Es werden Satteldächer, Flachdächer und Plutdächer berücksichtigt.

Für die Ermittlung des Böengeschwindigkeitsdruck um die Windlast am Gebäude zu berechnen unterscheidet das Programm zwei Verfahren. Es kann entweder das Vereinfachte Verfahren mit vereinfachten Annahmen für den Böengeschwindigkeitsdruck bei Bauwerken bis zu einer Höhe von 25 [m] über Grund (10.2), oder das Regelverfahren mit einer höhenabhängigen Berechnung des Böengeschwindigkeitsdruck im Regelfall für Bauwerke bis 300 [m] über Grund (10.3(4)) verwendet werden.

Ermittelt wird der Böengeschwindigkeitsdruck, die Flächenteilung, die aerodynamischen Druckbeiwerte und die Windlasten.

Komplette Beschreibung »

Lastgenerator