BewehrungsanordnungBewehrungsanordnung

Sie können für jedes Faltwerkselement getrennt festlegen, wie die Bewehrung eingebaut werden soll. Dies legen Sie über eine Bewehrungsanordnung fest.

Standardmäßig wird die Bewehrung parallel zu den beiden Richtungen des lokalen Koordinatensystems des Faltwerkselementes eingelegt.
Über Angeben in der Bewehrungsanordnung können diese Standardrichtungen verdreht werden. Die Angaben "X" und "Y" beziehen sich auf diese verdrehten Richtungen. Dies gilt auch für die Ausgabe der Bewehrung.
Eigenschaften

Name

Ein eindeutiger Bezeichner für dieses Objekt. Dabei handelt es sich um den Namen, unter dem das Objekt identifiziert wird. Objekte von unterschiedlichem Typ dürfen identische Namen haben.

Achsabstand der zu bemessende Bewehrung

In diesen vier Feldern geben Sie getrennt für die vier Bewehrungslagen den Achsabstand der zu bemessenden Bewehrung an.
Mit Achsabstand ist der Abstand der Achse des Bewehrungsstabes bis zur Außenseite des Faltwerkselementes gemeint. Diese vier Richtungen sind: Bewehrungsanordnung

Achsabstand und Größe der Grundbewehrung

Sie können für jede der vier Richtungen die Größe und den Achsabstand einer Grundbewehrung definieren. Diese wird an allen Stellen des Faltwerkselementes, unabhängig von den statischen Erfordernissen, eingebaut.
Die Größe der zu bemessenden Bewehrung wird dementsprechend kleiner.

Ausrichtung

Über diesen Schalter legen Sie fest, ob die Bewehrung parallel zu den Achsen des lokalen Faltwerkskoordinatensystems anzuordnen ist.
achsenparallel Bewehrung parallel zu den Achsen achsenparallel
geschert Bewehrung ist gegenüber den Achsen geschert geschert

Delta

Winkel zwischen Bewehrung und lokalem Koordinatensystem des Faltwerkselement. Ein positiver Winkel verdreht die X-Achse des lokalen Koordinatensystems in Richtung der Y-Achse auf kurzem Weg. Ein Winkel von 0 Grad erzeugt keine Verdrehung. Die Angaben zum Achsabstand von "X" und "Y", sowie auch die Richtungsangaben der Ergebnisse beziehen sich auf diese verdrehte Lage.
Delta

Phi

Winkel zwischen den beiden Bewehrungsrichtungen.
Standardmäßig stehen die beiden Bewehrungsrichtungen senkrecht aufeinander. Dies entspricht einem Winkel von 90 Grad. An dieser Stelle können Sie einen anderen Winkel vorgeben.
Delta

Kommentar

Kommentar zu dieser Bewehrungsanordnung.

Verwandte Informationen: