Der "Sofortbild"-Dialog merkt sich jetzt die zuletzt eingestellte Briefpapier-Datei, sowie die Art des Maßstabs.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Das öffnen des Eigenschaften-Dialoges für den Durchstanznachweis für Wände wurde deutlich beschleunigt.
    • Die Dialoge zum verschieben/rotieren/spiegeln merken sich nun die letzten Einstellungen und haben auch einen Default-Button (OK).
    • Wenn das Dokument einen unvollständig definierten Bewehrungsmengenpunkt enthielt gab es beim Ausdruck eine Fehlermeldung.
    • Die Details-Ansicht für Bewehrungsmengenpunkte zeigt nun auch den asw-Wert im Kreis an.
    • Bei Durchstanznachweisen in Ecken von Faltwerkselementen, die in einem bestimmten spitzen Winkel zu der Bewehrungsanordnung standen, kam es zu einem Programmfehler.
    • Die Bemessung von Stäben nach DIN 1052-04 führte zu einer Fehlermeldung, falls die Bemessungsgruppe nichtlineare Überlagerungsregeln enthielt.
    • Die Ausgabesteuerung enthält im "Erweiterten" Bereich nun auch "Ordner" Elemente, mit denen z.B. Navigationspunkte gruppiert/verschachtelt werden können.
    • Wenn in mehreren Lastfällen Eigengewicht berücksichtigt wird, wird eine Warnung in der Meldungsansicht angezeigt.
    • In den Darstellungseigenschaften kann ab sofort eingestellt werden, ob Ergebnisse für die betreffenden Objekte angezeigt werden sollen. So kann man Ergebnisse für Gruppen von Objekten aus- bzw. einblenden.
    • Nichtlineare Lastfallgruppen können über einen Generator erzeugt werden.
    • Bei den Bewehrungsergebnissen von Faltwerkselementen wird im Text und in der Grafik angegeben, dass Grundbewehrung berücksichtigt werden muss.
    • Für jeden einzelnen Stab kann angegeben werden, ob sein Eigengewicht berücksichtigt werden soll.
    • Faltwerkselemente lassen sich mit der Grösse und Lage(Nutzhöhe) der Grundbewehrung beschriften.
    • Ergebnislinien berücksichtigen nicht mehr nur das angegebene Faltwerkselement, sondern alle Faltwerkselemente (in derselben Ebene) über die sich die Ergebnislinie erstreckt.

    31.07.2008

    Xdur / 7.20

    Änderungen

    • Mehrfeldträgern nach DIN 18800(90) mit Verkehrs- und Schneelast ergaben in den rechten Feldern etwas zu große Biegemomente.

    Xksn / 7.24

    Änderungen

    • Für die Brandbemessung steht jetzt auch die Zonenmethode nach DIN EN 1992-1-2, Anhang B.2 mit zunächst folgenden Einschränkungen bereit:
      • Eingeschossige Stützen mit Rechteck- und Kreisquerschnitt und allseitigem Brandangriff für die Feuerwiderstandsklassen R 30, R 60, R 90, R 120.
      • Beton mit quarzhaltigen Zuschlägen, warmgewalzter Betonstahl nach Bild 4.2a, Kurve 3 und Tabelle 3.2a.

      Xmau / 7.08

      Änderungen

      • Nach rechts ansteigende veränderliche Trapezlasten werden jetzt auch erkannt und berücksichtigt.

    07.07.2008

    Xfun / 7.21

    Änderungen

    • Die Berechnung der Lastneigungsbeiwerte für den Grundbruchnachweis wurde auf DIN 4017(2006) umgestellt, was aber nur geringe Änderungen ergibt.
    • Grundbruchberechnungsdetails können auf Wunsch ausgegeben werden.
    • Zu den Lastarten werden nun die Sicherheits- und Kombinationsbeiwerte ausgegeben.
    • Bei Anforderung einer Stanzbewehrung werden die erforderlichen Rundschnitte nach DIN 1045-01nachgewiesen.

    Xwin / 7.08

    • Die Bemessung des Fundamtes wurde überarbeitet und liefert nun teilweise etwas geringere Bewehrung.

    Xwin / 7.08

    Xksn / 7.23

    Änderungen

    • Die Eingabefelder für die Federsteifigkeiten der Lager waren etwas kurz. Nur mit Scrollen war der komplette Inhalt sichtbar.

    02.07.2008

    Baustatik / 1.25

    Allgemeine Änderungen

    • Im Menü "Fenster - Weitere Fenster" gibt es nun den Befehl "Einfache Formeln". Der öffnet eine Dialogbox, mit der die Schnittgrößen, Auflagerkräfte und Duchbiegungegn diverser einfacher Einfeldträgersysteme berechnet werden können.
    • In der Ausgabesteuerung kann nun eingestellt werden, ob Bildüberschriften (z.B. "Abb.: 1") mit ausgedruckt werden sollen. Von Haus aus werden sie nicht mehr mit ausgedruckt.
    • Es gibt nun eine Funktion, mit der um genau 90 Grad um Z rotiert werden kann. (Bei Faltwerks-Dokumenten liegt die auf dem Button neben den Zoom-Buttons.)
    • Beim Briefpapier-Editor besteht nun die Möglichkeit einzelne Texte absolut zu positionieren. (z.B.: "Text" 20mm vom linken und 35mm vom oberen Blattrand entfernt). Detailinformationen dazu befinden sich in der Online-Hilfe, rsp. hier: [ http://www.die.de/docs/framework/referenz/otherdialogs/CompositionForm/Makros.html ]
    • Die Schriftart für die Ergebnis-Titelbeschriftungen (z.b.: My knm/m) kann nun mit dem Druckformatvorlagen-Editor eingestellt werden.
    • Der Befehl zur Anzeige des Druckformatvorlagen-Editors ist nun frei verfügbar und kann auf Wunsch in die Werkzeugleiste aufgenommen werden.
    • Es gibt eine neue Druckformat-Vorlage (Stil-Datei) namens "BlackAndWhite.style". Die Formate in dieser Vorlage entsprechen denen aus "Professional.style", verwenden aber keinerlei Farben. Ausdrucke mit dieser Stil-Datei sind also (mit Ausnahme von Graphiken) schwarz/weiss.
    • Wenn man einen Navigationspunkt von einem leeren Bereich anlegte, kam es beim Drucken u.U. zu einem Programmfehler.
    • Verschobene Texte haben im Ausdruck keinen Schatten und keine Schraffur mehr.
    • Der Befehl "löschen" in der Projekt-Ansicht löscht Dateien nicht mehr permanent, sondern verschiebt sie in den Papierkorb von Windows.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Die Betonbemessung bei Doppelbiegung lieferte in einigen Schnitten unrealistisch hohe Ergebnisse.
    • Für jedes Faltwerkselement kann angegeben werden, ob die Biegetheorie nach Kirchhoff oder nach Mindlin benutzt werden soll. Die Biegetheorie nach Mindlin berücksichtigt den Querkrafteinfluss realitätsnaher als die Biegetheorie nach Kirchhoff. Diese Theorie wird nun als Standard eingestellt.
    • Beim Versuch ein Streckengelenk über das Eigenschaftsfenster zu bearbeiten trat eine Fehlermeldung auf.
    • Die Titel-Beschriftung der Graphiken (Ergebnisart und Einheit) wird nun einzeilig ausgegeben.
    • Die Bildüberschrift (Abb.: 1) kann nun in der Ausgabesteuerung ausgeschaltet werden.
    • Die Verformungsverläufe von mit Einzelmomenten belasteten Gelenkstäben wurden teilweise nicht korrekt ermittelt.
    • Die Biegebemessung nach DIN 1045-01 lieferte bei Kreisstützen teilweise keine Ergebnisse.
    • Es konnte zu einem Programmfehler kommen wenn sich eine Aussparung fast genau am Rand eines Faltwerkselements befand.
    • Bei sehr kleinen Faltwerkselementen (aus nur 4 FE-Elementen) konnte es u.U. zu einem Programmfehler kommen, falls z.B. in der Mitte ein Stab endete.
    • Beim Drucken konnte es zu einem Programmfehler kommen, wenn es ein nicht vollständig definiertes Profil gab.
    • Wenn die Einwirkungstabellen-Ansicht geschlossen wird, und dann das Programm beendet wird, dann ist diese Ansicht auch beim nächsten Programmstart nicht mehr eingeblendet.
    • Die Darstellung von (Einzel)Auflagerkräften bei Überlagerungen, wenn min/max gleichzeitig dargestellt wurde, war unklar. Das wurde geändert, woraus sich auch noch eine andere Änderung ergab. Die Darstellung erfolgt nun so: Negative und positive Werte werden an unterschiedliche Seiten des Lagers gemalt. Bei der min/max Darstellung erscheint bei gleichem Vorzeichn ein Pfeil mit 2 Beschriftungen, bei ungleichen Vorzeichen 2 Pfeile.
    • Beim Ausdruck von Einzellager-Ergebnissen aus "Nichtlinearen Lastfallgruppen" lautete die Überschrift bisher "Lastfall" statt "Nichtlineare Lastfallgruppe".
    • In den Optionen für die Darstellung von Knoten/Lagern gibt es nun einen zusätzlichen Schalter, mit dem die symbolische Darstellung der Lagerungswerte (z.B.: xxx00e) für die Graphik eingeschaltet werden kann.
    • In den Optionen für die Darstellung von Stäben gibt es nun einen zusätzlichen Schalter, mit dem die symbolische Darstellung der Werte der Anschlüsse (z.B.: xxx00e) für die Graphik eingeschaltet werden kann.
    • In den Optionen für die Darstellung von Streckenlagern gibt es nun einen zusätzlichen Schalter, mit dem die symbolische Darstellung der Lagerungswerte (z.B.: xxx0) für die Graphik eingeschaltet werden kann.
    • Die Einheit des E-Moduls auf dem Dialog zur Ermittlung der Federsteifigkeiten von Einzellagern war mit N/mm2 angegeben. Die Eingabe musste aber in kN/cm2 erfolgenden. Dies ist nun korrigiert.
    • Die Spannungsberechung von Winkeln (GW und UW) lieferte zu grosse Ergebnisse.
    • Es können nun alle Element-Typen mit dem Befehl "Objekte sortieren" sortiert werden.
    • Es gibt nun ein Kommando zum erzeugen von Imperfektionen mit Hilfe der Auswahl.
    • Wurden Lastfallüberlagerungsregeln verschachtelt, dann wurden die beteiligten Lastfälle bei der Anzeige der "Detail"-Ergebnisse für die äußere Regel unvollständig angezeigt.
    • Im Objektmenü der Lastfälle gibt es einen neuen Befehl "Lastfallverwaltung". Damit können alle Einwirkungen eines Lastfalls in einen anderen kopiert oder verschoben werden.
    • In der Ausgabesteuerung kann die Liste der "ausgewählten Elemente" - also die, die ausgedruckte werden sollen - bei der Angabe des Namens der einzelnen Elemente nun auch der Platzhalter * verwendet werden. Um alle Elemente die mit dem Wort "Ergeschoss" beginnen auszudrucken, kann also der Text "Ergeschoss*" angegeben werden.
    • Das Objektmenü der Navigationspunkte enthält nun den neuen Befehl "Bild aus Navigationspunkt", der eine alternative Möglichkeit bietet, auch großformatige Bilder für den Ausdruck (oder sonstige Exportarten) zu erstellen.
    • Es gibt einen neuen Objekt-Typ namens "Bewehrungsmengenpunkt". Mit Hilfe dieser Punkte kann man zur Zeit Asx/y Verläufe in Schnitten darstellen, in einer späteren Version soll auch Asw als Volumen darstellbar sein.
    • Es gibt nun einen neuen Objekt-Typ "Durchstanznachweis" in 2 Geschmacksrichtungen: Einer kann für Durchstanznachweise von Stützen, der andere für Nachweise von Wänden verwendet werden.
    Änderung für den Stahlprofileditor
    • Die mit dem Stahlprofileditor selbst definierten Profile werden jetzt automatisch vermaßt.
    • Das Stahlprofil einschließlich der Querschnittswerte kann nun über den Befehl "Sofortbild" angezeigt und ausgedruckt werden.
    • Die Schraffur der Bleche kann bei "Einstellungen->Darstellungsart->Stahlprofil" ein- oder ausgeschaltet werden. Von Haus aus ist die Schraffur ausgeschaltet.
    • Die Namen der Profilknoten und Bleche können jetzt angezeigt und ein- oder ausgeschaltet werden. Von Haus aus ist die Beschriftung eingeschaltet.
    • Die Beschriftung kann mit der Maus verschoben werden.
    Änderung für den Betonprofileditor
    • Die mit dem Betonprofileditor selbst definierten Profile werden jetzt automatisch vermaßt.
    • Das Betonprofil einschließlich der Querschnittswerte kann nun über den Befehl "Sofortbild" angezeigt und ausgedruckt werden.
    • Die Schraffur des Querschnitts kann bei "Einstellungen->Darstellungsart->Betonprofil" ein- oder ausgeschaltet werden. Von Haus aus ist die Schraffur ausgeschaltet.
    • Die Namen der Knoten können jetzt angezeigt und ein- oder ausgeschaltet werden. Von Haus aus ist die Beschriftung eingeschaltet.
    • Die Beschriftung kann mit der Maus verschoben werden.
    Änderung für das Dach
    • Bei den Durchbiegungsnachweisen wurden die zulässigen Durchbiegungen für die seltene Bemessungssituation zu klein angesetzt (l/300 anstatt l/200). In den Fällen, in denen dieser Nachweis maßgebend wurde, wurden etwas zu grosse Holzquerschnitte berechnet.

    29.04.2008

    Baustatik / 1.24

    Allgemeine Änderungen

    • Es gibt nun ein Kommando, das das zuletzt aufgerufene Kommando nochmals aufruft. Das Kommando befindet sich im "Bearbeiten" Menü und ist an das Tastaturkürzel F4 gebunden.
    • Die Dialogbox zum versenden von Dokumenten an den Support bei D.I.E. hat nun ein Feld in dem ein zusätzlicher Kommentar zum Dokument eingegeben werden kann.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Im Menü "Bearbeiten" und im Objektmenü für Knoten gibt es nun ein neues Untermenü "Geometrie-Korrektur". Das enthält die bisherigen Befehle für die Geometriekorrektur, sowie zwei neue: Knotenkoordinaten runden und Knoten auf Gerade verschieben. Beide Befehle sind für die Korrektur von importierten Daten gedacht.
    • Im Menü "Bearbeiten" gibt es einen neuen Befehl "Unbenutzte Objekte löschen".
    • Unter "Optionen - Ergebnisdarstellung" läßt sich jetzt auch die Strichstärke für Ergebnisse an Einzellagern einstellen.
    • Das Erzeugen grosser FE-Netze mit vielen Details wurde beschleunigt.
    • Mit dem Kommando "Importieren" können nun zusätzlich zu DWG auch .GEO-Dateien von ISB-CAD und .VEC-Dateien von ZEIG importiert werden.
    • Wenn das FE-Netz nicht erzeugt werden konnte kam es teilweise zu einem Programmfehler statt einer Fehlermeldung.
    • Bei Verwendung 'Stabzügen für BDK' ohne Start- bzw. End-Knoten oder darin enthaltenen Stäben ohne Profil kam es zu einem Programmfehler statt einer Fehlermeldung.
    • Als Einheit für die Stützensenkungen ist [cm] angegeben. Die Berechnung erfolgte aber fälschlicherweise in [m].

    Xdur / 7.19

    Änderungen

    • Bei der Bemessung von Stahlträgern wird der genaue BDK-Nachweis bei Anforderung jetzt immer berücksichtigt.
    • Die Grenzen der Momentenumlagerung bei Stahlbetonträgern nach DIN 1045(88) waren den Grenzen nach DIN 1045-1, 8.3 (3) angepaßt und werden jetzt wieder auf 12 m Feldlänge begrenzt.

    21.04.2008

    Xksn / 7.22

    Änderungen

    • Brandbemessungen in Kombination mit horizontalen Einzellasten ergaben teilweise geringe Fehler, die hiermit korrigiert sind.
    • Die veieinfachte Wirkung des Kriechens nach DIN 1045-1, 10.2(5) kann berücksichtigt werden.

    08.04.2008

    Xfun / 7.18

    Änderungen

    • Die zusätzliche Biegebewehrung zur Vermeidung von Stanzbewehrung wurde bei mehreren LFK's nicht immer richtig ausgewiesen.
    • Für den Durchstanznachweis wurde die Art der Köcherinnenschalung (bisher nur "glatt", "rauh") um den Möglichkeit "verzahnt" erweitert, um den Stanzkegel ab Köcheraußenwand berechnen zu können.
    • Die Abzugslast für den Stanznachweis wird jetzt genauer berechnet.
    • Es werden jetzt auch die Ergebnisse des Stanznachweises ausgegeben, wenn sich aufgrund der geringen Abmessungen kein Durchstanzkreis ausbilden kann.

    03.04.2008

    Xrst, Xest, Xros / 7.05

    Änderungen

    • In einigen Fällen lieferte die Stahlbetonbiegebemessung symmetrische Bewehrung, obwohl "Balkenbemessung" angewählt war.
    • In einigen Fällen ermittelte die Stahlbetonbiegebemessung viel zu hohe Ergebnisse.

    XMau / 7.07

    Änderungen

    • Die Voraussetzungen für das genauere Verfahren werden jetzt korrekter überprüft

    01.04.2008

    Baustatik / 1.23

    Allgemeine Änderungen

  • Auf allen Objekt-Eigenschaftsdialogen befindet sich nun eine Möglichkeit, das zugehörige Darstellungsobjekt auszuwählen oder anzulegen. Bisher war das nur über die Eigenschaften-Ansicht möglich.
  • Die Materialtabelle für DIN 1052-04 wurde um einige Holzsorten ergänzt.
  • Die Einstellungen der Objektdarstelluns-Eigenschaften werden nun (wieder) von den Einstellungen einer zuvor installierten Version übernommen.
  • Unter "ungünstigen" Bedingungen konnte es passieren das Kommandos, die eigentlich hätten zugänglich sein sollten, nicht zur Verfügung standen.
  • Änderungen für das Faltwerk
  • Nach dem Import von DWG-Daten kann man nun sofort mit dem graphischen Erzeugen von Stäben oder Faltwerkselementen beginnen; es ist nicht mehr notwendig, zunächst manuell 3 Knoten zu definieren.
  • Der Dialog zum Definieren von Einzellagern und Streckenlagern wurde vereinfacht: Alle Elemente, die mit dem Ausfall der Lagerung zu tun haben, wurden auf einen separaten Reiter "Ausfall" ausgelagert. Außerdem gibt es nun Buttons, mit denen die einzelnen Richtungen als "Fest" oder "Frei" definiert werden können, ohne das die Federwerte selbst eingegeben werden müssen.
  • Beim Import von DWG-Daten können nun Nachkommastellen automatisch gerundet werden; außerdem können zu importierende Blöcke und Layer einzeln ausgewählt werden.
  • Die Standardeinstellungen für Objektdarstellung und Ergebnisdarstellung können in den Navigationspunkten nun nachträglich bearbeitet werden.
  • Stahlspannungsnachweise in Faltwerkselementen können nun wirklich durchgeführt werden.
  • 19.03.2008

    Baustatik / 1.22

    Allgemeine Änderungen

    • Demoversionen laden nun keine automatischen Updates mehr herunter, auch wenn automatische Updates eingeschaltet sind.
    • In der Tabellenansicht wird die aktuelle Tabelle jetzt farblich markiert.
    • Beim Drucken haben sich in der Ausgabesteuerung die Möglichkeiten für den 'Erlaubter Maßstab' geändert, es gibt jetzt:
      • Beliebig
      • Benutzerdefinierte Maßstabszahl
      • Die Maßstabszahl beginnt mit 10, 20, 25 oder 50
      • Die Maßstabszahl beginnt mit 10 oder 50
      • Die Maßstabszahl ist eine Zehnerpotenz
    • Zudem kann man jetzt in der Ausgabesteuerung für jeden Navigationspunkt unabhängig vom Maßstab angeben, ob der ursprüngliche Ausschnitt oder das ganze System gedruckt werden soll.
    • An allen Stellen, an denen lokale Koordinatensysteme definiert werden konnten, erfolgte die Eingabe der Daten fürs Koordinatensystem von rechts nach links statt von links nach rechts.
    Änderungen für das Dach
    • Die Bezeichner der Eigenschaften für die Darstellungsobjekte sind nun lokalisiert.
    • Die Vollschraffuren der Lasten können nun ausgeschaltet werden.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Der "Achsabstand der Grundbewehrung" von 0.0 cm wird nur noch in den Fällen als Fehleingabe angesehen, in denen eine Grundbewehrung existiert.
    • Im tabellarischen Ausdruck der Eingabewerte enthielt die Tabelle der Knotenlasten den Namen des belasteten Knoten nicht.
    • Im "Bearbeiten" Menü gibt es nun einen Befehl, mit dem Objekte neue sortiert und neu fortlaufend numeriert werden können.
    • Beim aufteilen von Balken oder Unterzügen war es nur schlecht möglich Zahlen einzugeben. (Der Dialog verwendete die Eingabemethode "von rechts nach links", statt wie bei uns üblich von "links nach rechts".)
    • Wenn man während dem graphischen Erzeugen von Einzellasten auf einem Faltwerkselement letzteres löschte, kam es zu einem Programmfehler.
    • Für Faltwerkselmente können Spannungsnachweise für folgende Normen durchgeführt werden:
      • DIN 18800 81
      • DIN 18800 90
      • EC3
      • Alu Din 4113
      • Glas DIN
    • Beim Import von Knotendaten aus Excel (Über die Zwischenablage) können nun optional auch Namen für die neuen Knoten angegeben werden.
    • Es können nun auch Knoteneinwirkungen aus Excel (über die Zwischenablage) importiert werden.
    • Auf dem Dialog zum definieren von Balken-Einzeleinwirkungen erschien, wenn man die Maus über das Feld "Lasttyp" bewegte, ein "Wait-Cursor", der da nicht hingehörte.

    18.03.2008

    Xbem / 7.06

    Änderungen

    • Bei Biegegliedern ohne vordefinierte Druckbewehrung erfolgt die BiegeBemessung falls erforderlich ohne Druckbewehrung. Das entspricht einer QuerschnittsBemessung von Druckgliedern.

    Xfun / 7.11

    Änderungen

    • SIA 262: Bei einer Durchstanzkraft = 0 kN kam es zum Programmabsturz.

    13.02.2008

    Xlist / 7.06

    Änderungen

    • Durch die Ergänzung um die neuen Matten hat sich ein Fehler in den Gewichten der alten Matten eingeschlichen. Dies wird mit dieser Version behoben.

    04.02.2008

    Xfun / 7.10

    Änderungen

    • Die Angabe der erforderlichen Rissbewehrung nach Din1045 war unter Umständen missverständlich.

    Xlist / 7.05

    Änderungen

    • Einige neue Matten wurden nicht korrekt verarbeitet.
    • Die Mattenbezeichung der nach 1.1.2008 produzierten Matten ist identisch mit den bisherigen. Zur Unterscheidung werden die neuen Matten mit einem "-" eingegeben. zb.: Q-188A

    Xvos / 7.05

    Änderungen

    • Der Stahl "St1660_1860" ist jetzt auch bei Berechnungen nach DIN 4227 verfügbar.

    Xdur / 7.18

    Änderungen

    • Der Querkraftanteil von auflagernahen Einzellasten war bei durchlaufenden Trägern zu hoch angesetzt worden und damit war auch die Abminderung zu stark erfolgt.

    31.01.2008

    Baustatik / 1.21

    Allgemeine Änderungen

    • Die Buttons in der Projektansicht haben nun auch ToolTips. (Die "erklärenden" kleinen Hilfstexte in gelben Fenstern.)
    • Der Befehl "Datei -> Speichern unter" legt nun auch eine Kopie des Mementos und der Komposition (der Ausgabesteuerung) an.
    • Das Fenster für die Druckvorschau merkt sich nun seine Größe und Position.
    • Die Auflösung von Grafiken beim Export nach Word, Html und BauText wurde fürs Drucken optimiert.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Lokale Koordinatensysteme, Bewehrungsanordnungen und Bemessungsparameter für Faltwerkselemente können nun im textuellen Protokoll mit ausgegeben werden.
    • Bei den Bemessungsparametern für Stahlbeton wurden die Schalterstellungen "MinAs" und "MaxAs" für Wände nicht übernommen.
    • Die Bemessung von Wänden nach DIN 1045-88 lieferte teilweise konstante Werte.
    • Beim Anspringen eines Navigationspunktes geht ein neues Fenster auf wenn sich die Menge der angezeigten Objekte im aktuellen Fenster von der des Navigationspunktes unterscheidet.
    • Knotendaten können nur über die Zwischenablage aus Excel importiert werden. (Siehe: http://www.die.de/blog/PermaLink.aspx?guid=dd16da49-9da5-453a-a6fd-d1203306dd53 )
    • Im textuellen Ausdruck der Querschnittswerte waren die Bezeichnungen Ix, Iy, Iz vertauscht.
    • Das Rückgängig machen von 'Importiertes DWG löschen' hatte einen Programmfehler zur Folge.
    • Es konnte ein Fehler auftreten (nicht in direktem zeitlichen Zusammenhang) wenn es genau ein Faltwerkselement gab und man eine Aussparung, einen Sockel oder eine Faltwerkselement-Einwirkung grafisch erzeugte. Unter dieser Voraussetzung konnte später ein Programmfehler in der Benutzeroberfläche auftreten, wenn man Eigenschaften des Faltwerkselements veränderte.
    Änderungen für den Stahlprofileeditor
    • Es gibt nun einen Befehl "Sofortdruck", mit dem das Profil ausgedruckt werden kann
    Änderungen für den Betonprofileeditor
    • Es gibt nun einen Befehl "Sofortdruck", mit dem das Profil ausgedruckt werden kann

    15.01.2008

    Xebo / 7.04

    Änderungen

    • Dateien, die mit Version 7.03 erzeugt wurden, konnten nicht mehr eingelesen werden. Diese Version kann diese Dateien wieder laden.

    08.01.2008

    Xspun / 7.03

    • In einigen Fällen wurde der Erddruck von Streckenlasten, die nur auf Bereichen des Geländes wirken, zu gross berechnet.

    Xwin / 7.07

    Änderungen

    • In einigen Fällen wurde der Erddruck von Streckenlasten, die nur auf Bereichen des Geländes wirken, zu gross berechnet.

    05.01.2008

    Xdur / 1.17

    Änderungen

    • Bei Plattenbalken wurde teilweise zu grosse Bewehrung ermittelt.

    Baustatik / 1.20

    Diese Version unterstützt nun auch die "Lokale Verbindung" mit dem TimeServer bei Work&Cash Lizenzen.

    03.01.2008

    Baustatik / 1.19

    Allgemeine Änderungen

    • Der Materialkennwert fvk für DIN1052-04 wurden in der letzten Version in der Datenbank geändert. Das Standardmaterial, welchen beim Anlegen eines neuen Dokumentes erzeugt wurde, hatte noch die alten Werte für fvk.
    • Wenn man vor dem Beenden der Baustatik-Software das Projekt schloss, kam es teilweise beim nächsten Anwendungsstart zu einem Programmfehler.
    • Man kann nun auf "leere" .baustatik-Dateien (solche die man im explorer mit "neue Textdatei" angelegt und dann umbenannt hat) per doppelklick öffnen
    • Doppelklickt man auf eine Datei die nicht vom Typ ".baustatik" ist, dann sucht das Programm nach einem Projekt im aktuellen Ordner, das diese Datei enthält. Gibt es ein solches Projekt, dann wird dieses geladen.
    Änderungen für das Dach
    • Am Kragarmende wird auf Wunsch eine zusätzliche Schneelast an der Traufe nach DIN 1055-05, (Gl.7) berücksichtigt.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Wenn man einen Navigationspunkt mit Flächenergebnissen ansprang, in dem die Höhenlinien ausgeschaltet waren und diese anschliessend anschaltete, wurden keine automatischen Höhenlinien erzeugt.
    • Die Legende von Farbverläufen wird beim Drucken jetzt standardmäßig unter die Grafik gezeichnet, statt wie bisher in die Grafik. Die Position dieser Legende läßt sich in der Ausgabesteuerung für jeden Navigationspunkt individuell einstellen.
    • Änderungen an Krümmung und Schiefstellung in einer Imperfektion wurden in der Grafik manchmal nicht aktualisiert. Erst durch Öffnen eines neuen Fensters war die Darstellung korrekt. Dies hatte keinen Einfluss auf die Berechnung, war aber verwirrend bei der Eingabe.
    • Ergebnislinien von Faltwerkselementen wurden manchmal nicht vollständig dargestellt.
    • Über 'Optionen' - 'Ergebnisdarstellung' läßt sich durch 'Anzuzeigende Ergebnisse' jetzt festlegen ob alle Flächenergebnisse oder nur solche in Ergebnislinien angezeigt und beschriftet werden sollen.
    • Streckenlager haben nun die neue Darstellungsoption 'Namen des Streckenlagers anzeigen'.

    18.12.2007

    Xksn / 7.19

    Änderungen

    • Die Brandbemessung bei sehr schlanken Stützen wurde überarbeitet.
    • Auch bei unterschiedlicher Bewehrungsvorgabe (min mue [%]) werden gleiche Ergebnisse berechnet.
    • DIN 18800-90: Die Werte der Gleichung (30), Teil 2 wurden bei Berechnungen nach Theorie II.Ordnung zu gering ermittelt.

    Xsig / 7.04

    Änderungen

    • Das Vorzeichen der Resultierenden aus linearen Streckenlasten im Rahmen der neu hinzugekommenen Einwirkungskombinationen wurde korrigiert.

    Xfun / 7.09

    Änderungen

    • Die in der letzten Version zuviel ausgewiesene Mindestdurchstanzbewehrung wurde wieder zurückgenommen.

    Xaus / 7.04

    Änderungen

    • Die Plausibilitätskontrolle bei der Wanderfassung wurde verbessert.

    Xlist / 7.04

    Änderungen

    • Diese Version unterstützt die neuen Baustahlmatten, welche ab dem 1.1.2008 produziert werden.
      Die Mattenbezeichung der nach 1.1.2008 produzierten Matten ist identisch mit den bisherigen. Zur Unterscheidung werden die neuen Matten mit einem "-" eingegeben. zb.: Q-188A
    • Diese Version unterstützt das Lagermatten-Programm nach ÖNORM B4200, Teil 7.

    28.11.2007

    Baustatik / 1.18

    Allgemeine Änderungen

    • Wenn mehrere Querschnitt-Eigenschaftsdialoge gleichzeitig benutzt wurden, konnte es u.U. zu einem Programmfehler kommen.
    • Wenn mehrere Material-Eigenschaftsdialoge gleichzeitig benutzt wurden, konnte es u.U. zu einem Programmfehler kommen.
    • Die Dokumentation kann nun ausgedruckt werden.
    • Der Normenauschuss Bauwesen (NaBau) hat die Werte fv,k deutlich nach unten verändert. Er hat folgende Festlegungen getroffen (Stand 23.12.2005):
      • Nadelholz: fv,k= 2,0 N/mm² (anstatt 2,7)
      • Brettschichtholz: fv,k= 2,5 N/mm² (anstatt 3,5)
    • Der Ausdruck kann nun auch nach BauText exportiert werden.
    Änderungen für das Dach
    • Die zulässigen Durchbiegungen für die quasi-ständige Situation wurden mit l/200 anstatt mit l/300 angesetzt.
    Änderungen für das Faltwerk
    • Beim Befehl Geometrie - Verschieben (ohne Anlegen von Kopien) wurde unter bestimmten Voraussetzungen nicht jeder Knoten verschoben.
    • Überlappende Faltwerkselemente konnten ggf. einen Programmfehler zur Folge haben.
    • Der Befehl zum Importieren von DWG-Daten funktioniert nun. Importierte Daten können mit einem neuem Befehl aus dem "Bearbeiten" Menü entfernt werden.
    • Wenn die Randabstände der Bewehrungsanordnung von Faltwerkselementen mit 0.0 eingegeben wurden, wurde eine zu grosse Bewehrung ermittelt. Randabstände müssen nun grösser als 0.0 sein.
    • Der Schubnachweis nach DIN 1052/EC5 wurde immer für zweiachsige Beanspruchung durchgeführt. Ab dieser Version wird bei einachsiger Beansprunung der vereinfachte Nachweis durchgeführt.
    • Navigationspunkte haben die Darstellungsart von Balken und Unterzügen teilweise nicht richtig gespeichert. Beim Drucken wurden diese Einstellungen daher nicht berücksichtigt.
    • Es gibt jetzt Liniengelenke für Faltwerkselemente.

    26.11.2007

    Xfun / 7.08

    Änderungen

    • In einigen Fällen, in denen kein Stanznachweis durchgeführt werden musste, wurden unplausible Ergebnisse ermittelt.

    Xdur / 7.16

    Änderungen

    • Bei durchlaufenden Stahlträgern mit Doppelbiegung wurden zugehörigen Schnittgrößen teilweise falsch ermittelt.
    • Der in der Version 7.15 aufgetretene Fehler bei der Bemessung von Stahlbetonträgern bei doppelter Beanspruchung wurde korrigiert.

    Xrst, Xest, Xros / n/a

    Änderungen

    • In einigen Fällen konnten die Spannungsnachweise von selbstdefinierten Profilen nicht durchgeführt werden.

    19.11.2007

    Xdur / 7.15

    Änderungen

    • Geforderte Momentenumlagerungen werden über einzelnen Stützen nur vorgenommen, wenn das zulässige Stützweitenverhältnis benachbarter Felder eingehalten wird.

    Xvos / 7.04

    Änderungen

    • Das Spannstahlangebot wurde um den zugelassenen Litzenstahl St1660/1860 erweitert.
    • Die teilweise fehlerhafte Plausibilitätskontrolle der Stahllagen wurde korrigiert.

    Xksn / 7.18

    Änderungen

    • DIN 18800 (90):Die Erhöhung der plastischen Formbeiwerte nach Element (750) gilt nur für gewalzte Doppel-T-Profile und wurde für Schweißprofile wieder zurückgenommen
    • Im Tabellenkopf des numerischen Ausdruckes wird jetzt zwischen Gleichung 24 und 29 unterschieden.
    • Bei den grafischen Ergebnissen der maximalen Nachweise I.Ordnung waren die Darstellungen für Gleichung 29 und 30 offenbar vertauscht.

    31.10.2007

    Baustatik / 1.17

    Allgemeine Änderungen

    • Über Datei->Projekt öffnen können nun nur noch .baustatik-Dateien geöffnet werden. (Das öffnen anderer Dateien führte zu einer Fehlermeldung.)
    • Wenn man eine .baustatik-Datei "von Hand" im Explorer per "Neu" angelegt hat und versuchte die zu öffnen gab es einen Fehlermeldung. (Die "von Hand" angelegte Datei hat nicht der erwarteten Inhalt.) Nun gibt es eine normale Meldung, das diese Datei defekt ist.
    • Wenn man die Datei (auf der Festplatte) zu einem Dokument das in der Normal-Ansicht angezeigt wurde löscht, und dann den Befehl "Datei->Dokument speichern unter" anwählte kam es zu einer Fehlermeldung (weil die Datei ja nicht mehr vorhanden war.) Nun wird statt dessen das in der Normalansicht angezeigte Dokument unter einem neuen Namen auf der Festplatte gespeichert.
    Änderungen für das Dach
    • In der grafischen Darstelleung wird die Kehlbalkenlänge eingezeichnet.
    • In der Eigenschaftsanzeige werden nur noch die benötigten Eingabefelder angezeigt.
    • Teilweise wurden für symmetrische Dächer unterschiedliche Sparrenabmessungen ermittelt.
    Änderungen für das Faltwerk
    • In der Materialdatenbank für hochfeste Betone nach DIN1045 wurden die Sicherheitsbeiwerte angepasst.
    • In der DIN18800-90 und der Oenorm B4700 müssen bei der Berechnung zwei verschiedenen Kombinationen berücksichtigt werden.
      • Kombination mit nur einer veränderten Einwirkung
      • Kombination mit allen veränderten Einwirkungen, aber geringeren Sicherheitsbeiwerten.
      Als Standard wird nun die Einhüllende aus beiden Kombinationen berechnet.
    • Bisher ist nicht erwähnt worden, dass sich die Windlasten
      • Wind von links
      • Wind von rechts
      • Wind von vorne
      • Wind von hinten
      in der automatischen Kombination ausschliessen. Wenn diese Einwirkungsarten benutzt werden, muss keine Kombination angelegt werden.
    • Im Ergebnisse-Menü gibt es nun einen Befehl zum anzeigen einer Stückliste für Stäbe und Unterzüge.
    • Beim Ausdruck von Graphiken kam es (in Abhängigkeit vom Format der Graphik und den gewählten Parameter zur Graphik in der Ausgabesteuerung) zum Ausdruck von "leeren" Seiten. Das sollte nun nicht mehr vorkommen.
    • Lizenzinformationen werden im "Info über" Dialog angezeigt.
    • Das Kommando "drucken" öffnet eine Dialogbox, auf der nebem dem Drucker auch der auszugebende Bereich (oder alles) ausgewählt werden kann. Wird ein Bereich eingegeben (z.b.: Seiten 3-5) dann wurde diese Angabe bisher ignoriert. Ab jetzt werden dann tatsächlich nur noch die angegebenen Seiten ausgedruckt.
    • Enthielt der Dateiname einen Punkt (Dateiname.ZweiterTeil.s03), dann wurde beim Ausdruck mit Hilfe des Makros "DocumentName" nicht nur die Dateierweiterung (.s03), sondern alles ab dem ersten Punkt abgeschnitten. Jetzt werden auch Dateinamen mit Punkt komplett (aber ohne die Dateierweiterung) ausgedruckt.
    • Jedes Darstellungsobjekt besitzt jetzt die Eigenschaft "Sichtbar".
    • Die Verformung von Stützen in Y-Richtung wurde teilweise nicht korrekt ermittelt.
    • Auf der Dialogbox zur Definition von Lastfallkombinationen gibt es nun einen Button, der das Fenster "Lastfallkombinations-Details" für die Anzeige einer graphischen Repräsentation der Kombinationsregel öffnet.

    Xksn / 7.17

    Änderungen

    • Nach DIN 1045-88 wurden teilweise zu geringe Bewehrungen ermittelt.

    Xbem / 7.05

    Änderungen

    • Druckglieder mit Vorgabebewehrungen werden vor ihrer Bemessung auf Sicherheit mit den vorhandenen Vorgaben überprüft.
    • Biegeglieder mit Zugkräften erhalten nur dann eine doppelte Bewehrung, wenn die Ausmitte innerhalb der Randbewehrungen liegt.

    Xmau / 7.05

    Änderungen

    • Die korrigierte DIN 1053-100:2007-09 wurde im Programm berücksichtigt.
    • Eine Aussteifungswand wird mit Phi_1 zusätzlich am Wandfuß nachgewiesen.
    • Die Randdehnungen werden über die seltenen Bemessungsituationen nachgewiesen.
    • Der Schubnachweis erfolgt nach Bedarf getrennt für Scheiben- und Plattenschub.
    • Der numerische Ausdruck wurde komprimiert.

    05.10.2007

    Baustatik / 1.16

    • [xfalt] Neuer Befehl "Streckeneinwirkung auf ausgewähltes Faltwerkselement"
    • [xfalt] Neuer Befehl "Bild aus Navigationspunkt erzeugen"
    • [*] Absturz der auftrat, wenn ein Projekt im Wurzelverzeichnis eines Laufwerkes angelegt wurde beseitigt.
    • [*] Im "Reiter"-Modus schloss die ESC Taste das Program.
    • [*] "Kind" Dialoge wurden nicht geschlossen, wenn deren "Eltern" Dialoge geschlossen wurden weil die darin angezeigten Objekte gelöscht worden waren.
    • [*] Beim Export nach Word werden Grafiken nicht mehr zu groß dargestellt.
    • [*] In der Ausgabesteuerung können Standard-Vorgaben (z.B. die zu verwendende Briefpapier-Datei) für neue Ausdrucke definiert werden.
    • [*] Über den neuen Befehl "Datei->Drucken->Sofortbild" kann mit wenigen Klicks die aktuelle Grafik ausgedruckt werden.
    • [xdach] Der Begriff "Schneegrundwert" wurde den Begriff der neuen Norm "charakterischer Wert der Schneebelastung auf dem Boden" ersetzt.
    • [xdach] Bei flachen Dächern werden nun die cpe Werte sowohl für Druck als auch für Sog berücksichtigt.
    • [xfalt] Für Stabzüge kann ein Biegedrillknicknachweis geführt werden.
    • [xfalt] Biegeglieder mit Zugkräften erhalten nur dann eine doppelte Bewehrung, wenn die Ausmitte innerhalb der Randbewehrungen liegt.
    • [xfalt] Bei der Bemessung von Balkenquerschnitten aus Beton mit einer grossen vorgegebenen Grundbewehrung lieferte die Berechnung teilweise extrem hohe Werte.
    • [xfalt] Es konnte ein Programmfehler auftreten, wenn der zu einer Stab-Einzeleinwirkung gehörige Stab keinen Anfangs- oder Endknoten hatte.
    • [xfalt] Bei einer Faltwerkselement-Streckenlast wird bei einem geschlossenen Polygonzug nicht mehr wegen Überlappung gewarnt.
    • [xfalt] Die erforderliche Zulagebewehrung nach DIN1045-01, um Schubbewehrung in Platten zu sparen, wird getrennt nach obenX, obenY, untenX und untenY in den Ergebnissen angegeben.
    • [xfalt] Der Ergebnisbaum der erforderlichen Bewehrung für Faltwerkselemente wurde um die Anzeige der Zulagebewehrung und der Bewehrung nur aus Biegezug/druck erweitert.
    • [*] Wenn es kein letztes Projekt gibt wird beim Start des Programs nun nachgefragt, ob ein neues angelegt oder ein altes geladen werden soll.

    24.09.2007

    Xest/Xrst / n/a

    Änderungen Biegebemessung

    • Bei Balken mit Zugkräften wird nun keine symmetrische Bewehrung mehr ausgegeben.

    13.09.2007

    Xksn / 7.16

    • In einigen Fällen wurde beim grafischen Ausdruck die Materialbezeichnung über den Rand geschrieben.
    • Die Brandbemessung wurde überarbeitet.
    • Kombinationen, in denen Zugbeanspruchungen auftreten, werden bei der Brandbemessung nicht berücksichtigt. Hierfür muß die Tabelle 33 der DIN 4102-4 in konstruktiver Weise beachtet werden.

    Xfun / 7.06

    Änderungen

    • Bei Berechnung von Streifenfundamenten kam es teilweise zu einem Programabsturz.
    • Es kam zu einem Programmabsturz, wenn Stützen nur Zugkräfte erhielten.

    06.09.2007

    Baustatik / 1.15

    Beseitigt einige Probleme mit der Benutzeroberfläche, die in der Vorgängerversion aufgetreten waren.

    04.09.2007

    Baustatik / 1.14

    Diese Version beseitigt ein Problem mit der Vorgägerversion von gestern. Wird mit der Version von Gestern eine Datei gespeichert und sind in dieser Datei Navigationspunkte mit automatischen Höhenlienien gespeichert, dann kann die Datei danach nicht mehr geöffnet werden. Mit dieser Programmversion ist das Problem geklärt.

    03.09.2007

    Baustatik / 1.12

    • [*] Die Druckausgabe kann nun nach HTML, Excel und nach Word exportiert werden.
    • [*] Das Datei-Menü hat nun einen Befehl "Zuletzt verwendete Projekte", mit dem die letzten Projekte geladen werden können.
    • [faltwerk] Es werden nun auch externe Texturen unterstützt
    • [*] Das Menü "Optionen" enthält nun einen Befehl, mit dem die Werkzeug-Palette bearbeitet werden kann.
    • [xfalt] Bei Berechnungen nach DIN1052, DIN1052-A1 und SIA164 wurden die Normalspannungen aus N zu gross berechnet. Nach den neuen Normen waren die Spannungen korrekt.
    • [*] Auf dem Reiter "Formatierung" gibt es nun zwei Schaltknöpfe, mit denen die Briefpapierdatei angelegt oder bearbeitet werden kann.
    • [*] Eingabedateien enthalten nun die Versionsnummer der Anwendung, mit der sie zuletzt gespeichert wurden.
    • [*] Diverse neue Hilfstexte verfasst bzw. vorhandene erweitert.
    • [*] "Dokument speichern unter": Fehler beseitigt der auftrat, wenn es bereits eine Datei mit dem "neuen" Namen gab.
    • [*] Ein Problem, das die Berechnung von Ergenissen verhinderte, wurde behoben. Trat auf bei durch Eckpunkte definierten Flächeneinwirkungen auf die vollständige Faltwerkselement-Fläche.
    • [xdach] Abbildungen (Navigationspunkte) werden automatisch mit einer Kurz-Beschreibung der sichtbaren Ergebnisse beschriftet.
    • [Xfalt] Diverse Formatierungen (insb. fürs Inhaltsverzeichnis) verändert.
    • [xfalt] Materialauswahl bei Einzellager->Parameter für Federberechnung funktioniert jetzt. (ähnlich bei [xriss],[xsub])
    • [Xfalt] Die Biegespannungen für Rohre wurden um den Faktor 10 zu gross ermittelt.
    • [xdach] Im Eingabeprotokoll der Windbelastungen wird nun w und cpe angegeben.
    • [*] Der Vorgabewert für den Kombinationsbeiwert psi1 von Wind für DIN1055-100 wurde von 0.2 auf 0.5 geändert.
    • [xdach] In der "Summe der ständigen Lasten" der Auflagerkräfte wurde das Eigengewicht der Sparren nicht berücksichtigt.
    • [xdach] Einzellasten konnten nicht auf dem Kragarm plaziert werden.
    • [*] Es werden nur noch diejenigen Auflagerkräfte und Durchbiegungen ausgegeben, die für die Bemessung bzw. Weiterleitung von Interesse sind.
    • [*] Geometrie: verschieben,rotieren,spiegeln (inkl. kopien) geht nun
    • [xfalt] Aufteilen von Unterzügen geht nun wie das aufteilen von Stäben
    • [xfalt] Man kann bei Ergebnis-Höhenlinien nun auch manuell die Werte setzen, wo eine Höhenlinie sein soll

    07.08.2007

    Xksn / 7.15

    • Die seit der Änderung der Querkraftbemessung bei Doppelbiegung entsprechend "Beton- und Stahlbetonbau" 2005, Heft 5 doppelt ausgewiesene Querkraftbewehrung im Endergebnis und in der Grafik, ausgenommen bei Mindestbewehrung, wurde korrigiert.
    • Die Angabe der Querschnittskonstanz bei Stahl- und Holzstützen war vertauscht.

    Xwin / 7.05

    • Bei der Fundamentschubbemessung konnte keine Druckstrebenneigung vorgegeben werden.
    • In einigen Fällen führte die Berechnung von Winkelstützmauern ohne einem linken Fuss zu einem Programmabsturz.

    Xdur / 7.12

    • Der Berechnungsalgorithmus der Aussparungsbewehrung wurde geändert.
    • Die Darstellung der Massketten der Nulldurchgänge der erforderlichen Bewehrung wurde verändert.
    • Der Absturz von zweiachsig belasteten Stahlbetonträgern mit nur seitlichen Endlagern wurde behoben.

    Xrst, Xest, Xpla /

    Änderungen Rahmen

    • Die Bewehrung von Stützen war teilweis erheblich zu hoch. Dies tritt nun nicht mehr auf.
    Änderungen Xpla
    • In Bereichen mit sehr geringer Bewehrung traten teilweise Bewehrungsspitzen auf.

    16.07.2007

    Baustatik / 1.11

    Achtung: Diese Version wird nicht per automatischen Updates verteilt, weil diese Version einen Fehler im Mechanismus für die automatischen Updates beseitigt.

    • Die Ladezeit wurde nochmal deutlich verbessert.
    • Das CD-Setup fragt nun nicht mehr, ob die zu installierende Datei "heruntergeladen" werden soll.
    • Die Projekt-Ansicht zeigt nun per Vorgabe nur noch die Dateien an, die zum Projekt gehören. Das kann mit einem Button in der Werkzeugleiste der Projekt-Ansicht umgeschaltet werden.
    • Die Projekt-Ansicht zeigt nun neben dem Dateinamen auch das Datum der letzten Änderung sowie die Dateigröße an.
    • Die Projekt-Ansicht hat nun einen neuen Button, mit dem der Inhalt der Ansicht erneuert werden kann. (z.b., wenn eine neue Datei "von aussen" in das Projekt-Verzeichnis kopiert wurde.)
    • (Dachprogramm) Es gibt nun Navigationspunkte, mit denen (wie beim Faltwerk) beliebige Graphiken in den Ausdruck übernommen werden können.
    • Es gibt nun einen neuen Befehl im Datei-Menü "Dokument speichern unter", mit dem das aktuelle Dokument unter einem anderen Namen gespeichert werden kann.
    • Es wird beim 1. Mal wo das notwendig ist nach Kontaktinformationen gefragt. Diese werden dann bei Fehlermeldungen an D.I.E. u.ä. verwendet.
    • Im "Hilfe" Menü gibt es nun einen Befehl um die Kontaktdaten nachträglich zu bearbeiten.
    • Im Datei-Menü gibt es nun einen Befehl, mit dem die aktuelle Datei an D.I.E. versendet werden kann.
    • In Optionen-Einstellungen kann man die Zoomrichtung des Mausrads umdrehen. (wenn man das von anderen Anwendungen so gewöhnt ist)
    • Die Navigationspunkte speichern nun auch Optionen wie die der Ergebnisdarstellung und die angezeigten Lastfälle.
    • (Dachprogramm) Teilweise fehlten Ergebnisse im Ausdruck der Auflagerkräfte von Einzellastfällen.
    • (Dachprogramm) Die Lager in der Grafik werden optional mit Ihren Namen beschriftet.
    • (Dachprogramm) Die minimalen/maximalen Auflagerkräfte können nun in der Grafik angezeigt werden.
    • (Dachprogramm) Kehlbalkenlager mit nur vertikalen Anteilen wurden in der Berechnung nicht berücksichtigt.
    • Das Drucken von normalen Navigationspunkten benötigt wernide Speicher.

    21.06.2007

    Baustatik / 1.10

    • Beim anlegen der Standart-Objekte beim erzeugen eines neuen Dokumentes wird nun auch ein "gelenkiges" End-Gelenk erzeugt. (Das entspricht dem Verhalten von Xrst.)
    • Beim anlegen eines neuen Dokumentes stürzte das Programm ab, wenn kein Norm ausgewählt wurde. Dieses Problem tritt nun nicht mehr auf.

    20.06.2007

    Baustatik / 1.9

    • [xdach] Dächer mit horizontal verschieblichen Fusslagern konnten nicht berechnet werden.
    • [xdach] In der Grafik wurden bei symmetrischen Dächern die Lasten auf der rechten Seite teilweise nicht korrekt beschriftet.
    • [xdach] In einigen Fällen wurden bei der Überlagerung der Schnittgrössen die Teilsicherheitsbeiwerte nicht korrekt berücksichtigt.
    • [xdach] Der textuelle Ausdruck der Verformungen wurde überarbeitet.
    • [xfalt] Es kam zu Abstürzen wenn in der Ausgabesteuerung Ergebnisse aktiviert waren, die nicht berechnet werden konnten.
    • [xfalt] Es konnten keine Ergebnisse berechnet mehr werden, wenn zuvor versucht wurde mit fehlerhaften Objekten zu rechnen.
    • [xfalt] Stäbe dürfen innerhalb von Faltwerkselementen verlaufen, vorher durften das nur Unterzüge.
    • [framework] Resize des Meldungs-Fensters führte nicht zum resize der GridView darin.
    • [framework] Das Clipboard kopiert (nach aussen) nur noch Bilder. (Zum export von Daten nach Word, etc.: siehe eine spätere Änderung)
    • [xfalt] Die Berechnung wird deutlich schneller durchgeführt; es können deutlich größere Systeme berechnet werden.
    • [framework] Der Programmstart auf Systemen mit nicht-verbundenere Internetverbindung sollte schneller sein.
    • [*] Diverse Exceptions mit Zusatzinfos ausgestattet
    • [framework] Makros können nun tatsächlich ausgeführt werden
    • [framework] Das archivieren von Projekten geht nun tatsaechlich.
    • [xfalt] Läuft jetzt auch in der Schweiz

    08.06.2007

    Xksn / 7.14

    Änderungen

    • Wandbemessungen mit der Wanddicke in y-Richtung ergaben in der Version 7.12 sehr große Bewehrungsmengen.

    29.05.2007

    Xmau / 7.04

    Änderungen

    • Bei Berechnungen nach DIN 1053-100 werden die Windlasten nach DIN 1055-4 (03/05), Bild 4 angenommen. Außenwände mit seitlicher Windbelastung erhalten außerdem frontale Windsoglasten.

    Xksn / 7.12

    Änderungen

    • In einigen Fällen kam es zu sehr geringen Bewehrungsunterschieden in den Tabellen der Knickbemessung und der Endergebnisse, die hiemit beseitigt wurden.

    16.05.2007

    Xksn / 7.11

    Änderungen

    • Die Einstellungen zum Kriechen auf dem Dialog "Allgemeine Angaben DIN 1045-01" wurden nicht korrekt übernommenS.

    Xrst, Xest, Xros / -

    Änderungen

    • Bei einachsiger Biegung (mit/ohne Normalkraft) wird die Bewehrung an der Druckseite nur noch für die erforderliche Druckbewehrung berücksichtigt. Bei Plattenquerschnitten mit geringer Nutzhöhe führt dies zu günstigeren Bemessungsergebnissen.

    15.05.2007

    Baustatik / 1.8

    - Bei Dächern ohne Kehlbalken konnte keine textuellen Ergebnisse angezeigt (bzw. ausgedruckt) werden. - Bei Dächern ohne Kehlbalken wurde teilweise die (nicht vorhandene) Kehlbalkenhöhe als unzulässig angesehen. - Geschwindigkeitsverbesserung beim Programmstart. Je nach System sollte das Programm nur noch etwa die halbe Zeit zum starten benötigen als die Vorgängerversionen.

    07.05.2007

    Baustatik / 1.7

    Dies ist die erste frei verfügbare Version unserer neuen Oberfläche "D.I.E. Baustatik". Diese Version enthält ein Faltwerkprogramm zur Berechnung von beliebigen Faltwerken (räumliche Faltwerkselement, Stäbe, Platten und Scheiben) sowie das neue Programm für Dachberechnungen nach der neuen Holzbaunorm.

    Xwin / 7.04

    Änderungen

    • Die Biegebemessung nach SIA 262 für die Stähle B500B und B450C wurde korrigiert.
    • Die Mindestquerkraftbewehrung nach SIA 262 wurde korrigiert.

    Update Xksn (Stahlbetonstütze, Holzstütze, Stahlstütze)
    In Kürze ist die Version 7.10 von Xksn (Stahlbetonstütze, Holzstütze, Stahlstütze) verfügbar.

    Änderungen
    • Die Brandbemessung wurde um das Verfahren mit der neuen Tabelle 31 erweiteret. (Musterliste der Technischen Baubestimmungen, Anlage 3.1/10, Fassung Feb.2006)

    Xksn / 7.10

    Siehe XWin 7.04

    Xfun / 7.05

    Siehe XWin 7.04

    Xdur / 7.10

    Siehe XWin 7.04

    Xbem / 7.03

    Siehe XWin 7.04

    16.04.2007

    Xdur / 7.09

    Änderungen

    • Negative Momente als Eingabewerte werden nicht mehr als abhebende Lasten betrachtet.

    27.03.2007

    Xksn / 7.09

    Die gestern angekündigten Veränderungen waren nicht in Version 7.08 enthalten. Darum noch einmal eine neue Version.

    26.03.2007

    Xksn / 7.08

    Änderungen

    • Die maßgebende Kombination wird jetzt inclusive Brandfall ausgewiesen.

    Xdur / 7.08

    Änderungen

    • Bei vorgegebener Druckstrebenneigung von 45 Grad kam es zu Gleitkommaungenauigkeiten, die fälschlich zu einer Fehleranzeige bei Aufbeton führten.
    • Bei Einzellasten in Feldmitte, die beiden Auflagern nah sind (eigentlich ein Scheibenproblem), wurde die Querkraftbemessung korrigiert.

    08.03.2007

    Xvos / 7.03

    • Die Plausibilitätskontrollen insbesondere beim Wechsel der Norm wurden verbessert.

    Xrst /

    Änderungen

    • Beim Biegedrillknicknachweis von Stabzügen mit Aussteifungen durch Verbände wurde die Eigendrehfedersteifigkeit des Profils zu gering angesetzt.

    XKsn / 7.07

    Änderungen

    • DIN 1045-1:Die zweiachsige Querkraftbemessung ergab im Falle der Mindstbewehrung bei stärkerer Belastung in y-Richtung fehlerhafte Werte, die hiermit beseitigt wurden.

    Xdur / 7.07

    Änderungen

    • DIN 1045-1: Abhebende Lasten auf Kragarmen führten evtl. zur Verringerung der Stützmomente. Der Fehler wurde behoben.
    • Die Widerstandswerte VRd,sy und VRd,max des Querkraftnachweises waren teilweise falsch, wenn bei Doppelbiegung nur die Mindestschubbewehrung benötigt wird. An der ermittelten Mindestschubbewehrung selbst ändert sich aber auch nach der Korrektur nichts.

    16.02.2007

    Xpla / 7.04

    Die Fugenbreite bei Unterzügen wurde in der Berechnung falsch berücksichtigt. Dies ist nun behoben.

    Xvos / 7.02

    Eine übergroße Trägerunterteilung und ein damit verursachter Absturz werden jetzt vermieden.

    DIN1045-1: Die grafische Ergebnisdarstellung ist nur noch für die den Nachweisen zugehörigen Bemessungssituationen möglich. (z.B.: Tragfähigkeitsnachweise jetzt ohne seltene, häufige, quasi-ständige Bemessungssituationen)

    Die bei sehr kleinen Stützmomenten über den Auflagerpunkten fehlerhaft angezeigte Biegebruchgefahr wurde korrigiert.

    Xwin / 7.03

    In einigen selten Fällen wurde der Erddruck der Standsicherheit, bei abfallendem Gelände auf der aktiven Seite zu klein ermittelt.

    Xdur / 7.05

    DIN 18800-90 Biegedrillknicksicherheitsnachweis
    Wenn bei "Abstand der seitlichen Halterung" ein Wert größer 0 eingegeben wurde, wurde der vereinfachte BDK-Nachweis geführt, obwohl "ohne" Biegedrillknicknachweis ausgewählt war. Das Problem ist ab dieser Version beseitigt.

    05.02.2007

    FEM Programme / 7.03

    Die Änderungen beziehen sich alle auf den Export für Xfalt Dateien.

    -Streckenauflager in Xpla werden nun mit einer starren Feder in mit X und Y Richtung exportiert.
    -Es wurde nicht von alle Platten die Bewehrungsanordnung exportiert.
    -Einzelmomente auf Balken in Xrst wurden falsch exportiert.

    Xksn / 7.06

    Außergewöhnliche Kombinationen (z.B. mit Anprall) werden jetzt bei der außergewöhnlichen Kombination Brandfall ausgeschlossen.

    DIN1045-1: Die Schubbewehrung bei einer Belastung in y-Richtung wurde vorübergehend nicht ausgewiesen, wird jetzt wieder angezeigt.

    Xfun / 7.04

    DIN 1045 - 888: In einigen Fällen trat bei ein Absturz bei einer Berechnung mit Sockel auf. Das wurde behoben. DIN1045-1: Der maximale Längsbewehrungsgrad beim Durchstanzen wurde entsprechend Heft 525 zu 10.5.4 (Dauerstandsbeiwert) angehoben. Die Bemessung war bisher auf der sicheren Seite liegend

    25.01.2007

    Baustatik / 1.6

    Ein Update fürs Beta; steht allen Teilnehmern am Beta-Programm zur Verfügung. Details dazu im Forum auf www.die.de.

    22.01.2007

    Baustatik / 1.5

    Update fürs Beta vom Faltwerkprogramm. Details zum Update erscheinen im Forum.

    18.01.2007

    Xest/Xrst/Xpla / 7.02

    Über dem Menupunkt "Als Faltwerk speichern..." besteht die Möglichkeit, direkt in Xpla, Xrst und Xest Eingabedateien für das Faltwerksprogramm zu generieren. Sie müssen lediglich den Namen der zu erzeugenden Datei wählen. Andere Einstellungen sind nicht nötig. Die so erzeugte Datei können Sie in Xfalt einladen und weiterbearbeiten.

    Aufgrund des stark veränderten internen Formates können einige Daten nicht exportiert werden. Daten, die nicht exportiert werden konnten, sind in der jeweiligen Eingabedatei von Xfalt unter der Dokumentenbeschreibung nachlesen.
    Folgenden Daten werden nicht exportiert:

    • Lastfallkombinationen
    • Aussparungen, Sockel und Auskratzungen
    • Einstellung für die Betonbemessung wie Theta, Alpha, etc.
    Freiheitsgrade
    Bei Xfalt handelt es sich um ein räumliches System mit 6 Freiheitsgraden. Xpla und Xest sind ebene Systeme. Diese müssen in Xfalt zusätzlich gelagert werden, sonst werden sie instabil. Beim Export von Xpla werden alle Einzellager automatisch in X und in Y Richtung festgehalten. Beim Export von Xest müssen Sie selber in Xfalt die Lagerungsbedingen anpassen.

    Balkenquerschnitte
    Balkenprofile werden in Xrst immer in der Hauptachsenlage eingebaut. In Xfalt liegen die Profile so, wie sie im Querschnittseditor zu sehen sind. Bei Doppel-T Profilen ergibt sich dabei kein Unterschied. Bei unsymmetrischen Profilen, z.B. bei Winkeln, müssen Sie die Einbaulage manuell anpassen.

    Xksn / 7.05

    Änderungen

    • Der Programmabsturz bei einer Stabunterteilung < 4 bei Stahlstützen im numerischen Ausdruck wurde behoben.
    • Korrektur bei der Biegebemessung für DIN 1045-1: Die Mindestbewehrung von Wänden wurde teilweise zu hoch angenommen.

    Xfun / 7.03

    Änderungen

    • In einigen Fällen ist es vorgekommen, dass der Kippnachweis erbracht war, aber im Textausdruck der Kippnachweis als nicht erbracht ausgegeben wurde. Ab dieser Version ist das Problem behoben.

    Xdach / 7.02

    Änderungen

    • Bei der Betonbemessung des Drempels beim Anschlussnachweis "Sparrenfusspunkt mit Knagge und Bolzen" wurde ein Problem in der Betonbemessung beseitigt.
    • Bei den Anschlussnachweisen wurde ein Problem bei der Ermittlung der Schwellenpressung beseitigt. Die zulässige Schwellenpressung wurde in einigen Fällen falsch ermittelt.

    Xwin / 7.02

    Änderungen

    • Unter bestimmten Voraussetzungen konnte bei der Berechnung ein Programmabsturz auftreten der beseitigt wurde.

    21.12.2006

    Baustatik / 1.4

    Dieses Update steht den Teilnehmern am Betaprogramm zum Faltwerk zur Verfügung.

    20.12.2006

    Baustatik / 1.3

    Diese Version steht den Teilnehmern des Beta-Programms zur Verfügung. Das Update behebt ein Problem bei der Installation der Software.

    17.12.2006

    Xksn / 7.04

    Änderungen

    • DIN 18800 / 90, Nachweisverfahren E-E: Die fehlerhafte Berechnung der zulässigen Grenzwerte b/t bei Kreisquerschnitten, die bei reiner Längskraft zu nicht erbrachten Nachweisen führte, wurde korrigiert.

    15.12.2006

    Baustatik / 1.2

    Dieses Update steht den Teilnehmern am Betaprogramm zur Verfügung.

    12.12.2006

    Baustatik / 1.1

    Dieses Update ist nicht verfügbar - es handelt sich nur um einen Test des automatischen Updates für das Faltwerksprogramm-Betas, das am 18.12. beginnt.

    30.11.2006

    Xmau / 7.03

    DIN 1053-100: variable Einzel- und Linienlastangaben führten vereinzelt zum Programmabsturz, der hiermit korrigiert wurde.

    Xdur / 7.04

    Die letzte Korrektur der fehlenden Anzeige der Auflagergrößen bei oberen Stützen hat leider zum Verlust der Auflagergrößen von unteren Stützen geführt. Dies wurde korrigiert.

    20.11.2006

    Xksn / 7.03

    Bei Stahlrohrprofilen werden jetzt auch Momente Mx berücksichtigt.

    Xmau / 7.02

    Beim Erzeugen von Einwirkungskombinationen nach DIN 1053-100 kam es zwischenzeitlich zum Absturz. Das wurde korrigiert.

    02.11.2006

    Xdur / 7.03

    Bei der Anordnung von Stützen als Auflager wurden die Auflager- größen vorübergehend nicht ausgewiesen. Sie werden wieder angezeigt.

    Bei Durchlaufplatten mit relativ großer Kragarmlänge im Verhältnis zur Feldlänge wurde die zuvor ermittelte Biegebewehrung für die nachfolgenden Querkraftnachweise in Feldmitte fehlerhaft angesetzt. Das wurde korrigiert.

    Xfun / 7.02

    Ein Programmabsturz in seltenen Fällen kippender Fundamente wurde beseitigt.

    24.10.2006

    Xrst, Xest / k/a

    Eine neue Version (6.93) von xfemifr.dll ist verfügbar. Bei der Betonbemessung mit Doppelbiegung, von sehr schwach belasteten Querschnitt, wurde unter bestimmten Voraussetzungen ein zu großer Bewehrungsgehalt ermittelt. Das ist nun behoben.

    29.09.2006

    Xbem, Xaus, Xebo / 7.02

    • Abgespeicherte Dateien konnten durch einen Fehler in der Versionsprüfung nicht mehr eingelesen werden.

    Xdur / 7.02

    • Nach dem löschen eines Trägerabschnitts wurden unter bestimmten Vorausseztungen, Streckeneinwirkungen von anderen Trägerabschnitte falsch berücksichtigt. In der neuen Version ist das Problem beseitigt.

    20.09.2006

    Xksn / 7.02

    Änderungen

    • Bei der Bemessung einer Stahlbetonstütze nach DIN 1045-1, wurde unter bestimmten Voraussetzungen die Regelbemessung fehlerhaft durchgeführt, dadurch wurde der Bewehrungsgehalt erheblich zu groß ermittelt. Das ist nun behoben.

    11.09.2006

    Update aller Programme /

    In Einzelfällen konnten die Programme nicht gestartet werden, weil sie ein arabisches Windows auf dem Rechner erkannten. Dies ist nun behoben.

    Xdur / 7.01

    • Es wurde eine zu geringere Druckbewehrung ermittelt, bei der Berechnung in Abhängigkeit von der Stahlstreckgrenze mit ausreichender Verbügelung gem. DIN1045-1, 13.1.1(5), wenn die Stahlstauchung Eps_2 > Stahlsteckgrenze wurde.
    • Der Hebelarm der inneren Kräfte z wurde für die Querkraftnachweise falsch berechnet, wenn kein Moment über den Auflagerpunkten an den Trägerenden vorhanden war.

    Xksn / 7.01

    • Bei der Bemessung einer Stahlstütze, wurde unter bestimmten Voraussetzungen in der grafischen Darstellung ein anders (falsches) Stahlprofil dargestellt, als im Textausdruck. Das Problem betraf nur die grafische Darstellung, für die Berechnung und Bemessung wurde das richtige Stahlprofil verwendet.

    Xwin / 7.01

    • Bei der Berücksichtigung des passiven Erddrucks für den Gleitsicherheitsnachweis, kann ab dieser Version die Höhe des entgegen wirkenden Wasserdrucks separat definiert werden.
    • Eine Berechnung ohne linken Fundamentsporn verursachte unter bestimmten Voraussetzungen einen Programmabsturz. Dieses Problem ist ab dieser Version beseitigt.

    Xtrep / 7.01

    • Lastübernahmen aus der Treppenlaufberechnung wurden unter bestimmten Voraussetzungen falsch in die Podestberechnung übernommen.

    11.08.2006

    Xksn / 6.91

    Änderungen

    • Der zulässige Ausnutzungsfaktor für den Brandschutz nach DIN 4102-4, Tabelle 31 kann jetzt vorgegeben werden, um auch sehr schlanke Stützen bemessen zu können.
    • Bei einer Berechnung nach DIN 18800/90 erfolgte unter bestimmten Voraussetzung bei der Lastübernahme ein Programmabsturz. Dieses Problem ist ab dieser Version behoben.

    Xfun / 6.93

    Änderungen

    • Der Ausdruck des Nachweise der Teilflächenbelastung (2b.Nachweis) war fehlerhaft, wenn sich die Verteilungsfläche Ac1 nicht ausbilden konnte.

    24.07.2006

    Xdur / 6.99

    • Bei sehr gering belasteten Systemen kam seit der letzten Version eine zu grosse Bewehrung heraus.

    Xfun / 6.92

    • Bei sehr gering belasteten Systemen kam seit der letzten Version eine zu grosse Bewehurng heraus.
    • Für EC2, Önorm und SIA 262 wurde die Anforderung auf zusätzliche Biegebewehrung für das Durchstanzen nicht erfüllt.
    • Obwohl das "Gesamtsystem als verschieblich" definiert ist, wird für die obere Fundamentbewehrung eine Mindestbewehrung ausgegeben. Nach Auslegung des NaBau ist eine Mindestbewehrung nicht erforderlich, wenn keine äußeren Zwangsbeanspruchungen vorhanden sind. Ab dieser Version wird die Mindestbewehrung nicht mehr ausgegeben.

    17.07.2006

    Xdur / 6.98

    • Lasten, mit der Lastart "Keine Last" wurden falsch berücksichtigt.
    • Momentensprünge über Auflagern werden nicht mehr beschriftet,werden aber wie bisher numerisch ausgewiesen.

    Xlist / 6.91

    • Bei dem Textausdruck wurden Umlaute (ä,Ü,Ö,Ä,Ü,Ö) mit einem falschen Zeichensatz ausgedruckt.
    • In die Tpyenliste für die Lagermatten wurden die Duktilitätsklassen B(hochduktil) und C(sehr hoch duktil) neu aufgenommen.

    Xmau / 6.91

    • Bei links auskragenden oberen Geschossen kam es zum Programmabsturz, der behoben wurde.

    Xdur / 6.98

    • Lasten, mit der Lastart "Keine Last" wurden falsch berücksichtigt.

    Xfun / 6.91

    • Der Textausdruck wurde korrigiert.
      Bei der Berechnung eines Blockfundaments, wurde unter bestimmten Voraussetzungen für den Nachweis der Spaltzugbewehrung, eine falsche maßgebende Lastfallkombination ausgegeben. Für die Bemessung wurde die richtige maßgebende Lastfallkombination verwendet.
    • Die Tabelle des Dialogs "Erzeugen -> Lastfallkombination" enthält ab dieser Version zusätzlich eine Nummerierung für die Lastfälle.

    Xaus / 6.91

    • Bei der Grafikausgabe der Auflagerbelastung wurde die letze LFK fehlerhaft der ersten LFK gleichgesetzt. Die numerische Ausgabe war davon nicht betroffen.