Neues Dokument anlegenNeues Dokument anlegen

Über diesen Dialog wird ein neues Dokument angelegt. Ein Dokument beinhaltet die Daten eines einzelnen, in sich abgeschlossenen Bauteils. Ein Bauteil kann z.B. ein selbstdefinierter Querschnitt, ein einzelner Träger oder auch ein komplettes Faltwerk sein. Das Dokument wird in das aktuell geöffnete Projekt aufgenommen.
Leeres Dokument Vorlage
Erzeugt ein leeres Dokument durch Auswahl des Dokumenttyps und der zu verwendenden Norm(en).

Typ des Dokumentes

Die zur Verfügung stehenden Dokumenttypen werden in dieser Auswahlbox mit ihrem Symbol und einer Kurzbeschreibung angezeigt. Den gewünschten Dokumenttyp wählen Sie einfach durch Anklicken aus. Folgende Dokumenttypen stehen beispielsweise zur Auswahl:
  • Faltwerk: Berechnung eines komplexen Faltwerksystems
  • Betonprofil, zur Definition beliebig geformter Betonquerschnitte
  • Stahlprofil, zur Definition beliebig geformter Stahlprofile
  • Schubbemessung: Durchführung eines einzelnen Schubnachweises
  • Rissbreitenbeschränkung: Durchführung eines Rissbreitennachweises
  • ...

Auswählbare Normen

Um die Liste der zu verwendenden Normen übersichtlicher zu machen trifft man zunächst eine Vorauswahl welche Normen aufgelistet werden sollen.
  • Deutsch, Aktuell
  • Deutsch, Alle
  • Europäisch, Aktuell
  • Europäisch, Alle
  • Alle

Zu verwendende Normen

In Abhängigkeit des Dokumententyps werden in dieser Liste die zur Verfügung stehenden Normen angezeigt. Durch die Auswahl der Norm legen Sie fest, welche Materialien, Querschnitte, etc. bei der Eingabe zur Verfügung stehen. Weiterhin können nur Ergebnisse für hier ausgewählte Normen angezeigt werden.
Anmerkung: Wenn Sie die passende Norm nicht finden kann das daran liegen, dass sie bei Auswählbare Normen die Vorauswahl anpassen müssen.
Die Normen sind nach Materialien sortiert und mit einem entsprechenden grafischen Symbol markiert. Folgende Materialien sind vorgesehen:
  • BetonBeton
  • StahlStahl
  • HolzHolz
  • AluminiumAluminium
  • GlasGlas
  • Keine NormKeine Norm
Die Bemessung wird entsprechend der gewählten Norm durchgeführt.

Der Regelfall wird sein, dass für das Bauteil eine der Realität entsprechende Norm gewählt wird. Für den Fall, dass dies nicht gewünscht ist, kann hier auch KEINE Norm ausgewählt werden. Für Elemente (Stäbe, Faltwerkselemente, etc.), die diese "Norm" verwenden, kann keine Bemessung durchgeführt werden.

Hinsichtlich der Anzahl der Normen, nach der ein Dokument berechnet werden kann, existieren 3 verschiedene Dokumenttypen:

Keine Normangabe erforderlich

Bei diesen Dokumenttypen ist keine Angabe der Norm erforderlich, da diese ausschließlich Geometrie festlegen. Beispiele sind hier:
  • Betonprofil
  • Stahlprofil

Eine Norm

Bei diesen Dokumenttypen ist die Angabe einer einzelnen Norm erforderlich. Diese legt fest, nach welcher Norm die Bemessung durchgeführt werden soll. Beispiele sind hier:
  • Treppenberechung
  • Rissbreitennachweis
  • Schubbemessung

Mehrere Normen

Bei diesen Dokumenttypen ist die Angabe mindestens einer Norm erforderlich. Die Eingabe und die Berechnung erfolgt dann für diese Norm. Da komplexe Bauwerke häufig aus verschiedenen Materialien bestehen, muss die Eingabe und die Berechnung gleichzeitig für diese Normen durchgeführt werden. Bei diesen komplexen Bauteilen ist daher eine Mehrfachauswahl von Normen vorgesehen. Die erfolgte Auswahl kann nachträglich über den Normauswahldialog ergänzt werden.

Einmal ausgewählte Normen können zur Zeit nicht mehr aus dem Dokument entfernt werden. Für den Ausdruck können aber einzelne Normen unterdrückt werden. Dies ist auf dem passenden Reiter auf dem Dialog der Dokumenteigenschaften möglich.

Standard-Objekte automatisch erzeugenStandard-Objekte automatisch erzeugen

Die Praxis hat gezeigt, dass bei der Eingabe eines Faltwerks immer wieder dieselben Objekte benötigt werden. Dies sind z.B.
  • Ein gelenkiges Lager
  • Ein eingespanntes Lager
  • Ein gelenkiger Stabanschluss
  • Ein eingespannter Stabanschluss
  • Eigengewichtslastfall
  • Nutzlastfall
Um die Eingabe dieser Elemente nicht jedes mal vornehmen zu müssen, kann dieser Schalter eingeschaltet werden. Diese benötigten Elemente werden dann automatisch erzeugt. Objekte die vom System nicht verwendet werden, gehen auch nicht in die Berechnung ein: Sie können diesen Schalter also immer eingeschaltet lassen.
Erzeugt ein neues Dokument indem eine Vorlage kopiert wird.

Vorlagen

Die zur Verfügung stehenden Dokument-Vorlagen, sortiert nach Typ und Name.

Dokument-Vorlagen Ordner öffnen

Mit dieser Schaltfläche wird ein Windows Explorer Fenster geöffnet, mit dem Sie die ihre Dokument-Vorlagen verwalten können.
Kopieren Sie beliebige Dokumente aus Ihren Projekten in diesen Ordner, um sie als Vorlage zu benutzen. Es ist sinnvoll die Dokumente so zu benennen, sodass man gleich erkennt was die Vorlage enthält bzw. welche Norm verwendet wird. Es kann einige Sekunden dauern, bis nach Änderungen im Windows-Explorer die Liste der Vorlagen aktualisiert wird.


Dateiname:

Vergeben Sie hier einen Dateinamen oder lassen Sie das Feld leer um automatischen einen Dateinamen generieren zu lassen. Folgende Zeichen sind unzulässig: \ / : * ? " < > |  Die Dateierweiterung wird automatisch ergänzt.