AnschlussAnschluss: Einteilig mit Dübel

Mit Hilfe dieses Dialoges wählen Sie die Verbindungseinheit Dübeln besonderer Bauart nach DIN 1052:2004-08, 13.3 aus für die die Bemessung und der Nachweis des Dachanschlusses 'Einteilig mit Dübel' geführt werden soll. Das Programm führt die Berechnungen automatisch durch. Die Verbindungseinheit Dübel und Bolzen kann jederzeit geändert werden und der Anschluss wird sofort neu berechnet.
Eigenschaften

Liste mit Dübel und Bolzen

In dieser Liste werden die Dübel besonderer Bauart und die Bolzen aufgeführt die zusammen eine Verbindungseinheit bilden und durch Anklicken für die Berechnung ausgewählt werden können. Sie bietet eine schnelle Übersicht über die Verbindungseinheit Dübel und Bolzen die für die Bemessung geeignet sind.

Die Dübel sind nach Dübeltyp und -durchmesser sortiert und mit einem grünen oder roten grafischen Symbol markiert. Die Bolzen sind nach Durchmesser und Festigkeitsklasse sortiert und mit einem grünen oder roten grafischen Symbol markiert.
Dübelliste und Bolzenliste

Für jeden Dübel und Bolzen getrennt werden links neben der Bezeichnung Signalpunkte angezeigt. Diese signalisieren den Zustand der Bemessung wie folgt:
  • Nachweis nicht erbrachtEs liegt ein Problem mit dem Dübel und/oder Bolzen vor. Der Anschluss kann nicht bemessen werden. Der Grund für das Problem wird in der Meldungsansicht protokolliert.
  • Nachweis erbrachtDer Dübel ist in Ordnung und kann in Verbindung mit einem grün signalisierten Bolzen verwendet werden. Die Bemessung wurde durchgeführt.
Die DIN 1052:2004-08, 13.3 unterscheidet zwischen einseitigen und doppelseitigen Dübel. Das Programm verwendet für die Berechnungen des Anschlusses 'Einteilig mit Dübel' als Verbindungseinheit doppelseitige Dübel mit den zugehörigen Bolzen.
Für die zugehörigen Bolzen nach 13.3.1 (8) sind die Bedingungen der Bolzendurchmesser in Verbindungen mit Dübel nach DIN 1052:2004-08, Tabelle 17 und Tabelle 19 einzuhalten.

Das Programm wählt zu einem zulässigen Dübel (grün signalisiert) automatisch die Bolzen die die Anforderungen erfüllen (grün signalisiert). D.h. um einen Nachweis führen zu können, muss ein grün signalisierter Dübel und Bolzen angeklickt werden. Diese sind die Verbindungseinheit für die Bemessung des Anschlusses.

Meldungsansicht

Die Meldungsansicht wir nur bei Problemen angezeigt.
Meldungsansicht

Dübel

Die Dübelparameter werden durch Anklicken des entsprechend gewünschten Dübels ausgewählt. Die Dübel entsprechen der DIN 1052:2004-08, Anhang G und können nicht verändert werden.
Bezeichnung: Bezeichnung des Dübels besonderer Bauart.
Folgende doppelseitige Dübeltypen können gewählt werden: A1, C1, C3, C5, C10.
dc: Dübeldurchmesser in [mm].
hc: Dübelhöhe in [mm].
he: Einlasstiefe (Typ A1), Einpresstiefe (Typ C1, Typ C3, Typ C5, Typ C10) des Dübels in [mm].
d1: Durchmesser des Mittelloches in [mm], nur bei Typ C1, Typ C3, Typ C5, Typ C10.

Bolzen

Die Bolzenparameter werden durch Anklicken des entsprechend gewünschten Bolzens ausgewählt. Die Bolzen entsprechen der DIN 1052:2004-08, Anhang G und den Anforderungen aus der Tabelle 17 bzw. Tabelle 19 und können somit nicht verändert werden.
Bezeichnung: Bezeichnung des Bolzen.
db: Bolzendurchmesser in [mm].
Folgende Vorzugsdurchmesser können gewählt werden: M10, M12, M16, M20, M24, M30.
Festigkeitsklasse: Die zugehörigen Festigkeitsklassen für Bolzen sind in DIN 1052:2004-08, Tabelle G.11 angegeben.
fu,k: Charakteristische Festigkeit des Bolzens in [N/mm²], nach DIN 1052:2004-08, Tabelle G.11.
fy,k: Charakteristische Streckgrenze des Bolzens in [N/mm²], nach DIN 1052:2004-08, Tabelle G.11.
γM: Teilsicherheitsbeiwert für auf Biegung beanspruchte Stifte aus Stahl; nach DIN 1052:2004-08, Tabelle 1.

NachweisNachweis

Dieser Befehl zeigt die Ergebnisse der Berechnungen mit ausführlichen Rechenschritten am Bildschirm als Druckvorschau an.

Beispielausdruck als PDF-Datei
Beispielausdruck als Microsoft-XPS-Datei

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum