Ergebnisse von Streckenlagern

Streckenlager werden im Programm durch eine Aneinanderreihung von Einzellagern abgebildet. Dabei erhalten die Knoten, die auf der Lagerlinie liegen, entsprechend ihrer Einflusslänge Federsteifigkeiten zugewiesen.
Das Programm führt die Berechnung mit diesen Einzellagern durch. Die Auflagergrößen der einzelnen Knoten werden bei der Ausgabe der Lagerwerte wieder mit den Einflusslängen versehen, angegeben.

Auf einige Besonderheiten dieser Ergebnisse wird an dieser Stelle hingewiesen.

Jedes Lager ist für sich zu betrachten

Bei der Darstellungsart "pro Knoten" werden direkt die aus der FEM Berechnung gewonnenen Auflagerkräfte angegeben. Obwohl es sich hier eigentlich um punktuelle Ergebnisse handelt, werden diese wie eine Linienkraft dargestellt. Dies geschieht aus rein optischen Gründen, um dem Anwender den Zusammenhang zu den eingegebenen Linienlagern zu veranschaulichen. An Knoten, an denen sich zwei Lager kreuzen, wirken die Auflagerkräfte beider Linienlager. Zur Ermittlung der Gesamtbelastung dieses Knotens müssen die Auflagerkräften dementsprechend addiert werden.

Ersatztrapezlastberechnung bei Lastfallüberlagerungen

Die MinMax Berechnung der Ersatztrapezlasten wird direkt mit den Ersatztrapezlasten der Einzellastfälle durchgeführt. Eine Berechnung aus den Knotenergebnissen der Einzellastfälle würde unrealistisch große Lastsummen liefern.

Zusammenhang zwischen lokalen und globalen Richtungen

Ein Streckenlager besitzt, genauso wie ein Stab, ein lokales Koordinatensystem. Dessen Grundausrichtung ergibt sich aus der Lage seiner Knoten. Sie können dieses Koordinatensystem um einen beliebigen Winkel um seine Achse verdrehen.
Die Definition der Federsteifigkeiten für ein Lager erfolgt in den Richtungen seines lokalen Koordinatensystems. Die Richtungen sind im Regelfall nicht identisch mit den Richtungen des globalen Koordinatensystems. Für ein Lager lassen sich die Ergebnisse für beide Koordinatensysteme anzeigen.

Darstellung des Ausschlusses nur bei lokalen Richtungen

Bei einem Lager kann für jede lokale Lagerrichtung ein Ausschluss bei Zug/Druck berücksichtigt werden. Fällt die Lagerrichtung im Laufe der Berechnung aus, wird dies entsprechend dargestellt. Diese Darstellung erfolgt nur bei den lokalen Richtungen. Ein Ausschluss gilt nicht für das gesamte Lager sondern für jeden einzelnen Knoten getrennt.

Verwandte Informationen:


© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum