Unterstützte Normen

  • EC5 DIN EN 1995-1-1
  • EC5 ÖNORM EN 1995-1-1
  • EC5 UNI EN 1995-1-1
  • DIN 1052/1055

Komplette Beschreibung »

Folgende Dachformen können berechnet werden:

  • Einseitige Sparren- und Pfettendächer
  • Symmetrische und unsymmetrische Sparren- und Pfettendächer
  • Symmetrische und unsymmetrische Kehlbalkendächer
  • Verschiebliche und unverschiebliche Kehlbalkendächer

Definierte Dächer können einschließlich aller Einwirkungen und Lastfälle in das Rahmensystem exportiert und dort beliebig weiterverwendet, erweitert und verändert werden.

Holzbau: Dach-Designer
Holzbau-Dachberechnungen: Systemeingabe Holzbau-Dachberechnungen: Berücksichtigung der Windlasten

Die gewünschte Dachform wird beim Programmstart festgelegt, kann aber nachträglich beliebig geändert werden. Nach der Auswahl der Dachform brauchen nur noch die für die gewählte Dachform benötigten Daten eingegeben werden. Bei unsymmetrischen Dächern bzw. bei unsymmetrischer Belastung können die Sparren und auch der Kehlbalken unterschiedliche Abmessungen aufweisen.

Folgende Einwirkungsarten sind vorgesehen:

  • Eigengewicht
  • Ausbauverschalung
  • Kragarmverschalung
  • Windgeschwindigkeitsdruck
  • Schnee (inkl. Erhöhung im norddeutschen Tiefland)
  • Einzellasten auf den Sparren und auf dem Kehlbalken
  • Kehlbalkeneigengewicht und -verkehrsbelastung

Neben den Standardlagern können beliebig viele weitere Lager angeordnet werden. Bei jedem Lager kann angegeben werden, ob es horizontal oder vertikal verschieblich ist. Auf Wunsch kann die Lagersteifigkeit über eine Federkonstante festgelegt werden. Ebenso kann für jedes Lager getrennt eine Einschnittiefe definiert werden, um die Sparrenhöhe an dieser Stelle reduziert wird.

Auch der Kehlbalken kann mehrfach gelagert und/oder aufgehängt werden. Bei Dächern mit Kehlbalken kann der Kehlbalken wahlweise zur Dachaussteifung herangezogen werden.