Der Dialog: Stab- und Unterzugbemessung nach DIN 1052-08

Der Dialog zur Darstellung der Bemessungsergebnisse ist hier erklärt. Diese Seite erläutert die einzelnen Ergebnisse, die in dem Baum ausgewählt werden können.
Hier sind die Grundlagen zur Bemessung nach DIN1052-04 erläutert.

Ergebnisbaum

In dieser Baumansicht wählen Sie das gewünschte Ergebnis aus. Um die Ergebnisse einfach aufzufinden, sind sie in zwei Hauptkategorien eingeteilt.
  • Ausnutzung: Darstellung der Verhältnisse der vorhandenen mit den zulässigen Spannungen.
  • Spannungen: Darstellung der vorhandenen Spannungen.
BildAusnutzung Ed/Rd Darstellung des Verhältnisses der zulässigen zu den vorhandenen Spannungen.
Die Spannungsnachweise werden für alle maßgeblichen Schnittgrößenkombinationen durchgeführt. Dabei wird im Regelfall für die maximale Normalspannung eine andere Kombinationen maßgeblich als für die maximale Schubspannung. Die Ergebnisse dieser Maximalwertberechnungen können aus dem jeweiligen Ast des Baums ausgewählt werden.
BildSumme Sigma Hier wird die Summe der vorhandenen Normalspannungen der zul. Normalspannung gegenübergestellt. Dieser Wert muss ≤= 1.0 sein. Überschreitungen werden in der grafischen Darstellung farblich markiert.
BildSigma Nx Der Anteil des Spannungsverhältnisses Sigma Nx, der an dem Ergebnis Summe Sigma Ed/Rd beteiligt ist.
BildSigma My Der Anteil des Spannungsverhältnisses aus der Momentenbeanspruchung My,Ed, der an dem Ergebnis Summe Sigma Ed/Rd beteiligt ist.
BildSigma Mz Der Anteil des Spannungsverhältnisses aus der Momentenbeanspruchung Mz,Ed, der an dem Ergebnis Summe Sigma Ed/Rd beteiligt ist.
BildZulässige Spannungen In diesem Bereich werden die zulässigen Spannungen angezeigt, die für die Nachweise Summe Sigma Ed/Rd maßgeblich sind.
BildSigma N,Rd Die zulässige Normalspannung.
BildSigma M,Rd Die zulässige Biegespannung.
BildKLED Die Klasse der Lasteinwirkungsdauer. Dieser Wert beeinflusst die zul. Spannungen. Die dargestellten Werte haben folgende Bedeutung:
WertKLEDGrößenordnung
1ständiglänger als 10 Jahre
2lang6 Monate bis 10 Jahre
3mittel1 Woche bis 6 Monate
4kurzkürzer als eine Woche
5sehr kurzkürzer als eine Minute
BildKmod Der Modifikationsbeiwert für die zulässigen Spannungen. Er ist abhängig von der Holzsorte sowie der Lasteinwirkungsdauer KLED.
BildSchnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt, die für die Nachweise Summe Sigma Ed/Rd maßgeblich sind.
BildN,Ed Die Bemessungsnormalkraft N,Ed.
BildMy,Ed Das Bemessungsmoment My,Ed.
BildMz,Ed Das Bemessungsmoment Mz,Ed.
BildSumme Tau Schubspannungsnachweis. Hier wird die Summe der vorhandenen Schubspannungen der zul. Schubspannung gegenübergestellt. Dieser Wert muss ≤= 1.0 sein. Überschreitungen werden farblich markiert.
BildTau Vy Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Querkraftbeanspruchung Vy,Ed, der an dem Ergebnis Summe Tau Ed/Rd beteiligt ist.
BildTau Vz Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Querkraftbeanspruchung Vz,Ed, der an dem Ergebnis Summe Tau Ed/Rd beteiligt ist.
BildTau T Der Anteil des Schubspannungsverhältnisses aus der Torsionsbeanspruchung T,Ed, der an dem Ergebnis Summe Tau Ed/Rd beteiligt ist.
BildZulässige Spannungen In diesem Bereich werden die zulässigen Spannungen angezeigt, die für die Nachweise Summe Tau Ed/Rd maßgeblich sind.
BildTau,Rd Die zulässige Schubspannung.
BildKLED Siehe Summe Sigma bei KLED
BildKmod Der Modifikationsbeiwert für die zulässigen Spannungen. Er ist abhängig von der Holzsorte sowie der Lasteinwirkungsdauer KLED.
BildSchnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt, die für die Nachweise Summe Tau Ed/Rd maßgeblich sind.
BildVy,Ed Die Bemessungsquerkraft Vy,Ed.
BildVz,Ed Die Bemessungsquerkraft Vz,Ed.
BildT,Ed Das Torsionsbemessungsmoment T,Ed
BildSpannungen Darstellung der vorhandenen Spannungen.
Die Spannungsnachweise werden für alle maßgeblichen Schnittgrößenkombinationen durchgeführt. Dabei wird im Regelfall für die maximale Normalspannung eine andere Kombinationen maßgeblich als für die maximale Schubspannung. Die Ergebnisse dieser Maximalwertberechnungen können aus dem jeweiligen Ast des Baums ausgewählt werden.
BildSumme Sigma,Ed Die Summe der vorhandenen Normalspannungen.
BildSigma Nx Der Anteil der Normalspannung aus Nx,Ed an dem Ergebnis Summe Sigma,Ed.
BildSigma My Der Anteil der Biegespannung aus My,Ed an dem Ergebnis Summe Sigma,Ed.
BildSigma Mz Der Anteil der Biegespannung aus Mz,Ed an dem Ergebnis Summe Sigma,Ed.
BildZulässige Spannungen In diesem Bereich werden die zulässigen Spannungen angezeigt, die für die Nachweise Summe Sigma,Ed maßgeblich sind.
BildSigma N,Rd Die zulässige Normalspannung.
BildSigma M,Rd Die zulässige Biegespannung.
BildKLED Siehe Summe Sigma bei KLED
BildKmod Der Modifikationsbeiwert für die zulässigen Spannungen. Er ist abhängig von der Holzsorte sowie der Lasteinwirkungsdauer KLED.
BildSchnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt, die für die Nachweise Summe Sigma,Ed maßgeblich sind.
BildN,Ed Die Bemessungsnormalkraft N,Ed.
BildMy,Ed Das Bemessungsmoment My,Ed.
BildMz,Ed Das Bemessungsmoment Mz,Ed.
BildSumme Tau,Ed Die Summe der vorhandenen Schubspannungen.
BildTau Vy Der Anteil der Schubspannung aus Vy,Ed der am Ergebnis Summe Sigma,Ed beteiligt ist.
BildTau Vz Der Anteil der Schubspannung aus Vz,Ed der am Ergebnis Summe Sigma,Ed beteiligt ist.
BildTau T Der Anteil der Schubspannung aus T,Ed  der am Ergebnis Summe Sigma,Ed beteiligt ist.
BildZulässige Spannungen In diesem Bereich werden die zulässigen Spannungen angezeigt, die für die obigen Nachweise maßgeblich sind.
BildTau,Rd Die zulässige Schubspannung.
BildKLED Siehe Summe Sigma bei KLED
BildKmod Modifikationsbeiwert für die zulässigen Spannungen. Er ist abhängig von der Holzsorte sowie der Lasteinwirkungsdauer KLED.
BildSchnittgrößen In diesem Bereich werden die Bemessungsschnittgrößen angezeigt, die für die Nachweise von Summe Sigma,Ed maßgeblich sind.
BildVy,Ed Die Bemessungsquerkraft Vy,Ed.
BildVz,Ed Die Bemessungsquerkraft Vz,Ed.
BildT,Ed Das Bemessungstorsionsmoment T,Ed.