Kellerwände nach EN 1996-3

Bei mit horizontalem Erddruck belasteten Kellerwände darf bei Einhaltung einiger Randbedingungen folgende vereinfachte Methode des Nachweises geführt werden.
Der Nachweis ist erfüllt, wenn die beiden folgenden Bedingungen eingehalten sind:
1.)ned,max
2.)ned,min
kellerwand
Dabei ist:
NEd,maxMaximaler Bemessungswert in halber Höhe der Anschüttung
NEd,minMinimaler Bemessungswert in halber Höhe der Anschüttung
tWanddicke
hLichte Höhe der Kellerwand
bWandbreite
bcAbstand der aussteifenden Querwände
heHöhe der Anschüttung
ρeWichte der Anschüttung
fdBemessungswert der Druckfestigkeit
βBeiwert
β = 20für bc ≥ 2 * h oder 0.2 ≤ lol/hu < 0.4
β = 60-20*bc/hfür h < bc < 2 * h
β = 40für bc ≤ h