BemessungsparameterBemessungsparameter

Standard Gebrauchstauglichkeit
Über die folgende Tabelle können die Eigenschaften der gewünschten Norm angezeigt werden.
Auf diesem Reiter werden die Angaben für die Gebrauchstauglichkeisnachweise erfasst.

Zustand 2

Nähere Erläuterungen zu der Berechung im Zustand 2 finden sie hier.

Zeitpunkt

Die Berechnung im Zustand 2 kann für folgende Zeiten durchgeführt werden:
  • t = 0
  • t = beliebig
  • t = ∞

Berücksichtigung der Betonzugfestigkeit

Hier stellen sie ein, ob bei der Berechnung die Zugfestigkeit des Beton berücksichtigt werden soll.

Rissbreitenbegrenzung nach EN 1992-1-1, 7.3.2

Nähere Erläuterungen zur Rissbreitenbegrenzung finden sie hier.

Mindestbewehrung berechnen

Hier stellen Sie ein, ob die Mindestbewehrung nach EN 1992-1-1, 7.3.2 berechnet werden soll.

Rissbreite wk

Die geforderte Rissbreite

Risstage oben

Der Zeitpunkt, zu dem die Risse oben im Querschnitt auftreten.

Risstage unten

Der Zeitpunkt, zu dem die Risse unten im Querschnitt auftreten.

Im Bauteil selbst hervorgerufener Zwang

Legt fest, ob die Zugspannungen im Bauteil infolge selbst hervorgerufenen Zwangs (z. B. Eigenspannungen infolge Abfließen der Hydratationswärme) oder infolge außerhalb des Bauteils hervorgerufenen Zwangs (z. B. Stützensenkung) entstehen.
Diese Eingabe hat Einfluss auf die die Größe des Beiwertes "k" zur Berücksichtigung von nichtlinear verteilten Betonzugspannungen und weiteren risskraftreduzierenden Einflüssen. Im Falle von Zugspannungen infolge im Bauteil selbst hervorgerufenen Zwangs (z. B. Eigenspannungen infolge Abfließen der Hydratationswärme) wird der ermittelte Wert mit 0.8 multipliziert.
Im unteren Bereich des Dialoges kann man die eingelegte Bewehrung für die Gebrauchstauglichkeisnachweise erfassen.
Es ist hilfreich sich dazu die Bemessungsergebnisse anzeigen zu lassen. Die hier erfassten Werte werden im Rahmen der Anzeige der Bemessungergebnisse als Kurve mit dem Titel "As für Gebrauchstauglichkeit" angezeigt. In dieser Kurve wird die eingelegte Bewehrung über die erforderliche Bewehrung gezeichnet. Die Stützbewehrung in blau, die obere Feldbewehrung in grün und die untere Feldbewehrung in rot. Anders als das üblicher Weise der Fall ist werden Änderungen an diesen Eingabewerten sofort in der Grafik angezeigt. Trotzdem ist es erforderlich den Dialog mit 'OK' zu schliessen oder die 'Übernehmen'-Schaltfläche zu betätigen damit die Werte nicht verworfen werden.

Bewehrungsangaben

Hier kann man auswählen auf welche Weise man auf diesem Dialog Stütz- und Feldbewehrung eingeben bzw. anzeigen lassen will.
  • Querschnittsfläche [cm²]
  • Anzahl und Durchmesser [mm]

Grafik aktualisieren

Wenn man irgendeinen Wert auf diesem Reiter ändert und das entsprechende Eingabefeld verlässt wird diese Grafik automatisch aktualisiert. Mit dieser Schaltfläche kann man die Aktualisierung erzwingen ohne ein Eingabefeld zu verlassen.

Stützbewehrung

Über den Lagern kann Stützbewehrung definiert werden, und zwar jeweils unterschiedlich weit nach links und rechts. Bei Stützen am Rand kann jeweils nur eine Seite angegeben werden.

Lager

Der Name des Lagers über dem die Stützbewehrung definiert wird.

Bewehrung

Die Menge der Stützbewehrung in [cm²]. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Querschnittsfläche [cm²]' ausgewählt wurde.)

Anzahl

Die Anzahl der über dieser Stütze eingelegten Bewehrungsstäbe. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Anzahl und Durchmesser [mm]' ausgewählt wurde.)

D [mm]

Der Durchmesser der über dieser Stütze eingelegten Bewehrungsstäbe in Millimetern. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Anzahl und Durchmesser [mm]' ausgewählt wurde.)

Länge links [m]

Der Länge der Stützbewehrung nach links, in Metern. (Nicht verfügbar bei der ersten Stütze sofern kein Kragarm links vorhanden ist.)

Länge rechts [m]

Der Länge der Stützbewehrung nach rechts, in Metern. (Nicht verfügbar bei der letzten Stütze sofern kein Kragarm rechts vorhanden ist.)

Feldbewehrung

Für jedes Feld kann getrennt für unten und oben die Feldbewehrung definiert werden.

Feld

Die Nummer des Feldes an dem die Feldbewehrung definiert wird. Sofern ein Kragarm links vorhanden ist dieser Feld Nummer 1, andernfalls beginnt Feld 1 mit dem ersten Lager. Die weiteren Felder erstrecken sich immer von Lager zu Lager. Das letzte Feld ist - sofern vorhanden - der rechte Kragarm.

Obere Bewehrung

Die Menge der oberen Feldbewehrung in [cm²]. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Querschnittsfläche [cm²]' ausgewählt wurde.)

Anzahl

Die Anzahl der in diesem Feld verwendeten oberen Bewehrungsstäbe. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Anzahl und Durchmesser [mm]' ausgewählt wurde.)

D [mm]

Der Durchmesser jedes in diesem Feld oben verwendeten Bewehrungsstabs in Millimetern. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Anzahl und Durchmesser [mm]' ausgewählt wurde.)

Untere Bewehrung

Die Menge der unteren Feldbewehrung in [cm²]. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Querschnittsfläche [cm²]' ausgewählt wurde.)

Anzahl

Die Anzahl der in diesem Feld verwendeten unteren Bewehrungsstäbe. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Anzahl und Durchmesser [mm]' ausgewählt wurde.)

D [mm]

Der Durchmesser jedes in diesem Feld unten verwendeten Bewehrungsstabs in Millimetern. (Nur sichtbar wenn bei 'Bewehrungsangaben' die Option 'Anzahl und Durchmesser [mm]' ausgewählt wurde.)

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum