Der Anwender definiert die Eingabewerte über einen einzigen Dialog. Die Berechnung kann für beliebig viele Lastfallkombinationen in einem Rechengang durchgeführt werden.

Die Druckstrebenneigung kann vorgegeben werden oder vom Programm automatisch berechnet werden.

Bei Platten kann eine vorhandene Biegebewehrung berücksichtigt werden und diese wird automatisch bis zu einer einstellbaren Grenze erhöht um Querkraftbewehrung zu vermindern.

Eine Schubkraftübertragung in Betonierfugen kann zusätzlich mit berücksichtigt werden.

Als Ergebnis liefert Xsub die ermittelte Druckstrebeneigung, VRd,ct, VRd,sy, VRd,max, die erforderliche Querkraftbewehrung und die erforderliche Torsionsbewehrung.

Sollte bei einer Balkenbemessung die Mindestbewehrung maßgebend werden, wird darauf hingewiesen