Grafische Darstellung einer linearen Überlagerungsregel

Ein einzelner Lastfall

In jeder Zeile der Baumdarstellung ist ein einzelner Lastfall aufgeführt.
unterschiedliche Lastfälle
Es wird der Name und Typ angezeigt. Weiterhin werden die Sicherheitsbeiwerte und Kombinationsbeiwerte angegeben. Neben dem grafischen Symbol des Lastfalls und der Typangabe können Sie anhand der angegeben Sicherheitsbeiwerte erkennen, ob es sich um einen ständigen oder einen variablen Lastfall handelt.
Kurzzeichen Auswirkung bei ständigen Lastfällen
γ, i gamma,i (inferior) Sicherheitsbeiwert, wenn Lastfall günstig wirkt
γ, s gamma,s (superior) Sicherheitsbeiwert, wenn Lastfall ungünstig wirkt
Kurzzeichen Auswirkung bei variablen Lastfällen
γ, i gamma,i (inferior) Sicherheitsbeiwert, wenn Lastfall günstig wirkt
γ, s gamma,s (superior) Sicherheitsbeiwert, wenn Lastfall ungünstig wirkt
ψ, l psi,l(leiteinwirkung) Kombinationsbeiwert, wenn dieser Lastfall Leiteinwirkung ist.
ψ, w psi,w (weitere) Kombinationsbeiwert, wenn dieser Lastfall keine Leiteinwirkung ist.
In der Baumansicht wird der Zahlenwert jeder dieser vier Beiwerte passend zur gewählten Norm und Bemessungssituation angezeigt. So können Sie nachvollziehen, welche Beiwerte bei der Überlagerung berücksichtigt werden. Der Zahlenwert ergibt sich aus der normspezifische Einwirkungsart

Folgendes ist hier zu beachten:
  • Bei den ständigen Lastfällen sind die Werte für γ, i und γ, s identisch, weil diese Lastfälle unabhängig von ihrer Wirkungsweise auf jeden Fall angesetzt werden.

  • Bei den variablen Lastfällen sind die Werte für γ, i immer gleich 0.0, weil diese Lastfälle nur dann angesetzt werden, wenn sie eine ungünstige Wirkung besitzen.

  • Bei den älteren Normen (z.B. DIN 1045-88), die noch nicht das Konzept der Kombinationsbeiwerte unterstützen, sind die Werte für ψ, l und ψ, w immer gleich 1.0.


© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum