Steineranteil bei Überzügen

Diese Seite beschreibt die Ermittlung der Gesamtsteifigkeit für einen Plattenbalkenquerschnitt mit obenliegendem Steg.

Überzug

Überzug
bpPlattenbreite230
hpPlattenhöhe20
ApPlattenflächebp*hp230*204600
IpPlattenträgheitsmomentbp*hp*hp*hp/12230*20*20*20/12153.333
epSchwerpunktsabstand Platte Gesamtquerschnitt23,68
Isteiner,pSteineranteil Platteep*ep*Ap23,68*23,68*46002.579.415
bsStegbreite30
hsSteghöhe100
ApStegflächebs*hs30*1003000
IsStegträgheitsmomentbs*hs*hs*hs/1230*100*100*100/122.500.000
esSchwerpunktsabstand Steg Gesamtquerschnitt46,32
Isteiner,sSteineranteil Steges*es*As36,32*36,32*30003.957.427
IgesGesamtträgheitsmomentIp+Isteiner,p+Is+Isteiner,s153.333 + 2.579.415 + 2.500.000 + 3.957.4279.190.175
Das Gesamtträgheitsmoment wird in den Schwerpunkt der Platte verschoben. Dies geschieht über den Ansatz des Steineranteils.
AgesGesamtflächeAp+As4600 + 30007600
egesSchwerpunktsabstand Gesamtquerschnitt Plattenachse23,68
Isteiner,gesSteineranteil Gesamtquerschnitteges*eges*Ages23,68*23,68*76004.263.157
I,gesamtGesamtträgheitsmoment bezogen auf die PlattenachseIges + Isteiner,ges9.190.175 + 4.263.15812.453.333
I,PlattenbalkenDas Eigenheitsträgheitsmoment der Platte ist schon bei den FEM Elementen berücksichtigt und wird von dem Trägheitsmoment des Plattenbalkenquerschnitts abgezogen.I,gesamt-Ip12.453.333 - 153.33313.300.000

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum