Dominik C
15.11.2015 16:48
Hallo

Erstmal vorweg:
Wir verwenden bei uns im Büro von DIE-Statik hauptsächlich die Module ''Fundament'' und ''ElastischGebetteterBalken''
Die relativ einfache Eingabe und vor allem die sehr gute (kompakte) Ausgabe sind einer der Hauptmerkmale die es auszeichnen.

Nun bin ich am überlegen DIE-Statik für kleinere Stahlbauprojekte in 2D einzusetzen. (und falls sinnvoll anwendbar auch einfache 3D Modelle)
Zum testen von DIE habe ich mir die Demo installiert und versuche eine vereinfachte Halle durchzumodellieren.

Dabei ergaben sich ein paar Grundsatzfragen:
1) Gibt es zu den Modulen (Ebener, Räumlicher Rahmen, Trägerrost) ein umfangreiches Handbuch?
2) Ist es möglich eigene Normparameter für den Eurocode zu definieren, so dass man auch im die Bemessung nach EC für Ausland durchführen kann. Sprich die Werte die im NAD sind manuell ändern, den soweit bekannt gibt es nur integrierte Anhänge für D und Ö.
3) Ist es möglich nachdem man schon ein Dokument erstellt hat die Grundnorm zu ändern ?
4) Ist es möglich DXF/DWG-Folien nach dem Import nachträglich zu verschieben? Ist es möglich Folien im Dokument ein/aus-zuschalten ?
5) Gibt es eine Funktion wie Punkt-ID (Ausmessen vom x/y/z-Koordinaten eines Punktes) ?
6) Kann man bei der Zoom-Funktion die positive scroll-richtung am Mausrad umdrehen ?
7) Wie kann man die Lasten am Bildschirm anzeigen? (Sprich wenn man von Lastfall zu Lastfall wechselt dass grafisch angezeigt wird welche Lasten eingegeben wurden)
8) Gibt es eine Funktion so dass man Flächenlasten in Linienlasten, bzw Linienlasten in Punktlasten (für Fachwerk) mit Einflußbreiten umlegen kann ?


Vielen Dank im Voraus
Dominik


PS: Viele Fragen ergeben sich wahrscheinlich auch aus der Gewohnheit dass wir Stahlbau bis dato mit einem anderen Programm gerechnet haben.
Michael Gerstbreu
16.11.2015 09:36
Hallo Dominik,

zu 1) im Internet gibt es eine umfangreiche Dokumentation zum Modul Faltwerk. Da Rahmen und Trägerrost Teilmengen des 'Faltwerks' sind, ist die Dokumentation zu diesen Modulen viel weniger umfangreich. Mehr Informationen finden Sie in der Dokumentation zum Faltwerk.

https://www.die.de/docs/xfalt/faltwerk.html

zu 2) Die Baustatik unterstützt nur die Eurocodes für Deutschland, Österreich und Italien. Benutzerdefinierte Änderungen sind nicht möglich.

zu 3) Über das Kommando 'Datei - Norm(en) auswählen' können Sie jederzeit Normen hinzufügen oder entfernen.

zu 4) Sie können importierte CAD-Daten markieren (mit der Maus ein Rechteck aufziehen) und dann per 'Bearbeiten - Geometrie' verschieben. Sie müssten aber vorher alle anderen Objekte über die Sichtbarkeits-Ansicht unsichtbar machen, damit sie nicht mit markiert werden.

Es ist vermutlich einfacher über das 'Bearbeiten'-Menü die importierten CAD-Daten zu löschen und sie beim Importieren an die gewünschte Stelle zu verschieben. Verschiedene Layer können Sie über die Sichtbarkeits-Ansicht ein- und ausblenden. Diese befindet sich üblicher Weise am rechten Bildschirmrand, hinter der Projekt-Ansicht. Ganz unten gibt es dazu den Punkt 'Importierte Layer', den Sie aufklappen können, dort finden Sie die Layer.

zu 5) Es gibt im Menü 'Werkzeug' Kommandos zum Messen von Längen, Flächen und Winkeln. Wenn Sie einen Knoten anklicken können Sie seine Eigenschaften wie X, Y und Z-Koordinate in der Eigenschaften-Ansicht (standardmäßig links unten) ablesen.

zu 6) Über 'Optionen - Einstellungen - Allgemeines - Benutzereingaben' können Sie 'Mausrad: Vergrößern / Verkleinern tauschen' auswählen.

zu 7) Hierfür ist sie Lastfallfilter-Ansicht gedacht, diese befindet sich auch am rechten Bildschirmrand, hinter der Projekt-Ansicht.

zu 8) Eine Funktion zum Umwandeln von Flächen- in Streckenlasten und Strecken- in Punktlasten haben wir derzeit leider nicht.

Ich hoffe das hilft Ihnen erstmal weiter! Sollten Sie weitere Informationen benötigen, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Gerstbreu
D.I.E. CAD und Statik Software GmbH
thomas woelfer
16.11.2015 09:53
Hallo Dominik.

Kurze Ergänzung zu Punkt 8: Sie können Flächenlasten auf ein Fachwerk aufbringen. Das Programm zerteilt die dann in Strecken/Einzellasten, indem es im Hintergrund ein Ersatzsystem dafür berechnet - die daraus resultierenden Streckeneinwirkungen werden dann bei der Berechnung des eigentlichen Systems berücksichtigt.

Beste Grüße,
-thomas woelfer
D.I.E. Software
j.busch
17.11.2015 10:51
Eine kleine Ergänzung zu den Anfragen von Dominik:
Wesentliche Normparameter lassen sich individuell verändern: Die Kennwerte eines Materials lassen sich verändern, z.B. E-Modul, Festigkeit und Teilsicherheitsbeiwert. Weiter lassen sich die Kennwerte von Lastfällen verändern, z.B. die Teilsicherheitsweiwerte.
Antwort verfassen