Wichtige Dateien

Neben den reinen Eingabedaten existieren noch weitere Dateien, die für den Anwender von Interesse sind.

Eingabedaten

Beim Anlegen eines neuen Projektes legen Sie fest, wo auf Ihrer Festplatte oder in ihrem Netzwerk die Dateien dieses Projektes gespeichert werden sollen. Diese Daten sollten sie in regelmäßigen Abständen auf ein weiteres Medium, wie z.B. einer Wechselfestplatte, einer CD, etc. absichern. Zum sichern aller zu einem Projekt gehörenden Dateien als .ZIP-Archiv können Sie den Befehl "Projekt archivieren" aus dem Datei-Menü verwenden.

Speicherort für selbstdefinierte Profile, Materialien, Einwirkungsarten, Darstellungsarten und Ergebnisdarstellungsoptionen


Diverse globale Programmeinstellungen möchte man beim Umzug auf einen neuen PC nicht unbedingt wieder von grundauf neu machen. Es empfiehlt sich daher einige Dateien vom alten auf den neuen PC zu kopieren:
Unter Windows 7 befinden sich diese Dateien im folgenden Pfad:

C:\Users(1)\[Benutzername(2)]\AppData\Local\D.I.E. CAD und Statik Software GmbH\D.I.E. Baustatik\[Version(3)]\

Unter Windows XP befinden sich diese Dateien im folgenden Pfad:

C:\Dokumente und Einstellungen(1)\[Benutzername(2)]\[Lokale Einstellungen]\[Anwendungsdaten]\D.I.E. CAD und Statik Software GmbH\D.I.E. Baustatik\[Version(3)]\

Wichtige Anmerkungen:
Dieser Ordner ist in Abhängigkeit von Explorer-Einstellungen unter Umständen für nicht sichtbar, sondern muss erst über Explorer-Optionen sichtbar gemacht werden.
In anderssprachigen Windows-Versionen können die Ordnernamen abweichen.
(1) Dier Ordner muss sich nicht unbedingt auf dem Laufwerk 'c' befinden, sondern kann per Policy/Registry-Key an einer beliebigen Stelle im Netz oder auf dem Rechner liegen.
(2) Der Benutzer, der aktuell mit dem Programm arbeitet.
(3) Das ist die Versionsnummer. Die "aktuellen" Daten liegen im Ordner mit der "höchsten" Nummer (sofern mehrere Ordner vorhanden sind)

Komplett selbstdefinierte Profile

Neben den Standardprofilen, die bei der Programmauslieferung mitgeliefert werden, können Sie beliebige Profile aus Stahl und Beton definieren. Diese können Sie bei der Stabdefinition genauso wie die mitgelieferten Profile verwenden. Die Daten liegen im gleichen Verzeichnis wie die übrigen Eingabedaten. Eine solche Datei (Bauteil) wird über den Befehl Datei → Neu → "Neues Dokument" angelegt.
neues Profil
Wird ein solches Profil verwendet, merkt sich der Stab lediglich einen Verweis(Link) auf die entsprechende Datei. Die Daten werden erst bei Bedarf aus dieser Datei ausgelesen. Geht diese Profildatei verloren, können alle Dateien, in denen dieses Profil verwendet wird, nicht mehr berechnet werden. Es ist also wichtig, dass auch die Profildateien mit abgesichert werden.

Falls Eingabedaten auf einem anderen Rechner bearbeitet werden sollen, müssen Sie ebenfalls die Profildateien auf den anderen Rechner übertragen. Da die Dateien in demselben Verzeichnis liegen wie die übrigen Eingabedaten, können Sie einfach das komplette Projektverzeichnis übertragen.

Um die Daten platzsparend zu archivieren, oder per E-Mail zu verschicken, existiert der Befehl Projekt archivieren. Dieser Befehl erzeugt eine Datei im Zip-Format, welche alle Eingabedaten des aktuellen Projektes enthält.

Selbst definierte Profile mit Vorlage

Der Aufwand bei der Erstellung eines komplett selbstdefinierten Profils ist recht hoch. Auch wird man solche Profile in der Praxis aus Kostengründen eher vermeiden. Wenn die Standardprofile für einen speziellen Fall nicht passen, werden im Regelfall nur die Abmessungen eines Standardprofils verändert. Diese Änderungen können bei allen im Programm mitgelieferten Profilen durchgeführt werden.
Diese veränderten Profile werden in der Datei profiles.user.mdb abgespeichert. Diese Datei heißt profiles.user.mdb und befindet sich im weiter oben beschriebenen Pfad.
Zusätzlich zum Speichern in der Datei profiles.user.mdb wird das abgeänderte Profil direkt mit in der Eingabedatei gespeichert. Falls diese Eingabedatei auf einem anderen Rechner bearbeitet werden soll, trägt das Programm selbständig die fehlenden Profile bei Bedarf in die entsprechende Profiledatei ein.
Es ist also nicht lebensnotwendig, die Profiledatei abzuspeichern. Die Profile werden jedoch Bauteil- und auch projektübergreifend in dieser Datei gespeichert.
Sie können also einfach bei anderen Projekten wiederverwendet werden. Dies kann natürlich nur dann geschehen, wenn Sie in der Datei profiles.user.mdb vorliegen. Diese Datei sollte deshalb nach umfangreichen Definitionen von selbstdefinierten Profilen zusätzlich zu den normalen Eingabedaten abgesichert werden.

Selbst definierte Materialien

Die mitgelieferten Materialien lassen sich genauso wie die Profile an Ihre Erfordernisse anpassen. Die abgeänderten Materialien werden genauso verwaltet wie die Profile. Sie sind in der Datei materials.user.mdb abgelegt.

Selbst definierte Einwirkungsarten

Die mitgelieferten Einwirkungsarten lassen sich genauso wie die Profile an Ihre Erfordernisse anpassen. Die abgeänderten Einwirkungsarten werden genauso verwaltet wie die Profile. Sie sind in der Datei loadtypes.user.mdb abgelegt.