Der Dialog 'Details der Überlagerung anzeigen'

Auf dem Dialog zur Anzeige der Überlagerungen kann jedes einzelne Überlagerungsergebnis angezeigt werden. Die Ergebnisse werden dann in einem 3d-Fenster in Kurvenform für jeden Stab dargestellt. Diese Ergebnisdarstellung ist für die meisten Fälle völlig ausreichend.
Es lassen sich sowohl die MinMax Werte einer einzelnen Überlagerung, als auch die zu diesem MinMax Wert gehörenden Werte, darstellen. Jeder einzelne MinMax Wert ergibt sich durch die Auswertung der Überlagerungsbedingung. In diesen Wert gehen die Ergebnisse der Einzellastfälle mit normabhängigen Faktoren ein.
Welche Einzellastfälle (mit welchen Faktoren) an dem Ergebnis beteiligt waren, kann mithilfe dieses Dialoges ermittelt werden.
Auf dem Dialog zur Anzeige der Überlagerungen wählen Sie die gewünschte
  • Norm
  • Überlagerungsregel
  • Bemessungssituation
  • Ergebnis
aus. Dieser Dialog stellt die Details für die oben eingestellten Parameter dar.

Stab/Knoten/Faltwerkselement

Je nachdem, ob welches Ergebnis angezeigt werden soll, werden in diesem Auswahlbaum entweder die Faltwerkselemente, die Stäbe oder aber die gelagerten Knoten angezeigt. Aus diesem Auswahlbaum kann das gewünschte Element angewählt werden.

Position im Stab

Dieser Auswahlbox ist nur sichtbar, wenn auf dem Dialog Ergebnisse von Stäben, Unterzügen oder Linienlagern dargestellt werden. In dieser Auswahlbox wird die Position (Ntels-Punkt) festgelegt, an der die Ergebnisse angezeigt werden sollen.

X, Y Position in einer Fläche

Diese Auswahlboxen sind nur sichtbar, wenn auf dem Dialog Ergebnisse von Flächenelementen dargestellt werden. über diese Auswahlboxen wird die Position festgelegt, an der die Ergebnisse angezeigt werden sollen.

Y Zuerst

Über diesen Schalter legen Sie fest, ob die Ergebnisse zuerst nach X oder zuerst nach Y sortiert werden sollen. Dieser Schalter ist nur sichtbar bei Flächenelementen.

Stelle markieren

Wenn Sie diesen Schalter aktivieren, wird die gerade textuell angezeigte Stelle auch in der grafischen Ansicht markiert. Gerade bei größeren Flächensystemen ist dies sehr hilfreich.

Ergebnisanzeige

Im mittleren Teil des Dialogs werden die Ergebnisse für den im linken Auswahlbaum gewählten Stab/Knoten angezeigt. In der oberen Listenansicht werden die Maximalwerte der Überlagerung angezeigt. Diese Maximalwerte sind die Leitgrößen für die untere Listenansicht. Hier werden die zu dem Maximalwerten gehörenden Werte dargestellt.

Maximalwerte

In der oberen Listenansicht werden die minimalen und maximalen Werte der Überlagerung dargestellt.

Führende Größe

In dieser Spalte wird der Name der Größe angegeben (z.B. Normalkraft N, Biegemoment My, ...).

Minimum

In dieser Spalte wird das Minimum dieses Wertes, das sich aus der Überlagerung ergeben hat, angezeigt.

Maximum

In dieser Spalte wird das Maximum dieses Wertes, das sich aus der Überlagerung ergeben hat, angezeigt.

Einheit

In dieser Spalte wird die Einheit für die Wert angegeben.
Bild
Im Beispiel ist das Ergebnis der Maximalwertberechnung für Vz gezeigt. Über die Reiter in der unteren Listenansicht können die dazugehörigen Werte dargestellt werden. In die Ergebnisse dieser zugehörigen Ergebnisse gehen dieselben Lastfälle mit denselben Faktoren ein, die zu dem Maximalwert von Vz geführt haben.

zugehörige Werte

Wird in der oberen Listenansicht eine führende Größe (Normalkraft N, Biegemoment My, ...) ausgewählt, werden in der unteren Listenansicht alle zugehörigen Werte (N, Vy, Vz, Mx, My, Mz) dargestellt. Jede einzelne zugehörige Größe ist übersichtlich in einem eigenen Reiter untergebracht. Der Reiter des Leitwertes ist mit min/max beschriftet. In dieser Listenansicht kann das Ergebnis jeder Überlagerung genau nachvollzogen werden. Hier sind die einzelnen Lastfälle inklusive der Faktoren angegeben, die an der Überlagerung beteiligt waren. Die Ergebnisse sind in zwei getrennten Blöcken für die Minima und die Maxima aufgeteilt.

Lastfall

Name des Lastfalls

Beiwerte

Alle Beiwerte, mit denen der Lastfall bei der Überlagerung multipliziert wird. Dies sind im Regelfall die Teilsicherheitsbeiwerte und Kombinationsbeiwerte.

Beiwert

Das Produkt der Beiwerte aus der vorherigen Spalte.

Lastfallwert

Die Größe des jeweiligen Lastfalls ohne Beiwerte.

Wert

Die Größe des jeweiligen Lastfalls ohne Beiwerte multipliziert mit dem Produkt der Beiwerte. Das Ergebnis dieser Berechnung geht in die Überlagerung ein. Diese Werte werden zeilenweise aufsummiert. Diese Summe wird unterhalb der beteiligten Lastfälle angegeben. Sie entspricht dem Überlagerungsergebnis.
Die Überlagerung wird für jede einzelne Schrittgröße (N, My, ...), Auflagerkraft, etc. getrennt durchgeführt. Ein Nutzlastfall wird folgendermaßen bei der Berechnung der Extremwerte berücksichtigt:
SchnittgrösseMaximumberechnungMinimumberechnung
> 0.0wird berücksichtigtwird nicht berücksichtigt
< 0.0wird nicht berücksichtigtwird berücksichtigt
= 0.0wird berücksichtigtwird berücksichtigt
Hat eine Schrittgröße in einem Lastfall genau den Wert 0.0, so wird dieser Lastfall sowohl bei der Maximum- als auch bei der Minimumberechnung berücksichtigt. Für die Extremwertberechnung könnte der Lastfall auch nicht berücksichtigt werden. Dies liefert dieselben Ergebnisse. Auswirkungen hat die Berücksichtigung aber auf die zugehörigen anderen Schrittgrößen, da in deren Berechnung der Lastfall mit einfließt.

Nichtlineare Lastfallgruppe erzeugen

Über diesen Button können Sie eine nichtlineare Lastfallgruppe definieren, die sich aus den beteiligten Lastfällen und deren Faktoren des aktuell angezeigten Details ergibt. Lastfallgruppen, die auf diese Weise definiert wurden, werden zunächst im Dialog "Interaktiver Generator für nichtlineare Lastfallgruppen" angezeigt. Tatsächlich erzeugt werden diese Gruppen erst dann, wenn auf diesem Dialog der entsprechende Button betätigt wird.

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum