BemessungsparameterBemessungsparameter SIA 262

Allgemeines

Eigengewicht automatisch berücksichtigenEigengewicht automatisch berücksichtigen

Legt fest, ob das Eigengewicht des Trägers automatisch berücksichtigt werden soll. Bei Plattenbalken können Sie direkt im Querschnitt angeben, ob nur der Steg oder der gesamte Querschnitt zur Ermittlung herangezogen werden soll.

Material

Legt das Material des Durchlaufträgers fest.

Druckfestigkeitsbeiwert kc

Druckfestigkeitsbeiwert kc nach SIA 262, 4.2.1.7

kE

Beiwert für den E-Modul nach SIA Pkt.3.1.2.3.3

Größtkorndurchmesser Dmax

Geben Sie hier den Durchmesser des Größtkorns ein..

Höhe über dem Meeresspiegel

Geben Sie hier die Höhe über dem Meeresspiegel ein. Die Höhe hat Einfluss auf die Größe der Kombinationsbeiwerte von Schneeeinwirkungen.

Ntel

Legt die Anzahl an Ntels-Punkten fest, die pro [m] mindestens berechnet werden sollen. [1/m]
An diesen Stellen werden die Ergebnisse grafisch dargestellt. Zusätzlich werden die Ergebnisse an allen relevanten Punkten des Trägers berechnet. Dies sind z.B.:
  • Stellen mit min/max-Werten, (Momente, Durchbiegungen, etc.)
  • Angriffspunkte von Einzellasten
  • Bemessungspunkte an Auflagerkanten (wenn erforderlich)
  • Querkraftbemessungspunkte in einem Abstand vom Auflager
  • ...

Rahmen unverschieblich?

Werden bei diesem Durchlaufträger Auflager als Stützen definiert, so wird intern ein Rahmen berechnet. An dieser Stelle können sie festlegen, ob dieser Rahmen verschieblich oder unverschieblich ausgebildet sein soll.

Biegebemessung

Mindestmomente berücksichtigenMindestmomente berücksichtigen

Legt fest, ob die Mindestmomente berücksichtigt werden sollen.

Prozentsatz für Abminderung

Legt den Prozentsatz für die Momentenabminderung fest. [%]
Das Programm verringert die minimalen Stützemomente von Innenstützen um bis zu diesem Prozentsatz um. Bei dieser Angabe handelt es sich um die maximale Absenkung. Die wirkliche Absenkung erfolgt mit einem Prozentsatz, bei dem das zum Stützmoment gehörige Feldmoment das maximal vorhandenen Feldmomente nicht überschreitet. Dieser Wert kann von Stütze zu Stütze variieren.
Eine Eingabe von 15.0 bedeutet eine Absenkung von maximal 15.0 Prozent.

Art der Druckbewehrung

Legt fest, ab wann das Programm Druckbewehrung einlegen wird.
  • Ab Streckgrenze:
    Der Übergang zur Druckbewehrung erfolgt bei der Stahlstreckgrenze ε,yd = ε,yk / γ,s.
    Dies entspricht einer bezogenen Druckzonenhöhe von x/d = 0,617 bei einer Stahldehnung von ε = 2.17[%o].
    Die konstruktiven Maßnahmen müssen beachtet werden.
  • Begrenzt durch x/d:
    Die Druckzone wird begrenzt auf x/d = 0.45. Dies entspricht einer Stahldehnung von ε = 4,27[%o].

© 1993 - 2017 D.I.E. CAD und Statik Software GmbH • Impressum