Querschnittsverdrehung

Das Faltwerk bietet folgende Möglichkeiten zur Veränderung der Querschnittsausrichtung:

Beispiel: Spannungsermittlung bei Querschnittsverdrehung um +90°:

Aufgrund der Querschnittsverdrehung verändert sich die Profilausrichtung des belasteten Träger. Die Spannungen werden wesentlich größer, so dass das Profil in dieser "verdrehten Lage" versagt - siehe Bild unten.
Die größte Veränderung erfolgt bei σMy. Die Spannung wächst von σMy = 53,50 N/mm² auf σMy=160,46 N/mm² in der neuen Querschnittslage. Die Ursache hierfür liegt in der zugehörigen Trägersteifigkeit, die aufgrund der Querschnittsverdrehung vertauscht wurde. Im Bild unten können Sie die Spannungen am unverdrehten und verdrehten Querschnitt miteinander vergleichen.

Resultierende Vergleichsspannung

σV wird nach der Formel der Vergleichsspannung berechnet und beträgt nach der Querschnittsverdrehung 210,64 N/mm². Im Vergleich zu vorherigen Profilanordnung mit max σV= 127,44 N/mm² (siehe Bild unten) ist jetzt die maximale Vergleichsspannung fast doppelt so groß.
Spannungsnachweise Querschnittsverdrehung